Entenbraten | Omas Klassiker

entenbraten

entenbraten

Wenn man an festliche Gerichte denkt, steht der Entenbraten oft ganz oben auf der Liste der Favoriten. Dieses traditionelle Rezept, beliebt bei Jung und Alt, hat einen besonderen Stellenwert, besonders zu Weihnachten oder bei anderen feierlichen Anlässen.

Entenbraten ist für mich dabei nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern auch ein Symbol für geselliges Beisammensein. In diesem Beitrag geht’s ums Thema “Klassischer Entenbraten” – mit krosser Haut und lecker Sauce.

ente braten im ofen

Entenbraten Rezept Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Zutaten

Für unseren Entenbraten benötigen wir:

  • ca. 3,2 kg küchenfertige Ente mit oder ohne Innereien
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Äpfel (3 für die Füllung, einer für den Bräter)
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Bund Beifuß (wer will darf auch mit anderen Kräutern seiner Wahl kochen)
  • 200 g Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 500 ml Rotwein
  • 5 Nelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 Knolle Knoblauch
  • Soßenbinder bei Bedarf

Alternative Entenbraten Rezept Zutaten: Mancher Koch verwendet auch eine Mischung aus zerlaufener Butter, Honig und Sojasauce um die Ente während dem Braten ab und zu einzupinseln. Das muss aber hier nicht sein, die Haut der Ente wird auch ohne schön kross.

omas entenbraten

Zubereitung

Die Zubereitung von unserem Entenbraten gelingt in weniger einfachen Schritten – hier mal eine grobe Übersicht:

  1. Die Ente waschen, trocken tupfen und von innen mit Salz und Pfeffer würzen, von außen lediglich mit Salz einreiben.
  2. Für die Füllung Apfel und Zwiebel in mundgerechte Stücke schneiden. Und mit Beifuß und Walnüssen in einer Schüssel vermengen. Damit den Entenbraten füllen. Diesen in einen großen Gänsebräter packen (Gans oder Gänsekeulen klappt übrigens auch nach diesem Rezept).
  3. Die weiteren Zutaten wie das Suppengemüse klein schneiden und in den Bräter geben. Einen Apfel halbieren, sowie eine Knolle Knoblauch horizontal durchschneiden und ebenfalls um die Ente platzieren. Mit dem Rotwein angießen.
  4. Im nächsten Schritt darf das gefüllte Geflügel für rund zwei Stunden zuerst mit geschlossenem Deckel braten oder grillen. Und anschließend noch im Deckel oder auf einem Rost “anknuspern”.
  5. Zum Schluss einfach die Flüssigkeit aus dem Bräter durch ein Sieb abgießen, gegebenenfalls andicken und fertig ist die Entenbraten Sauce.

Eine ganz ausführliche Anleitung findet ihr in der Rezeptkarte unterhalb.

entenbraten rezept

Beilagen

Bei uns im Haus gibt es da nicht allzu viele Varianten für die Beilage. Kartoffelknödel und Rotkraut (das bei uns Blaukraut) heißt.

entenbraten im backofen

Tipps & Tricks fürs Entenbraten Rezept

Beim Zubereiten eines Entenbratens gibt es einige wichtige Punkte, auf die man achten sollte.

  • Achte darauf, dass die Ente frisch und von guter Qualität ist. Bio-Enten oder Freilandenten bieten oft eine bessere Fleischqualität und Geschmack.
  • Die Garzeit hängt von der Größe der Ente ab. Eine Faustregel ist, dass man pro Kilogramm etwa 40-60 Minuten Garzeit im Ofen einplanen sollte. Die Verwendung eines Bräters und die richtige Einstellung des Ofens (Ober Unterhitze oder Umluft) sind wesentlich für ein gleichmäßiges Garen.
  • Es ist ratsam die Entenhaut ein paar Mal mit einem Zahnstocher einzustechen. So kann das Fett beim Entenbraten gleichmäßig austreten und die Haut schön knusprig werden.
  • Nach dem Braten solltest du der Ente 5 bis 10 Minuten Zeit geben, zu ruhen. So verteilen sich die Säfte gleichmäßig im Fleisch, was für einen saftigeren, zarteren Entenbraten sorgt.
  • Eine Garprobe mit einem Fleischthermometer stellt sicher, dass die Ente vollständig gegart ist. Die sichere Kerntemperatur sollte mindestens 85 °C betragen.
entenbraten
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.48 von 23 Bewertungen

Entenbraten | Omas Klassiker

Mit diesem Entenbraten Rezept gelingt euch Omas Klassiker spielend einfach. Tipps für Beilagen gibt es auch noch!
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit3 Stunden
Gericht: Abendessen, Festtagsessen, Hauptgericht, Mittagessen, Weihnachtsessen
Küche: Deutsch
Keyword: außen kross, einach, festlich, knusprige haut, lecker, saftig
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 3,2 kg küchenfertige Ente mit oder ohne Innereien
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Äpfel (3 für die Füllung, einen für den Bräter)
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Bund Beifuß (getrocknet)
  • 200 g Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 500 ml Rotwein
  • 5 Nelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)
  • 1 Knoblauchknolle
  • Soßenbinder bei Bedarf

Anleitungen

  • Für die Füllung die Walnüsse knacken, die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden, die Äpfel, gerne mit Schale, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls würfeln.
  • Die Karotten und den Knollensellerie schälen und grob würfeln, Den Lauch putzen und in grobe Stücke schneiden, den Apfel halbieren und die Knoblauchknolle horizontal halbieren.
  • Die Ente von außen mit Salz einreiben, innen mit Salz und Pfeffer würzen. Bitte nicht von innen und außen mit Pfeffer, denn dieser verbrennt während dem Braten im Backofen. Die Entenhaut ein paar Mal mit einem Zahnstocher einstechen.
  • Zwiebeln, Äpfel und Beifuß in einer Schüssel vermengen und den Entenbraten füllen.
  • Die gefüllte Ente mit der Brust nach oben in den Bräter legen, das Suppengemüse, sowie den halbierten Knoblauch und den Apfel drumherum legen und die Gewürze verteilen sowie mit Rotwein aufgießen.
  • Den Bräter mit einem Deckel schließen und in den auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen oder im indirekten Bereich vom Grill platzieren und für 2 Stunden braten.
  • Jetzt die Ente aus dem Bräter nehmen und im Deckel oder auf einem Rost platzieren und den Herd oder Grill auf 200 bis 220 Grad erhitzen und die Haut der Ente Ente für zirka 20 bis 30 Minuten knusprig braten. Ihr könnt aber auch die Ente schon auf einem Schneidebrett in Flügel, Keulen und Entenbrust zerlegen und mit der Entenhaut Seite nach oben auf ein Backblech legen und mit der Grillfunktion vom Backofen arbeiten.
  • Den Bratensaft durch ein Sieb in einen Topf oder eine hohe Pfanne abgießen. Die Entenbraten Soße nach Belieben mit Soßenbinder andicken.
  • Im letzten Schritt: den Entenbraten zerlegen und mit Füllung, Gemüse und Soße servieren. Zum Essen einen Rotwein genießen.

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

24 Kommentare

  1. Werner Stoff

    Trotz deiner ‘Opferfüllung’ (nötig?) beim Entenbraten – Omas Klassiker bin ich überzeugt, der Braten mit dem Safterl und den Beilagen war wieder exzellent. Genau, außen nur Salz, innen Salz und Pfeffer (Thymian?) und das war`s. Federviech etc. mache ich immer auf der Roti in der 57iger Kugel oder im Oldtimer (auch Briketts oder Kohle). Gänse und Enten sind selbstschmierend, das Fett muss abtransponiert werden, brauchen auch nur Salz, Pfeffer, Thymian und/oder Majoran; bei Hendln ist`s schon anders, die werden bei mir mit den 3 B`s (Butter, Bier und Bonanza) versorgt. Unterm Strich, auch ein sauberes Safterl.

    NS: Gehört nicht hierher, trotzdem: Der Beitrag ‘Gefüllte Weißwurst grillen – abartig oder genial’ war köstlich bzw. schon sehr mutig.

    • Guten Morgen Werner! Vielen lieben Dank für dein Feedback, freut mich wenn es Dir gefällt. Selbstschmierend ist ein guter Begriff – gefällt mir 😉 Manchmal muss man sich einfach mal vom Geschmack überzeugen lassen, so auch bei der guten alten Weißwurst 😉 Merci und eine schöne Woche! Liebe Grüße, Anja

  2. 5 Sterne
    Was für ein Braten 🤩

  3. 5 Sterne
    Ente geht doch immer 😋👍

  4. 5 Sterne
    Sehr gut erklärt 👍

  5. Doreen Oschim

    5 Sterne
    Genau ans Rezept gehalten – und es ist super geworden.
    Danke!

  6. Klingt ja recht lecker. Aber – verdammich – was ist mit den guten alten Vorbereitungszeiten, Zutaten und Anleitungen passiert? Bist du nach England ausgewandert?

  7. Claudia Nitsch

    5 Sterne
    Das Rezept und die Zubereitung sind gut durchdacht und sehr verständlich erklärt. Ich werde es heute einmal ausprobieren.😊

  8. Petra Severin

    einfach und prima

  9. Birgit Reuner

    5 Sterne
    Echt super

  10. Ralf Langbein

    5 Sterne
    Perfekt

  11. Johannes Sudhoff

    Bei uns gibt’s am 2. Weihnachtstag Ente, aber ich bereite sie komplett anders zu:
    Ich salze sie ein, gare sie die ersten 90 Minuten bei 160 Grad. Dann
    steigere ich die Temperatur für weitere 2Stunden auf 190 Grad bei geschlossenem Deckel.imner schön mit dem Sud begießen. Die letzte Stunde kommt der Deckel runter damit sie schön knusprig wird und die Ente wird jetzt mit einem Saft aus Orangen, Honig und Zimt begossen. Meine Ente wird nicht gefüllt. Aber ich brate Äpfel und Orangen mit. Als Beilage nehme ich klassisch Rotkohl, Ksrtoffelklösse und Apfelmus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter