Fischbratwurst

Fischbratwurst selber wursten und grillen

Egal ob es ums Grillen, Braten oder Kochen geht: wer seine Speisen selber und frisch zubereitet, der weiß auch was drin ist. Und so verhält es sich auch beim Wurst selber machen. Hier hat man als Verbraucher, wenn diese im Geschäft gekauft werden, wenig Einfluss auf den Inhalt der Wurst. Die einzige Entscheidung, die einem nach dem Lesen der Inhaltsstoffe übrig bleibt ist: kaufen oder im Regal liegen lassen. Aber das bedeutet nicht zwangsläufig einen Verzicht auf Bratwurst! Denn selber wursten gelingt ganz einfach zuhause. Und es muss nicht immer Fleisch Bratwurst sein – wie die kürzlich hier vorgestellte Rehbratwurst. Wie wäre es denn zur Abwechslung einmal mit diesem Grillrezept und einer selbst gemachten Fischbratwurst?

Immer über neueste Video-Rezepte informiert bleiben? Dann hier kostenlos meinen YouTube-Kanal abonnieren.

Welche Füllung kommt für die Fischbratwurst in Frage?

Blöde Frage! Bei Rostbratwürstchen und Thüringer ist es Schweinefleisch und bei der Fischbratwurst natürlich Fisch und zwar dessen Filet. Und das nach Geschmack, also nach welcher Fischart einem gerade der Appetit steht. Und welcher Fisch eben gerade zum selber wursten verfügbar ist. Es spielt auch keine Rolle ob Salz- oder Süßwasserfische für die Fischbratwurst verwendet werden. Es können auch verschiedene Fischarten miteinander kombiniert werden. Frische Kräuter, wie zum Beispiel Estragon, Petersilie und Dill und fein gehackte Zwiebeln dürfen hier nicht fehlen. Dazu passt ebenfalls ein Hauch Zitronensaft und Meersalz und etwas Pfeffer.

Den Fisch für Fischbratwurst vorbereiten

Wer beispielsweise einen ganzen Fisch zur Hand hat und diesen für Fischbratwurst zum selber wursten verwenden möchte kann dies tun. Es sollte allerdings nur das Filet verwertet werden. Dazu wird der Fisch, falls dies noch nicht geschehen ist natürlich vorher ausgenommen. Eine Anleitung am Beispiel einer Forelle, wie Fische ausnehmen einfach gelingt gibt es übrigens hier. Anschließend wird der Fisch filetiert, mit einer Pinzette von Gräten befreit und in kleine Stücke geschnitten.

Fischbratwurst
Die rohen Fischbratwürste

Die Hülle der Fischbratwurst

Die Hülle ist bei der Zubereitung von Fischbratwurst das Entscheidende. Denn ohne Hülle kommt sie erst gar nicht in Form. Für die Fischwürste eignet sich am besten Naturdarm, beispielsweise Schafsdarm oder Schweinedarm. Diesen am besten beim Metzger seines Vertrauens für die gewünschte Menge an Fischbrät vorbestellen. Wer sich gerne genauer über Naturdarm informieren will kann dies auf der Webseite naturdarm.de machen.

Wie wird Fischbratwurst zubereitet?

Nicht so viel anders als die mit Fleisch gefüllten klassischen Bratwürste. Dazu wird das Fischfilet gewürzt und anstatt es mit Hilfe eines Fleischwolfs zu zerkleinern, werden die Filets mit einem Messer fein gehackt. Anschließend kommen Zwiebeln, Estragon, Petersilie und Dill dazu, natürlich ebenfalls fein gehackt, und werden unters Fischbrät gemischt. Daraufhin kann das Befüllen beginnen. Ein Befüller wie auf dem Bild unterhalb zu sehen, ist im Handel schon ab 25 Euro erhältlich.

Fischbratwurst
Wurst-Befüller

Ein wichtiger Hinweis zum Wurst Befüller:

Für das Befüllen der Fischbratwurst kommt ein Befüller zum Einsatz, der, wie das Bild oben zeigt, horizontal aufgestellt wird. Dabei gab es leider keine Befestigungsmöglichkeit und mit diesem Model ist es sinnvoll sich einen Helfer fürs Wursten zu organisieren. Denn während der eine gefühlvoll kurbeln muss, damit sich das Brät gleichmäßig in den Darm drückt, so muss der andere den Darm festhalten und ihn etwas nachschieben. Was grundsätzlich schon möglich ist und kein allzu großes Problem darstellt. Außerdem macht gemeinsames selber wursten doppelt so viel Spaß. Wer allerdings auch alleine selber wursten möchte, dem empfiehlt es sich auf einen Befüller zurückzugreifen, der gut auf der Küchenablage oder an einem Tisch befestigt werden kann. Manche Modelle bekommt man mit einer Art Schraubstock und vertikal aufgestellt. Dies erleichtert das Befüllen ungemein.

Wie wird die Fischbratwurst gegrillt?

Eigentlich ganz einfach, denn hier muss, anders als beim Fischbraten oder Fischgrillen nicht sonderlich viel beachtet werden. Beispielsweise das Schützen der empfindlichen Fischhaut vor zu großer Hitze oder der falschen Grillmethode. Die Fischbratwurst wird also, genau wie ihre fleischhaltigen Kollegen gegrillt oder gebraten. So landen sie entweder bei mittlerer direkter Hitze auf dem Grill oder am Herd in der Pfanne – ein sehr einfaches Grillrezept.

Das Tolle an der Fischbratwurst

Die Fischbratwurst eignet sich besonders gut für diejenigen, die das Fischessen wegen der Gräten ablehnen. Aber auch für Kinder, die sich daran verschlucken könnten. Nämlich deshalb, weil das Fischfleisch für die Fischbratwurst in kleine Stücke gehackt wird und auch die Gräten vorher entfernt werden. Schon allein durch den Prozess des sorgfältigen Schneidens bekommt man hier jede Gräte zu sehen. Somit steht also grätenfreiem Fischgenuss bei diesem Grillrezept nichts mehr im Weg.

Die Beilagen für die Fischbratwurst

Zur Fischbratwurst passt alles was ganz allgemein zu Fisch serviert wird. Wie beispielsweise Kartoffeln und Gurkensalat. Ich habe mich für eine Mischung aus beiden Entschieden, den Gurkenkartoffelsalat. Aber auch Kartoffelecken oder Kartoffelbrei sind feine Grill Beilagen. Und frischer Blattsalat passt ebenfalls sehr gut. Zum Dippen empfiehlt sich selbst gemachte Remoulade. Auf was ich bei der Fischbratwurst im Gegensatz zur fleischen Bratwurst allerdings beim Thema Grill Beilagen verzichten würde ist: Sauerkraut.

Fischbratwurst
Fischbratwurst selber wursten und grillen
Yum
    Portionen Vorbereitung
    10 Stück 45 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    10 Stück 45 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Fischbratwurst
    Fischbratwurst selber wursten und grillen
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      10 Stück 45 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      10 Stück 45 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      • 500 g Wildlachsfilet
      • 500 g Seelachsfilet
      • 500 g Kabeljaufilet
      • 1 EL Meersalz
      • 1 TL Pfeffer
      • 1 Spritzer Zitronensaft
      • 1 Bund Dill
      • 1 Bund Estragon
      • 1 Bund Petersilie
      • Schafsdarm Beim Metzger für die gewünschte Menge Brät bestellen
      Portionen: Stück
      Anleitungen
      1. Den Schafsdarm für zirka eine Stunde vor dem Wursten im lauwarmen Wasser (nicht über 40 Grad) quellen lassen. Das macht den Naturdarm dehnfähiger und leichter zu verarbeiten.)
      2. Fischfilet mit dem Messer fein hacken.
      3. Zwiebeln, Petersilie, Estragon und Dill ebenfalls fein hacken und zusammen mit etwas Zitronensaft, Meersalz und Pfeffer unter die Fischmasse kneten. (Wer möchte kann etwas von der Fischmasse zum Test in einer Pfanne ausbraten und bei Bedarf nachwürzen.)
      4. Anschließend wird der Befüller mit der Fischmasse gefüllt und der Schafsdarm auf den Befüllstutzen aufgezogen. Das Ende des Naturdarms wird verknotet.
      5. Den Schafsdarm vorsichtig und nicht zu streng mit der Fischmasse befüllen und in die gewünschte Wurstlänge abdrehen.
      6. Die Fischbratwürste können auf dem Grill bei direkter mittlerer Hitze oder am Herd in der Pfanne zubereitet werden.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *