Holzkohlegrill

holzkohlgrill - grill lexikon - titelbild

holzkohlgrill - grill lexikon - titelbild

Dieser Artikel bietet einen umfassenden Guide über den Holzkohlegrill und behandelt alles, was man über Holzkohlegrills wissen sollte, um das beste Grillvergnügen zu erleben.

Hier wollen wir vor allem behandeln, was den Holzkohlegrill ausmacht und welche Details es vor dem Kauf für späteren Grillspaß zu beachten gibt. Von verschiedenen Modellen und Größen bis hin zu den verschiedenen Materialien, aus denen diese Produkte hergestellt werden, werden alle wichtigen Aspekte behandelt. Auch Tipps und Tricks zum erfolgreichen Grillen mit Holzkohlegrills.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 1

Was sind die bekanntesten Holzkohlegrill Hersteller?

  • Weber Grills
  • Napoleon
  • Tepro
  • Landmann
  • Char-Broil

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 2

  • Outdoorchef
  • LotusGrill
  • Activa:
  • Thüros

Wieviel kostet ein Holzkohlegrill?

Der Preis eines Holzkohlegrills kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren wie der Größe, Qualität, Material, Ausstattung und der Marke ab. Ein einfacher Holzkohlegrill mit vergleichsweise kleiner Grillfläche über der Grillschale ist auf dem Markt bereits ab etwa 20 bis 50 Euro erhältlich.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 3

Für mittelgroße bis hochwertigere Modelle können die Preise zwischen 50 bis 300 Euro oder mehr liegen. Es gibt auch einige Luxus- oder Spezialgrills, die mehrere hundert oder sogar tausend Euro kosten können. Dazu zählen zum Beispiel Modelle wie der Säulengrill, Keramikgrill verschiedene Grillwagen.

Empfohlener Beitrag

gegrillter hummer
Hummer Grillen: Festlicher Genuss vom Grill

Hummer grillen ist ganz einfach. Und schmeckt lecker. Das Hummer Rezept lässt sich schnell umsetzen.

Arten von Holzkohlegrills

Es gibt sehr viele Arten, wir befassen uns mit den wichtigsten (und lassen Einweggrill, Klappgrill oder Rundgrill mal beiseite). Hier die Barbecue Klassiker, die beim Grillabend zum Einsatz kommen:

Kugelgrills

Kugelgrills sind eine der beliebtesten Arten von Holzkohlegrills und werden häufig für ihr vielseitiges Design und ihre gleichmäßige Hitzeverteilung geschätzt. Sie haben eine runde Bauweise mit einem Deckel, der aussieht wie eine Kugel.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 6

Offene Grills

Offene Grills sind klassische, einfache Holzkohlegrills ohne Deckel. Sie bestehen oft aus einem Rost, der über der glühenden Holzkohle platziert wird, um das Grillgut zu garen. Dies kann ein fest installierter Rost sein oder bewegliche Roste, die sich mit einem Schwenker bewegen lassen (siehe Schwenkgrill). Diese Grills sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 4

Materialien vom Holzkohlegrill

Edelstahl

Edelstahl ist ein beliebtes Material für Holzkohlegrills und wird oft für hochwertige Modelle verwendet. Es zeichnet sich durch seine Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit vom Rost und seine moderne Optik aus.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 7

Gusseisen

Gusseisen ist ein traditionelles Material, das für seine hervorragende Wärmespeicherung und gleichmäßige Wärmeverteilung bekannt ist. Es wird oft in hochwertigen Holzkohlegrills verwendet.

Zubehör für den Holzkohlegrill

Da gibt es einiges an Extras, die sehr sinnvoll sind und sich großer Beliebtheit erfreuen. Neben einer Abdeckhaube und der Spieße zum Grillen wäre dies die Auswahl im Zubehör Sortiment:

Grillbesteck für den Holzkohlegrill

Hochwertiges Grillbesteck ist ein unverzichtbares Grillzubehör für jeden Holzkohlegrill. Es besteht in der Regel aus einer Grillzange, einer Grillgabel und einem Wender. Das Grillbesteck ermöglicht es, das Grillgut sicher und einfach zu wenden und zu transportieren, ohne dass man die Hände in die Nähe der heißen Kohlen bringen muss.

Fleischthermometer

Ein Fleischthermometer ist ein praktisches Grillzubehör, das dabei hilft, die Innentemperatur des Grillguts zu überwachen. Dies ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass das Fleisch perfekt gegart ist und ein optimales Geschmacksergebnis erzielt wird.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 10

Rotisserie

Eine Rotisserie ist ein Aufsatz für den Holzkohlegrill, der es ermöglicht, Fleisch oder Geflügel am Spieß zu grillen. Die Rotisserie dreht das Grillgut kontinuierlich und sorgt so für eine gleichmäßige Garung. Dieses ‘Grillzubehör ist ideal, um saftige Braten oder Hähnchen zu zaubern, die außen knusprig und innen zart sind.

Fischgriller

Fischgriller sind spezielle Halterungen, die es ermöglichen, Fischfilets oder ganze Fische sicher auf dem Grill zu garen, ohne dass sie zerfallen oder am Grillrost festkleben. Sie sind besonders nützlich für die Zubereitung von empfindlichem Grillgut wie Fisch.

Grillbürste

Eine Grillbürste ist ein unverzichtbares Grillzubehör, um den Grillrost von angebrannten Rückständen und Fett zu befreien. Eine regelmäßige Reinigung des Grillrosts mit einer Grillbürste verhindert nicht nur Geschmacksbeeinträchtigungen, sondern verlängert auch die Lebensdauer des Grills.

Grillbretter

Grillbretter sind Holzbretter, auf denen man z.B. Fisch oder Gemüse grillen kann. Sie verleihen dem Grillgut ein besonderes Raucharoma und sorgen dafür, dass es nicht am Grillrost kleben bleibt.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 5

Räucherchips

Räucherchips für Kohlegrills sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Grillerlebnis um eine aromatische Note zu bereichern. Diese kleinen Holzstücke sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Hickory, Apfel, Buche oder Mesquite erhältlich und verleihen mit ihrem Rauch dem Grillgut ein intensives Raucharoma.

Der Anzündkamin

Ein Anzündkamin ist ein praktisches Hilfsmittel, um Holzkohle oder Briketts für den Holzkohlegrill schnell und einfach anzuzünden. Hier ein Video zur richtigen Benutzung:

Fettauffangschale

Eine Fettauffangschale für den Grill beugt Rauchbildung und gleichzeitig Brandgefahr vor. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man Fleischstücke auflegen will, die mariniert wurden und über einen hohen Fettanteil verfügen. Tropft euch das Fett eurer Spareribs direkt in die glühenden Kohlen, kann es zu einer Stichflamme kommen.

Anzünder für Holzkohlegrills

Es gibt verschiedene Arten von Grillanzündern, die als Anzündhilfen dienen und dabei helfen, die Kohlen im Holzkohlegrill schnell und effizient zum Brennen zu bringen.

  • Anzündwürfel
  • Flüssige Anzünder
  • Anzündwolle
  • Elektrische Anzünder

Wann Holzkohle und wann Briketts im Holzkohlegrill verwenden?

Die Entscheidung, ob man Holzkohle oder Briketts im Holzkohlegrill verwendet, hängt von persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Grillergebnis ab. Eins von beidem sollte man immer zu Hause haben. Man weiß nie, wann einen die Grilllust überkommt.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 13

Holzkohle

  • Schnelles Anzünden
  • Intensives Raucharoma
  • Ideal für direktes Grillen

Briketts

  • Lang anhaltende Glut
  • Geringere Rauchentwicklung
  • Gleichmäßige Hitzeverteilung

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 14

Tipps zum Grillen mit Holzkohle

Die richtige Menge an Kohle im Holzkohlegrill

Die Menge an Holzkohle für den Holzkohlegrill hängt von der Größe und der gewünschten Grilldauer ab. Es ist ratsam, den Grill nur etwa zwei Drittel mit Holzkohle zu füllen (maximal!), um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten.

Wie man die Kohle anordnet

Für direktes Grillen verteilt man die Holzkohle gleichmäßig auf dem Grillrost. Für indirektes Grillen im Holzkohlegrill schiebt man die Kohle zu den Seiten und lässt eine freie Fläche in der Mitte, um das Grillgut aufzulegen. Dadurch wird das Grillgut nicht direkt über der Glut platziert.

Tipps zum Grillen mit Briketts

Die richtige Menge an Briketts für den Holzkohlegrill

Die Menge der benötigten Briketts hängt auch hier von der Grillmethode und der Grilldauer ab. Für längeres indirektes Grillen können mehr Briketts erforderlich sein, während für kurzes direktes Grillen weniger Briketts ausreichen.

Wie man die Briketts im Holzkohlegrill anordnet

Für das indirekte Grillen werden die Briketts meistens auf einer Seite des Grills gestapelt, während auf der anderen Seite Platz für das Grillgut bleibt. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Hitzeverteilung und das Grillgut wird nicht direkt der Hitze ausgesetzt.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 15

Es ist wichtig, mit der Zeit und der Erfahrung die optimale Menge und Anordnung von Kohle oder Briketts für verschiedene Grillmethoden zu finden. Jeder Grill ist ein wenig anders, und durch Ausprobieren kann man das beste Grillergebnis erzielen.

Die richtige Temperatur für den Holzkohlegrill

Die richtige Temperatur ist entscheidend, um beim Grillen optimale Ergebnisse zu erzielen. Ein eingebautes Deckelthermometer oder Geräte wie ein Funkthermometer helfen euch dabei die Temperatur zu messen. Es gibt drei grundlegende Temperaturbereiche für die Grillfläche:

  • Niedrige Temperatur: Etwa 120°C – 150°Celsius. Ideal für langsames Garen, Speisen mit langer Garzeit und Räuchern von Fleisch, Fisch und Gemüse (ähnlich wie beim Smoker) im Holzkohlegrill. Auch geeignet für einen Warmhalterost.
  • Mittlere Temperatur: Etwa 180°C – 220°C. Geeignet für das Grillen von Steaks, Hähnchen und anderen Fleischsorten auf dem Holzkohlegrill.
  • Hohe Temperatur: Über 250°C. Perfekt zum scharfen Anbraten von Steaks und schneller Zubereitung bei hoher Hitze.

Wie man die Temperatur regelt

Die Temperatur kann durch die Anzahl der verwendeten Kohlen oder Briketts und deren Anordnung reguliert werden. Weniger Kohlen führen zu einer niedrigeren Temperatur, während mehr Kohlen zu einer höheren Temperatur führen.

Für indirektes Grillen können die Kohlen zu den Seiten geschoben werden, um eine niedrigere Temperatur zu erreichen. Durch Öffnen oder Schließen der Lüftungsöffnungen am Grill (klappt natürlich nur bei einem geschlossenen Grill) kann ebenfalls die Luftzirkulation und somit die Temperatur kontrolliert werden.

Diese Regulierung von Sauerstoff nennt man auch den „Kaminzugeffekt“. Durch das Bedienen der Luftklappen für mehr und weniger Luftzufuhr wird das Glühen der Kohlen verstärkt oder es vermindert sich.

holzkohlgrill - grill lexikon - bild 16

Wie man den Holzkohlegrill reinigt

Hier sind einige Schritte und Information zur Reinigung:

  • Grillgut entfernen: Vor der Reinigung das Grillgut entfernen und den Grillrost zur Seite stellen.
  • Asche entfernen: Die Asche aus dem Grillraum vorsichtig in eine geeignete Ascheschale oder Tüte schaufeln und entsorgen.
  • Reinigung des Grillrosts: Den Grillrost mit einer Grillbürste gründlich reinigen, um angebranntes Fett und Rückstände zu entfernen.
  • Innenraum reinigen: Die Innenwände des Grills mit einer Grillbürste oder einem Schwamm säubern, um Fett und Ablagerungen zu entfernen.
  • Fettauffangschale leeren: Falls der Grill eine Fettauffangschale hat, diese leeren und reinigen.
  • Lüftungsöffnungen säubern: Die Lüftungsöffnungen am Grill sollten frei von Asche und Schmutz sein, um eine optimale Luftzirkulation zu gewährleisten.

Fazit

Ob Schwenkgrill, Säulengrills, Kugelgrill oder Grillwagen – auf einem Holzkohlegrill lässt sich Grillgut verschiedenster Art mit viel Aroma zubereiten. Die Vorteile gegenüber Gasgrills und anderen Modellen ist nicht nur der Preis und allgemeine Verfügbarkeit, sie lassen sich außerdem leicht bedienen. Nichts übertrifft das Original hinsichtlich dem einzigartigen Grillgeschmack.

An dieser Stelle hoffe ich, dass euch mein Ratgeber bei der Suche nach der passenden Variante für eure Grillsaison geholfen hat. Und euch einen Überblick über die Vielfalt von Holzkohlegrills bieten konnte. Lest euch vor dem Kauf am besten die Online Bewertungen anderer Kunden durch, um einem Fehlkauf zu entgehen. Und immer daran denken: Größe, Höhe und Gewicht solltet ihr in eure Entscheidung mit einfließen lassen.

Das Angebot ist groß und für jeden Wunsch und jede Art von Voraussetzung ist etwas dabei. Von den Griffen, Ablagen und bis zur Wahl des Grillrostes: Sucht euch also in Ruhe das passende Gerät aus. Und egal ob ihr nun in den Gärten oder auf dem Balkon Grillt. egal ob es Pizza, Steak, Schaschlik oder Würstchen gibt: Viel Spaß für eure Grillabende mit Freunden!

 

2 Kommentare

  1. Die ursprünglichste Art des Grillens ist wohl das Feuer. Dann kommt die Kohle. Und danach das Gas. Ich habe bei mir im Garten alles: Lagerfeuer, Kohlegrill und Gasgrill. Und sogar zwei alte Schwenkgrills. Ein Vergleich bietet sich nicht an, weil jeder auf seine Weise Vorteile und Nachteile hat. Für den Gasgrill brauche ich keine Grillanzünder und kann ihn bei schlechtem Wetter auf die Terrasse packen. Dafür bekomme ich bei Verwendung vom Gasgrill auf keinen Fall die Aromen vom Schwenker ans Stück Fleisch. Aber wenn ich mich nur für einen Grill entscheiden müsste: ganz klar der Kugelgrill. Der ist aufgrund vom Brennmaterial und der Konstruktion ein Alleskönner. Viel Spaß beim Grillen, Herbert!

    • Servus Herbert! Wow 🙂 Wie ich lese, bist Du ja bestens ausgestattet 😉 Da fehlt es an nichts 😉 Klasse! Vielen lieben Dank für dein Feedback und deine Beurteilung… Sicherlich ist es immer schwierig hier ein Urteil zu fällen, da einfach die Geschmäcker zu unterschiedlich sind 😉 Deshalb hat man im Idealfall, so wie Du 😉 einfach alle *lach*. Danke und auch Dir wünsche ich Viel Spaß beim Grillen. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Schlagwörter