Leberknödel selber machen | klassisches Rezept

leberknoedel rezept

leberknoedel rezept

Die einen winken einfach nur ab, wenn sie das Wort Leberknödel hören, den anderen läuft dabei das Wasser im Mund zusammen. Ganz ehrlich: Ich gehöre zur zweiten Gruppe. Schon als kleines Kind bin ich extra schnell von der Schule heimgewackelt, wenn ich wusste, dass mittags bei meiner Oma eine heiße Leberknödelsuppe auf mich wartet.

Natürlich mit selber gemachten Leberknödeln in einer kräftigen Rinderbrühe. Leberknödel selber machen habe ich also ziemlich früh mitbekommen. Erst mit dem Leberknödel Rezept von meiner Oma, später bei meinem Vater. Heute werfen wir also einmal einen genaueren Blick auf den Klassiker aus Bayern.

leberknoedel selber machen

Leberknödel Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

leberknoedel rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 4 Bewertungen

Leberknödel selber machen | klassisches Rezept

Leberknödel selber machen ist kein Hexenwerk. Das Rezept gelingt ganz flott. In einer Rindersuppe liegend geben sie eine tolle Einlage ab.
Vorbereitungszeit1 Stunde
Zubereitungszeit15 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde 15 Minuten
Gericht: Hauptgericht, Partysuppe, Vorspeise
Küche: Deutsch
Keyword: bayerisch, einfach, kräftig, lecker, original, schnell
Portionen: 10 Portionen
Kalorien: 309 kcal

Zutaten

  • 850 g Rinderleber
  • 300 g Knödelbrot
  • 3 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 600 ml Milch
  • 3 EL Majoran
  • 1 TL Muskat
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3 Liter Rinderbrühe

Anleitungen

  • Die Leber durch den Fleischwolf (3 mm Scheibe) drücken.
  • Das Knödelbrot mit warmer Milch übergießen und zirka 10 Minuten einweichen lassen.
  • Zwiebeln und Petersilie fein hacken und in Butter glasig dünsten.
  • Das aufgeweichte Knödelbrot, Leber und Eier in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Sollte er zu klebrig sein Semmelbrösel und Mehl zugeben und sollte es zu fest sein etwas Milch oder Wasser.
  • Den Knödelteig mit Majoran, Muskat und Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun aus dem Teig Knödel formen.
  • Brühe aufsetzen und erhitzen (nicht kochen lassen) und die Knödel vorsichtig hineinlegen und darin ziehen lassen.
  • Die Leberknödel sind fertig, sobald sie steigen und an der Oberfläche schwimmen. Je nach Größe nach zirka 10 bis 15 Minuten.
  • Mit frisch geschnittenem Schnittlauch servieren.

Video

Nährwerte (pro Portion)

Kalorien: 309 kcal | Kohlenhydrate: 24 g | Protein: 28 g | Fett: 11 g | Gesättigte Fettsäuren: 5 g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1 g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 2 g | Transfette: 0.3 g | Cholesterin: 296 mg | Natrium: 2793 mg | Kalium: 667 mg | Fasern: 2 g | Zucker: 6 g | Vitamin A: 15155 IU | Vitamin C: 11 mg | Kalzium: 173 mg | Eisen: 7 mg

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

leberknoedel rezept zum selber machen - die frau am grill

Empfohlener Beitrag

schoko cookies
Schoko Cookies | klassisches Rezept

Ein sehr einfaches Cookies Rezept für Schoko Cookies. Die Kekse werden außen schön knusprig und bleiben innen wunderbar weich.

Die Leberknödelsuppe – Vorspeise oder sogar Hauptspeise?

Eigentlich eine rhetorische Frage, denn die Antwort lautet: Für den kleinen Hunger reicht ein Teller Suppe mit einem Leberknödel locker. Beim mittleren Hunger müssen es schon zwei Leberknödel als Suppeneinlage sein. Damit eignet sich die Leberknödelsuppe vielleicht noch als kleines Mittagessen. Und wenn der Magen so richtig knurrt, tja dann werden auch drei Leberknödel nicht ausreichen.

Die Knödel enthalten zwar Kohlenhydrate, aber zu den Sattmacher Gerichten würde ich sie nicht zählen. Stattdessen sollte man die Leberknödelsuppe eine Vorspeise sein lassen und sich einen Hauptgang genehmigen. Wie zum Beispiel einen Krustenbraten, ein Hirschgulasch oder einen Lammrücken.

leberknoedel selber machen

Auf was muss man beim Rezept achten?

Der wichtigste Moment beim Leberknödel selber machen ist das Hineinlegen in die heiße Brühe. Passt mit der Hitze auf, denn die Brühe darf nicht kochen! Denn hier kann es schon mal vorkommen, dass sie sich auflösen und sich, unschön anzusehen, unter die Brühe mischen. Hier hilft das bei vielen bekannte und auch in einigen Rezepten empfohlene „Probeknödeln“.

Und wie der Name schon sagt, legt man zuerst einen in die heiße Brühe und bevor man die anderen hinzu gibt, wartet man ab wie sich der „Probeknödel“ im Wasser verhält. Normalerweise erstarren die Klöße im heißen Wasser sofort, die Farbe verändert sich und der Garprozess hat begonnen. Wenn dem so ist darf nachgelegt werden. Ansonsten gibt man noch etwas mehr Semmelbrösel unter den Teig.

Bilder: istock

8 Kommentare

  1. 5 Sterne
    sehr gutes Rezept kann man nur empfehlen. Danke dafür.

  2. 5 Sterne
    Servus Anja ich gehöre auch absolut zu der Fraktion Leberknödel-Liebhaber 😉 einfach sau lecker diese Dinger… Gibt doch nix besseres als eine heiße, schmackhafte Suppe. Super Rezept!

  3. Rainer Benn

    Leberknödel
    Morgen, Sonntag probier ich sie aus. Dazu einen schönen deftigen Gulasch aus der Rinderwade.
    Mmm freu mich schon und meine Frau steht beim Zusammenstellen der Rezeptur lächelnd hinter mir. Ja und im Sommer wird wieder auf der Terrasse gekocht. Der Gartennachbar bringt das Bier mit. Hoppla, hab ich da im Hintergrund einen Hund gehöhrt?
    L.G. Rainer

  4. Gaby Sauter

    Ich kenne leider kein Knödelbrot. Gibt es eine Alternative?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter