Baguette selber backen – einfaches Grundrezept

baguette selber machen

baguette selber machen

Was wäre Bruschetta ohne Baguette? Oder mein Hot Cheese Steak Sandwich ohne das Baguette? Oder eine leckere Fischsuppe ohne Baguette dazu? Nichts bis eher wenig würde ich mal sagen. Ihr seht: Das Baguette Rezept ist Voraussetzungen für diesen Allrounder – sprich: das Baguette passt zu vielen Gerichten. Wer mal Lust hat sich sein Baguette selber zu backen, für den kommt hier mein bescheidenes Baguette Rezept…

baguette pin

Der Teig beim Baguette Rezept

Beim Baguette Teig handelt es sich um einen einfachen Hefeteig. Dieser besteht aus Weizenmehl, Salz, Hefe und etwas Milch oder Wasser. Der Baguette Bäcker sollte zudem auch noch eine weitere Zutat fürs Baguette Rezept mitbringen, und zwar ein klein wenig Zeit. Und er sollte dem rohen Baguette Teig ein warmes Plätzchen schaffen.

Denn Baguette Teig muss vor dem Backen „gehen“. Das heißt, die Hefe im Baguette Teig soll ihre Wirkung entfalten und das Volumen vom Baguette Teig bestenfalls verdoppeln. Und das muss eben an einem warmen Ort geschehen und erfordert ein wenig Zeit.

baguette backen

Das Mehl für den optimalen Baguette Teig

Damit ein Baguette ganz besonders fluffig wird, empfiehlt es sich, auf die Mehlsorte zu achten. Fürs Baguette Rezept eignet sich der Mehltyp 550 am besten. Denn diese Mehlsorte macht den Baguette Teig besonders feinporig. Zudem besitzt Mehl vom Typ 550 einen höheren Proteingehalt und sorgt für gute Knet- und Formeigenschaften, sowie eine bessere Stabilität vom Baguette Teig.

baguette grundrezept

Wichtig beim Baguette Rezept: Den Teig richtig falten

Bei der Zubereitung von Baguette ist es wichtig, den Teig zu falten. Dies verleiht ihm Gleichmäßigkeit und er geht dadurch ganz besonders gut auf. Nach der Herstellung vom Baguette Teig, wird dieser mehrmals gefaltet. Das heißt man nimmt eine Ecke vom Baguette Teig und klappt ihn bis zur Mitte ein und drückt ihn fest. Der Baguette Teig wird immer wieder gedreht und der Vorgang wiederholt.

Anschließend wird der Baguette Teig dann zirka eine Stunde zum „Gehen“ an einen warmen Platz gestellt. Es gibt verschiedene und auch ganz besondere Falttechniken die in verschiedenen Baguette Rezepten erklärt werden. Die Einfachste ist, wie ich finde, die in diesem Rezept Beitrag beschriebene Variante.

einfaches baguette rezept

Den Teig zu Baguette formen

Nach dem sich das Volumen vom Baguette Teig verdoppelt hat, setzt man ihn zum Baguette formen auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Der Baguette Teig wird in die gewünschte Größe portioniert. Nun wird der einzelne Teigrohling wieder gefaltet. Dazu schlägt man die obere Kante des Teiges nach unten bis in die Mitte ein und drückt diese fest.

Anschließend wird der Teigrohling immer wieder um 90 Grad gedreht und erneut von oben bis zur Mitte eingeschlagen. Auf diese Weise entstehen eine Spannung im Teig, sowie eine glatte Oberfläche. Nach diesem Baguette Rezept folgt eine weitere Ruhephase. Die Teigportionen dazu einfach auf der Arbeitsfläche liegen lassen und mit einem Geschirrtuch abdecken.

Danach werden die Teigrohlinge flach gedrückt und wieder von  oben nach unten zur Mitte hin einschlagen und festgedrückt. Anschließend erfolgt eine Drehung um 180 Grad und der Teig wird wieder von oben nach unten bis zur Mitte eingeschlagen und angedrückt. Und jetzt wird das Baguette in die Länge gerollt. Et Voilá, das Baguette ist bereit für den Ofen.

baguette-selber-machen
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.13 von 16 Bewertungen

Baguette selber backen – einfaches Grundrezept

Das Baguette Rezept ist eines der einfachsten Rezepte der Welt. Baguette selber passt backen gelingt zudem schnell.
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gesamtzeit2 Stunden 40 Minuten
Gericht: Beilage
Küche: Französisch
Keyword: außen kross, innen fluffig
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 1 TL Salz
  • 1 Hefewürfel (42 Gramm)
  • 300 ml Wasser

Anleitungen

  • Mehl und Salz in eine Schüssel geben.
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  • Die Hefemischung langsam in die Mehlmischung hineinrühren und zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig mehrmals falten, das heißt von oben nach unten bis zur Mitte einschlagen, andrücken. Dabei wird der Teig immer wieder um 90 Grad gedreht.
  • Anschließend mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort „gehen lassen“, bis er das Doppelte seines Volumens erreicht hat.
  • Nun den Teig aus der Schüssel schaben und auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche oder ein Nudelbrett geben.
  • Den Teig halbieren und nun durch weiteres Falten und Rollen in die gewünschte längliche Form bringen. Dazu wird der Teigrohling erneut von oben nach unten bis zur Mitte eingeschlagen, festgedrückt, dann um 180 Grad gedreht und nochmals von oben nach unten eingeschlagen und festgedrückt und anschließend in die gewünschte Länge gerollt.
  • Die Teigrohlinge mit etwas Wasser bestreichen und mit Mehl bestäuben oder in etwas Hartweizengrieß wälzen und abgedeckt weitere 45 bis 60 Minuten gehen lassen.
  • Nun die rohen Baguettes mit dem Messer schräg einritzen.
  • Den Grill auf zirka 220 bis 230 Grad vorheizen und auf der indirekten Hitze auf dem Grillrost, einem Blech oder auf dem Pizzastein je, nach Größe zirka 15-20 Minuten goldbraun backen. Klappt natürlich auch im Backofen.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

2 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Euere neue Webseite gefällt mir sehr gut 👍 vor allem kann man eine wahnsinnige Entwicklung erkennen 👏 immer super Rezept und Inspirationen 👌 weiter so… Grüße Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter