semmelknoedel rezept selber machen

Semmelknödel – Beilage zu Schweinebraten, Saurer Lunge oder Pilzsuppe

semmelknoedel rezept selber machen

Semmelknödel sind neben Kartoffelknödel und Spätzle die beliebteste Beilage zu Braten mit feiner Soße. Wie etwa dem Schweinerückenbraten, dem Schweinebraten oder dem Schweinenacken im Bräter. Aber nicht nur dazu. Sie werden auch sehr gerne mit Pilzsuppe, Hirschgulasch oder Saurer Lunge kombiniert. Außerdem stellt das Semmelknödel Rezept, neben Leberknödel und Zwetschgenbavesen, eine der leckersten Verwendungen für altbackene Brötchen dar, die ich kenne. Wer also nicht weiß wohin mit den trockenen Semmeln von Vorgestern, der sollte sich unbedingt mit diesem Semmelknödel Rezept auseinander setzen.

Was gibt es beim Semmelknödel Rezept Besonderes zu beachten?

Damit die Knödel nicht zu weich aber auch nicht zu trocken oder fest werden gibt es beim Semmelknödel Rezept ein paar Dinge zu beachten. Zum einen sollte der Teig nicht zu flüssig sein. Wer dies bei der Zubereitung feststellt, dem empfiehlt es sich dem Teig etwas Mehl oder Semmelbrösel hinzuzugeben. Sonst könnte es nämlich passieren, dass sich die Knödel beim Einsetzen ins Kochwasser in Wohlgefallen auflösen.

Hier ist es außerdem wichtig dem Teig eine gute Menge an Eiern hinzuzufügen. Denn das Ei dient hier als Kleber. Auf zwei Brötchen, so sagt man, sollte ein Ei gerechnet werden. Wer lieber auf Nummer Sicher gehen möchte der bereitet zuerst ein „Probeknödel“ zu. Sprich: Nach diesem Semmelknödel Rezept vorgehen und erst EINEN Knödel ins Wasser geben. Löst sich dieser nicht auf, die anderen Semmelknödel folgen lassen.

Es gibt verschiedene Rezepte

Wie so oft gibt es auch bei so einem klassischen Rezept viele Abwandlungen. Das fängt schon bei den Kräutern an. Manch einer gibt die fein gehackte Petersilie frisch in den Semmelknödel Teig. Der andere dünstet sie zusammen mit ebenfalls fein gehackten Zwiebeln in Butter an. Bis hin zu der Vorgehensweise, dass sogar ein Teil der Semmeln angeröstet wird.

Auch die Würzungen bei den verschiedenen Semmelknödel Rezepten unterschiedet sich: mit oder ohne Petersilie? Muskatnuss: ja oder nein? Das beruhigende daran: Egal auf welche Art das Rezept umgesetzt wird: zum Schluss schmecken sie einem doch eh meist immer. Und zuletzt: ganz ähnlich gelingen auch Serviettenknödel – wenn wir schon über Abwandlungen reden…

Die Zutaten gut abkühlen lassen, sonst gerinnt das Ei

Bei der Zubereitung ist es wichtig darauf zu achten, dass das Ei nicht bereits im rohen Semmelknödel Teig gerinnt. Deshalb sollten in Butter angeschwitzte Zutaten, wie die Zwiebeln, gut abgekühlt werden. Und zwar bevor sie unter den Teig zum rohen Ei gegeben werden. Denn ein bereits geronnenes Ei schafft keine Bindung mehr für den Teig.

zutaten fuer knoedel

Welche Semmeln eignen sich am besten fürs Semmelknödel Rezept?

Wie bereits beschrieben: altbackene Semmeln. Und mit „altbacken“ sind schon Semmeln vom Vortag gemeint – allerdings nicht, wenn sie noch weich sind. Man kann sie aber auch noch weit darüber hinaus trocknen lassen. Sie werden ohnehin wieder in warmer Milch aufgeweicht. Die getrockneten Gebäckstücke sollte man vor dem Semmelknödel zubereiten in feine Scheiben schneiden.

Dies ermöglicht eine leichtere und flottere Verarbeitung. Denn bis sich eine ganze trockene Semmel mit warmer Milch voll gesogen hat, kann es seine Zeit dauern. Ebenso empfiehlt es sich noch weiche, dem Rezept verschriebene, Semmeln bereits im Vorfeld in feine Scheiben zu schneiden. In diesem Zustand lassen sie sich noch gut verarbeiten. Denn trockene Semmeln schneiden ist eine sehr bröselige Angelegenheit und sehr harte Semmeln lassen sich zudem nicht mehr gut mit dem Messer bearbeiten.

Hier das Video zum Semmelknödel Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Wie sieht es mit dem Kochwasser aus?

Erfolgreiches Semmelknödel selber machen ist nicht nur von der Zusammensetzung des Teiges abhängig, sondern auch vom Garprozess. Das Wasser im Kochtopf sollte beim Semmelknödel Rezept auf keinen Fall sprudelnd kochen, sondern lediglich sanft sieden. Denn kochendes Wasser löst die Knödel beim Hineinsetzten auf und sie werden zu Brei.

Wann sind die Knödel fertig?

Das hängt natürlich von ihrer Größe ab. Die Semmelknödel brauchen etwa 20 Minuten bis sie durchgegart sind. Ein sicheres Zeichen dafür ist es, wenn sie aufsteigen und sie, wie man so schön sagt, „oben schwimmen“. Dann können die Semmelknödel vorsichtig mit einer Schaumkelle entnommen und noch dampfend serviert werden.

Macht es Sinn Semmelknödel einzufrieren?

Ja, auf alle Fälle. Immer wenn ich mich ans Semmelknödel Rezept mache wir ein wenig mehr als fürs aktuelle Essen benötigt gemacht. Weil zu einem Sonntagsbraten, einer Pilzsuppe, dem Krustenbraten oder der Sauren Lunge schmecken sie auch aufgetaut und aufgewärmt lecker. So, und nun wünsche ich euch viel Spaß mit diesem Semmelknödel Rezept.

semmelknoedel rezept selber machen
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Semmelknödel – Beilage zu Schweinebraten, saurer Lunge oder Pilzsuppe

Semmelknödel Rezept
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Keyword: einfach
Portionen: 7 Portionen
Autor: Anja Würfl

Zutaten

  • 8 Semmeln (trocken)
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 TL Majoran
  • 0,5 TL Muskatnuss (gerieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • Semmelbrösel (zum Andicken falls zu flüssig)

Anleitungen

  • Die trockenen Semmeln in Scheiben schneiden.
  • Die Milch lauwarm erhitzen und über die Semmeln gießen und sie für ein paar Minuten einweichen lassen.
  • Die Zwiebel und die Petersilie fein hacken.
  • Die Butter in einem Topf oder in der Pfanne zerlassen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten und abkühlen lassen. Anschließend zu den aufgeweichten Semmeln geben.
  • Die Eier ebenfalls zugeben und unterkneten, sowie geriebene Muskatnuss, Majoran und Salz und Pfeffer.
  • Sollte der Teig zu flüssig sein, etwas Semmelbrösel unterkneten und sollte er zu fest sein, etwas Milch hinzu gießen.
  • Salzwasser in einem großen Topf aufsetzen und zum Sieden bringen.
  • Knödel formen und ins heiße Wasser geben und die Knödel darin zirka 20 Minuten ziehen lassen. Das Wasser sollte nicht kochen! Wenn die Knödel an die Wasseroberfläche steigen ist dies ein Zeichen, dass sie gar sind.
  • Die Semmelknödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und servieren.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schlagwort

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Soooo, jetzt habe ich mir erst das Video vom geheimen Schweinsbraten angesehen, dann den BBQ Braten (habe diese Woche leider keinen Newsletter bekommen und habe auf eurer Seite nachgeschaut). Dann Knödelrezept aus gekochten Kartoffeln und nun noch die Semmelknödel.
    Vorweg, was ist das denn für eine traumhafte Küche. Traditionelle Vollholzküche mit dem fantastischen Abzug, blaue Fliesen, Holzarbektsplatte und erst dieser göttliche Ofen. Ich weiß mich garnicht wieder einzukriegen.
    Nun zu den Knödeln. Ich bin eigentlich die ultimative Liebhaberin von Klößen aus rohen Kartoffeln, aber sie bekomme ich nie hin, egal, was ich mache, sie fallen mir auseinander. Semmelknödel wurden mir in der Kindheit verleidet, weil meine Eltern sie aus dem Kochbeutel herstellten und sie stets komplett matschig waren.
    Lieben gelernt habe ich sie erst wieder in unseren Österreichurlauben. Und so stelle ich sie inzwischen regelmäßig selbst her. Letzten Sonntag als Tiroler Speckknödel mit Kraut und Saumeisen. Ich sammle eigentlich immer übriggebliebene Brötchen egal, ob Weizen, Brezn, Roggen, Kartoffel, nur keine Körnerbrötchen, die Körner werden schnell ranzig. Ich schneide sie direkt in cm große Würfel, wenn ich weiß, dass sie am nächsten Tag nicht mehr verzehrt werden, lasse sie voll austrocknen, was bei der heutzutage üblichen schlechten Brötchenqualität schnell geht, gebe sie in eine Tupperbox und habe so stets fertige Würfel für Knödel.
    Die unterschiedlichen Brotsorten lassen sie auch immer etwas unterschiedlich schmecken. Da ich die Knödel eher nicht so weich mag, sondern flummiartig fest, ist eine Brezn oder ein Roggenbrötchen darin richtig gut. Ich bin auch mit der Milch extrem vorsichtig. Es kommt immer nur ein bisschen was dazu. Wenn der Kern der Würfel erreicht ist, aber noch fest, sodass man beim kneten noch etwas Festigkeit spürt, ist es für uns genau richtig. Der Teig zieht schon so gute 45 Minuten, um da die richtige Konsistenz durch sehr langsame Zugabe von Milch zu bekommen. Peterle und Muskat kommen natürlich auch stets rein, deine Idee mit dem Majoran finde ich wirklich interessant. Hat er denn deine Erwartungen erfüllt? Ich könnte mir auch Kerbel, oder Schnittlauch gut vorstellen. Zu manchen Gerichten auch Koriander, oder wäre das nicht so kompatibel?

    • Hallo Mechthild, Danke, Kompliment gebe ich an die Mama weiter. Sie freut sich! 🙂 Ja, Du hast recht mit den Semmelknödeln und der Konsistenz, da muss einfach alles stimmen. Ich kenne sowohl die Matschigen, als auch die, mit denen man kegeln kann. :)) Meine Mama hat früher sogar mit Brot, auch Vollkornbrot gearbeitet. Muss sagen, dass das auch nicht ganz schlecht war. 🙂 Aber ich mags sie am liebsten klassisch und schön luftig. Ja, probieren mal mit Majoran, das passt super. Andere Kräuter kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Koriander, warum nicht. Er muss einem halt grundsätzlich zusagen. Mein Papa nimmt sogar gerne Liebstöckel her. Das ist auch fein. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*