Pizzasuppe Rezept-Breitragsbild-Die Frau am Grill-Christian Mecke

Pizzasuppe – das Kult-Essen aus den 80ern

Pizzasuppe Rezept-Breitragsbild-Die Frau am Grill-Christian Mecke

Die Pizzasuppe ist ja ein Partyrezept beziehungsweise Kultrezept aus den 80ern. Leider ging dieser Trend an mir völlig vorbei, denn meine Mama hatte es in meiner Kindheit nie gekocht. Zum ersten mal erfuhr ich vom Pizzasuppe Rezept als ich vor ein oder zwei Jahren wild auf einer Social Media Plattform herumsurfte. Sofort wurde mir klar, da steht das Wort „Pizza“. Und wenn irgendwo etwas von Pizza steht, kann es für mich als großer Pizza-Fan nur MEGA sein. Schnell stand fest: Dieses Pizzasuppe Rezept muss ich zeitnah ausprobieren. Und nachdem sich ab meiner persönlichen Entdeckung der Pizzasuppe die Beiträge im Internet häuften und mir immer wieder vor der Nase rumschwirrten war es dann auch so weit: Schließlich kam der Tag, an dem ich es endlich ausprobieren musste. Ein weiterer Grund war übrigens: mein Bruder, Kameramann auf meinem YouTube-Kanal, machte damals aktuell eine Low Carb Diät. Und er entschied sich just an diesem Tag für dieses Pizzasuppe Rezept.

Pizza und low carb? Ein Low Carb Pizzasuppe Rezept? Pizza selber hat doch viele Kohlenhydrate…

Wer gerade eine Diät macht, kennt das Problem: Diät und Pizza passen so gut zusammen wie Ketchup und Sahnetorte. Bei der Pizzasuppe ist alles anders. Gerade bei der sogenannten Low Carb Diät. Diese erlaubt es ja alles zu essen was keine Kohlenhydrate enthält. Während bei der Pizza, die mit ihrem Teig jeglichen Kohlenhydrate Pegel sprengt und somit für diese Diät gänzlich ungeeignet ist, ist es bei der Pizzasuppe genau anders herum. Da hier der Teig wegfällt, ist die Pizzasuppe ein grandioses Low Carb Rezept. Dennoch sollte man auch den hohen Fettgehalt der restlichen Zutaten im Auge behalten. Pizzasuppe ist vollkommen Low Carb tauglich, aber dennoch nicht zwingend als gesundes Essen abzustempeln.

Was hat eine Pizzasuppe mit einer Pizza zu tun?

Wenn man Pizzasuppe hört, hat man sofort den Geruch einer frisch aufgebackenen Pizza im Kopf. Wie sie eben schön knusprig gebacken aus dem Ofen kommt. Die Pizzasuppe selbst hat aber leider nichts Knuspriges an sich. Dennoch befinden sich all die leckeren Zutaten, die man auf eine Pizza gibt in einer Suppe.

Aber fürs Rezept benötigt man keinen Pizzateig, oder?

In der Pizzasuppe ist kein Teig vorhanden, weswegen viele manchmal darüber schimpfen, dass es eine Frechheit sei, dieses Gericht unter „Pizzasuppe Rezept“ laufen zu lassen. Vom Grundgedanken haben diese Leute auch recht, aber wenn die Pizzasuppe richtig gemacht ist, dann schmeckt sie eben wie eine Pizza. Nur eben in flüssiger Form. Das einzige was fehlt ist der knusprige Teig…

Auf was muss man beim Rezept besonders achten?

Bei der Pizzasuppe sollte man darauf achten, dass die fertige Suppe eine mehr flüssigere Konsistenz, als eine abgebundene Konsistenz hat. Ich habe meine Pizzasuppe etwas zu lange einköcheln lassen, weswegen meine Konsistenz eher etwas von einer Bolognese Soße hatte die nach Pizza schmeckte. Denn am Ende des Tages soll es ja eine Suppe sein. Von dem her nicht mit Flüssigkeit geizen. Wichtig finde ich auch, dass Zutaten wie Schinken oder Salami ,die man hinzugibt, eine gewisse Größe haben sollten. Aufschnittware ist fürs Pizzasuppe Rezept also nicht zu empfehlen. Am besten eignen sich ganze Stücke von Salami und Schinken, die man dann in schöne 1-2 cm Würfel schneidet. Somit ist auch für den nötigen Biss in der Suppe gesorgt.

Pizzasuppe Rezept-Zutaten-Die Frau am Grill-Christian Mecke
Die Zutaten beim Pizzasuppe Rezept. (Foto: Christian Mecke)

Was isst man als Beilage?

Beilagen braucht man bei einer Pizzasuppe nicht. Wer möchte kann sich aber ein schönes selbstgemachtes Baguette aufschneiden und dazu essen. Was natürlich der Oberknaller wäre, wenn man sich dazu ein Pizzabrot mit ordentlich Knoblauch zubereitet. Wobei sich dann wieder die Frage stellt, wenn man eh schon Pizzabrot bäckt, kann man die Suppe ja gleich weglassen und eine normale Pizza machen. Ihr seht: Es ist kompliziert. Aber prinzipiell braucht man für die Pizzasuppe keine Beilagen.

 Gibt es auch eine Pizzasuppe für Vegetarier?

Ein Pizzasuppe Rezept ist ja nichts, was von der klassischen Küche festgelegt wurde, dass dieses und jenes darin sein muss. Der Freigeist fährt hier am Besten und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Somit eignet sich dieses Rezept auch besonders gut für Vegetarier. Fleisch einfach weglassen und nach Gusto die Zutaten hineingeben, die man auch auf einer Pizza drauf legen würde.

Welchen Käse sollte ich verwenden?

Anders als bei der normalen Pizza, sollte man bei einer Pizzasuppe auf Schmelzkäse zurückgreifen. Dieser gibt der Suppe eine rahmige und cremigere Konsistenz. Normaler Mozzarella Käse ist hier nicht zu empfehlen, da die Pizzasuppe ja gekocht wird. Der Käse würde zwar schmelzen, aber sich nicht mit der Pizzasuppe verbinden, sondern sich am Ende als Klumpen am Topfboden absetzen und gegebenenfalls sogar anbrennen. Deshalb hier wirklich auf Schmelzkäse zurückgreifen. Gut sortierte Supermärkte bieten ja mittlerweile die verschiedensten Sorten von Schmelzkäse an. Ich verwende inzwischen sehr gerne den Cheddar Schmelzkäse für die Pizzasuppe. Der macht sich darin richtig gut.

Hier das Video zu diesem Rezept:

Kannst du dir ein Frutti de Mare Pizzasuppe Rezept vorstellen?

Ich bin ja ein großer Fan von Meeresfrüchten, von dem her kann ich mir auch sehr gut vorstellen, Meeresfrüchte in die Pizzasuppe zu geben. Diese würde ich aber tatsächlich vorher noch ein bisschen in einer Pfanne anbraten. Wichtig ist auch die Menge, dass es eben nicht zu viel von den Meeresfrüchten wird. Sonst wird aus dem Pizzasuppe Rezept ganz schnell ein Fischsuppe Rezept.

Kann man generell seine Lieblingspizza auch in ein Suppenrezept umsetzen – oder gibt’s da Probleme?

Ja, das ist ohne Probleme möglich. Wichtig ist nur darauf zu achten, dass man das Ganze mit Vorsicht dosiert. Manche Zutaten haben einen sehr intensiven Geschmack und können somit dominieren. Den typischen Pizzageschmack empfindet man ja, wenn im Hintergrund immer die Tomaten mit den italienischen Gewürzen wie Oregano, Thymian und Basilikum rausschmecken. Wie oben erwähnt ist z.B. bei Fisch oder Meeresfrüchten besonders drauf zu achten, dass man da nicht zu viel verwendet. Denn letztendlich sollte das Ganze immer noch nach Pizza schmecken.

Du machst das Rezept im Dutch Ofen – das klappt aber auch auf dem Herd, oder?

Alle die keinen Dutch Oven besitzen, brauchen sich keine Sorgen machen. Pizzasuppe klappt auch ganz normal auf dem Herd in einem Topf. Eigentlich ist das ja auch die gängige Variante. Nur ich bin der Exotiker, der alles im Dutch Oven zubereiten will, wenn es nur irgendwie möglich ist. Weil es mir auch sehr viel Freude bereitet draußen im Freien, an der frischen Luft zu kochen und zu grillen.

Das Rezept im Schnelldurchlauf

Stückige gehackte Tomaten, italienische Kräuter, gehackte Zwiebeln und etwas Gemüsebrühe bilden die Basis der Pizzasuppe. Nach Gusto die Zutaten hinzufügen die man gerne auch auf einer Pizza essen würde, das ganze etwas einköcheln lassen und mit Schmelzkäse verfeinern. Fertig ist die Pizzasuppe. Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Umsetzen von diesem Pizzasuppe Rezept.

Dieser Beitrag wurde von Christian Mecke verfasst. Er betreibt den YouTube-Kanal Mc.Ellisda’s Outdoor cooking

Titelbild: Christian Mecke

Unterhalb Zutaten & Zubereitung zum Ausdrucken oder Download:

Pizzasuppe Rezept-Breitragsbild-Die Frau am Grill-Christian Mecke
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Pizzasuppe - das Kult-Essen aus den 80ern

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 5 Portionen

Zutaten

  • 500 g Rinderhack
  • 150 g Schinken (mager)
  • 150 g französische Salami
  • 100 g Parmesan
  • 250 g Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 1 Paprika (groß)
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 300 ml Sahne
  • 600 ml Brühe
  • 200 g Mascapone
  • Knoblauch (nach eigenem Ermessen)
  • Oregano (nach eigenem Ermessen)
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)
  • Olivenöl (einen Schuss)

Anleitungen

  • Zwiebeln, Paprika, Schinken, Salami und Champignons in kleine Würfel schneiden und den Oregano klein hacken.
  • Im heißen Dutch Oven (bzw. im Topf auf dem Herd) das Hackfleisch krümelig anbraten. Zwiebeln dazu geben und kurz mit anschwitzen.
  • Salami, Schinken und Champignons dazugeben und ebenfalls mit anbraten lassen.
  • Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Wenn alles gut angebraten wurde, die passierten Tomaten und die Brühe dazu geben. Oregano dazu und alles gut verrühren.
  • Mascarpone und Sahne dazu geben.
  • Bei geschlossenem Deckel für ca. 30 Minuten bei leichter Hitze dahin köcheln lassen.
  • Pizzasuppe auf einen Teller geben und mit etwas Creme fraiche und Parmesan garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*