Langos selber machen - die frau am grill

Langos selber machen- eine ungarische Spezialität

Langos selber machen - die frau am grill

Wer kennt ihn nicht, den verführerischen Duft, der uns auf Jahrmärkten oder am Christkindelmarkt entgegenströmt? Eine Mischung aus vielen Leckereien. Heute spiele ich auf einen ganz besonderen Duft an: Frittierter Langos. Langos oder Langosch ist eine Spezialität aus Ungarn. Diese bestehen aus einem Hefeteig-Fladen. Bestrichen wird er mit Knoblauchöl und Sauerrahm. Als Belag dienen beim Langos Rezept Speckwürfel und geriebener Käse. Hierzulande ebenfalls ein bekannter und vor allem sehr beliebter Snack. An diesen Buden, wo frische Langos verkauft werden, komme ich einfach nie vorbei. Da derzeit aber noch kein Volksfest abgehalten wird und die Christkindlmärkte ihre Pforten schon vor etlichen Wochen geschlossen haben musste ich nun wohl oder übel selber mit meinem Langos Rezept ran. Und siehe da, es klappt! Langos selber machen ist so einfach und sie schmecken sehr lecker: Knusprig, deftig und herzhaft. Mit einem Wort: traumhaft!

Der Teig beim Langos Rezept

Der Teig für die Herstellung der Fladen fürs Langos selber machen besteht aus einem einfachen Hefeteig – wie auch der berühmte Pizzateig. Dieser ist schnell zubereitet und lässt sich recht unkompliziert verarbeiten. Es muss nicht einmal frische Hefe sein. Auch Trockenhefe macht den Langos Teig schön luftig und knusprig. Nachdem der Langos Teig gegangen ist, also sein Volumen vergrößert hat, formt man tennisball-große Kugeln. Anschließend reibt man diese mit etwas Sonnenblumenöl ein und zieht Fladen daraus. Diese Fladen werden pro Seite etwa drei bis vier Minuten im heißen Fett heraus gebacken und gleich belegt. Zur Info: Wer keine Lust hat sich nach diesem Langos Rezept den Langos Teig selber zu machen kann diesen auch kaufen.

Der Belag

Die fertigen Teigfladen werden sofort nach dem Herausbacken, auf einer Seite mit Knoblauchöl bestrichen. Hierfür verwende ich Olivenöl, aber auch Sonnenblumenöl ist geeignet. Darauf verteilt man eine Schicht aus Sauerrahm, Speck und geriebenem Käse. Zusätzlich passt, je nach Geschmack, auch wunderbar scharfer Ajvar fürs Langos Rezept. Den Speck röste ich gerne vorher in der Pfanne etwas an. So schmeckt er noch aromatischer. Die Langos werden übrigens warm gegessen. Soviel zur deftigen Variante, wie ich sie euch heute vorstelle. Diese kommen dem Original Langos Rezept recht nahe. Was den Belag betrifft sind aber auch hier keine Grenzen gesetzt – habe sie sogar schon mit Apfelmus und Zimt und Zucker gegessen.

Hier das Video zum Langos Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal.

Kann man Langos auch kalt essen?

Kann man sicher. Ich habe Langos selber gemacht und auch schon kalt probiert. Weil ich erst für die ganze Bande welche zubereitet habe und sodann erst zum Schluss in den Genuss eines kalten Langos gekommen bin. Aber ich muss ganz klar sagen: Warm schmeckt mir Langos am besten.

Von der einfachsten bis zur raffiniertesten Langos Variante

Langos Rezepte gibt es viele unterschiedliche. Das Rezept für den Langos Teig ist oftmals das gleiche. Die Frage ist nur: Was kommt auf den ausgebackenen Langos Teig sodann drauf? Manche pfeifen sich Langos einfach so ohne Alles rein. Die anderen träufeln sich nur ein wenig Olivenöl oder Knoblauchöl darüber. Ein wenig gehaltvoller ist die Langos Variante sodann mit Saurer Sahne und Käse. Und wer dann noch Lust hat streut ein paar herausgebratene Speckwürfel über sein Langos. So schmeckt Langos mir am besten. Wenn ihr noch andere Ideen habt dann schreibt mir doch in die Kommentare unter diesen Rezept Beitrag was Eure Beläge in eurem selbstgemachten Langos sind.

Das Langos Rezept als Süßspeise

Das habe ich noch nicht ausprobiert – außer wie oben beschrieben Langos mit Apfelmus. Das waren sehr leckere Langos: Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Puderzucker sich als einfache „Süßung“ auf Langos gut macht. Und dann natürlich alle Arten von Marmelade bis hin zu: Sahne über die Marmelade.

Was mache ich mit dem Frittierfett das beim Langos selber machen übrig bleibt?

Das ist ja immer so eine Sache. Nicht nur bei Langos. Frittierfett sollte immer erst einmal abkühlen. Und dann auf keinen Fall ins Spülbecken schütten. Das Fett kühlt in der Leitung ab, wird fest und setzt sich im Rohr an und vertopft dieses. Da könnt ihr ganz schnell den Klempner holen und es wird teuer. Am besten das Fett durch ein Tuch geben, so dass es rückstandsfrei in ein verschließbares Gefäß gefüllt werden kann. Und dann ab damit in den Kühlschrank. Es spricht nichts dagegen dieses Fett beim nächsten Frittieren wieder zu verwenden.

Apropos frittieren – wo macht man das am besten?

Ich habe im Dutch Oven frittiert. Aber ihr könnt das natürlich auch in der Friteuse oder in einer tiefen Pfanne oder einem Topf machen. Daneben gibt es auch noch spezielle Fritierpfannen. Ich finde den Dutch Oven recht praktisch, weil ich den natürlich im Freien benutze und mir so die Wohnküche nicht noch am nächsten Tag nach dem Langos Fett riecht…

AngebotBestseller Nr. 1
Tefal Maxi Fry FF1000 Fritteuse (1900 Watt, regelbare Temperatur, wärmeisoliert, 1 kg...
57 Bewertungen
Tefal Maxi Fry FF1000 Fritteuse (1900 Watt, regelbare Temperatur, wärmeisoliert, 1 kg...
  • Aluminium-Frittierbehälter mit 2,1 Liter Fettfüllmengen Kapazität, 1,2 kg Fassungsvermögen
Bestseller Nr. 2
Tefal FR8040 Pro Inox & Design Fritöse Oleoclean, 3.5 l, schwarz/edelstahl
519 Bewertungen
Tefal FR8040 Pro Inox & Design Fritöse Oleoclean, 3.5 l, schwarz/edelstahl
  • Komfortabel Frittieren: Immer wieder reines Öl dank automatischer Öl/Fett Filterung
Langos selber machen - die frau am grill
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Langos selber machen - eine ungarische Spezialität

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Wartezeit1 Std.
Arbeitszeit2 Stdn.
Portionen: 5 Personen

Zutaten

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 2 TL Zucker
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 l Frittierfett

Für den Belag

  • 200 g Gouda
  • 250 g Speck
  • 400 g Sauerrahm
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 5 EL Olivenöl
  • 5 EL Ajvar

Anleitungen

Teig

  • Mehl und Salz in eine Schüssel geben
  • Wasser und Milch erwärmen
  • Trockenhefe und Zucker in der Wasser-Milch-Mischung auflösen und zum Mehl geben
  • Zu einem glatten Teig verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat

Belag vorbereiten

  • Gouda reiben
  • Speck in Würfel schneiden und anbraten
  • Eine Knoblauchzehe pressen und in den Schmand rühren, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Zwei Knoblauchzehen pressen und ins Olivenöl rühren

Langos herausbraten

  • Einen Liter Sonnenblumenöl in einen Topf oder in die Friteuse geben und auf cirka 160 Grad erhitzen
  • Den Teig in gleichmäßige, zirka Tennisball-große Kugeln formen und mit etwas Öl einreiben
  • Die Teigkugeln etwas auseinanderziehen, sodass ein Rand entsteht
  • Die Langos ins heiße Fett geben und von jeder Seite cirka 3 Minuten frittieren

Belegen

  • Die frittierten Langos mit etwas Knoblauchöl, Ajvar und Sauerrahm bestreichen
  • Speckwürfel und Käse darüber streuen und servieren

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*