Pizzabrötchen Rezept-Beitragsbild-juana hubl-die frau am grill-web

Pizzabrötchen Rezept – schnell & lecker für jede Party

Pizzabrötchen-Beitragsbild-juana hubl-die frau am grill-web

Das Pizzabrötchen Rezept ist die schnelle Form der Pizza ohne großes Vorbereiten eines Hefeteiges. Denn der Hefeteig muss gut verarbeitet sein und braucht einige Zeit zum Gehen. Warum dann nicht als Boden ein Brötchen verwenden? Vielleicht für dieses Pizzabrötchen Rezept sogar gleich eines, das vom Sonntagsbrötchen backen übrig geblieben ist? Denn: beim Pizzabrötchen selber machen bietet es sich sogar an die Brötchen vom Vortag zu nehmen, denn diese werden durch den saftigen Belag wieder knackig und frisch. Aus alten Brötchen kann man also nicht nur Semmelbrösel machen, sonder ganz fein belegte Pizzabrötchen.

Warum sind Pizzabrötchen bei Groß und Klein so beliebt?

Pizza liebt doch jeder. Die Pizza ist eine der besten kulinarischen Erfindungen die ich kenne. Wenn eine Pizza von einem echten Pizzaiolo (ialienisch für Pizzbäcker) gemacht ist, dann schmeckt man es. Das Geheimnis liegt hier tatsächlich beim Teig. Das Pizzabrötchen bietet einen schnellen und kostengünstigen Ersatz und belegen kann man es, wie auch eine Pizza, ganz wie es das Herz begehrt. Zudem ist das Pizzabrötchen sehr handlich.

Warum kann man fürs Pizzabrötchen Rezept auch Backwaren vom Vortag verwenden?

Fürs Pizzabrötchen Rezept eignen sich Brötchen vom Vortag besonders, da sie durch das Aufbacken und den saftigen Belag wieder knackig werden. Mein Extra-Tipp: Reibt das Brötchen vor dem Aufbacken kurz mit etwas kaltem Wasser ein, dann wird es noch knuspriger. Das gilt auch für die Brötchen, die man vom Vortag einfach so aufbacken und genießen möchte und die schon etwas angetrocknet sind. Da wird das Brötchen wieder kross im Ofen, wie frisch vom Bäcker.

Welche Brötchen kann ich verwenden?

Ob eine Kaisersemmel, ein Baguttebrötchen oder eine Schrippe – ganz egal. Was gefällt und schmeckt, kann verwendet werden. Wer Vollkornsemmel lieber mag, kann auch gern diese nehmen.

Welche Gewürze und Kräuter bieten sich beim Pizzabrötchen selber machen an?

Klar, das bringt ein wenig Pepp ins Spiel!

Die Gewürze fürs Pizzabrötchen Rezept:

Nun ja, auf einer Pizza machen sich zum Beispiel Oregano oder Majoran gut. Also warum das nicht auch beim Pizzabrötchen Rezept verwenden. Manche stehen vielleicht auch auf eine Fertig-Gewürzmischung „Pizza“, die es in vielen Supermärkten zu kaufen gibt. Hier könnt ihr euch nach Lust und Laune kreativ betätigen.

Die Kräuter fürs Pizzabrötchen Rezept:

Frische Kräuter sind hierbei eher unüblich. Aber hey!? Wem’s schmeckt, klar! Was ich mir vorstellen könnte: Kleingehackter frischer Schnittlauch als Garnitur, das bringt nochmals ein wenig Farbe mit ins Spiel.

Und die Soße fürs Pizzabrötchen Rezept? Lieber Schmand oder Tomatenfruchtfleisch?

Viele Pizzabrötchen Rezepte beinhalten als Unterlage oder Basis eine Mischung aus Sahne, Käse oder Schmand. Ich bevorzuge die klassische Variante, wie bei der Pizza: mit püriertem Tomatenfruchtfleisch. Hier sind aber der Fantasie und dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Man kann sich gerne auch geschmacklich ausprobieren und die Pizzabrötchen nach Herzenslust belegen.

Pizzabrötchen-TomatenSoße-juana hubl-die frau am grill-web
Hier werden die Brötchen mit passierten Tomaten bestrichen. (Foto: Juana Hubl)

Klappt Pizzabrötchen selber machen auch in der Mikrowelle?

Nein – bitte nicht. Die Pizzabrötchen sollten schön knusprig und leicht angebräunt sein. In der Mikrowelle werden Sie nur weich und erhalten keinen Biss. Am besten bei ca. 220 °C Ober- und Unterhitze im Backofen backen.

Gibt es auch eine vegetarische Variante vom Pizzabrötchen Rezept?

Wenn man das Wort Pizza hört, denkt man gleich an die klassische Salamipizza. So geht es mir zumindest. Auf dem klassischen Pizzabrötchen findet sich auch meistens die Salami wieder. Man kann seine Variante aber auch ganz ohne Fleisch gestalten. Eine Margarita-Version zum Beispiel nur mit lecker gewürztem Tomatenfruchtfleisch und Käse schmeckt auch sehr fein. Auch Gemüsesorten wie Zucchini, Auberginen und Paprika machen eine gute Figur auf einem Pizzabrötchen.

Welche Zutaten brauche ich beim Pizzabrötchen selber machen?

Meistens hat man die notwendigen Zutaten für die Pizzabrötchen schon zu Hause. Die Brötchen, die wir dazu verwenden, können, wie gesagt, auch gern vom Vortag sein. Eine Büchse Tomatenfruchtfleisch, Gewürze, Zwiebeln, Champignon, Schinken, Salami und Käse. Belegt werden die Pizzabrötchen ganz einfach wie eine Pizza.

Pizzabrötchen-Zutaten-juana hubl-die frau am grill-web
Und, welche Zutat fürs Pizzabrötchen geht euch persönlich hier noch ab? (Foto: Juana Hubl)

Wie bleibt der obere gerundete Teil des Brötchens auf dem Blech stehen? Diese Hälfte kippt immer um.

Einfach die Rundung mit einem Brotmesser etwas gerade abschneiden, dann bleibt auch diese Hälfte des Brötchens auf dem Blech standfest.

Pizzabrötchen-begradigen-juana hubl-die frau am grill-web
Das Pizzabrötchen auf der runden Seite vor dem Belegen ein wenig begradigen. So fällt es im Backofen nicht zur Seite um. (Foto: Juana Hubl)

Und noch ein Tipp: Die Zutaten ein wenig kleiner schneiden…

…aber selbstverständlich auch nicht häckseln. Was ich meine: keine groben Stücke. Denn sonst sieht das Pizzabrötchen nicht mehr ansprechend aus. Und es passt ja bei groben Stücken auch nicht allzuviel als Belag aufs Pizzabrötchen.

Pizzabrötchen-Zutaten klein schneiden-juana hubl-die frau am grill-web
Die Zutaten nicht zu groß aber auch nicht zu klein schneiden. Ein gesundes Mittelmaß ist zu empfehlen. (Foto: Juana Hubl)

Mir ist von den selbstgemachten Pizzabrötchen so viel übrig geblieben!

Keine Sorge! Die Pizzabrötchen schmecken auch kalt und lassen sich am nächsten Tag als Pausenbrot für die Kinder oder als Snack in der Arbeit verwenden. Man muss also gar nichts wegschmeißen. Auch beim Wandern gehen oder für ein Picknick eignen sich die selbstgemachten Pizzabrötchen sehr gut.

Das Pizzabrötchen als Kindergeburtstags-Highlight

Kinder lieben Pizza und auch Pizzabrötchen und Kinder backen und kochen ihr Essen auch selbst gern, denn dann schmeckt es nochmal so gut. Lasst eure Kinder beim nächsten Kindergeburtstag doch ihre Pizzabrötchen selbst belegen. Dazu alle Zutaten auf einem Buffet bereithalten und alle werden zu Pizza-Brötchen-Bäckern. Das schmeckt lecker und macht Spaß – und man hat schon ein Spielchen zusätzlich als Unterhaltungsfaktor für die lieben Kleinen.

Hier das Video zu diesem Pizzabrötchen Rezept:

Das Pizzabrötchen als typischer Männer Snack?

Das stimmt. Pizzabrötchen gehen immer und überall. Solltest du auf einen Fußballabend spontan eingeladen sein, könnte es Bier und Pizzabrötchen geben. Aber wer hat schon etwas dagegen, denn das ist eine echt sportliche Kombination.

Dieser Beitrag wurde von Juana Hubl verfasst. Sie produziert den YouTube-Kanal fein, fein schmeckt’s.

Beitragsbild: Juana Hubl

Pizzabrötchen Rezept-Beitragsbild-juana hubl-die frau am grill-web
Pizzabrötchen Rezept - schnell & lecker für jede Party
Yum
Pizzabrötchen
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Pizzabrötchen Rezept-Beitragsbild-juana hubl-die frau am grill-web
Pizzabrötchen Rezept - schnell & lecker für jede Party
Yum
Pizzabrötchen
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Zutaten
  • 4 Brötchen (gern auch vom Vortag)
  • 1 Dose pürierte Tomaten
  • 1 Beutel Mozzarella (gerieben)
  • 1 Beutel Emmentaler (gerieben)
  • 100 g Champignons (braun)
  • 200 g Salami
  • 200 g Kochschinken
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 220°C Ober – und Unterhitze vorheizen. Brötchen vom Vortag kurz mit kalten Wasser etwas anfeuchten. Dann die Brötchen in der Mitte durchschneiden.
  2. Salami, Schinken, Champignons, Mozzarella und Zwiebeln, sowie den Knoblauch klein schneiden.
  3. Die Brötchen mit dem Tomatenfruchtfleisch bestreichen und danach mit allen Zutaten locker belegen. Zum Schluss Käse drüber streuen.
  4. Abschließend noch ein wenig gutes Olivenöl darüber geben und im Ofen backen, bis sich der Käse leicht goldbraun färbt. (ca. 15 min)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*