Hackbällchen Toscana Rezept

Hackbällchen Toscana: mit lecker Soße und Käse überbacken

Hackbällchen Toskana Rezept - die frau am grill

Mit Hackbällchen bringt man kleine wie auch große Gourmets gleichermaßen gerne an den Tisch. Dieses mediterrane Auflaufgericht, aus Hackfleisch und Tomatensoße mit Käse überbacken, ist das Rezept für die ganze Familie schlechthin – bei vielen sicher auf der Liste der Lieblingsrezepte. Und man serviert es sowohl in der Sommerzeit als auch an kalten Tagen. Wie sich Hackbällchen Toscana zum Fitnessfood oder in ein kräftiges Winteressen verwandeln lassen, dazu gleich mehr im Rezept. Ebenso gehen wir auf Kräuter und Gewürze und natürlich mögliche Beilagen für diesen mediterranen Gaumenschmaus ein.

Welche Zutaten werden für die Fleischbällchen benötigt?

Bei diesem Rezept ist natürlich Hackfleisch als Basis aller Zutaten gefragt, welches mit fein gehacktem Thymian und Salbei, sowie Salz und Pfeffer gewürzt wird. Zwiebeln, Knoblauch und Speck bilden die Grundlage für die Tomatensoße der Hackbällchen Toscana.

Diese Zutaten werden nach dem Anbraten mit etwas Zucker karamellisiert. Zum Aufgießen etwas trockenen Rotwein verwenden, alternativ Gemüsebrühe. Darauf folgen stückige Tomaten und etwas Saure Sahne. Außerdem landen noch frischer Oregano und Rosmarin in der Tomatensoße für unser Rezept.

Ach ja, und den Käse bei den Zutaten nicht vergessen: Mozzarella, mit diesem überbacken wir die Hackbällchen.

Hackbällchen oder Buletten – wo ist der Unterschied?

Anders als für Buletten brauchen wir für Hackbällchen Rezepte – zumindest für diese Variante, fühlt euch frei, sie anders zu kochen –  weder Milch noch Ei als Zutaten und auch keine Semmelbrösel. Paprikapulver genauso wenig, obwohl ihr euch natürlich auch hier austoben und eure Hackbällchen oder eure Soße zusätzlich mit Paprikapulver würzen könnt.

Die Basis, die Hackbällchen und Buletten in jedem Fall gemeinsam haben, ist natürlich das Hackfleisch. Auch eine Zwiebel wird man wohl in jedem Rezept finden. Buletten sind generell größer und werden flacher geformt.

So kann man sie in der Pfanne in Öl braten. Dabei verleihen die Semmelbrösel und Eier der Hackmasse aus Hackfleisch und Co. die nötige Konsistenz, damit sie in der Pfanne nicht zerfallen. Die Zubereitung von Buletten ist ansonsten relativ ähnlich.

Der einzige Unterschied: Wenn wir Hackbällchen Rezepte wie dieses kochen, braten wir die Bällchen meistens nicht in der Pfanne in Öl (oder sonstigem Fett), sondern überbacken sie im Ofen mit einer feinen Soße. Das kann natürlich variieren, je nach Rezept.

Zutaten für Hackbällchen Toskana - die frau am grill
Hier die Zutaten für unsere Hackbällchen Toskana. (Foto: Matthias Würfl)

Das Hackfleisch

In diesem Hackbällchen Toscana Rezept fand eine Mischung aus Rinderhack- und Schweinehackfleisch Verwendung. Es wäre aber auch möglich, reines Rinderhackfleisch zu verarbeiten. Vor allem, wenn man eine fettärmere Variante aus Hack zubereiten möchte. Auch Lammhackfleisch ist für die Zubereitung von Hackbällchen Rezepten geeignet. Und natürlich Hackfleisch gemischt aus verschiedenen Fleischsorten.

Die Zubereitung erfolgt bei unserem Hackbällchen Rezept in drei Schritten:

  1. Die Tomatensoße erstellen: Für die Tomatensoße einfach Speck, Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten. Mit Zucker karamellisieren und mit Rotwein ablöschen. Hinzu kommen stückige Tomaten, Saure Sahne und Salz und Pfeffer, sowie die Kräuter, Oregano und Rosmarin.
Sauce für Hackbällchen - die frau am grill
Die Sauce für die Hackbällchen ist sehr schnell gekocht. (Foto: Matthias Würfl)

2. Die Hackbällchen formen: Während die Tomatensoße im Topf 10 Minuten köchelt, werden die Kräuter für die Hackbällchen fein gehackt. Und zwar Thymian und Salbei. Dann heißt es Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen, durchkneten und zu Bällchen formen. Die Hackbällchen in eine Reine oder Auflaufform setzen und die Tomatensoße darüber gießen. Im nächsten Schritt ab damit in den vorgeheizten Ofen oder auf den Grill.

Sauce über Hackbällchen verteilen - die frau am grill
Die Sauce in der Form verteilen – eine einfache Übung. (Foto: Matthias Würfl)

3. Mit Mozzarella überbacken: Nach 40 Minuten Garzeit nun fein geschnittenen Mozzarella auflegen und die Hackbällchen zirka 10 bis 15 Minuten bis zur gewünschten Bräunung überbacken. Gegebenenfalls die Soße noch einmal mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist die einfache Zubereitung!

Die Kräuter

Hier geht alles, was mit der mediterranen Küche in Verbindung steht. In diesem Rezept bilden Rosmarin und Oregano die Geschmacksgeber für die Tomatensoße. Thymian und Salbei, in fein gehackter Form unter das Hackfleisch geknetet, entfalten hier ihre tollen Aromen. Weitere passende Kräuter für dieses Rezept wären Majoran, Lavendel, Petersilie oder Basilikum, um nur einige zu nennen. Variiert hier genauso wie mit den anderen Zutaten, wenn euch etwas anderes besser schmeckt.

Die Gewürze

Neben den frischen Kräutern, Thymian und Salbei, dürfen eine Prise Meersalz und Pfeffer nicht fehlen, wenn wir Hackbällchen kochen. Hier kann man bei der Zubereitung auch auf andere der oben genannten Kräuter ausweichen. Oder eben Mischungen daraus kreieren und unter die Hackfleischmasse kneten, sowie in die Tomatensoße rühren.

Extra-Tipp: Auch fein gehackter Knoblauch ist eine Idee. Weitere Gewürze in Pulverform, um das Hackfleisch für dieses Rezept zu verfeinern: Knoblauch-, Paprika-, Chili- oder Zwiebelpulver.

Hier das Video zum Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal:

Mit welchem Käse können Hackbällchen überbacken werden?

Wie in diesem Rezept, mit Mozzarella. Aber das ist natürlich keine strenge Vorgabe, an die man sich unbedingt halten muss. Auch fein geriebener Parmesan wäre eine sehr leckere Alternative. Und natürlich viele weitere Käsesorten, wie Gouda, aber auch Weichkäse, wie beispielsweise Gorgonzola. Probiert da gerne eure eigenen Rezepte, was den Käse angeht.

Wie groß werden die Hackfleischbällchen geformt?

Das ist Geschmackssache, wie groß oder klein die Hackfleischbällchen geformt werden. Mit etwa einem Durchmesser von drei bis fünf Zentimetern haben sie die optimale Größe. So werden sie einerseits zumindest überhaupt noch als Hackbällchen identifiziert. Und zum anderen nicht mit Buletten verwechselt. Wer größere Kaliber formen möchte, der muss natürlich auch beachten, dass sich die Garzeit dadurch etwas erhöht. Also einfach ein bisschen länger braten als in diesem Rezept. Je nachdem, wie man die Bällchen formt, erhält man auch jeweils größere oder kleinere Portionen bei Hackbällchen Rezepten – logisch, oder?

Hackbällchen formen - die frau am grill
Die Größe seiner Hackbällchen kann jeder selber bestimmen – die Garzeit ist halt dementsprechend kürzer oder länger. (Foto: Matthias Würfl)

Das sommerlich leichte Hackbällchen Toskana Rezept

Wer Hackbällchen Toskana Rezepte lieber an warmen Tagen kochen möchte, der kann dem Gericht mit ein paar Tricks die Schwere nehmen. Beispielsweise Speck und Saure Sahne weglassen. Und auf mageres Rinderhack zurückgreifen. Oder die Hackfleischbällchen mit einer Gemüse- oder Kräuterfüllung versehen. Und eventuell mit dem Käse ein wenig sparsamer umgehen. Als Beilage empfiehlt es sich für Sommer Rezepte, statt Nudeln oder Reis, einen bunten Salat oder Gemüse zu diesem Rezept zu servieren. Auf diese Weise erhält man ein leichtes Fitnessfood und spart Kohlenhydrate und Fett, erhält aber trotzdem seine Portion Eiweiß.

Hackbällchen Toscana als Wintergericht

Im Winter dürfen Rezepte gerne etwas herzhafter sein, so auch die Hackbällchen Toskana. Hier ist ausgelassener Speck genau das Richtige. Auch die Saure Sahne macht die Soße für Hackbällchen Toskana noch einen Tick gehaltvoller. Ebenso Kohlenhydrate in den Beilagen wie Nudeln, Reis oder Baguette. Wer lieber auf ähnliche Rezepte mit Hackfleisch zurückgreift, findet unten im Beitrag weitere Ideen.

Hackbällchen mit Sauce in Auflaufform - die frau am grill
Hackbällchen Toskana in einer Auflaufform. (Foto: Matthias Würfl)

Welche Temperatur und Garzeit benötigen wir?

Für dieses Rezept, den Backofen oder Grill am besten auf 180 Grad vorheizen. Die erste Phase, wenn die rohen Hackbällchen in der Tomatensoße liegen, dauert etwa 40 Minuten bei indirekter Hitze. In dieser Zeit wird das Hackfleisch durchgegart. Dann folgt eine weitere Backzeit von zirka 15 Minuten, denn dann heißt es, Mozzarella auflegen und zum Schmelzen bringen und ihm ein wenig Röstung verleihen.

Die Beilagen für dieses Gericht

Hier gibt es viele Möglichkeiten, schon allein, was die Auswahl der Nudelsorte betrifft. Nudeln, angefangen von Spaghetti über Tagliatelle eignen sich optimal als Beilage. Wer möchte, der kann zu Hackbällchen Toscana auch Gnocchi oder Reis servieren. Aber auch Salzkartoffeln, sowie Kartoffelbrei. Ebenso könnte man Baguette oder ein frisches Brot dazu reichen. Natürlich kann man  Hackbällchen Toskana auch pur genießen.

Lassen sich die Bällchen mit Soße auch einfrieren?

Ja, das geht auf alle Fälle. Nach dem Auftauen einfach wieder in einer Auflaufform platzieren und in den Backofen oder Grill stellen.

Weitere Optionen: Die Hackbällchen füllen

Die Hackfleischbällchen könnten für ähnliche Rezepte beispielsweise mit einem Stück Käse gefüllt werden. Eine Käsesorte, die das mediterrane Thema besonders gut aufgreifen würde, wäre Schafskäse. Oder eine Füllung aus Kräutern und Frischkäse. Ebenso raffiniert, eine Olive oder Jalapenos in die rohe Masse der Hackbällchen drücken. Für weitere Vorschläge bitte die Kommentarfunktion nutzen, wir sind gespannt auf die eine oder andere Idee, was bei euch so in die Schüssel kommt.

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

hackbaellchen toskana - auflauf - die frau am grill

Ähnliche Rezepte:

  • Buletten Pott: Frikadellen in cremiger Paprika-Champignon-Soße
Hackbällchen Toscana Rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
3.47 von 30 Bewertungen

Hackbällchen Toscana: mit lecker Soße und Käse überbacken

Hackbällchen Toscana fungieren als Familienessen, Fitnessfood oder deftiges Winteressen. Je nach Zubereitung. Wir zeigen euch alle Optionen!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 5 Min.
Gericht: Abendessen, Fitness-Essen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Italienisch
Keyword: einfach, familienrezept, gratinieren, lecker, schnell
Portionen: 6 Portionen
Autor: Anja Würfl

Zutaten

  • 1 kg Hackfleisch (gemischt)
  • 200 g geräucherter Bauchspeck
  • 2 TL Zucker
  • 2 Zweige Rosmarin (alt. 1 EL Trockengewürz)
  • 2 Stängel Oregano (frisch) (alt. 1 EL Trockengewürz)
  • 2 Stängel Thymian (alt. 1 EL Trockengewürz)
  • 3 Salbeiblätter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 200 ml Rotwein (trocken)
  • 1,5 Liter Tomaten (stückige)
  • 4 EL Creme Fraiche
  • 2 Pck Mozzarella
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Den Thymian und die Salbeiblätter mit einem Wiegemesser bearbeiten. Sodann mit dem Hackfleisch in einer Schüssel vermischen. Diese Masse mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, den Speck in kleine Streifen schneiden. Alles in der Pfanne im Sonnenblumenöl anbraten.
  • Mit Zucker karamellisieren und mit Rotwein ablöschen.
  • Die stückigen Tomaten beigeben, die Creme Fraiche unterrühren, die Blätter vom Oregano ebenfalls zugeben und zwei Zweige Rosmarin in die Tomatensoße hineinlegen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen mit der Hackfleischmasse kleine Bällchen formen, diese in einem Bräter oder einer Auflaufform platzieren.
  • Die Tomatensoße darüber gießen. Die Hackbällchen sollten aber nicht komplett bedeckt sein, maximal Dreiviertel der Höhe der Hackbällchen.
  • Bei 180 Grad für 40 Minuten in der indirekten Hitze auf dem Grill oder bei 180 Grad Umluft im Backofen grillen.
  • Nun den in Scheiben geschnittenen Mozzarella gleichmäßig darüber geben und für weitere 10 bis 15 Minuten grillen.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Hallo Anja, super lecker dein Rezept Hackbällchen Toscana. Ich habe die Hackbällchen etwas größer gemacht und mit Schafskäse gefüllt, auch sehr lecker.
    Liebe Grüße
    Jani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*