Linsensuppe Rezept | Der einfache Klassiker

linsensuppe rezept - die frau am grill

linsensuppe rezept - die frau am grill

Der Herbst und die kälteren Temperaturen bieten auch in diesem Jahr wieder Anlass, ein paar kräftige und wärmende Suppen Klassiker zu präsentieren. Wie unter anderem die Rezepte zur Kürbissuppe oder Süßkartoffelsuppe passt klassische Linsensuppe perfekt in diese Jahreszeit. Wer liebt diesen Kindheitsklassiker aus Omas Küche nicht?

linsensuppe kochen - smarter

Linsensuppe Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

linsensuppe -rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.67 von 15 Bewertungen

Linsensuppe Rezept | Der einfache Klassiker

Das klassische Linsensuppe Rezept klappt einfach und schnell. Egal ob ihr es mit Wurst und Speck oder die vegetarische Variante macht.
Vorbereitungszeit30 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde 45 Minuten
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Winteressen
Küche: Deutsch
Keyword: deftig, einfach, grundrezept, klassisch, lecker, schnell, wärmend
Portionen: 10 Portionen

Zutaten

  • 700 g Linsen
  • 4 Liter Wasser (oder leichte Brühe wie Gemüsebrühe)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Butterschmalz (alternativ Öl)
  • 450 g Bauchspeck (geräuchert)
  • 350 g Kartoffeln
  • 1 kg Suppengemüse (Suppengrün wie Lauch, Möhren, Sellerie)
  • 5 Lorbeerblätter
  • 250 ml Essig (Weinessig)
  • 600 g Cabanossi
  • 4 EL Zucker
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Anleitungen

  • Das Wasser in einem großen Topf erhitzen und zum Kochen bringen. Linsen hineingeben.
    linsen in kochendes wasser geben
  • Gefolgt von Lorbeerblättern und den Knoblauchzehen. Abgedeckt zirka 30 Minuten darin köcheln lassen. (Schaum, der sich beim Kochen bildet mit einer Schaumkelle abschöpfen.)
    geschaelten knoblauch und lorbeerblaetter zu kochenden linsen geben
  • Währenddessen das Gemüse (Möhre, Knollensellerie, Lauch) in kleine Würfel schneiden, ebenso den geräucherten Speck.
    suppengemuese und speck in kleine stuecke geschnitten
  • Das Butterschmalz in eine Pfanne geben und die Speckwürfel darin auslassen.
    speckwuerfel im heissen butterschmalz auslassen
  • Die geschälten und klein geschnittenen Zwiebeln dazu geben und andünsten.
    zwiebeln zu ausgelassenen speckwuerfeln in die pfanne geben
  • Derweil die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
    geschaelte kartoffeln in kleine wuerfel schneiden
  • Dann wandert das Suppengemüse zu Speck und Zwiebeln in die Pfanne.
    suppengemuese zu angeduensteten zwiebeln und speck in die pfanne geben
  • Gleich mit dem Zucker karamellisieren und paar Minuten weiter dünsten.
    angeduenstetes suppengemuese mit zucker karamellisieren
  • Jetzt mit dem Essig ablöschen.
    suppengemuese, speck und zwieblen mit essig abloeschen
  • Und die Kartoffeln in die Pfanne geben.
    kartoffeln fuer die linsensuppe zugeben
  • Gefolgt von der in Ringe geschnittenen Cabanossi.
    cabanossi in ringe geschnitten zur linsensuppe geben
  • Im nächsten Schritt den Pfanneninhalt nun in den Topf mit der Suppe geben und bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für 30 Minuten köcheln lassen. Ab und zu während der Garzeit etwas rühren, damit nichts anbrennt.
    linsensuppe fuer 30 minuten köcheln lassen
  • Zum Schluss mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

linsensuppe mit kartoffeln - smartern

Empfohlener Beitrag

surf & turf burger - die frau am grill
Surf and Turf Burger – Wasser trifft auf Land

Der Surf and Turf Burger besteht aus Scampi & Rinderhack. Er ist schnell zubereitet. Perfekter Burger für Steak und Seafood-Lover.

Die Linsensuppe pürieren oder lieber nicht?

Wie ihr wollt, nur ein Tipp vorweg: Wer Fleisch in Form von Speck oder Wurst mit gekocht hat, sollte dieses vor dem Pürieren vielleicht besser herausheben. Und erst später wieder in die Suppe geben.

Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn man einen Teil der Suppe, so etwa ein Drittel bis ein Viertel, püriert, weil man sie so gut mit Brot (vor allem Baguette) aufstippen kann. Das Pürieren gibt dieser einfachen Linsensuppe eine sämige Konsistenz, die Stücke sind aber alle noch schön zu erkennen.

grobe linsensuppe

Alternative Zutaten für die klassische Linsensuppe

Da gibt’s einige: die Linsensuppe schmeckt mit roten Linsen, Tellerlinsen, Belugalinsen oder Berglinsen oder gebt ein Stück Kurkuma und Ingwer dazu. Mit Reis oder Räuchertofu als Einlage wird der Eintopf noch gehaltvoller. Bei den Gewürzen und Kräutern bieten sich Majoran, Muskat, Paprikapulver oder nach Belieben sogar Kreuzkümmel (wie in der türkischen Version) an. Mit Schnittlauch lässt sich garnieren.

10 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Das ist echt ein Wohlfühlessen, das ich seit der Kindheit aus Omas Küche kenne. Bei uns gab’s öfters auch den etwas gröberen Linseneintopf. Vielen Dank für den Reminder, ich werde nach diesem Kommentar im Anschluss gleich zur Vorbereitung an den Herd übergehen! und mir ein zwei Teller genehmigen. Für meinen Geschmack muss aber auf jeden Fall Tomatenmark, Butter und Olivenöl am Anfang beim Andünsten verwendet werden. Zum Ablöschen greife ich zu Balsamico Essig. Aber das ist nur subjektiv. Kompliment für dein Rezept! Viele Grüße, Micha

    • Absolut Micha 🙂 Es freut mich wenn ich Dir mit meinem Rezept die Leckerei wieder ins Gedächtnis rufen konnte 😉 Top die Idee mit dem andünsten gefällt mir 😉 Viel Spaß bei der Zubereitung und lass es Dir gut schmecken. Danke und ein schönes Wochenende, Anja

  2. Angelika Lewen

    Sorry Anja,
    durch den Zucker hatte ich süße Linsensuppe,
    schmeckt gar nicht
    Angelika

    • Hallo Angelika, der Zucker hält eigentlich gut der Menge an Essig entgegen. Aber wenn Du es grundsätzlich nicht so süß magst oder darauf sensibel reagiert, besser beim nächsten Mal erst probieren und nach eigenem Gusto abschmecken. Danke und beste Grüße, Anja

  3. Liebe Anja, danke für die vielen und genauen Hinweise. In unserer Familie existiert eine „chinesische“ Linsensuppenvariante. Meine Mutter brachte sie in den frühen 70er Jahren von einem Kochkurs mit nach Hause. Sie hat als wesentliche Merkmale folgendes: a) die Cabanosiie-Scheiben werden scharf angebraten, und zwar im Topf, in dem sdie Suppe zubereitet wird. Sind sie knusprig und haben ihr Fett abgegeben, werde sie aus dem Topf heraus genommen.
    2) Es wird dann eine große Menge Porree (in Ringe geschnitten) dort im Cabanossifett angeschmort. Für 10 Portionen das Grün von 3 Porreestangen. Den weißen Teil ließ sie für ein anderen Gericht beiseite. Das mache ich nicht so. Es kommt die ganze Porreestange in den Topf.
    Meine Mutter füllte die Suppe dann mit Linsen aus der Dose auf, die einfachen ohne Fleisch oder Kartoffeln. Somit entfiel das Garen der Linsen mit Knoblauch und Lorbeer.
    3) Die Suppe wurde außerdem mit Curry und Paprika gewürzt. 1-2 Esslöffel auf den großen Topf.
    4) Außerdem kamen (Dosen-) Champignons in die Suppe.
    5) Die Cabanossscheiben werden in einer extra Schale dazu gestellt. So kann sich jede ihre Wursteinlage nach eigenem Gusto dazu nehmen und die Wurst bleibt würzig und knusprig und weicht nicht in der Suppe durch.

    • Liebe Susanne, das gört sich sehr gut an und ich danke Dir, dass Du das Rezept hier reinschreibst! Lecker! Habe auch noch eine Variante im Redaktionsplan und möchte diese bald veröffentlichen. Ein netter Zufall! Das mit den Cabanossi klingt wirklich sehr gut! Danke Dir und liebe Grüße, Anja

  4. 5 Sterne
    Sehr lecker
    Schmecke allen

  5. 5 Sterne
    Hallo Anja,
    Du gibst dir immer sehr viel Mühe. Das finde ich richtig gut.
    Nicht einfach nur die Rezepte, sondern, man erfährt auch noch, alles andere, über das Gericht.
    Linsensuppe ist was feines. Ich mag sie auch, leider kann ich sie nicht essen.
    Mein Mann kocht immer wieder mal welche und manchmal kann ich mich dann einfach nicht zurückhalten.
    Ich möchte sie am liebsten mit einem ordentlichem Stück, geräucherte Bauch. Mein Mann schneidet sich immer noch Bockwurst mit rein.
    Es muss nicht immer Braten sein.
    Ein Süppchen ist auch nicht schlecht.

    Ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße aus Oberfranken

    • Hallo Laura, freu mich sehr über Deine Nachricht und das tolle Feedback, danke dafür! Schade, dass Du Dich bei der Suppe zurückhalten musst. Weiß zwar nicht genau was dahinter steckt, aber mir geht es ähnlich, ich darf auch nicht zu viel obwohl ich mich da immer reinsetzen könnte. 🙂 Mit geräuchertem Speck und Würstchen aller Art schmeckt sie mir auch sehr gut. Und Du hast recht, es darf auch mal zwischendurch nur ein Süppchen sein. 🙂 Ich bin eh eine Suppenkasperin. Also dann Dir einen schönen Start in die Woche, bis bald wenn Du magst und liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter