schweinenacken im braeter - rezept - die frau am grill

Der vergessene Schweinebraten: Schweinenacken im Bräter

schweinenacken im braeter - rezept - die frau am grill

Wer sich den Titel vom Video zu diesem Rezept unterhalb ansieht, der dürfte vielleicht darüber verwundert sein, warum dieser „der vergessene Schweinebraten“ lautet. Und wird sich eventuell fragen was es damit auf sich hat. Das möchte ich gerne in einer kurzen Geschichte erzählen. Denn dadurch bin ich überhaupt auf die Idee gekommen das Rezept für den Schweinenacken im Bräter vorzustellen. Es geht eigentlich einfach nur ums Schweinehals braten – im Stück – aber wie!

Hier das Video zum Schweinenacken im Bräter – abonniere gerne unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Die Geschichte vom vergessenen Schweinebraten

Es war an einem herbstlichen Sonntagvormittag. Wie so oft habe ich auch an diesem Wochenende meine Eltern besucht. Und am Sonntag gibt es dort immer einen Festtagsbraten. Rinderbraten, Krustenbraten aber auch mal eine Gans oder eine Ente. Am Sonntag haben nämlich die meisten Familienmitglieder Zeit und einem Treffen zum gemeinsamen Mittagessen steht kein anderer Termin im Weg. Außer dem Frühschoppen meines Papas. Aber der gesellige Trunk am Vormittag soll eine andere Geschichte sein. Es geht ja um den Schweinenacken im Bräter.

Jedenfalls bietet die freie Zeit am Sonntag auch die Möglichkeit, unter der Woche liegengebliebene oder vernachlässigte Arbeiten im Haushalt zu verrichten. Wie zum Beispiel das Waschen der Wäsche oder das Bügeln. Und damit war an diesem besagten Sonntag meine Mama beschäftigt. Wäsche rein, Wäsche raus, in den Trockner, glattbügeln und aufräumen. Und nebenbei stand natürlich auch noch Schweinehals braten auf dem Programm.

Schweinehals braten ist eigentlich ein Kinderspiel

Schweinenacken im Bräter macht sich, sofern man das Fleisch mit Beiwerk zusammen hat, eigentlich ganz von alleine. Zumindest verhält sich das beim Schweinehals braten so. Der braucht keine Extrabehandlung mit der Schwarte nach unten im Wasser, damit diese weich wird und später schon aufpoppt, wie der Schweinebauch oder das Fränkische Schäufele. Nein, ist er erst einmal im Bräter, kann man ihn ein paar Stunden sich selber überlassen. Doch vergessen darf man ihn natürlich nicht, zumindest nicht ganz…

schweinehals braten - die frau am grill

Der Geruch sagt einem, wann der Schweinenacken im Bräter fertig ist

Jedenfalls zog plötzlich ein außergewöhnlich intensiver und wohlriechender Bratenduft von der Küche übers Esszimmer bis ins Wohnzimmer hinein. Ein Geruch, der einem sagte, wenn Du jetzt den Braten nicht aus der Röhre nimmst, dann gibt es anstelle vom Sonntagsbraten eine kalte Brotzeit. Und genau dieser, von meiner Mama in Vergessenheit geratene, Braten machte diesen Schweinebraten zu einem der besten, den ich jemals gegessen habe.

Das Wasser, welches meine Mama zusammen mit Suppengemüse, Knoblauch und Kümmel zum Schweinehals braten in den geschlossenen Bräter gegeben hatte, war längst Geschichte, also verraucht. Es hat sich in einen herrlichen dunklen Bratensatz verwandelt. Der sich nach erneutem Aufgießen mit Wasser vom Boden des Bräters löste. Eine wunderbar dunkle und aromatisch leckere Soße entstand. Die man lediglich noch ein wenig mit Soßenbinder oder Speisestärke andicken musste. Wenn man sie eher etwas dickflüssiger mag damit sie gleich noch besser vom Kartoffelknödel aufgenommen werden kann. Der Zeitpunkt ihn aus dem Ofen zu nehmen war also genau richtig und gerade noch rechtzeitig.

schweinenacken im braeter - hochkant - die frau am grill

Nur zwei Gewürze und die Sache läuft – und zwar perfekt

Der Schweinenacken im Bräter wurde von ihr übrigens lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt. Und war nach dem Braten von einer wunderbarten Kruste umgeben. Und Schweinehals braten ist ein dankbarer Vorgang. Denn angesichts der dreieinhalb Stunden, die dieses Stück Fleisch im Ofen bei 180 Grad gelegen hat – keine Spur von Trockenheit. Es war unglaublich. Der Sonntagmittag war gerettet. Und wegen dieser Geschichte möchte ich euch heute ebenfalls an diesem Hochgenuss teilhaben lassen.

Aber was ist das Geheimnis vom vergessenen Schweinebraten?

Das ist kurz erklärt. Der Schweinehals kann ganz gemütlich im Bräter mit Deckel dahingaren. Erst etwas dämpfen und später brutzeln und braten. Der Deckel und das Wasser in dem er liegt verhindern ein Austrocken. Trotz Deckel bekommt der Braten selbst aber eine herrliche Farbe und Röstung. Und zwar vor allem dann, wenn das Wasser beginnt zu verdampfen.

Aus dem Bratensatz entsteht letztendlich die Basis für eine wunderbar dunkle und aromatische Soße. Man muss dem Schweinehals im Bräter somit die nötige Zeit geben und man darf vor Ungeduld auf keinen Fall die Backofentüre oder den Grilldeckel ständig öffnen. Gut Ding will also Weile und vor allem Ruhe haben.

schweinenacken im braeter mit kartoffelknoedel - die frau am grill

Hier die wichtigsten Eckdaten, die ihr beim Schweinehals braten berücksichtigen müsst

  • Ihr benötigt für die Zubereitung auf alle Fälle einen Bräter oder ein anderes feuerfestes Gefäß, wie zum Beispiel eine Reine, mit Deckel.
  • Als Geschmacksgeber empfehle ich euch ebenfalls, wie unten im Rezept aufgeführt, Suppengemüse dazuzugeben. Auch Zwiebeln und Knoblauch bringen einen herrlichen Geschmack in die Soße. Wegen der langen Garzeit macht es Sinn die Zutaten nicht zu klein zu schneiden.
  • Gießt das Wasser zirka anderthalb Zentimeter in den Bräter. Also etwa Zwei-Finder-dick hinein. Ist es zu wenig verbrennt euch der Braten wohlmöglich am Boden des Bräters. Und ist es zu viel, dauert es zu lange, bis das Wasser verdampft und sich der Bratensatz bildet. Ich will eigentlich nur damit sagen, dass der Schweinehals im Bräter weder im Trockenen liegen, noch im Wasser schwimmen soll.

Die Vorteile wenn man Schweinenacken im Bräter zubereitet

Der Schweinehals eignet sich wunderbar als Bratenstück. Er ist nicht zu mager und nicht zu fett und bleibt dadurch saftig. Und er lässt sich nach dem Braten in schöne gleichmäßige Scheiben schneiden und gut portionieren.

Beilagen-Tipps gibt’s zu diesem Rezept auch:

So ein Schweinenacken im Bräter kommt natürlich nicht alleine. Das feine Sößchen, welches entsteht, sollte man auf alle Fälle zu Kartoffel- oder Semmelknödel genießen. Auch eine Portion Sauerkraut kann man sich gut und gerne dazu schmecken lassen.

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

schweinenacken im braeter - pinterest - die frau am grill

schweinenacken im braeter - rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 10 Bewertungen

Der vergessene Schweinebraten: Schweinenacken im Bräter

Genial einfaches & leckeres Schweinebratenrezept
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit3 Stdn. 30 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Braten, Bratensoße, einfach, lecker, schmoren
Portionen: 5 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinehals am Stück
  • 1 Pck Suppengemüse (Lauch, Karotten, Sellerie und Petersilie)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Büschel Petersilie oder Maggikraut
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kümmelkörner
  • 3 EL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 1,2 l Wasser
  • Etwas Soßenbinder zum Andicken der Soße

Anleitungen

  • Den Schweinehals mit Salz und Pfeffer einreiben.
  • 600 ml Wasser in einen Bräter mit Deckel füllen, den Schweinehals in die Mitte legen und das grob gewürfelte Suppengemüse, die halbierte Zwiebel und den Knoblauch drum herum platzieren, sowie die Petersilie. Den Kümmeldarüber streuen.
  • Den Deckel auflegen und den Bräter entweder bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Backofen geben oder in den indirekten Bereich vom Grill stellen.
  • Nach 3,5 Stunden den Braten herausnehmen und 600 ml Wasser in den Bräter gießen um den Bratensatz unter Rühren zu lösen.
  • Die Soße durch ein Sieb in einen Topf gießen und das Gemüse passieren.
  • Nun kann die Soße beliebig mit Soßenbinder angedickt werden. Dazu die Soße zum Kochen bringen und den Soßenbinder mit einem Schneebesen hineinrühren.

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*