zucchinipuffer rezept

Zucchinipuffer Rezept | leicht, lecker & gesund

zucchinipuffer rezept

Wir befinden uns immer noch im Sommer. Und da haben wir bekanntlich Zucchini-Zeit. Neben Zucchini Schiffchen, der Zucchinisuppe, den gefüllten Zucchini und dem Zucchinisalat dürfen natürlich auch Zucchinipuffer nicht fehlen! Egal ob als Zucchinipuffer mit Kartoffeln oder als Zucchinipuffer mit Feta – das Zucchinipuffer Rezept ist immer schnell und einfach umgesetzt.

Außerdem schmecken die Dinger oberlecker und sind ganz nebenbei noch sehr gesund. Für die Low-Carb Gemeinde gehören sie also im Juni, Juli und August auf alle Fälle auf den Speiseplan. Egal ob als Hauptspeise oder Beilage zu Gegrilltem…

Zucchini – das dankbare Gemüse

Ich finde ja, dass Zucchinis eine der dankbarsten Gemüsesorten sind. Nicht nur, dass sie sich sogar auf dem Komposthaufen wunderbar anpflanzen lassen. Nein, sie sind vor allem auch sehr vielseitig in der Küche einsetzbar und dabei auch noch richtig gesund und kalorienarm. Sie enthalten, neben Kalzium und Magnesium, vor allem auch Eisen und einiges an Vitaminen.

Eine besonders leckere und schnelle Art Zucchinis zuzubereiten, sind Zucchinipuffer. Die Puffer kommen vor allem auch bei Kindern sehr gut. Also wenn das allein mal kein Grund ist, mein folgendes Rezept unbedingt mal auszuprobieren.

zucchinpuffer mit feta

Darum sind Zucchinipuffer so genial:

  • Zucchini sind relativ günstig, und das Ganze macht auch ordentlich satt ohne im Magen zu liegen. Wenn man sie nicht gerade als Beilage zu Schweinebraten und Semmelknödel verzehrt.
  • Wir haben hier ein einfaches Rezept. Mir meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung kommen Profis sowieso, aber auch Koch-Anfänger blitzschnell zurecht.
  • Die Zucchinipuffer lassen sich wunderbar mit vielen Hauptgerichten kombinieren. Machen aber auch selber als Hauptspeise zu verschiedensten Dips und Saucen eine tolle Figur!

Zutaten für die Zucchinipuffer

Für Zucchinipuffer braucht es relativ wenige Zutaten. An erster Stelle auf eurer Einkaufsliste sollten Zucchinis stehen. Achtet dabei darauf, dass ihr möglichst kleine Zucchinis bekommt, denn die sind etwas aromatischer.

Außerdem solltet ihr euch ein paar Lauchzwiebeln und frische Petersilie besorgen, sowie Eier und etwas Mehl. Gewürze wie Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Wer es etwas schärfer mag, besorgt sich noch ein paar Chiliflocken. Dann benötigt ihr noch Öl, um die Puffer auszubraten und schon kann es eigentlich losgehen. Beim Öl ist es euch überlassen, ob ihr ein neutrales Öl oder Olivenöl benutzt. Ist es Letzteres brauch ihr aber eines mit einem hohen Rauchpunkt…

zucchinipuffer mit kartoffeln

Zubereitung

Auch die Zubereitung der Zucchinipuffer ist relativ einfach.

  • Zunächst raspelt ihr die Zucchini in eine Schüssel. Ich raspele gern eine Hälfte fein und den Rest etwas gröber. So hat man etwas mehr Textur. Dazu gebt ihr dann etwas Salz und lasst alles ein paar Minuten ziehen.
  • In der Zwischenzeit schneidet ihr den weißen Teil der Lauchzwiebeln möglichst klein und hackt die Petersilie – ob ihr Glatte Petersilie oder krause Blätter verwendet bleibt euch überlassen. Den grünen Teil der Lauchzwiebeln könnt ihr als Deko in feine Ringe schneiden oder ihr verwendet sie später für etwas anderes.
  • Die geraspelten Zucchini gebt ihr dann in ein sauberes Geschirrhandtuch und drückt möglichst viel Flüssigkeit aus. Alternativ presst ihr die Masse in einem Sieb gut aus. Wichtig ist, dass ihr möglichst viel Wasser ausdrückt, da euch die Puffer am Ende sonst zerfallen beim Ausbraten.
  • Nun gebt ihr die Zucchiniraspeln, die Zwiebeln und die Petersilie in eine Schüssel und fügt Eier, Mehl, sowie Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzu.
  • Danach solltet ihr alles gut vermengen und in einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Achtet darauf, dass das Öl möglichst heiß ist, bevor ihr jeweils einen gehäuften Esslöffel von der Zucchinimasse in die Pfanne gebt.
  • Wichtig: nehmt geschmacksneutrale Öle. Öl, das sich zum Backen oder Braten gut eignet ist Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Die hohen Temperaturen sorgen dafür, dass sich die Zucchinipuffer nicht mit Fett vollsaugen. Also scharf anbraten.
  • Dann werden die Puffer von beiden Seiten goldbraun angebraten. Gebt sie dann auf etwas Küchenrolle, damit das Fett etwas aufgesaugt wird.

Sobald ihr alle Puffer ausgebraten habt, könnt ihr auch schon servieren.

zucchinpuffer low carb

Was besonders gut zu den Zucchinipuffern passt

Zu den Zucchinipuffern reiche ich am liebsten einen leckeren Schmand Dip. Diesen rühre ich gern mit Schmand, frischen Kräutern und etwas Knoblauch an. Wer allerdings etwas noch mehr auf die Kalorien achten möchte, reicht einfach einen leckeren Kräuterquark dazu.

Die Zucchinipuffer passen im Übrigen ganz wunderbar als Beilage zu einem leckeren Steak oder Fisch. Auch könnt ihr die Zutaten generell variieren. Sehr lecker schmecken die Puffer beispielsweise, wenn ihr noch etwas Möhren und Kartoffeln dazu raspelt oder etwas Mais dazugebt.

Geriebener Käse wie Gouda oder Edamer, aber auch Feta passen ebenfalls sehr gut dazu.

Bei den Kräutern die ihr zufügt, könnt ihr euch ebenfalls austoben und anstatt der Petersilie auch gern Dill oder andere Kräuter eurer Wahl hinzufügen. Für etwas Frische sorgt beispielsweise etwas Koriander. Aber auch Kerbel passt sehr gut zu den Puffern.

Das ideale Familienessen

Wie eingangs erwähnt sind die Zucchinipuffer ein ganz ausgezeichnetes Familienessen. Meine Kinder lieben sie und sie sind die perfekte Art, etwas Vitamine in sie reinzubekommen, da Zucchinis reich an Beta-Carotin und Vitamin C sind.

Außerdem liegen die Puffer nicht allzu schwer im Magen und sind auch für low carb Freunde ideal, da sie im Gegensatz zu den klassischen Kartoffelpuffern deutlich weniger Kohlenhydrate haben. Das perfekte kalorienarme und figur-freundliche Familienessen also.

Zucchinipuffer Rezept | leicht, lecker & gesund

Diese Zucchinipuffer gelingen einfach. Schmecken so lecker und sind massiv gesund. Low carb Rezept mit Soßen-Tipps!
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Sommeressen
Land & Region: International
Keyword: einfach, lecker, leicht, low carb
Portionen: 2 Personen
Autor: Julia Reimann

Zutaten

  • 500 g Zucchini
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 0,5 Bund Petersilie
  • 2 Eier
  • 3 EL Mehl
  • 0,5 TL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 4 EL Öl zum Braten

Anleitungen

  • Die Zucchinis säubern und in eine Schüssel raspeln.
  • Mit ca. 1 TL Salz bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Petersilie hacken und den weißen Teil der Lauchzwiebeln fein schneiden.
  • Den grünen Teil der Zwiebeln als Deko in feine Ringe schneiden oder für später aufbewahren.
  • Die Zucchinimasse in ein sauberes Geschirrhandtuch geben und auspressen. Alternativ in ein Sieb geben und dort ausdrücken.
  • Zusammen mit der Petersilie, den Zwiebeln, den Eiern, dem Mehl und den Gewürzen in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen und jeweils einen gehäuften Esslöffel in die Pfanne geben, etwas plattdrücken und von beiden Seiten knusprig braten.
  • Die fertigen Puffer aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenrolle legen, damit das überschüssige Fett aufgesaugt werden kann.
  • Sobald alle Puffer fertig sind, servieren. Gegebenenfalls mit dem grünen Teil der Lauchzwiebeln bestreuen.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schlagwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*