Fischburger | besser als bei McDonald’s

fischburger rezept

fischburger rezept

Burger sind weltweit bei jedem Alter über alles beliebt und bieten unendliche Möglichkeiten für Kreationen. Neben dem klassischen Hamburger und Cheeseburger erfreut sich auch der Fischburger seit vielen Jahren großer Beliebtheit – natürlich auch bei uns im Haus, da wir eine Familie von Hobby-Fischern sind.

Und egal, ob man den Fischburger mit Fischstäbchen aus dem Ofen, Seelachsfilet oder einem selbstgemachten Fischpatty herstellt: wichtig ist auf jeden Fall, dass dir dein Fisch Burger schmeckt.

burger mit frittiertem fisch

Zutaten

Zutaten Fischburger Sauce:

  • 100 ml Mayonnaise
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Gewürzgurken
  • 1 EL Kapern
  • 2 EL frischen und klein gehackten Dill

Zutaten Fischburger:

  • 4 Burger Buns
  • 4 Salatblätter (z.B.: Kopfsalat)
  • 4 Stück Kabeljau (alt. Seelachsfilets)
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 6 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Salz
  • 0,5 EL Pfeffer
  • 8 Scheiben Burger Gurken

filet o fish rezept

Zubereitung

Diese besteht aus drei Schritten:

  1. Die Sauce anrühren.
  2. Die Fischfilets zubereiten.
  3. Den Fischburger zusammen bauen und ab von der Hand in den Mund…

Alle Details der Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es in der Rezeptkarte unterhalb.

mcfish selber machen

Beilagen

Serviere die Fischburger mit knusprigen Pommes Frites, Süßkartoffelpommes, Coleslaw oder einem erfrischenden Gurkensalat.

fish burger

Variationen

Fischburger sind vielseitig und können nach deinem persönlichen Geschmack angepasst werden. Hier sind einige Vorschläge für Variationen des Rezepts und nützliche Tipps, um die perfekten Fischburger zuzubereiten:

Gewürze: Experimentiere mit zusätzlichen Gewürzen, um den Geschmack deiner Fischburger zu variieren. Du kannst beispielsweise Knoblauchpulver, Paprika, Kreuzkümmel, Zitronenpfeffer oder Schnittlauch und Petersilie zu der Semmelbrösel-Masse hinzufügen, um eine würzige Note zu erhalten.

Saucen: Neben der Fischburger-Sauce kannst du auch andere Saucen verwenden, um den Geschmack zu variieren. Klar, Kindern schmeckt am besten Ketchup und Mayo, doch auch Tartar-Sauce, Remoulade mit Senf oder eine selbstgemachte Aioli passen hervorragend zu Fischburgern und verleihen ihnen eine zusätzliche Geschmackskomponente.

Stelle am besten etwas mehr von deiner Soßen-Variante her und serviere sie in einer Schüssel als Extra-Dip für Pommes.

Burgerbeläge: Du kannst deinen Fischburger mit weiteren Belägen nach Belieben ergänzen. Neben Salat kannst du beispielsweise Tomaten in Scheiben schneiden und diese Tomatenscheiben verwenden, ebenso wie rote Zwiebel Ringe, Avocado-Scheiben oder Rucola statt Eisbergsalat, um zusätzliche Aromen und Texturen zu erhalten. Ihr habt da bestimmt schon ein paar Ideen.

Übrigens: Wer sagt, dass es immer klassische Hamburgerbrötchen mit Sesam sein müssen? Probiert zum Beispiel Kartoffelbrötchen oder Burgerbrötchen mit roten Beeten für mehr Abwechslung eurer Burger-Basis.

Alternative Fischsorten: Neben Kabeljaufilet kannst du auch andere Fischsorten für deine Fischburger-Patties verwenden. Gut geeignete Optionen für Fische sind Lachs, Thunfisch, Seelachs, und Tilapia. Achte darauf, dass der Fisch festes Fleisch hat, das sich gut zum Braten eignet und alle Gräten entfernt wurden.

Tipp für Eilige: Wer will, darf auch Fischstäbchen von Iglo (das wird die Kinder begeistern) oder fertige Frikadellen bzw. vorpanierte Filets (die gelingen auch im Backofen!) ausweichen.

fisch burger

Tipps und Tricks

  • Tupfe den Fisch gut ab, bevor du ihn in Mehl, Ei und Paniermehl wendest, um eine knusprige Panade zu erhalten.
  • Lass’ das panierte Fischfilet vor dem Braten etwas ruhen, damit die Panade besser haften bleibt.
  • Brate den Fisch bei mittlerer Hitze (im Frittierfett, Öl oder Butterschmalz), um eine gleichmäßige Bräunung und ein saftiges Inneres zu gewährleisten.
  • Achte darauf, dass das Öl in der Pfanne heiß genug ist, bevor du den Fisch hinzugibst.
  • Lass’ den Fischburger nicht abkühlen, sondern serviere ihn sofort nach dem Zusammenbauen der Brötchenhälften.
  • Wer möchte, kann auch noch eine Scheibe Käse (American Cheese oder Cheddar) auf das Fischbrötchen legen.
  • Für eine frischere Note, presse den Saft einer Zitrone aus und beträufle den Fisch vor dem Belegen mit etwas Zitronensaft.

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren und guten Appetit!

fischburger rezept
Rezept drucken
4.93 von 14 Bewertungen

Fischburger | besser als bei McDonald's

Lust auf einen Fischburger? Oder MacFisch? Oder Filet-o-fish? Egal wie der Burger bei dir heißt, hier findest du das leckere & schnelle Rezept
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit19 Minuten
Gericht: Abendessen, Burger, Fastfood, Fingerfood, Mittagessen, Partysnack
Küche: International
Keyword: einfach, fisch, lecker, schnell
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Zutaten Fischburger Sauce

  • 100 ml Mayonnaise
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Gewürzgurken
  • 1 EL Kapern
  • 2 EL frischen und klein gehackten Dill

Zutaten Fischburger

  • 4 Burger Buns
  • 4 Salatblätter
  • 4 Kabeljau Filet (alt. Seelachsfilets)
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 6 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Salz
  • 0,5 EL Pfeffer
  • 8 Scheiben Burger Gurken

Anleitungen

Zubereitung Fischmac Soße

  • Die Zwiebel schälen und in ganz kleine Würfel schneiden.
  • Die Gurken ebenfalls ganz klein hacken.
  • Die Kapern fein hacken.
  • Alle Zutaten gründlich vermengen.

Zubereitung Fischburger

  • Die Fischfilets waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Zuerst einmal im Mehl wenden.
  • Dann in einem tiefen Teller durchs verquirtle Ei ziehen.
  • Im letzten Panier-Schritt beide Seiten in Semmel-Bröseln wenden.
  • Im heißen Pflanzenöl oder anderem Fett ausbacken / frittieren. Kein Olivenöl verwenden!
  • Wenn jede Seite des Fischpattys eine goldbraune Farbe hat, ihn kurz auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und sogleich den Fischburger bauen. Mit der unteren Brötchenhälfte beginnen und mit Salatblatt, Gurken und den Zutaten der persönlichen Wahl belegen. Zum Schluss einen dicken Klecks Soße darauf und mit der oberen Brötchen-Hälfte zudecken!

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

Bilder: istock

18 Kommentare

  1. Jürgen Rührmund

    Ich habe schon oft experimentiert ,aber der trifft es genau !!!

  2. 5 Sterne
    Und ob 👍 der Burger ist um Klassen besse 😉 gibts mindestens einmal pro Woche bei mir 😋

  3. 5 Sterne
    Mit dem Fischburger hast du bei mir voll ins schwarze getroffen.
    Einer meiner Lieblinge beim goldenen M 😉

  4. 5 Sterne
    Geniale Idee! Am vergangenen Wochenende gleich probiert 👍 Test , mit sehr gut bestanden 😋 Vielen Dank 😉

  5. 5 Sterne
    Gelungene Abwechslung zu den herkömmlichen Burgern mit Fleisch 🤩 Werde ich probieren! Liebe Grüße, Ina

  6. 5 Sterne
    Konnte meinen Mann heute überzeugen Fisch zu essen 😉 ich freue mich auf diesen leckeren Burger 😋 Danke Anja für dieses Rezept!
    Liebe Grüße

  7. 5 Sterne
    Sau lecker dein Fischburger 🤩 den hatten wir uns heute voller Genuss reingezogen 👍 da fehlt es einem wirklich an nichts 😋 Schönen Abend noch, Thorsten

  8. 5 Sterne
    MEEEEEEGAAAAAAA 🙂

    So muss Fischburger und nicht anders 🙂 Lecker, da würde ich jetzt auch gerne reinbeißen

  9. 5 Sterne
    Ahhhhhhhhhh, ich liebe Fischburger. Kennengelernt tatsächlich in meiner späten Jugend vor 35 Jahren (Gott, bin ich alt) beim Mc Doof. War neben Mc Rib auch das Einzige, das ich dort ca. 1x im Jahr aß. Was dort allerdings heutzutage als Filet o Fish angeboten wird, ist schlicht eine unterirdische Frechheit und hat mit dem, was es damals gab, nicht mehr zu vergleichen. Dein Rezept klingt absolut perfekt mit tollem Frischehauch. Die Sauce ist der Hammer und damit darf auch nicht gegeizt werden. Ich gebe gern noch einen Spritzer Zitrone dazu, einige hauchdünn aufgeschnittene Zwiebelringe und dann kann’s auch schon losgehen. Auch lecker, ein paar Scheibchen dänischer Gurkensalat vom Hersteller mit der gelben Omi und dem grünen Hintergrund 🤭 Vielen lieben Dank erneut für deine Inspiration.

    • Liebe Mechthild da stimme ich Dir zu 100% zu! Selbst gemacht ist eben immer noch am Besten, man kann wie du schon perfekt umsetzt ganz nach dem eigenen Geschmack das Gericht variieren 😉 Danke für dein tolles Lob! Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter