Ajvar Rezept: die rote Balkan-Sauce selber machen

ajvar rezept

ajvar rezept

Eine der bekanntesten und beliebtesten Würzpasten, neben Chimichurri, ist unter anderem wohl Ajvar. Das Paprikamus oder den Gemüsekaviar vom Balkan findet man in Deutschland sowie in anderen europäischen Ländern in jedem Supermarkt. Ajvar gibt es meist in einer milden und einer scharfen Variante. Hauptbestandteil vom Ajvar Rezept sind geröstete Paprika. Es tauchen aber auch Rezepturen auf in denen sich außerdem noch gebackene Auberginen befinden. Und wer sich nun einmal ans Ajvar selber machen wagen möchte, der ist hier genau richtig.

Zutaten beim Ajvar selber machen

Wer Ajvar selber machen möchte, der benötigt in erster Linie Paprika, Pflanzenöl und etwas Salz, Zucker und Essig. Zumindest in der ursprünglichen Variante, um die es in diesem Rezept gehen soll – Verfeinerungsmöglichkeiten fürs Ajvar Rezept werden aber weiter unten auch noch aufgeführt…

ajvar selber machen

Wichtigster Schritt beim Ajvar selber machen: Das Rösten der Paprika!

Um Ajvar herzustellen benötigt man rote Paprikaschoten. Hier kommen entweder die klassischen Paprika aber auch Spitzpaprika in Frage. Es empfiehlt sich, die Paprika fürs Ajvar Rezept im Ganzen mitsamt dem Stängel zu rösten. Stängel, Kerne und Haut lassen sich nach dem Rösten ganz einfach lösen, man erhält auf diese Weise das ganze Fruchtfleisch der Paprika. Fürs Rösten gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • auf dem Grill

Um Ajvar den typisch rauchigen Geschmack zu verleihen kommt man ums Anrösten der Paprika nicht herum. Dazu den Grill am besten auf 180 bis 200 Grad vorheizen und den Paprika auf direkter Hitze ordentlich Farbe verleihen. Dabei dürfen die Paprika auch gerne richtige Blasen werfen und schwarze Stellen bekommen. Die Haut wird danach abgezogen.

ajvar schnell selber machen

Ziel ist es, ihnen zum einen Röstaromen zu verleihen und sie zum anderen für die Weiterverarbeitung weich zu garen. Das klappt natürlich auch im Backofen mit dem Oberhitzegrill, siehe nächster Absatz…

  • im Backofen

Zum Rösten der Paprika im Backofen legt man diese Stück für Stück am besten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Den Herd entweder auf Umluft oder Ober- und Unterhitze schalten. Wer möchte, der kann auch das Blech auf die höchste Stufe stellen und die Grillfunktion anschalten. Das Rösten der Paprika geschieht am besten bei hohen Temperaturen um die 200 Grad.

  • in der Pfanne

Wer möchte, der kann den Paprika beim Ajvar selber machen natürlich auch in einer Pfanne Röstung verleihen. Dazu legt man die Paprika einfach in die vorgeheizte Pfanne und wendet sie mehrmals. Es ist hier keine Zugabe von Bratfett notwendig.

Ajvar Rezept Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Die Paprika müssen vor dem Häuten schwitzen

Um die Paprika nach dem Rösten gut Häuten zu können legt man sie am besten gleich danach in ein verschließbares Gefäß und unterzieht sie einer kleinen Schwitzkur. Nach zirka 20 Minuten können die Paprika mit diesem kleinen Trick vollständig und ohne große Mühe gehäutet werden.

Beim Paprika putzen ist es ratsam eine Schüssel kaltes Wasser bereitzustellen. Die Paprikaschoten noch warm halbieren, den Strunk herausziehen und die Haut abziehen. Dies gelingt am besten im kalten Wasser. Gleichzeitig lassen sich auch noch die Kerne gut herausspülen. Anschließend das Fruchtfleisch zum Abtropfen in ein Sieb geben.

selbstgemachter ajvar

Rezept im Schnelldurchlauf:

  • Die Paprikaschoten waschen und trocken tupfen und im Ganzen auf den Grill bei etwa 200 Grad auf direkter Hitze oder im Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech zirka 20 Minuten bei 200 Grad rösten. Dies gelingt auch am Herd in einer Pfanne ohne Bratfett. Die Paprika sollen eine schöne Bräunung annehmen.
  • Die Paprikaschoten halbieren und von Strunk und Kernen befreien, sowie die Haut abziehen. Dies gelingt am besten in einer Schüssel mit kaltem Wasser.
  • Das Fruchtfleisch in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Anschließend wird das Fruchtfleisch bis zur gewünschten Konsistenz püriert.
  • Das Paprikapüree in einen Topf geben und solange unter Rühren köcheln lassen bis sich die Flüssigkeit reduziert hat.
  • Den Zucker und das Salz, sowie das Sonnenblumenöl und etwas Essig zugeben und zirka 10 Minuten einköcheln lassen.
  • Extra-Tipp beim Ajvar selber machen: Das Sonnenblumenöl vorher erhitzen und feingehackten Knoblauch und in feine Ringe geschnittene Chilischote darin rösten. Der Knoblauch unterstreicht den mediterranen Geschmack von Ajvar und die Chilischote bringt Schärfe ins Ajvar Rezept.
  • Nun das noch heiße Ajvar in verschließbare Gläser füllen und abkühlen lassen. So einfach ist Ajvar selber machen

ajvar in schuesse

Ajvar haltbar machen

Ajvar kann man natürlich gleich auf Vorrat zubereiten und haltbar machen. Das noch heiße Ajvar, wie bei der Zubereitung von Marmelade, in sterile Einmachgläser füllen. So kann das selbst gemachte Ajvar auch noch nach Monaten genossen werden. Ajvar lässt sich natürlich auch genauso gut einfrieren.

Für welche Speisen verwendet man Ajvar?

Auf jeden Fall kommen Cevapcici immer mit Ajvar daher. Des Weiteren ist das Ajvar Rezept Grundbestandteil von Djuvec Reis. Und Ajvar wird traditionell kalt zu Fleischgerichten, im Besonderen zu Gegrilltem serviert. Das Ajvar Rezept hilft aber auch beim Verfeinern und Würzen von Soßen und Dips oder macht sich ganz einfach gut als Brotaufstrich.

einfaches und leckeres ajvar rezept

Scharfes Ajvar

Ganz einfach: indem man dem Ajvar entweder Chilischoten hinzufügt oder mit etwas Cayennepfeffer würzt. Frische oder getrocknete Chilischoten entweder einfach zusammen mit den gerösteten und geschälten Paprika pürieren. Oder man hackt die Chilischote ganz fein und dünstet sie in etwas Sonnenblumenöl an. Es bietet sich zudem für ein scharfes Ajvar Rezept an mit Chilipaste zu agieren.

Das Rezept verfeinern

Von angedünstetem Knoblauch oder Zwiebeln war ja bereits die Rede. Wer möchte, der kann dem Ajvar Rezept auch noch etwas Tomatenmark hinzufügen.

rezept fuer ajvar

Ajvar Abwandlungen

In modernen Ajvar Rezepten gesellen sich auch gerne noch Auberginen, Knoblauch oder Zwiebeln zu den Paprika. Dabei werden neben den Paprika auch die Auberginen geröstet. Zwiebeln und Knoblauch werden in etwas Pflanzenöl weich gedünstet.

ajvar rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 6 Bewertungen

Ajvar Rezept: die rote Balkan-Sauce selber machen

Das Ajvar Rezept ist sehr einfach. Und wer will schon Cevapcici oder Djuvec Reis ohne Ajvar genießen? Ajvar selber machen - die Anleitung!
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde
Gesamtzeit1 Stunde 5 Minuten
Gericht: Beilage, Dip, Sauce, Soße
Küche: Balkan, bosnien, Jugoslawien, kroatien, serbien
Keyword: einfach, lecker, leicht scharf, mild, schnell
Portionen: 2 Portionen (á 250 ml)

Zutaten

  • 1,5 kg Paprika (rot)
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Weinessig

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

Bilder: istock

4 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Liebe Anja,

    das ist das Originalrezept wie es tatsächlich in Serbien zubereitet wird, mit einigen wenigen Korrekturen 😉 Die auf dem Grill oder im Ofen geröstete Paprika lässt man in einer Schüssel, mit einem Küchentuch zugedeckt, ca. 20min ruhen. Dann wird die Haut abgezogen. Ich habe nicht verstanden, wofür die Schüssel mit kaltem Wasser dienen soll. NICHT in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, sonst wird das Ganze wässerig und verliert an Geschmack.
    Das Fruchtfleisch soll durch ein Fleischwolf gedreht werden, statt mit dem Mixer püriert, das Ergebnis ist eine ganz andere Konsistenz.
    Das Paprikapüree, wie du es bereits geschrieben hast, in einen Topf solange unter Rühren köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit reduziert hat. Das erkennt man, wenn man mit dem Kochlöffel über den Topfboden zieht, und dieser für 2-3 sec zu sehen ist. Und das braucht seine Zeit.
    Vielen Dank und weiterhin viel Spaß beim Kochen

    Danijela

    • Hallo liebe Danijela, vielen Dank für Deine Tipps, freu mich sehr darüber. Ja, ans Wolfen hab ich schon gedacht und ich habe es auch so recherchiert nur wollte ich es etwas unkomplizierter gestalten, weil auch nicht jeder einen hat. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass sich das positiv auf die Konsistenz auswirkt. Nochmal vielen Dank für diesen Hinweis. Und auch dafür dass wir alle somit aus Deinem Erfahrungsschatz schöpfen können. So muss das! 🙂 Ganz liebe Grüße, Anja

  2. 5 Sterne
    Ich verwende es am liebsten als Brotaufstrich oder zum Dippen 😋 VG Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter