fisch zerlegen und graetenfrei essen

Im Ganzen zubereiteten Fisch zerlegen: grätenfreier Genuss

fisch zerlegen und graetenfrei essen

Wenn’s ums Thema Fisch geht scheiden sich oftmals die Geister. Fischfilets lassen die meisten noch durchgehen. Doch kommt die Sprache auf einen ganzes Exemplar, egal ob gegrillt oder gekocht, winken viele Menschen ab. Die Grätenangst steht im Vordergrund. Oder zumindest ist vielen die Mühe zuviel, einen Fisch zu zerlegen. Doch dabei geht das sehr einfach. Zumindest bei den beliebtesten Speisefischen hierzulande.

Hier das kurze Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sind Fischgräten?

Hierzu erklärt Wikipedia: „Als Gräten bezeichnet man knöcherne, zartere Teile des Skeletts von Knochenfischen wie Rippen und Flossenstrahlen, besonders aber die Bindegewebsverknöcherungen, die quer nach hinten geneigt zu den Rippen zwischen den Muskelsegmenten liegen und keinen Kontakt zur Wirbelsäule haben.“

Wie gefährlich sind Fischgräten?

In den meisten Fällen sind Fischgräten nur lästig. Weil sie vor dem Essen entfernt werden müssen. Das dauert, je nachdem wie geschickt der Esser ist, mehr oder weniger lange. Fisch zerlegen ist also Übungssache. Allerdings kann es passieren, dass man eine Gräte beim Zerlegen übersieht. Und sie auch beim Kauen im Mund kein Aufsehen erregt. Doch was tun, wenn doch mal eine in der Speiseröhre oder in der Luftröhre stecken bleibt?

Ich muss zugeben, ich bin kein Mediziner. Schon gar kein Notfallmediziner. Aber auch bei mir ist in der Speiseröhre schon einmal eine Gräte stecken geblieben. Zum Glück bedurfte es keines Arztes. Aus diesem Grund ist das Folgende auch nicht als ärztlicher Ratschlag anzusehen.

Wer also bemerkt, dass beim Fischessen etwas im Hals stecken bleibt: Ruhe bewahren. Checken, ob es beim Atmen stört. Wenn ja: sofort den Notarzt unter 112 anrufen. Das gilt aber nicht nur beim Verschlucken von Gräten sondern generell, wenn was im Hals stecken bleibt. Dann ist nämlich die Luftröhre betroffen.

Wenn es, wie bei mir, nicht beim Atmen stört: manchmal hilft schon ein Schluck Wasser. Falls nicht: ein Hausmittel ist ein Stück trocken Brot. Schön kauen und langsam Schlucken. Durch die eher kompakte Konsistenz vom Brot wird beim Verschlucken die Gräte oftmals gelöst und rutscht in der Speiseröhre weiter in den Magen. Dort kann sie verdaut werden. Klappt das nicht, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Keinesfalls selber versuchen nach der Gräte im Hals zu bohren!

Weitere Infos zu diesem Thema findet ihr im Medlexi.

Sind Fischfilets grätenfrei?

Da würde ich sagen: in 99,99 Prozent der Fälle ja, es kann aber immer mal passieren, dass beim Fisch filetieren eine Gräte übersehen wird. Also gilt auch beim Fischfilet verspeisen: zuerst beim Schneiden auf dem Teller als auch beim anschließenden Kauen immer acht geben, ob sich nicht noch eine Gräte im Fischfleisch versteckt.

fisch graetenfrei zerlegen - pin

Wie kann man nun einen Fisch zerlegen?

Das möchte ich ganz gerne am Beispiel einer Forelle veranschaulichen. Die Forelle habe ich mir deshalb ausgesucht, weil sie wohl der Süßwasserfisch aus unseren Gewässern ist, der am häufigsten auf den Tisch kommt. In Sachen Meeresfischen wären dies dann wohl die Makrele und die Dorade. Bei den genannten Salzwasserfischen ist das Prozedere dem der Forelle sehr ähnlich.

Man könnte nun natürlich zehn Bilder vom Zerlegen der Forelle hier in diesen Beitrag einbauen, was aber sicherlich nicht sonderlich sinnvoll ist. Da auf einem Bild die Bewegungshandlung beim Gräten entfernen nur Andeutungsweise aufgezeigt werden kann. Aus diesem Grund möchte ich auf das kurze Video verweisen, das weiter oben in diesem Beitrag integriert ist.

Haben andere Fische ein anderes Grätenformat?

Ja, auf alle Fälle! So besitzt der Hecht zum Beispiel sogenannte Y-Gräten. Ganz toll wird dies in diesem Video gezeigt. Und auch, wie man einen Hecht grätenfrei filetiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch bei Friedfischen wie Karpfen, Döbel oder Schleie sieht es anders aus. Diese besitzen viel mehr Gräten als die Forelle.

Stimmt es, dass man kleine Fische im ganzen Essen kann?

Wer schon einmal am Mittelmeer seinen Urlaub verbracht und sich eine Fischplatte bestellt hat weiß: da werden manchmal frittierte Mini-Fische im Ganzen serviert. Natürlich ausgenommen. Die kann man komplett mit den Gräten verdrücken. Bis zu einer gewissen Größe. Fisch zerlegen fällt da also aus. Die Konsistenz der Gräten ist nicht besonders fest. Meistens handelt es sich dabei um sehr kleine Sardinen.

Lese-Tipps für Fisch-Fans:

 

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*