Russisches Schaschlik | original klassisches Rezept

russisches schaschlik rezept

russisches schaschlik rezept

Heißt es nun Russisches Schaschlik, Russischer Schaschlik oder Russische Schaschlik? Ich bin gerade ein wenig verwirrt. Ohne einen Sprachexperten kann ich das aktuell nicht lösen. Ist mir aber auch egal, ihr wisst alle was gemeint ist. Es gibt heute in diesem Beitrag das original Schaschlik aus Russland.

schaschlik russische art - pin

Russisches Schaschlik Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

russisches schaschlik rezept
3.99 von 59 Bewertungen
Pin Rezept Rezept drucken

Russisches Schaschlik | original klassisches Rezept

Russisches Schaschlik ist das original Schaschlik. Das Fleisch wird dabei sehr zart. Die Zubereitung gelingt sehr einfach. Mit vielen Tipps!
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit30 Minuten
Marinierzeit24 Stunden
Gesamtzeit50 Minuten
Gericht: Abendessen, Grillgericht, Hauptgericht, Mittagessen
Küche: russisch, Russland
Keyword: butterzart, fein, grillspieße, lecker, original, zart
Portionen: 4 Spieße
Kalorien: 586 kcal

Kochutensilien

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinenacken
  • 500 g Zwiebeln (in Ringe geschnitten)
  • 500 g Tomaten (aus der Dose)
  • 1 Bund Thymian
  • 1 Bund Basilikum
  • 15 g Paprikapulver
  • 3 g Cayennepfeffer
  • 4 Lorbeerblätter
  • 100 ml Mineralwasser
  • 2 EL Essigessenz
  • 15 g Salz
  • 2 TL Pfeffer

Anleitungen

  • Das Fleisch in etwa drei Zentimeter dicke Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Lorbeer- und Basilikumblätter hacken und die Thymianblätter von den Stängeln abstreifen.
  • Die Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und die Fleischwürfel zugeben, durchkneten und abgedeckt im Kühlschrank mindestens 24 Stunden marinieren.
  • Den Grill auf mittlere Temperatur vorheizen.
  • Das Fleisch aus der Marinade nehmen und dicht auf Spieße stecken und unter häufigem Wenden direkt grillen. Dies dauert etwa 15-20 Minuten.

Video

Nährwerte (pro Portion)

Kalorien: 586 kcal | Kohlenhydrate: 20 g | Protein: 74 g | Fett: 22 g | Gesättigte Fettsäuren: 8 g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 3 g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 9 g | Transfette: 0.1 g | Cholesterin: 225 mg | Natrium: 1717 mg | Kalium: 1877 mg | Fasern: 6 g | Zucker: 9 g | Vitamin A: 3368 IU | Vitamin C: 29 mg | Kalzium: 119 mg | Eisen: 6 mg

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

russischer schaschlikspiess

Empfohlener Beitrag

schweinsbratwurst rezept im cowboy stil - die frau am grill
Schweinsbratwurst Wild West Style: die Cowboy Bratwurst

Mit einer leckeren selbstgemachten Schweinsbratwurst bekommt man Groß und Klein zufrieden. Sehr einfaches Wurst Rezept!

Beilagen

Also das Fleisch lässt sich natürlich sehr einfach mal so wegsnacken – so fein schmeckt es. Aber eine Schaschlik Beilage muss für mich auch beim russischen Schaschlik sein. Also empfehle ich: Entweder Pommes Frites oder ein Fladenbrot.

In Sachen Soßen passt auf alle Fälle eine Sour Cream, Remoulade oder auch Ajvar. Beim Salat überlasse ich es jetzt wirklich euch selbst zu entscheiden, was auf den Teller kommt. Für mich immer lecker: Bohnensalat, gegrillte Zucchini oder auch ein Gurkensalat.

russisches schaschlik auf spießen auf dem kugelgrill

Geheim-Tipp fürs russische Schaschlik

Die Marinade und ihre festen Bestandteile könnt ihr wunderbar zum Fleisch genießen. Auch wenn ihr zuerst vielleicht der Ansicht seid, dass die Marinade mit dem rohen Fleisch in Verbindung gestanden hat: kein Problem. Dann benötigt ihr maximal noch ein Stückchen Brot und habt wirklich ein absolut uriges aber leckeres Gericht mit eurem russischen Schaschlik.

Allerdings warne ich vor: aufgrund vom Essig ist die Sache ein wenig sauer. Wem das nicht passt lässt die Marinade einfach beiseite.

Wir verzehren auch beim Schwenkfleisch die Zwiebeln und die Marinade, in welchem der Schweinehals für drei Tage oder länger eingelegt war. Ihr solltet vielleicht jedoch an diesem Abend dann auch weitere großartige soziale Kontakte verzichten...

33 Kommentare

  1. Klaus Meier.

    5 Sterne
    okay, finde ich 👍 klaus

  2. 5 Sterne
    Ach ja, zum Thema Essigessenz. Ich vermute, du nimmst Essenz, um das Fleisch mürbe zu bekommen? Ich finde Essigessenz je nach Verwendung prima. Sie ist ^nur^ sauer, verfügt über keinen eigenen Geschmack. Wie in einem anderen Kommentar geschrieben, könnte ich mir auch Balsamico vorstellen, gibt sicher noch einmal etwas ganz Besonderes, aber wenn der Essig nur Einfluss auf die Konsistenz des Fleisches haben soll, ist sie sicher gut. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Die Leute, die Essenz ablehnen, sind vermutlich bereits konditioniert von Werbung ^edler^ Essige.

    • Hallo Mechthild, so ist es! Balsamico wäre auch eine schöne Idee! Danke Dir für die Anregungen und Überlegungen. Einen schönen Tag und liebe Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Hallo endlich einmal wieder, wie du ja weißt, bin ich großer Schaschlikfan (Gregor leider nicht, weshalb es Schaschlik bei uns leider nicht soooo oft gibt, wie ich es gern hätte). Soll Niemand mehr sagen, dass Schwangerschaftsgelüste sich nicht auf das Ungeborene auswirken 😀, und ich bin bald 60) Du hast ja mehrere herrliche Rezepte dazu, die ich liebe. Dieses Schaschlik ist so herrlich ursprünglich und ihr ehrt es auch durch die Nutzung des sehr hochwertigen Iberico Fleisches. Ich glaube zwar nicht, dass im Kaukasus lange mariniert wurde, oder mediterrane Kräuter genutzt wurden, aber das macht ja nichts. Optimiert werden darf Alles. Schließlich leben wir in einer Welt, die sich nicht auf ^Steinzeitmodus beschränken muss. Frage: löst sich das Fett tatsächlich auf? Ich erinnere mich gut an meine Kindheit, in der ich stets würgen musste, weil wabbeliger Speck in den Stücken war, weshalb ich als Erwachsene eher weniger fettes Fleisch genommen habe, was dann leider trockenes Fleisch zurfolge hatte. Inzwischen ist fetteres Fleisch zwar okay, aber nicht so stark, wie das von dir Gezeigte. Eher so ganz schmale Fettstreifchen. Nun zur Marinade. Natürlich geht auch roh essen, wobei ich da nach 1-2 Tagen eher vorsichtig bin und die rohen Zwiebeln meinen Magen im Dreieck springen lassen. Ich simmere die Marinade also etwas, gebe sehr reichlich Zigeunersauce von Hamker oder Homann (bekommt man noch beim Kaufland online im 500ml Glas) dazu, evt. noch weitere Zwiebeln, Knoblauch in Dimensionen, die jeden Alleinseinswunsch in Großgruppen erfüllt 😅, gelbe oder rote Paprikastückcgen, falls möglich, noch etwas abgetropftes Fett, nach Gusto etwas Rotwein dazu. Eine perfekte Sauce zum Schaschlik. Als Beilage toll Curryreis mit fruchtigem Olivenöl und kleinen Champignons. Natürlich schmeckt auch Alles, was man sonst so möchte. Manchmal brauche ich Pommes mit tonnenweise Majonnaise, obwohl ich überhaupt kein Pommesfan bin, zumindest nicht Imbissqualität. Als Frischebeilage Tomaten-Basilikum-Salat, Gurkensalat, Blattsalat mit Zitronenvinaigrette, gegrillte, gewürzte Zucchinischeiben, Rettichsalat mit Sahnedressing, Coleslaw (deiner ist perfekt) oder roher rote Beete Salat geraspelt.

    • Hallo liebe Mechthild, das klingt ja alles wieder wahnsinnig lecker. Freu mich über die schönen Ideen und danke Dir! Also ich kann Dir sagen, dass Du das Fett vom Fleisch kaum spürst. Es ist alles so zart und das Fett trägt einfach, wie dafür bekannt, auch hier zur Geschmacksintensität bei. Es ist schon ein Traum. 🙂 Danke Dir und liebe Grüße, Anja

  4. Gerhard Verbeck

    5 Sterne
    ! …genau so kenne ich das russische Schaschlirezept !!!
    …wunderbar !!!

  5. 5 Sterne
    guten Tag
    und wie ist die Menge an Zutaten bei 10 Kilogramm Fleisch?

    • Hallo Maria, im Rezeptformular findest Du unter der Portionenangabe eine Möglichkeit die Mengenangaben hoch und runterzufahren. Einfach mal schauen. Viel Spaß beim Grillen und liebe Grüße, Anja

  6. Der Bericht wie man die Marinade macht ist super. Auch wie gegrillt wurde. Nur der ekelhafte, männliche Typ im Hintergrund, mit seinen wirklich absonderlichen Kommentaren redet ein Mist daher, dass es einem schlecht werden könnte und aggressiv macht.

    Willi Baierl

  7. 5 Sterne
    Ein tolles Rezept um einmal Schaschlik anders als gewohnt zu zubereiten.

  8. Klaus-Dieter Arndt

    5 Sterne
    Dein Rezept gefällt mir sehr gut, es erinnert mich an meine Zeit in Moskau vor 40 Jahren.
    Morgen werde ich es ausprobieren, d.h. ist schon in Arbeit(marinieren)…
    Was für mich ein absolutes NoGo darstellt, ist die Verwendung von Essigessenz bei der Zubereitung von Speisen. Dieses Produckt ist sehr gut als Kalkentferner(Kaffeemaschine) oder Putzmittel zu gebrauchen, aber doch bitte nicht im Essen!
    Ich persönlich verwende ausschließich Weinessige(selbst der inzwischen aus der Mode gekommene Balsamico ist nicht die schleste Wahl auf Grund seienes Zuckergehaltes, der eine leichte Karamelisierung bewirkt.)
    MfG, Klaus-Dieter

    • Hallo Klaus-Dieter! Es freut mich, dass ich Dich mit meinem Russischen Schaschlik an deine Zeit in Moskau erinnern konnte… Super, dann geht es morgen in die heiße Phase, ich bin schon auf dein Feedback übers Ergebnis gespannt 😉 Klar, die Verwendung von Essig Essenz bleibt natürlich Dir selbst überlassen und darf sehr gerne ausgetauscht werden 😉 Liebe Grüße, Anja

  9. 5 Sterne
    Russisches Schaschlik ist echt richtig lecker.
    Es ist, wie du schreibst. Rezeptvariationen gibt es viele. Genau, wie bei der Thüringer Bratwurst.
    Unsere ehemaligen Gartennacharn, waren Russen und wir durften ihr Schaschlik, probieren. Es war wirklich richtig lecker.
    Sie hatten das Fleisch aber mit Buttermilch und Gewürzen, mariniert.
    Es ist egal, ob der, die, oder das Schaschlik. Hauptsache es schmeckt.
    Ich probiere das Rezept bestimmt einmal aus.

    Schönes WE.
    Laura

    • Liebe Laura es freut mich zu lesen, dass Dir mein Rezept gefällt. Vollkommen richtig, das ist doch das Wichtigste 😉 Viel Spaß beim probieren und lasst es Euch schmecken. Liebe Grüße, Anja

  10. 1 Bund Thymian? Ist das nicht zu viel?

  11. 5 Sterne
    Danke fürs nachmachen von meine Rezept! Wir es auch sehr lieben. Gibt paarmal im Jahr! Grüße, Wowa

  12. 5 Sterne
    Das hört sich sehr fein an, wollte dieses Jahr ohnehin mehr Wintergrillen, das wird eines der Rezepte, die ich von dir nachmachen werde! Viele Grüße, Waldi

  13. 5 Sterne
    Das ist ja wohl mal sowas von authetisch ….alleine die großartigen Bilder von den Schaschlik Spießen….wenn ich Fotos mache sieht das immer ganz schrecklich aus. Selbst wenn das Essen lecker geschmeckt hat. Danke für deine Mühen! Viele Grüße aus dem hohen Norden, Robert

  14. 5 Sterne
    Mich nerven die Hintergrundkommentare!
    Muß das sein?
    Bei der Sally nervt auch der Ehemann, der ständig sich einmischt!
    Es heißt doch die Frau am Grill!

  15. Wenn es in der russischen Sprache “der Schaschlik” ist, wie kommst du darauf “es” zu nennen?

    • Leider beherrsche ich kein Russisch aber danke für die Aufklärung! 🙂 Mir kommt es trotzdem anders stimmiger vor. Danke und liebe Grüße, Anja

    • Lieber Eddy, die Entwicklung des grammatikalischen Geschlechts ist abhängig von der jeweiligen Sprache. Slawische Sprachen verfügen zwar ebenfalls über 3 Geschlechter, da Schaschlik als Begriff jedoch eingedeutscht ist, denke ich, dass das sachliche Geschlecht in Anlehnung an den sachlichen Artikel für ^Fleisch^ sicher in Ordnung sein wird.

  16. Wolfgang Lillpopp

    5 Sterne
    Hallo Anja, endlich mal jemand der mir auch zustimmt: die restliche Marinade
    nach dem marinieren mit zu verzehren. Ich koche die restliche Marinade
    noch kurz auf und reiche sie dann zum Fleisch, schmeckt sehr lecker!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*