Ratatouille Rezept | einfach und klassisch mediterran

ratatouille rezept

ratatouille rezept

Ratatouille Rezepte gibt es unglaublich viele. Von unterschiedlichem Ratatouille Gemüse aus Frankreich über die Zubereitung im Backofen oder im Topf auf dem Herd bis hin zu: ja, es gibt Leute, die überbacken ihr Ratatouille sogar im Ofen mit Käse. Alles sehr feine französische Original Ratatouille Rezepte. Meine schnelle traditionelle Ratatouille Variante, die ich euch in diesem Artikel vorstelle – ein einfaches Ratatouille Rezept, klassisch & mediterran – ist nur eine davon.

ratatouille gemuese

Ratatouille Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

ratatouille rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.84 von 6 Bewertungen

Ratatouille Rezept | einfach und klassisch mediterran

Hier kommt ein einfaches Ratatouille Rezept. Schnell zubereitet mit maximalem Geschmack. Geeignet als Hauptspeise oder auch Beilage.
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit30 Minuten
Gesamtzeit50 Minuten
Gericht: Beilage, Fitness-Essen, Hauptgericht
Küche: Französisch
Keyword: einfach, Gemüse, gesund, lecker, leicht, low carb
Portionen: 8 Portionen

Zutaten

  • 450 g Zucchini
  • 400 g Auberginen
  • 300 g gelbe Paprika
  • 400 ml passierte Tomaten Dose
  • 250 g Fenchel
  • 3 Zwiebeln (alt. Gemüsezwiebeln)
  • 3 Knoblauchzehen mittelgroße Zehen
  • 700 g Tomaten
  • 2 EL Zucker
  • 8 Blätter Salbei (alternativ Kräuter der Provence)
  • 1 Bund Thymian (alternativ Kräuter der Provence)
  • 12 Blätter Basilikum (alternativ Kräuter der Provence)
  • 4 EL Olivenöl oder anderes Fett / Öl
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Anleitungen

  • Als erstes geht es für unser schnelles Ratatouille Rezept dem Gemüse an den Kragen. Nachdem es gewaschen ist, entkernen wir es gegebenenfalls. Dann müssen Paprika, Fenchel, Tomaten, Zucchini und Auberginen in mundgerechte Würfel schneiden / oder Stücke schneiden.
    aubergine, tomaten, zucchini, fenchel und paprika fuer das ratatouille rezept klein geschnitten
  • Gemüsezwiebeln und Knoblauch schälen wir. Die Zwiebel grob in Viertel schneiden, den Knoblauch sehr fein schneiden oder hacken.
    zwiebeln und knoblauch fuer das ratatouille klein schneiden
  • Die Kräuter auch alle sehr fein hacken. Oder schneiden. Hier bietet sich ein Wiegemesser an. Wir wollen später im Ratatouille nicht auf große Salbeiblätter beißen.
    frische kraeuter fuer das ratatouille klein schneiden
  • Jetzt erhitzen wir Olivenöl in einem Topf (soll aber nicht brutalst dampfen, weil die meisten Sorten haben einen niedrigen Rauchpunkt und wir wollen auch nicht, dass die ersten Zutaten im Topf gleich eine schwarze Schicht bekommen). Darin dünsten wir Zwiebeln und Knoblauch an.
    zwiebeln und knoblauch im heissen olivenöl andünsten
  • Jetzt kommen Fenchel, Auberginenstücke, Zucchini, Paprika und Tomaten in den Topf. Für paar Minuten anbraten.
    tomaten, aubergine, fenchel, paprika und zucchini im topf fuer das ratatouille anduensten
  • Dann geben wir ein wenig Zucker über das Gemüse und karamellisieren damit für 2 bis drei Minuten.
    ratatouille gemuese karamelisieren
  • Es folgen die Kräuter, die wir unterrühren.
    frische kraeuter ins ratatouille geben
  • Sowie die passierten Tomaten. Dann hätten wir auch alle Zutaten drin.
    passierte tomaten ins ratatouille geben
  • Gebt Salz und Pfeffer hinzu und rührt beides ein. Wer nochmals nachwürzen möchte, kann dies später individuell am Tisch auf seinem eigenem Teller machen - dazu Salz und Pfeffer auf den Tisch stellen! Lasst das Ratatouille für etwa 30 Minuten köcheln - bei mittlerer Hitze. In der Zwischenzeit den Tisch decken. Dann ist es auch schon fertig…guten Appetit.
    ratatouille rezept

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

ratatouille pfanne

Empfohlener Beitrag

rahmgeschnetzeltes mit champignons und reis rezept
Rahmgeschnetzeltes mit Champignons & Reis – fertig in 45 Minuten

Einfaches & leckeres Rahmgeschnetzeltes Rezept

Beilagen – was passt zu Ratatouille?

Also wenn das Ratatouille eine Hauptspeise ist, dann passen gekochter Reis, gebratener Reis oder jegliche Arten von Pasta gut dazu. Tipp: Wer will, kann zu den Nudeln etwas gewürfelten Mozzarella dazu geben. Ich könnte mir sogar Kartoffelpüree mit Ratatouille vorstellen. Oder nur ein Baguette. Als Beilage funktioniert Ratatouille wunderbar in Kombination zu gebratenem Fisch, Fleisch oder auch Würsten, im Sommer auch gerne zu Grillfleisch.

ratatouille im topf

Tipps für die Zubereitung

Hier kommen noch paar essenzielle Hinweise…

Wie groß schneiden?

Typischerweise wird diese mediterrane Gemüsepfanne nicht besonders fein geschnitten. Beziehungsweise die Zutaten. Sondern kommt schon ein wenig grob daher. Aus diesem Grund empfehle ich das Gemüse auf alle Fälle mundgerecht zu schneiden.

Wie würzt man Ratatouille?

Also, wer frische Kräuter aus dem Garten verwendet, benötigt keine zusätzliche Würze mehr. Natürlich lassen sich die frischen Kräuter auch durch Gewürze ersetzen. Da kann man auch zu einer ordentlichen Portion Rosmarin, Oregano, Basilikum & Co greifen (ebenso zu französischen Kräutern der Provence; auch TK Kräuter). Das passt alles wunderbar zum Sommergemüse.

Ratatouille durchziehen lassen über Nacht

Womit wir auch schon beim Punkt wären: es dürfte jedem und jeder klar sein, dass sich die Aromen der frischen Gewürze (wie Kräuter der Provence) im Ratatouille nicht innerhalb der Kochzeit von rund 45 Minuten total entfalten. Darum: wer Ratatouille am Vortag zubereitet und am Folgetag aufwärmt, der wird sein blaues Wunder erleben: schmeckt nochmals eine Nummer besser.

4 Kommentare

  1. Fritz Müller

    5 Sterne
    Hallo Anja, mit Zucchini und Auberginen habe ich ein Problem. Ich mag viele Zubereitungsarten dieser Gemüse einfach nicht. Jetzt habe sie frittiert. Lecker.
    Alles andere wie in Deinem Rezept. Genial.
    Vielleicht hilft das auch einigen Deiner Followern. Ich bin bestimmt nicht der Einzige, der mit diesen Gemüsesorten ein Problem hat.
    Liebe Grüße Fritz

  2. Hansruedi Gasser

    5 Sterne
    SALUTi Anja

    Herzliche Gratulation! Nein, nicht zum Geburtstag, den habe ich bis jetzt nur noch nicht entdeckt;-))

    Mein Lob zielt auf DEIN ‘einfaches Ratatouille’ Rezept!!

    Unser Kochklub mit Namen: ‘Pfanntastisch’, besteht bereits über zwanzig Jahre. Einmal im Monat wird bei einem der fünf aktiven Paare, daheim, gekocht.

    Letzten Donnerstag sind meine Frau Frieda und ich als Gastgeber an der Reihe gewesen.
    Als Einladender hast du das Dreigang-Menue zusammen zu stellen, für alle die Rezepte zu kopieren und das Apero zu offerieren!
    Die Teilnehmer besprechen sich und wählen aus, wer was, oder wer welchen Gang machen möchte.
    Nun lässt du kochen. Deine Aufgabe ist, dabei zu unterstützen, gesuchte Ware heraus zu geben (gib mir, reck mir, halte mir, zünde mir) und, und, und…….

    Da es an diesem Tag ‘extrem’ heiss war, haben Frieda und ich uns entschlossen, selbst zu kochen und die anderen ‘Köche/innen’ als Gäste zu bewirten!

    Dabei wählten wir nur Gerichte aus, die wir auch kalt servieren konnten! So kam es, dass diese engagierten Hobbyköche DEIN Rezept mit dem ‘einfachen Ratatouille’ degustieren, besprechen und beurteilen konnten!!!

    !!! Die Angehörigen des Kochklub Pfanntastisch gratulieren DIR EINSTIMMIG !!!
    !!! zu DEINEM sensationellen Rezept !!!

    Liebe Grüsse von DEINEM Fan aus der Schweiz!

    Im Auftrag des Kochklub ‘Pfanntastisch’,

    Hansruedi Gasser

    Mit separatem Mail schicke ich DIR auch noch die Menuekarte……

    • Hallo Hansruedi, Danke für das Zusenden der Menükarte und entschuldige bitte, dass ich hier erst etwas verzögerter antworte. Ich finde es ganz toll was ihr macht und ich bedanke mich herzlich für das Lob. Es ist mir eine Ehre. Macht weiter so. Ich glaube ich führe sowas auch ein. Das ist wirklich toll. Und man lernt viele andere Köstlichkeiten kennen, auf die man vielleicht im Alltag gar nicht kommen würde. Ganz liebe Grüße und ein riesen Dankeschön an Deine Gattin und an die anderen von Pfanntastisch (sehr kreativ!), Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter