flank steak marinieren rezept - die frau am grill

Flank Steak marinieren – ja oder nein? Ein Test…

flank steak marinieren rezept - die frau am grill

Die Überschrift sagt es ja schon ganz klar aus: Ich war mir nicht sicher, ob es Sinn macht ein Flank Steak zu marinieren. Denn beim Flank Steak marinieren verhält es sich so wie bei allen anderen feinen Cuts (also Fleischzuschnitten) vom Rind: am besten "natur" grillen. Und sodann mit Salz und Pfeffer würzen und genießen. Aber dieser Test musste sein, nachdem es letztes Mal ums Entrecote panieren gedreht hat. Was ich nach diesem Versuch vom Thema Flan Steak marinieren halte – lest ihr am Ende des Beitrags…

Flank Steak marinieren – der Test im Video: wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal.

Der Eigengeschmack von gutem Rindfleisch

Beim Flank Steak (dieses wurde mir von Don Carne für diesen Test zur Verfügung gestellt) verhält es sich wie bei Rinderfilet, Roastbeef oder Entrecote: Für mich haben diese Cuts schon einen so großartigen Eigengeschmack, dass ich bisher noch nicht auf die Idee gekommen bin diese zu marinieren. Oder zu rubben – also mit einer Trockengewürzmischung zu malträtieren…äh, einzureiben.

Doch nun war es einmal an der Zeit. Und das hat einen Grund: Mir ist ein halbes Flank Steak übrig geblieben. Und irgendwie kam mir der Gedanke es mit diesem kelinen Stückchen mal zu versuchen.

Welche Marinade verwende ich für dieses Flank Steak?

Hier gibt es wahrscheinlich endlos viele Varianten. Mein erster Gedanke war: irgendwie asiatisch soll es sein. Und darum hat mich ein Blick in den Küchenschrank auf die Idee gebracht als Grundlage eine Teriyaki Sauce zu verwenden. Und was passt hier besser dazu als frischer Ingwer, Chili, Zitronengras und Knoblauch? Wenig, oder? Also: Alles ab damit in ein Gläschen, Deckel drauf drehen und gut durchschütteln.

Und damit dann das Flank Steak marinieren. Hierfür wandert das Fleisch mit der Marinade in eine Schüssel und darf die Nacht im Kühlschrank verbringen.

mariniertes flank steak - die frau am grill

Das marinierte Fleisch Raumtemperatur annehmen lassen!

Auf alle Fälle nicht aus dem Kühlschrank herausnehmen und sofort auf den heißen Grill geben. Raumtemperatur annehmen lassen ist hier die Zauberformel. Sonst ist es außen durch und innen noch blutig. Und bis es innen eine schöne rosa Farbe annimmt ist es außen schwarz. Zudem gibt es Spannungen im Fleisch, wenn es sehr kalt mit hoher Hitze konfrontiert wird.

Wie wird das marinierte Flank Steak gegrillt?

Direkt bei mittlerer bis hoher Hitze scharf von beiden Seiten angrillen. Und dann in der indirekten Hitze auf eine Kerntemperatur von 55 Grad ziehen. Anschließend noch ein paar Minuten ruhen lassen. So kann sich das Fleisch ein wenig entspannen, es gart noch ein bis zwei Grad nach und die Fleischsäfte verteilen sich schön.

So klappt die Zubereitung in der Küche

Ganz analog zum Thema „In der Küche Steak braten. Und das hat Grillweltmeister Oliver Sievers in dem im Satz zuvor verlinkten Beitrag schon perfekt erklärt.

Wichtig: Gegen die Faser schneiden

Wie bei Rindfleisch generell gilt auch beim marinierten Flank Steak: Beim Anschnitt immer gegen die Faser schneiden. Schneidet man mit der Faser hat man diese in längeren Strängen im Mund – nicht so toll beim Kauen.

Verzehr-Tipps

Also so ein kleines Flank Steak wäre genau das richtige für Zwischendurch – auch wenn ich zugegebenen Maßen mir nie ein kleines Stück Fleisch für Zwischendurch grille. Nein, im Ernst: Mit einem solchen Flank Steak, in Streifen geschnitten, könnt ihr euch wunderbar Burritos füllen. Oder sie auf einem Salatteller platzieren. Nur zwei Ideen. Wenn ihr weitere habt: Ab damit in die Kommentare unterhalb von diesem Beitrag.

flank steak marinieren hochkant pinterest - die frau am grill

Beilagen Tipps

Und wer sein Flank Steak gerne pur genießt: Pommes Frites passen immer dazu. Aber auch ein feines Kartoffelgratin. Und Salate jegliche Art…außer einem Geflügelsalat

Das Fazit zum Flank Steak marinieren

Kann man machen, muss man nicht. Die Marinade hat man nicht übermäßig heraus geschmeckt. Sie hat den Steakgeschmack leicht beeinträchtigt. Aber in einer positiven Weise, denn die Zutaten der Marinade waren alle frisch – außer der fertig gekauften Teriyaki Sauce. Und bezüglich der Konsistenz vom Fleisch: Astrein! Darauf hatte die Marinade keinerlei Auswirkungen.

Das für diese Produktion verwendende Flank Steak wurde von Don Carne kostenlos zur Verfügung gestellt.

flank steak marinieren rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
Noch keine Bewertungen

Flank Steak marinieren – ja oder nein? Ein Test…

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Wartezeit8 Stdn.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: International
Keyword: marinade
Portionen: 3 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 1 Flank Steak (ca. 1000 g)
  • 100 ml Teriyaki Soße
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 TL frischer Ingwer
  • 1 frische Chilischote
  • 2 EL geschnittener Koriander

Anleitungen

  • Knoblauchzehen schälen und klein schneiden. Ebenso mit dem Ingwer verfahren. Zitronengras und Chilischote klein schneiden. Den Koriander in kleine Streifen schneiden.
  • Alles in die Teriyaki Sauce geben und in einem verschlossenen Glas durchschütteln.
  • In einem tiefen Teller das Flank Steak platzieren und von beiden Seiten mit der Marinade einpinseln. Den Rest der Marinade übers Steak geben. Abgedeckt für 8 Stunden in den Kühlschrank geben. Dabei nach 4 Stunden einmal wenden.
  • Die stückigen Teile der Marinade vom Flank Steak entfernen und das Fleisch für 1 bis 2 Stunden Raumtemperatur annehmen lassen.
  • Den Grill auf mindestens 300 Grad vorheizen und in der direkten Hitze das Flank Steak von beiden Seiten etwa 3 bis 4 Minuten scharf angrillen. Im indirekten Bereich auf 55 Grad Kerntemperatur ziehen.
  • Das Fleisch für ein paar Minuten ruhen lassen, entgegen der Faser in Scheiben schneiden und dann servieren.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

2 Kommentare

  1. Hallo Anja, hab das erste mal Don Carne probiert und mir ein Flanksteak gegönnt. Meine Marinade war Olivenöl, Sojasoße, Honig Ingwer Chili Knoblauch Salz Pfeffer. Das war knallermäßig. Bei 300 grad auf meinem (auch Weber) Grill 3 Minuten, dann wenden, dann nochmal 3 min bei geschlossenem Deckel. Perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*