Semmelknödel | Rezept für den Beilagen-Klassiker

semmelknödel rezept

semmelknödel rezept

Klassische Semmelknödel sind neben ServiettenknödelKartoffelknödel und Spätzle die beliebteste Beilage zu Fleischgerichten wie Braten mit feiner Soße. Egal ob man Kinder oder Erwachsene fragt. Zum Schweinebraten oder einem Gulasch passt nichts besser als ein Semmelknödel. Aber nicht nur dazu. Semmelknödel werden auch sehr gerne mit Rahmchampignons, PilzragoutPilzsuppe, klassischem Rindergulasch, Hirschgulasch oder Saurer Lunge kombiniert. Und noch dazu ist Semmelknödel selber machen auch noch sehr einfach!

semmelknödel pin 1

Semmelknödel Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

semmelknödel rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.96 von 46 Bewertungen

Semmelknödel | Rezept für den Beilagen-Klassiker

Semmelknödel sind besonders in Süddeutschland und Österreich eine beliebte Beilage. Das Semmelknödel Rezept ist besonders einfach.
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gesamtzeit50 Minuten
Gericht: Beilage
Küche: Deutsch
Keyword: einfach, lecker, schnell
Portionen: 7 Portionen
Kalorien: 319 kcal

Zutaten

  • 8 Semmeln (trocken)
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 TL Majoran
  • 0,5 TL Muskatnuss (gerieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • Semmelbrösel (zum Andicken falls zu flüssig)

Anleitungen

  • Die trockenen Semmeln werden in Scheiben oder kleine Semmelwürfel geschnitten.
    broetchen vom vortag in scheiben geschnitten
  • Die Milch lauwarm erhitzen und über die Semmeln in der Schüssel geben und sie für ein paar Minuten einweichen lassen.
    lauwarme milch ueber knoedelbrot geben
  • Im nächsten Schritt die Zwiebel in Würfel schneiden.
    geschaelte zwiebeln in wuerfel geschnitten
  • Petersilie waschen und fein hacken.
    gewaschene petersilie fein gehackt
  • Die Butter in einem Topf oder in der Pfanne zerlassen und gehackte Zwiebel sowie gehackte Petersilie darin glasig dünsten und abkühlen lassen.
    zwiebeln und petersilie in heisser butter in pfanne anschwitzen
  • Anschließend zu den aufgeweichten Semmeln geben.
    zwiebeln und petersilie zu knoedelteig geben
  • Die Eier ebenfalls zugeben und unterkneten.
    eier in knoedelteig geben
  • Geriebene Muskatnuss, Majoran und Salz und Pfeffer hineinmischen.
    semmelknoedelteig wuerzen
  • Sollte der Teig zu flüssig sein, etwas Semmelbrösel unterkneten und sollte er zu fest sein, einen Schuss Milch hinzu gießen.
    semmelbroesel in knoedelteig kneten
  • Per Hand ungefähr Tennisball große Knödel formen.
    semmelknoedel formen
  • Klöße ins heiße Salzwasser geben und die Semmelknödel darin zirka 20 Minuten ziehen lassen (kann auch bis zu 30 Minuten dauern - je nach Größe). Das Wasser sollte nicht kochen! Wenn die Semmelknödel an die Oberfläche steigen ist dies ein Zeichen, dass sie gar sind.
    semmelknoedel im heissen wasser sieden lassen
  • Die Semmelknödel mit einer Schaumkelle (Schaumlöffel) herausnehmen und servieren.
    fertige semmelknoedel mit schaumkelle aus topf nehmen

Video

Nährwerte (pro Portion)

Kalorien: 319 kcal | Kohlenhydrate: 45 g | Protein: 14 g | Fett: 9 g | Gesättigte Fettsäuren: 3 g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1 g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 2 g | Transfette: 0.1 g | Cholesterin: 107 mg | Natrium: 841 mg | Kalium: 218 mg | Fasern: 3 g | Zucker: 8 g | Vitamin A: 994 IU | Vitamin C: 12 mg | Kalzium: 200 mg | Eisen: 4 mg

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

semmelknödel selber machen

Empfohlener Beitrag

creme brulee rezept
Creme Brulee | so einfach gelingt das Originalrezept

Die Creme Brulee ist wirklich kein Hexenwerk. Also in der Zubereitung. Vom Geschmack her könnte man dies sicherlich meinen. So lecker...

Was gibt es beim Semmelknödel Rezept Besonderes zu beachten?

Damit die Semmelknödel nicht zu weich aber auch nicht zu trocken oder fest werden gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die Tipps für perfekte Semmelknödel:

  • Zum einen sollte der Knödelteig nicht zu flüssig sein. Wer dies bei der Zubereitung feststellt, kann der Masse im Zweifel noch etwas Mehl, Paniermehl oder Semmelbrösel hinzuzugeben.
  • Es ist außerdem wichtig dem Knödelteig eine gute Menge an Eiern hinzuzufügen. Denn Dank des Eis hält die Knödelmasse zusammen. Auf zwei Brötchen vom Vortag, so sagt man, sollte ein Ei gerechnet werden. Wer lieber auf Nummer Sicher gehen möchte der bereitet zuerst ein „Probeknödel“ zu. Sprich: Nach diesem Rezept vorgehen und nach dem Kloß formen erst einen ins Wasser geben. Löst sich dieser nicht auf, die anderen Semmelknödel folgen lassen.

bayerische semmelknödel

  • Die Zutaten gut abkühlen lassen, sonst gerinnt das Ei! Bei der Semmelknödel Zubereitung ist es wichtig darauf zu achten, dass das Ei nicht bereits im rohen Semmelknödel Teig gerinnt. Damit die Knödel gelingen, sollten in Butter angeschwitzte Zutaten, wie die Zwiebeln, gut abgekühlt werden.
  • Die Semmelknödel nur sieden lassen und nicht sprudelnd kochen. Sonst lösen sie sich auf und zerfallen.
  • Die altbackene Semmel (es geht auch mit Weißbrot) eignet sich am besten zum Semmelknödel selber machen. Ihr könnt auch mal im Supermarkt oder beim Bäcker nach so genanntem Knödelbrot Ausschau halten. Es handelt sich dabei um bereits vorgeschnittene trockene Brötchen.
  • Letzter Tipp: Zudem sollte man die Brötchen nach Möglichkeit in dünne Scheiben schneiden, denn diese nehmen die Milch besser und schneller auf als dicke Scheiben. Eine weitere Option wäre allerdings auch, sie für die Zubereitung von Semmelknödel zu kleinen Brötchenwürfeln zu verarbeiten.

60 Kommentare

  1. Anna Stigloher

    Hallo Anja,
    ich habe die Semmelknödel ausprobiert.
    Sind echt toll geworden.
    Danke für die gute Anleitung.

  2. Macht einen super kompetenten Eindruck 👍🏼

  3. 5 Sterne
    ANJA ICH LIEBE SEMMELKNÖDEL. DIE EINZIG WAHRE BEILAGE ZUM BRATEN 🙂

  4. 5 Sterne
    Klasse, Perfekte, Super Lecker und total einfach wer da noch fertig Produkte kauft dem ist nicht zu helfen . Meine Familie und Freunde lieben die Semmelknödel. Vielen Dank für das Rezept

    • Danke liebe Gudrun – Freut mich, dass die Semmelknödel Euch so gut schmecken. Absolut, es ist wirklich nichts dabei diese selbst zu machen 😉 und garantiert um einiges leckerer 😉 Liebe Grüße, Anja

  5. 5 Sterne
    Hallo,

    Ich habe gestern das erste Mal Semmelknödel gemacht und es war sehr interessant und lecker!
    Das Rezept ist einfach und verständlich für Anfänger wie mich, vielen lieben Dank!

    • Hallo! Klasse, freut mich zu hören, dass Dir die Semmelknödel geschmeckt haben. Toll, vielleicht kann ich Dich ja mit weiteren Rezepten inspirieren 😉 Lass mich wissen, wenn Du wieder einmal was probiert hast 😉 Danke Dir! liebe Grüße, Anja

  6. Hans-Juergen

    5 Sterne
    Guten Morgen Anja! Sonntag ist 😉 Das heißt es ist Semmelknödel-Zeit…Lecker 😉

  7. 5 Sterne
    Gut erklärt(geht ins Detail!- ist nicht immer so!).

  8. Margret Hausner

    5 Sterne
    Hi Anja es ist gar nicht so einfach den perfekten Semmelknödel hinzubekommen. Bei mir klappen sie nicht immer, aber die besten gibt es sowieso bei meiner Nachbarin 🤤 da werden wir glücklicherweise immer versorgt 👍

    • Hi Margret! Was soll ich dazu sagen, das ist dann wohl der Beste Fall 😉 Klasse ich freu mich, lasst Euch die Semmelknödel gut schmecken und liebe Grüße auch an die perfekte Nachbarin 😉 Anja

  9. Silke Putzke

    5 Sterne
    Danke für das Rezept! Die sind lecker!
    Ich habe nur die halbe Menge genommen und statt der Petersilie italienische Kräuter verwendet.

  10. 5 Sterne
    Hallo Anja bei uns in der Küche geht kein Sauerbraten ohne die leckeren Semmelknödel raus 😋 mein Lebensgefährte liebt sie einfach 🤩

  11. 5 Sterne
    Grüße euch!
    Wenn ich mir das Rezept zu den Semmelknödel so durchlese, freue ich mich doch direkt wieder auf die kalte Jahreszeit und den deftigen Essen 👍 Super Arbeit, Agnes

  12. 5 Sterne
    Seitdem ich dieses Rezept kenne, gelingen sie mir fast immer die leckeren Semmelknödel! DANKE DANKE

    Gestern erst wieder in den Genuss gekommen 🙂

  13. 5 Sterne
    Wir haben schon des Öfteren deine leckeren Semmelknödel nachgemacht und jedes Mal Ein Traum sage ich Dir 👍 jetzt bei dem sommerlichen Temperaturen eher weniger aber nach der Knödelzeit ist vor der Knödelzeit 🤣 Gruß nach Spanien auch an Matthias, Euer Werner

    • Danke lieber Werner 🙂 So ist es und was spricht dagegen, wenn der Knödelhunger kommt dann darf es auch mal ein schöner schmackhafter Semmelknödel sein 😉 Lass Dir schmecken. Liebe Grüße zurück, Anja

  14. 5 Sterne
    Ein kleiner Tipp von mir: Die Milch zu den gedünsteten Zwiebeln geben, spart Geschirr, und während die Milch aufgesaugt wird kühlen die Zwiebel ab

  15. 5 Sterne
    Sonntag gibt’s bei uns klassisch Semmelknödel mit Schweinebraten 😉 Freu mich schon auf Mittags 😉

  16. 5 Sterne
    So ein richtig gut abgeschmeckter Semmelknödel darf zu keinem Schweinebraten bei uns fehlen 👍 super! Lob geht auch an die neue Seite, toll gemacht 👏 VG Markus

  17. 5 Sterne
    Am liebsten mag ich die Knödel statt mit alten Semmeln mit Brezen 🤩 finde das gibt einen besseren Geschmack 😉 aber im Endeffekt muss das jeder Gaumen für sich selbst entscheiden 🤤 LG Anton

  18. 5 Sterne
    Ich bin ein absoluter Semmelknödel Fan 🙂 Da hast du bei mir voll ins schwarze getroffen, liebe Anja 😉 Beim nächsten Mal möchte ich aber die Variante mal mit Brezen sprich Brezenknödel ausprobieren. Jetzt meine Frage, muss ich hier von der Menge genau so kalkulieren wie bei den Semmeln oder ein bisschen mehr oder weniger? Danke im Voraus und ein schönes WE Dir und deinem Matthias 🙂 Viele Grüße Euer Holger

  19. 5 Sterne
    Leute, das sind Semmelknödel mit Gelinggarantie! Echt super, vielen Dank! Monika

  20. 5 Sterne
    Servus Anja gerade fertig geworden mit dem Mittagessen 👍 heute gab es ganz klassisch Schweinebraten mit Semmelknödel (nach deinem Rezept 👍) und dieses Mal sind sie endlich perfekt gelungen! Lecker 😋 Schönen Sonntag, Euere Susi

    • Liebe Susi, das ist schön und freut mich sehr! 🙂 Vielen Dank für die Rückmeldung und das Lob! Bis bald, einen schönen Start in die Woche und liebe Grüße, Anja

  21. 5 Sterne
    Heute Mittag gibt es bei uns ein Festessen, dein Hirschgulasch und dazu diese leckeren fluffigen Semmelknödel 🙂 Kann es kaum mehr bis 12 Uhr erwarten 😉 Lecker Lecker… Schönen Sonntag und Guten Appetit Euer Hannes

  22. 5 Sterne
    Jawohl und dazu Rehragout! Bernd

  23. Super Schritt für Schritt Bilder Anleitung!

  24. 5 Sterne
    Bestes Rezept im Netz! Danke!

  25. 5 Sterne
    Jetzt gibt es erstmal ein dickes Lob!

    Semmelknödel sind bei uns im Haus nie richtig gelungen…
    Aber nach deiner Rezeptanleitung gibt es an der Knödelfront keine Probleme mehr 🙂

    Danke Anja und macht bitte unbedingt weiter so…
    Alles Gute und einen schönen erholsamen Sonntag!

    Herzlichste Grüße Sven

  26. 5 Sterne
    Perfektes Rezept, da war ich schon einige Zeit auf der Suche — hatte Champignonrahmsuppe und da passen Semmelknödel einfach perfekt! Julia

  27. 5 Sterne
    Wir hatten die am Sonntag! Bestes Rezept! Danke!

  28. Liebstöckel? Das klingt auch spannend. Werde ich probieren

  29. Super erklaert, schaut auch sehr lecker aus. Hat mir sehr gut gefallen..

  30. 5 Sterne
    Soooo, jetzt habe ich mir erst das Video vom geheimen Schweinsbraten angesehen, dann den BBQ Braten (habe diese Woche leider keinen Newsletter bekommen und habe auf eurer Seite nachgeschaut). Dann Knödelrezept aus gekochten Kartoffeln und nun noch die Semmelknödel.
    Vorweg, was ist das denn für eine traumhafte Küche. Traditionelle Vollholzküche mit dem fantastischen Abzug, blaue Fliesen, Holzarbektsplatte und erst dieser göttliche Ofen. Ich weiß mich garnicht wieder einzukriegen.
    Nun zu den Knödeln. Ich bin eigentlich die ultimative Liebhaberin von Klößen aus rohen Kartoffeln, aber sie bekomme ich nie hin, egal, was ich mache, sie fallen mir auseinander. Semmelknödel wurden mir in der Kindheit verleidet, weil meine Eltern sie aus dem Kochbeutel herstellten und sie stets komplett matschig waren.
    Lieben gelernt habe ich sie erst wieder in unseren Österreichurlauben. Und so stelle ich sie inzwischen regelmäßig selbst her. Letzten Sonntag als Tiroler Speckknödel mit Kraut und Saumeisen. Ich sammle eigentlich immer übriggebliebene Brötchen egal, ob Weizen, Brezn, Roggen, Kartoffel, nur keine Körnerbrötchen, die Körner werden schnell ranzig. Ich schneide sie direkt in cm große Würfel, wenn ich weiß, dass sie am nächsten Tag nicht mehr verzehrt werden, lasse sie voll austrocknen, was bei der heutzutage üblichen schlechten Brötchenqualität schnell geht, gebe sie in eine Tupperbox und habe so stets fertige Würfel für Knödel.
    Die unterschiedlichen Brotsorten lassen sie auch immer etwas unterschiedlich schmecken. Da ich die Knödel eher nicht so weich mag, sondern flummiartig fest, ist eine Brezn oder ein Roggenbrötchen darin richtig gut. Ich bin auch mit der Milch extrem vorsichtig. Es kommt immer nur ein bisschen was dazu. Wenn der Kern der Würfel erreicht ist, aber noch fest, sodass man beim kneten noch etwas Festigkeit spürt, ist es für uns genau richtig. Der Teig zieht schon so gute 45 Minuten, um da die richtige Konsistenz durch sehr langsame Zugabe von Milch zu bekommen. Peterle und Muskat kommen natürlich auch stets rein, deine Idee mit dem Majoran finde ich wirklich interessant. Hat er denn deine Erwartungen erfüllt? Ich könnte mir auch Kerbel, oder Schnittlauch gut vorstellen. Zu manchen Gerichten auch Koriander, oder wäre das nicht so kompatibel?

    • Hallo Mechthild, Danke, Kompliment gebe ich an die Mama weiter. Sie freut sich! 🙂 Ja, Du hast recht mit den Semmelknödeln und der Konsistenz, da muss einfach alles stimmen. Ich kenne sowohl die Matschigen, als auch die, mit denen man kegeln kann. :)) Meine Mama hat früher sogar mit Brot, auch Vollkornbrot gearbeitet. Muss sagen, dass das auch nicht ganz schlecht war. 🙂 Aber ich mags sie am liebsten klassisch und schön luftig. Ja, probieren mal mit Majoran, das passt super. Andere Kräuter kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Koriander, warum nicht. Er muss einem halt grundsätzlich zusagen. Mein Papa nimmt sogar gerne Liebstöckel her. Das ist auch fein. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter