Steckerlfisch grillen - Fisch am Steckerl

Steckerlfisch grillen – wie auf dem Volksfest

Heute geht es ums Thema Steckerlfisch grillen wie unschwer aus der Überschrift zu erahnen ist.

Vergangenen Herbst habe ich ja meine Fischerprüfung erfolgreich abgelegt (und seitdem auch schon einige Forellen, Hechte und Karpfen selbst aus dem Wasser gezogen). Was ich aber nie „ablegen“ werde: Meine Liebe zum Steckerlfisch grillen. Heute kommen Forellen über die Glut. Und wie das Ganze funktioniert zeige ich Euch im Video Rezept unterhalb. Dieses ist vor wenigen Tagen entstanden, als ich bei richtigem Sauwetter zu Besuch bei meinen Eltern im Altmühltal war…

Zum Steckerlfisch Grillen braucht es eigentlich nicht viel:

1. Einen Steckerlfisch Grill (man kann auch mit einem Impro-Grill arbeiten, den stelle ich die nächsten Monate mal in einem gesonderten Steckerlfisch Video vor)

2. Forellen (alternativ zum Beispiel Zander oder Makrelen) Achtung: bei Fischen, die tiefgefroren waren und aufgetaut wurden, wird das Fleisch ein wenig weich und sie gleiten manchmal leicht vom Steckerl. Tipp: Beim Steckerlfisch grillen lohnt es sich in frischen Fisch zu investieren.

3. Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer.

4. achja, und die berühmten Steckerl, die man sich entweder selber schnitzt oder so wie ich im Internet als Massenware bestellt. (Kohle für den Grill wäre auch von Vorteil:))

Warum privat Steckerlfisch grillen den gekauften auf dem Volksfest um Längen übertrifft:

Das ist eigentlich schnell erklärt:

  1. Auf dem Volksfest hängt der Fisch oft schon längere Zeit und ist innen trocken und außen verbrannt.
  2. Bis man auf dem Volksfest auf seinem Platz angelangt ist und den Fisch auspackt ist die Haut (auf die ich total stehe solange sie knusprig ist) eben nicht mehr knusprig.

Wie der Steckerlfisch nun privat zubereitet wird, das sehr ihr im Video unterhalb des Rezeptes.

Was im Video unterhalb fehlt sind die Beilagen zum Steckerlfisch grillen, die es dazu gab. Ist aber nicht schwer sie an dieser Stelle aufzuführen: Brezen wie auf dem Volksfest (und natürlich eine frische Zitrone über den Steckerlfisch ausgepresst)

Zutaten & Zubereitung:

Steckerlfisch grillen - Fisch am Steckerl
Steckerlfisch grillen – wie auf dem Volksfest
Yum
Portionen Vorbereitung
1 Portion 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Portion 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Steckerlfisch grillen - Fisch am Steckerl
Steckerlfisch grillen – wie auf dem Volksfest
Yum
Portionen Vorbereitung
1 Portion 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Portion 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Zutaten
  • 1 Forelle (ca. 400 g bis 600 g)
  • 3 TL Salz
  • 3 TL Pfeffer
  • 5 EL Sonnenblumenöl
Portionen: Portion
Anleitungen
  1. Forelle ausnehmen, waschen und trocken tupfen
  2. Die Forelle auf einen Holzspieß stecken. Dabei wird das „Steckerl“ durch das Maul hindurchgeführt und gleich seitlich unterhalb der Rückengräten des Fisches eingestochen und unter den Gräten bis zum Ende des Bauchschnittes schwanzwärts durchgeführt. Danach wird auf der anderen Seite ein kurzer Stich für eine Verbindung gesetzt. Anschließend schiebt man das „Steckerl“ mittig durch die Schwanzflosse
  3. Nun den offenen Bauch, den Rücken und die Flanken mit Öl einpinseln, alle Seiten gleichmäßig mit Salz und Pfeffer würzen
  4. Die Hitze über den glühenden Kohlen testen, es darf nicht zu heiß sein sonst platzt die Haut. (5 Sekunden 30 cm Test anwenden, siehe Video.)
  5. Der Fisch wird nun auf einer speziellen Vorrichtung, schräg, mit dem Rücken nach unten auf den Grill gesteckt
  6. Nach ca. 20 Minuten den Fisch auf die Bauchseite drehen und diese nochmals 15 Minuten grillen
  7. Zum Schluss werden die Flanken für jeweils 5-10 Minuten den glühenden Kohlen ausgesetzt um eine knusprige Haut zu erhalten

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*