Schaschliktopf Rezept - die frau am grill

Schnelles Schaschliktopf Rezept – mit genialer Soße

Schaschliktopf Rezept - die frau am grill

Kommen wir heute zu einem weiteren „Partypott“ neben dem Pfundstopf. Lasst uns einen würzigen Schaschliktopf zubereiten. Mit überaus feiner Soße. Und: es müssen hierbei keine Spieße gesteckt werden. Die Zutaten landen alle im Topf und werden geschmort. Um das vorab schon einmal zu klären. Klassischen Schaschlikspießen widmen wir uns ein andermal.

Wir schauen uns, bevor es an die Zubereitung geht, näher an, welche Fleischsorten für den Schaschliktopf verwendet werden können. Außerdem wie wir uns ein kräftiges Sößchen zaubern. Und schließlich auch noch welche Gewürze dem Schaschliktopf den typischen „Schaschlik-Geschmack“ verleihen. Ach ja, und um Ideen für Beilagen zum Schaschliktopf wird es auch noch gehen. Also lasst und anfangen.

Hier das Video zum Schaschliktopf Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal.

Das Fleisch für den Schaschliktopf

Für dieses Schaschliktopf Rezept wurde Schweinenacken verwendet. Besagtes Fleisch enthält eine schöne Fett-Marmorierung und schmeckt dadurch besonders saftig. Fett dient ebenso als Geschmacksträger. Es können aber genauso Schweinerücken, Schweineschulter oder Fleisch aus der Ober-und Unterschale verwendet werden.

Muss es denn unbedingt Schweinefleisch sein?

Nein, wer möchte, der kann sein Schaschliktopf Rezept natürlich auch mit Rindfleisch umsetzen. Beispielsweise aus der Rinderbrust, der Hüfte oder der Wade. Auch Schulter oder Ober- und Unterschale sind möglich. Dieses Fleisch ist besonders gut für langes Schmoren geeignet. Rind- und Schweinefleisch könnt ihr übrigens auch mischen.

Wer lieber auf Puten- oder Hähnchenfleisch für seinen Schaschliktopf ausweicht, kein Problem. Ihr solltet allerdings bedenken, dass sich die Garzeit dann erheblich verkürzt. Da sonst das Fleisch zu trocken wird. 15 bis 20 Minuten dürften dann für euren Schaschliktopf mit Geflügelfleisch völlig ausreichend sein.

Zutaten für Schaschlik - die frau am grill
Die Zutaten für den Schaschliktopf. (Foto: Matthias Würfl)

Die Brühe, ein wichtiges Thema

Würden wir nur Fleisch, Paprika, Zwiebeln und Gewürze für den Schaschliktopf verwenden, käme eine sehr trockene Angelegenheit dabei heraus. Ein Sößchen muss her. Da trägt eine Brühe einen wesentlichen Teil dazu bei. Doch welche verwenden? Wir operieren mit Schweinefleisch. Also fällt Fischfond schon mal aus. Rinder- und Geflügelbrühe sind auch nicht unbedingt passend. Eine Gemüsebrühe wäre noch die beste Option unter den bereits aufgeführten. Wer aber ganz exakt kochen will sollte sich eine Fleischbrühe selber machen. Und zwar aus Schweineknochen.

Welcher Topf wird zur Zubereitung vom Schaschliktopf benötigt?

Also meinen Schaschliktopf habe ich im Dutch Oven auf glühenden Briketts zubereitet. Er gelingt aber auch im Gas- oder Kugelgrill. Ihr könnt euren Schaschliktopf natürlich auch im Backofen zubereiten. Dazu benötigt ihr entweder einen Topf mit Deckel oder einen Bräter, beziehungsweise eine Reine. Auch hier ist es wichtig, dass ihr einen passenden Deckel dazu habt. Und auch die Herdplatte ist ein geeigneter Ort auf dem ihr dieses Rezept umsetzen könnt.

Schaschliktopf - die frau am grill
Der Schaschliktopf klappt im Topf auf dem Herd genauso gut wie im Dutch Oven. (Foto: Matthias Würfl)

Und los geht es mit der Zubereitung von diesem Rezept:

Zuerst werden alle Zutaten vorbereitet. Das Fleisch und der Speck, sowie Zwiebeln, Knoblauch und Paprika zurecht geschnitten. Dann legt ihr los.

  • Die Zutaten portionsweise anbraten

Gebt etwas Sonnenblumenöl in einen Topf oder eine Pfanne. Nun wird zuerst der Speck angebraten beziehungsweise ausgelassen. Danach folgen das Fleisch sowie die Paprika und die Zwiebeln. Aber halt, nicht alles auf einmal reingeben. Wenn ihr die Zutaten portionsweise anbratet bekommt ihr mehr Röstaromen. Also anbraten, herausnehmen und den nächsten Schwung hineingeben. Zum Schluss landet wieder alles im Topf und die Zubereitung der Soße kann beginnen.

  • Die Soße für den Schaschliktopf

Sind alle Zutaten soweit angebraten rührt ihr das Tomatenmark unter. Dieses wird ein wenig angeröstet. Jetzt kommen nur noch die Gewürze dazu, die stückigen Tomaten, etwas Weinessig, Senf und Honig. Und dann wird mit Fleischbrühe aufgegossen. Fertig zum Schmoren.

Welche Gewürze geben dem Schaschlik seinen typischen Geschmack?

Wenn euer Schaschliktopf so richtig nach Schaschlik schmecken soll, dann würzt auf jeden Fall mit Curry- und Paprikapulver. Auch gemahlener Koriander sowie Muskatnussabrieb dürfen nicht fehlen. Für die Schärfe etwas Cayennepfeffer. Außerdem ein wenig Ingwer und Kreuzkümmel. Sowie getrocknete Kräuter wie Basilikum und Thymian. Zudem bringt ein Hauch Senf sowie ein dicker Löffel Honig Geschmack in die Schaschliksoße. Zum Schluss schmeckt ihr euren Schaschliktopf einfach nur noch mit Salz und Pfeffer ab.

Wie lange und bei welcher Temperatur muss der Schaschliktopf schmoren?

Schmort den Schaschliktopf bei etwa 170 bis 180 Grad.  Damit euch nichts anbrennt. Und das für etwa eine Stunde. So erleben auch die Paprikastücke noch den Gang zum Tisch. Wer das Fleisch besonders weiche haben möchte, der schmort für zwei Stunden. Fraglich ist nur, ob die Paprika das „überleben“. Oder sich nicht langsam auflösen.

Schaschlik mit Baguette - die frau am grill
Das Schaschlik lässt sich auch wunderbar in Pommesschalen servieren. (Foto: Matthias Würfl)

Dieses Gericht für die Party vorbereiten

Ihr plant eine Party und möchtet euren Gästen einen Schaschliktopf servieren? Sehr gute Idee. Bereitet ihn doch ganz einfach entweder ein paar Stunden vorher schon zu oder sogar am Vortag. Dann könnt ihr euch ganz entspannt zurücklehnen und den Schaschliktopf bei Bedarf erhitzen. Vielleicht müsst ihr euch dann nur noch um eine Beilage kümmern, aber das ist auch schnell erledigt. Im nächsten Absatz geht es genau um diese.

Welche Beilagen gibt es zum Schaschliktopf?

Oh, da gibt es viele Möglichkeiten wir ihr dieses Gericht servieren könnt. Angefangen von Reis über Spätzle und Nudeln bis hin zu Pommes und Kroketten. Auch ein Baguette oder Brot, wie zum Beispiel ein luftiges Kartoffelbrot sowie ein bunter Salat sind wunderbare Begleiter zum Schaschliktopf.

Schaschliktopf Rezept - die frau am grill
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Schnelles Schaschliktopf Rezept – mit genialer Soße

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Portionen: 6 Personen

Zutaten

  • 1,2 kg Schweinehals
  • 250 g geräucherten Speck
  • 3 Paprika
  • 3 große Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 gehäuften EL Currypulver
  • 3 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 0,5 TL Ingwer
  • 0,5 TL Cayennepfeffer
  • 0,5 TL Thymian
  • 0,5 TL gemahlene Muskatnuss
  • 100 ml Rotweinessig oder Balsamico
  • 1 großen EL Honig
  • 1,2 kg stückige Tomaten
  • 500 ml Fleischbrühe (alternativ Gemüsebrühe)
  • 1 Bund frische Petersilie

Anleitungen

  • Den Schweinehals, den Speck und die Paprika in grobe Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln halbieren, vierteln und achteln und den Knoblauch fein hacken.
  • Das Sonnenblumenöl in einen Topf geben und den Speck darin auslassen und anbraten.
  • Nun den Speck herausnehmen und den Schweinehals portionsweise anbraten.
  • Den Schweinehals ebenfalls herausnehmen und dann die Zwiebeln und die Paprika anbraten.
  • Den Knoblauch dazugeben.
  • Dann das Tomatenmark unterrühren und ein wenig anrösten.
  • Das zuvor angebratene Fleisch und den ausgelassenen Speck wieder dazugeben.
  • Jetzt die Gewürze, sowie den Honig, den Senf und den Essig unterrühren.
  • Mit Fleischbrühe aufgießen und die stückigen Tomaten ebenfalls unterrühren.
  • Den Schaschliktopf bei zirka 170 bis 180 Grad für etwa 1 Stunde mit geschlossenem Deckel entweder am Grill auf dem indirekten Bereich oder im Backofen schmoren lassen. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mit frischer, fein gehackter Petersilie servieren.

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*