apfelkuchen vom blech rezept - die frau am grill

Apfelkuchen vom Blech – saftiges Rezept mit Streuseln

apfelkuchen vom blech rezept - die frau am grill

Heute möchte ich euch ein einfaches und zugleich traumhaft leckeres und saftiges Apfelkuchen Rezept vorstellen. Ich liebe es, diesen Apfelkuchen vom Blech zu backen. Und nicht nur, weil er so unglaublich fein schmeckt. Ebenso, weil er sich lange hält, man ihn einfrieren kann und weil ich gleich viele Äpfel auf einmal verarbeiten kann. Das ist mir vor allem dann ein Anliegen, wenn im Sommer die Äpfel im Garten bereits reif sind und nach Verwertung schreien. Wäre ja zu schade um das schöne Obst.

Welche Äpfel kann ich für den Apfelkuchen vom Blech verwenden?

Das ist ganz egal welche. Welche, die ihr im Supermarkt gekauft habt oder noch übrig habt. Oder jene, die in eurem Garten oder beim Nachbarn wachsen. Vorausgesetzt natürlich, der Nachbar ist einverstanden, dass ihr euch am Apfelbaum bedient.

Also die Sorte spielt keine Rolle, ihr könnt auch verschiedene Äpfel mischen. Sollte euch einmal eine Apfelsorte zu sauer sein, rührt einfach etwas Zucker unter die geschnittenen Apfelstücke. Das ist aber meist nicht nötig und auch saure Äpfel sind für diesen Apfelkuchen vom Blech wunderbar geeignet.

Entweder selber kneten oder kneten lassen

Beim Teig für euren Apfelkuchen vom Blech handelt es sich um Mürbeteig. Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten oder verkneten lassen. Ihr könnt also selber Hand anlegen oder die Arbeit einer Küchenmaschine überlassen. Den Mürbeteig anschließend in Folie packen und im Kühlschrank parken. So könnt ihr ihn später besser verarbeiten und ausrollen.

apfelkuchen vom blech auf teller - die frau am grill

Alles bereit machen zum Backen

Ihr habt also die Äpfel schon geschält und in kleine Stücke geschnitten, Zitronensaft, Rum und etwas Zimt dazu gegeben? Sehr gut. Und der Teig wartete auch schon im Kühlschrank? Wunderbar, dann geht es los. Schnappt euch ein Blech und pinselt es mit etwas Butter ein. Nehmt den Teig aus der Folie und rollt ihn mit einem Nudelholz aus.

Das geht am besten, wenn ihr eure Arbeitsfläche bemehlt. Den Boden aufs Blech legen und die Ränder ein bisschen hochdrücken. Wenn ihr es nicht schafft den ganzen Boden auf einmal auf das Blech zu geben – setzt ihn in kleinen Stücken aneinander. Das sieht man eurem Apfelkuchen vom Blech nach dem Backen nicht mehr an. Verteilt die Äpfel gleichmäßig auf dem Boden. Jetzt fehlt aber noch was.

Die Streusel für den Apfelkuchen vom Blech

Rein theoretisch könnt ihr euren Apfelkuchen auch ohne Streusel backen. Aber wer will schon gern auf die knusprigen Streusel verzichten? Und diese sind besonders lecker, weil sich noch ein wenig gemahlene Mandeln darin befinden. Durch das Anrösten beim Backen entstehen hier in Verbindung mit Butter und Zucker die unglaublichsten Aromen.

Die Streusel sind ganz geschwind hergestellt. Einfach Mehl, Zucker, Mandeln und Butter in eine Schüssel geben und locker verkneten. Streut sie dann über die Äpfel und der Apfelkuchen vom Blech kann schon gebacken werden. Ab damit in den vorgeheizten Backofen oder auf den Grill.

Hinweis: wenn Du weiterhin über leckere Rezepte informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, unseren Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Wie lange wird der Apfelkuchen vom Blech gebacken?

Das dauert zirka fünfzig Minuten. Wenn die Teigränder schon ein wenig goldbraun sind und auch die Streusel etwas Farbe vom Backen angenommen haben, ist euer Kuchen fertig. Bestäubt den Apfelkuchen vom Blech nach dem Auskühlen noch mit etwas Puderzucker.

apfelkuchen vom blech hochkant - die frau am grill

Wie könnte ich den Kuchen servieren?

Oh, das ist eine ganz wunderbare Frage. Also grundsätzlich schmeckt dieser Apfelkuchen vom Blech ohne Schnickschnack. Und das sowohl frisch und noch warm, also direkt nach dem Backen. Und natürlich auch, wenn er schon ein paar Tage gelagert wurde. Jedenfalls kann man ihn pur genießen oder noch eines draufsetzen. In Form von einem großen Klecks Sahne oder einer Kugel Vanilleeis dazu.

Ach ja, noch ganz kurz etwas zum Einfrieren

Meine Oma hat den Apfelkuchen vom Blech oftmals gleich mitsamt dem Blech in die Gefriertruhe gestellt. Natürlich abgedeckt mit Folie. Das kann vielleicht etwas problematisch werden, wenn man das Blech noch benötigt oder den Apfelkuchen portionsweise aus der Gefriertruhe nehmen möchte. Und natürlich auch, wenn man nicht so viel Platz im Gefrierfach hat.

Dann empfehle ich euch, ihn in Stücke zu scheiden und diese entweder in Tüten oder in spezielle Gefrierboxen mit Deckel zu legen. Ihr könnt die Kuchenstücke sogar übereinander legen und zum Beispiel mit Backpapierzuschnitten trennen. So könnt ihr euren Apfelkuchen über längere Zeit hinweg nach und nach verputzen.

Vielleicht habt ihr nach diesem süßen Apfelkuchen noch Lust auf deftiges Backwerk bekommen. Dann empfehle ich euch entweder deftige Muffins, deftige Cookies oder ein herzhaft-saftiges Spargel Quiche Rezept.

apfelkuchen vom blech rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
3.96 von 24 Bewertungen

Apfelkuchen vom Blech - saftiges Rezept mit Streuseln

Vorbereitungszeit50 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Gericht: Dessert, Nachspeise, Süßspeise
Land & Region: International
Keyword: Blechkuchen
Portionen: 16 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 325 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Margarine oder Butter

Für den Belag

  • 1,5 kg Äpfel
  • 0,5 Zitrone (Saft davon)
  • 3 EL Rum
  • 1 TL Zimt

Für die Streusel

  • 120 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Butter (zum Einfetten des Backblechs)
  • 5 EL Puderzucker (zum Garnieren)

Anleitungen

  • Für den Mürbeteigboden, Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und vermengen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zugeben, sowie die Eier und alles zügig zusammenkneten. Anschließend in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.
  • Die Äpfel schälen und in kleine Stücke oder Spalten schneiden. Den Zitronensaft und den Rum, sowie den Zimt unterrühren und abdecken.
  • Alle Zutaten für die Streusel also Mehl, Zucker, Butter und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben und zu Streuseln verkneten.
  • Den Mürbeteig mit einem Nudelholz ausrollen und auf ein mit Butter ausgepinseltes Backblech legen. Den Rand etwas hochdrücken.
  • Die Äpfel auf dem Mürbeteigboden verteilen und die Streusel darüber geben.
  • Den Apfelkuchen vom Blech bei 160-170 Grad (vorheizen) etwa 50 Minuten backen. Dies gelingt entweder im Backofen auf der mittleren Schiene oder im indirekten Bereich vom Grill.
  • Den Kuchen nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*