Forellen räuchern

Forellen räuchern – auf dem Gasgrill

Nicht jeder ist im Besitz von Räucherofen oder -box. Aber das ist kein Problem, Forellen räuchern gelingt auch im Gasgrill. In meinem heutigen Video zeige ich wie das geht. Und da wir schon beim Improvisieren sind habe ich dazu außerdem meinen Spare Ribs Ständer zur Haltevorrichtung beim Forellen räuchern umfunktioniert und zweckentfremdet. Dazu später mehr.

Vorbereitungen beim Forellen räuchern

Bevor es an das Forellen räuchern geht werden diese ordentlich eingesalzen und cirka für einen Tag abgedeckt im Kühlschrank gelagert. Das Salz entzieht den Forellen die Flüssigkeit, ein wichtiger Vorgang vor dem Räuchern. Den je weniger Flüssigkeit im Räucherstück ist umso besser ist dies für die Haltbarkeit. Vor dem Räuchern werden die Fische nur noch gewaschen anschließend gründlich trocken getupft.

Welches Räuchermehl beim Forellen räuchern?

Zum Forellen räuchern verwende ich Räuchermehl oder Späne aus Buchenholz. Dieses Aroma ist sozusagen ein „Allrounder“ und passt eben auch besonders gut zu Fisch. Es verleiht ihm zudem eine goldgelbe Farbe. Es eignen sich aber beispielsweise auch Hölzer wie das der Erle oder Obsthölzer. Ab damit in die Räucherbox, diese auf den Brenner und los geht’s? Noch nicht ganz, wir kommen zur Halterung.

Die Halterung für das Forellen räuchern

Das Räuchergut sollte grundsätzlich so platziert werden, dass der Rauch sich auf das gesamte Räucherstück gut ausbreiten kann. Somit hängt das Räuchergut im Räucherofen beispielsweise an Haken. Beim Forellen räuchern im Gasgrill brauchen wir nun eine Art Improvisation. Jetzt kommt der schon genannte Spare Ribs Ständer zum Einsatz. Auf diesen können die Forellen mit dem Bauch nach unten gut platziert werden. Einem gleichmäßigen Räuchervorgang steht nun nichts mehr im Weg.

Tipp: Übrigens wie man Forellen ausnimmt zeige ich euch in der Kategorie Tipps und Tricks hier in diesem Video. Wer nicht auf Forellen räuchern steht kann sich hier ansehen, wie man seinen Steckerlfisch zubereitet.

Forellen räuchern
Forellen räuchern auf dem Gasgrill
Yum
    Portionen Vorbereitung
    1 Person 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    60 Minuten 24 Stunden
    Portionen Vorbereitung
    1 Person 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    60 Minuten 24 Stunden
    Forellen räuchern
    Forellen räuchern auf dem Gasgrill
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      1 Person 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      60 Minuten 24 Stunden
      Portionen Vorbereitung
      1 Person 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      60 Minuten 24 Stunden
      Zutaten
      • 1 Forelle
      • 3 EL Salz
      • 1 Zitrone
      • 2 Scheiben Brot
      • 1 EL Meerrettich
      Portionen: Person
      Anleitungen
      1. Die Forelle gleichmäßig salzen und für einen Tag abgedeckt im Kühlschrank lagern.
      2. Die Forelle vor dem Räuchern waschen und gründlich trocken tupfen.
      3. Jetzt für 1 Stunde bei 90 Grad auf dem Gasgrill räuchern. Dazu befüllt man eine Räucherbox mit Räucherspänen (beispielsweise Buche) und legt sie auf den äußeren Brenner bis sich Rauch entwickelt. Danach setzt man die Forelle mit dem geöffneten Bauch nach unten auf einen Spare Ribs Ständer, so dass der Rauch möglichst überall hinziehen kann. Die Forelle wird nun auf der indirekten Hitze geräuchert.
      4. Forelle entweder erkalten lassen oder noch warm mit Zitrone und geröstetem Brot servieren.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *