Apfelmus Rezept | 3 Zutaten & 3 Schritte

apfelmus rezept

apfelmus rezept

Was tun, wenn man noch Äpfel von der Apfelsaison aus dem Herbst eingelagert hat, diese aber langsam verbraucht werden müssen? Oder es große Mengen Fallobst gibt? Richtig: ein Apfelstrudel oder Apfelkuchen muss her. Den kann man aber auch nicht täglich essen. Also hieß es bei mir auf das Obst bezogen: Apfelmus selber machen und auf Vorrat einfrieren bzw. in sterile Gläser abfüllen und einlagern. Und genau ums Einkochen von diesem Mus Rezept Klassiker geht’s in diesem kurzen Artikel.

apfelmus selber machen

Zutaten und Zubereitung

apfelmus rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 7 Bewertungen

Apfelmus Rezept | 3 Zutaten & 3 Schritte

Hier kommt ein schnelles Apfelmus Rezept. Nur drei Zutaten und drei Schritte. Passend für Pfannkuchen, Milchreis und Kartoffelpuffer.
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gericht: Beilage
Küche: International
Keyword: einfach, fruchtig, gesund, lecker, schnell, süß
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 2 kg Äpfel
  • 150 ml Wasser
  • 3 EL Zucker

Anleitungen

  • Die Äpfel schälen und entkernen.
  • Dann die Viertel in rund 2-3 cm lange Stücke schneiden.
  • Das Wasser in einen Topf geben, erhitzen.
  • Äpfel mit dem Zucker darin mit geschlossenem Deckel für 20 Minuten köcheln lassen.
  • Anschließend mit dem Pürierstab zu Apfelmus pürieren.
  • Mit weiterem Zucker abschmecken.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

apfelmus einkochen

Alternative Zutaten

Beim Apfelmus einmachen gibt’s wirklich viele Optionen. Mein Rezept versteht sich als Apfelmus Grundrezept, das sich durch Zugabe der folgenden Zutaten nach Belieben zu verschiedenen Apfelmus Varianten verfeinern lässt: Zimtstange, Zitronensaft, Vanilleschote oder Vanillestange, brauner Zucker, Süßstoff, Honig, etwas Apfelsaft (anstelle vom Wasser) oder Gewürze wie Zimt. Tipp: Für weihnachtliches Aroma und Geschmack kann man auch Nelken zugeben.

apfelmus selbst machen

Empfohlener Beitrag

tomatensalat rezept mit zwiebeln
Tomatensalat mit Zwiebeln | Klassisches Rezept

Das Rezept für den klassischen Tomatensalat mit Zwiebeln ist einfach und schnell umzusetzen. Mit Schritt für Schritt Anleitung...

Informationen und Tipps

Welche Apfelsorte fürs Apfelmus kochen verwenden?

Super lecker sind unter anderem folgende Apfelsorten: Boskop, Golden Delicious, Elstar, Braeburn und Gravensteiner. Greift zu der Apfel Sorte, die euch am besten schmeckt.

Was ist der Unterschied zwischen Apfelmus und Apfelkompott?

Apfelkompott ist in der Konsistenz stückiger als Apfelmus. Wenn ihr nach dem Kochen der Äpfeln nicht mixt, dann habt ihr Kompott.

Zu was passt selbstgemachtes Apfelmus?

Mir schmeckt es am besten zu Pfannkuchen, Milchreis und Kartoffelpuffern. Immer ein Genuss!

apfelmus rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 7 Bewertungen

Apfelmus Rezept | 3 Zutaten & 3 Schritte

Hier kommt ein schnelles Apfelmus Rezept. Nur drei Zutaten und drei Schritte. Passend für Pfannkuchen, Milchreis und Kartoffelpuffer.
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gericht: Beilage
Küche: International
Keyword: einfach, fruchtig, gesund, lecker, schnell, süß
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 2 kg Äpfel
  • 150 ml Wasser
  • 3 EL Zucker

Anleitungen

  • Die Äpfel schälen und entkernen.
  • Dann die Viertel in rund 2-3 cm lange Stücke schneiden.
  • Das Wasser in einen Topf geben, erhitzen.
  • Äpfel mit dem Zucker darin mit geschlossenem Deckel für 20 Minuten köcheln lassen.
  • Anschließend mit dem Pürierstab zu Apfelmus pürieren.
  • Mit weiterem Zucker abschmecken.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

14 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Wenn ich Apfelmus höre muss ich sofort an Kaiserschmarren denken 😋👍Lecker…

  2. 5 Sterne
    Egal ob Äpfel oder Birnen und egal welche Sorten: diese Haltbarmachung ist top für den Winter. Meine Erfahrung ist: mehr Süße, also mehr Zuckermenge, macht länger Haltbar. Essen wir übrigens gerne als Nachspeise mit Quark. Viele Grüße, Anni

    • Hallo Anni! Ganz toll… Eine super Idee einfach das Fruchtmus in den Quark und man hat eine gesunde und leckere Nachspeise gezaubert 😉 Vielen lieben Dank für deinen schönen Beitrag! Liebe Grüße, Anja

  3. Helmut Seidel

    Na ja, bei solch einem einfachen Rezept ist es schon eine Kunst, was falsch zu machen. Trotzdem hätte ich noch eine Ergänzung, denn m.E. würde eine Prise Zimt den Geschmack abrunden, oder?

    • Guten Morgen Helmut! Absolut eine Prise Zimt passt zu Äpfeln immer hervorragend, da gebe ich Dir recht 🙂 Danke für deine Ergänzung 🙂 Lass Dir schmecken und liebe Grüße, Anja

  4. 5 Sterne
    Super lecker wird ausprobiert

  5. Volker Heide

    5 Sterne
    Also bei meiner Rezept Methode presse immer noch den Saft einer Bio Zitrone hinein. Und das Mark einer halben Stange Vanille muss auch sein. Sonst mach ich nichts großartig anders als du. Vielen Dank für die schönen Bilder, Dein Volker

    • Guten Morgen Volker! Das klingt toll… Durch die ausgepresste Zitrone und die Vanille bekommt das Apfelmus noch eine ganz feine Note 🙂 Vielen Dank für deinen Tipp! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Anja

  6. 5 Sterne
    Bei mir gehört zu einem Apfelmus immer Kaiserschmarren 🤩 😋 Lecker… Muss ich unbedingt mal wieder machen 👍

    • Servus Rainer! Oh ja auch ein Kaiserschmarren mag ich sehr gerne dazu… Mmmmmhhhhhh weil Du es gerade erwähnst 😉 kam bei uns auch schon lange nicht mehr auf den Tisch – da wird es dann jetzt wohl mal Zeit 😉 Viel Spaß und lass Dir schmecken… Liebe Grüße, Anja

  7. 5 Sterne
    Hallo Anja! Genauso machen wir das auch, aus den übrig gebliebenen Äpfeln wird immer Apfelmus auf Vorrat gekocht. Toller Beitrag

    • Hallo Christiane! Bravo – genauso so soll es sein, dann wird nichts weggeschmissen und alles schön verwertet 😉 Außerdem ist es doch perfekt immer ein Gläschen selbst gemachtes Apfelmus auf Vorrat zu Hause zu haben oder 😉 ? Vielen lieben Dank! Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter