Hellofresh

Food Lieferservice – meine persönliche Erfahrung damit

Hellofresh

Ich wette, der eine oder andere hat schon einmal was von Kochboxen gehört. Zumindest ist einem schon einmal Werbung auf Instagram, Facebook oder Pinterest begegnet.

Obwohl mir das Kochbox-Konzept schon lange bekannt ist, hatte ich nie vor sie selbst auszuprobieren. Ich kann wirklich viele Rezepte aus dem Effeff zubereiten und habe nicht die Notwendigkeit gesehen einen solchen Service zu nutzen. Bis mich eine Freundin zum Abendessen eingeladen hatte, die bekanntermaßen eine sehr schlechte Köchin ist. Und genau die servierte mir ein super-saftiges Rindersteak (Link zum Rezept unterhalb dieses Beitrags) mit Champignon-Senf-Soße. Als ich sie ein wenig necken wollte und gefragt habe, ob der Lieferservice da gewesen sei, zeigte sie mir doch tatsächlich die HelloFresh Rezeptkarte. Da kam mir der Gedanke, dass Kochboxen auch für all diejenigen interessant sein könnten, die in der Küche mal etwas Neues ausprobieren wollen. Selbst für mich, obwohl ich schon ein tolles Repertoire an Rezepten mein Eigen nenne.

Lieferhäufigkeit und Anzahl der Rezepte sind flexibel wählbar

Meine Freundin erklärte mir übrigens: Kochbox-Anbieter wie zum Beispiel HelloFresh liefern Rezepte und alle Zutaten, die man z.B. für drei Gerichte und zwei Personen braucht, direkt zu einem nach Hause. Lieferhäufigkeit und Anzahl der Rezepte sind dabei flexibel wählbar. Und man hat sich ohne großen Aufwand was Leckeres selbst gekocht.

Da hatte meine Neugier gewonnen: Ich habe eine Box bestellt, um meinen Freund Paul zu überraschen. Die Bestellung ging super einfach von Statten und ich konnte die Rezepte ganz nach meinem Geschmack auswählen – was sich gar nicht als nicht so einfach herausstellte, denn alle Gerichte sahen sehr lecker aus. Zugegeben: Ich bin ein großer Fan von Einfachheit, gerade nach der Arbeit, wenn Paul und ich nicht noch zwei Stunden in der Küche stehen wollen. Mit HelloFresh gelang es uns, in nur 30 Minuten ein leckeres Abendessen zuzubereiten. Und wir lernten nebenher noch neue Länderküchen und Zutaten kennen.

Große Vielfalt an Gerichten

Pauls erstes Kommentar am Esstisch war: „Das ist so lecker.“. Vielleicht verbinden wir mit „Einfachheit“ manchmal etwas, das nicht gut für uns ist, oder langweilig oder nicht lecker. Aber das ist mit HelloFresh sicher nicht der Fall. Uns hat es wirklich dazu inspiriert noch mehr Abwechslung in die Küche zu bekommen und wir sind seither mit drei Gerichten pro Woche dabei. So haben wir immer noch die Möglichkeit auswärts zu essen. Bei dieser Vielfalt an Rezepten, der bequemen Lieferung und einem Preis ab 4,50 € pro Gericht kann der herkömmlich Einkauf im Supermarkt nicht mithalten.

Hellofresh

Wahrscheinlich sind die meisten Menschen immer noch ein wenig skeptisch und ja, ich kann es verstehen, denn ich war es auch. Aber ich kann wirklich behaupten: Die Kochboxen haben unsere Art zu kochen nachhaltig verändert. Sich in der Arbeit kurz vor Feierabend keine Gedanken mehr über das Einkaufen machen zu müssen und obendrein noch einkaufen gehen zu müssen, hat bei uns weitere Kochfreude geweckt und macht das Abendessen wieder zu einer entspannten Zeit des Zusammenseins.

Update: HelloFresh hat das Sonderangebot für Neukunden verlängert! Folge diesem Link für 30% Rabatt auf deine erste Box!

Hier findet ihr übrigens den Artikel zum Rindersteak richtig braten.


Kennst Du schon die 14-tägige Kolumne von Grillweltmeister Oliver Sievers hier in unserem Magazin? Jetzt abonnieren & nichts mehr verpassen…

Weltmeister Oliver Sievers 1


Dieser Beitrag wurde von Michaela Krammer verfasst. Er entstand in unbezahlter Kooperation mit HelloFresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*