Sardinen ausnehmen

Sardinen ausnehmen – einfach erklärt

Sardinen ausnehmen

Sardinen gehören zu jenen Fischen, die man meist nicht im ausgenommen Zustand erwirbt. Zu erstehen sind sie entweder tiefgefroren oder frisch auf Eis im Großmarkt – beziehungsweise natürlich beim Fischhändler (den es aber leider nur noch in größeren Städten gibt) . Allen Sardinen ist aber meiste eine Eigenschaft zu eigen: Sie werden „nicht ausgenommen“ verkauft! Darum heißt es dann oft von Kundenseite: „Nein, lieber nicht, sonst muss ich ja die Sardinen ausnehmen“. Viele Menschen haben dies natürlich noch nie in Angriff genommen. Doch Sardinen ausnehmen ist gar nicht so schwer, wie ich euch in diesem Video zeige.

Welche Utensilien benötigt man zum Sardinen ausnehmen?

Eigentlich nur ein Brett sowie ein Messer. Wasser wäre auch nicht schlecht um die kleinen Fische später abzuwaschen. Wer sich vor den Fisch-Innereien graust braucht ein wenig Überwindung, doch vor einem muss keine Angst aufkommen: Sardinen stinken nicht. Nur der natürlich Geruch von Meer steigt einem dabei in die Nase. Sardinen ausnehmen ist kinderleicht.

Sardinen ausnehmen – und was dann damit anstellen?

Mein favorisiertes Gericht sind ganz klar rausgebratene Sardinen. Dabei werden Sardinen lediglich in Mehl gewälzt im heißen Fett rausgebraten. Wie ich hier im Video erkläre. Und: Diese Art der Zubereitung eignet sich übrigens zur Präsentation als Vor- oder Hauptspeise. Natürlich ist es auch möglich die Sardinen in einer Fischzange über den Kohlen zu grillen. In beiden Fällen gilt: Noch heiß genießen! Am besten nur mir einem Spritzer Zitrone und etwas Meersalz drüber. Alternativ besteht auch die Möglichkeit Sardinen in Öl einzulegen und kalt zur Brotzeit zu genießen.

Sind Sardinen gesund?

Jawohl. Zum einen enthalten sie Jod und zum anderen mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Beides positive Nebenerscheinungen beim Genuss von Sardinen.

Hier das Video zum Sardinen ausnehmen – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal:

Wo kann man Sardinen kaufen?

Wie gesagt: Sardinen essen ohne Sardinen ausnehmen klappt fast nicht. Am besten direkt beim Fischhändler kaufen. Da hat man noch die Möglichkeit sie frisch zu erstehen. Ansonsten schmecken aber auch aufgetaute Sardinen aus der Tiefkühltruhe gut. Erhältlich sind diese in den meisten Supermärkten. Kostentechnisch fressen einem Sardinen auch kein Loch in den Geldbeutel. Der Kilopreis dürfte sich zwischen 7 und 8 Euro bewegen. Vielleicht sind Sardinen auch deshalb so günstig, weil es vor dem Genuss heißt: Sardinen ausnehmen!

Übrigens: Wer jetzt Lust auf Fisch bekommen hat, aber keine Sardinen mag, der kann sich ja mal diese saftige Forelle im Backofen anschauen.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

6 Kommentare

  1. Liebe Anja,
    habe heute spontan Sardinen gekauft und nicht schlecht geschaut als die noch nicht ausgenommen waren. Also Freund Google gefragt und prompt war ich hier gelandet. Die Anleitung geschaut, Messer in die Hand und los ging es.
    Hat relativ gut geklappt. Sicherlich ist die Sardine nicht 100 % ausgenommen, aber der "Schlodder" ist weitestgehend entfernt.
    Ab in die Pfanne, nein ohne Mehl, hatte hier keines, sondern einen tollen Fischrub genommen, sehr lecker und ich bin Dir liebe Anja dankbar für Deine Anleitung.
    Vielleicht ist es eine Idee, mehr mit Kollege Fisch und Krustentiere zu machen.
    Hatte mal mit Anleitung einen Seeteufel filetiert, mein Gott was war das ein Gemetzel, das kannst Du bestimmt besser.
    In diesem Sinne dem Fisch die Unterwäsche ausziehen und ab in die Pfanne!

    LG Peter

    • Hallo lieber Peter, :))) das ist ja toll, freue mich sehr, dass Dir meine Anleitung hilfreich war. Ja, bei den kleinen Fischerl geht´s nicht immer so genau. Außerdem sind sie auch oft so empfindlich, da lassen sie sich nicht so gut ausnehmen. Freu mich sehr, dass es geschmeckt hat. Ja schön, und jetzt ran an eine Dorade um beim Fisch zu bleiben. Ein Traum kann ich Dir sagen. 🙂 Schon probiert? Bis bald und liebe Grüße, Anja

  2. Gute Vorführung. Gut erklärt.
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Peter

  3. Christa Ullrich

    Danke für die Anleitung "Sardinen ausnehmen", war hilfreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*