Porchetta grillen und braten Rezept - die frau am grill

Porchetta: knuspriger & gefüllter Rollbraten im italienischen Style

Porchetta grillen und braten Rezept - die frau am grill

Heute gibt es Rollbraten, aber auf italienische Art. Nämlich Porchetta. Hierbei handelt es sich um gefüllten Rollbraten. Die Füllung besteht klassischerweise aus Knoblauch, Fenchelsamen und frischen Kräutern. Aber dazu später mehr. Lassen wir es Schritt für Schritt angehen. Werfen wir zuerst einen Blick auf das Fleisch und wie dieses am besten für die Zubereitung beim Porchetta Rezept vorbereitet wird. Und arbeiten wir uns dann über die Füllung, bis hin zum Grillen oder Braten von Porchetta vor.

Hier das Video zum Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal.

Welches Fleisch benötigen wir fürs Porchetta Rezept?

Porchetta heißt übersetzt so viel wie „Schweinchen“ oder „Spanferkel“. Wir brauchen also Schweinefleisch, genauer gesagt Schweinebauch. Am besten mit Schwarte. So wird dieser mediterrane Rollbraten zum Hochgenuss. Zumindest für alle, die auf knusprige Schwarte stehen. Wobei es auch Porchetta Rezepte gibt, für welche die Schwarte weggeschnitten wird. Aber ich denke, wir lassen die Schwarte auf jeden Fall „krachen“. Das ist ja gerade das Leckerste am Rollbraten, oder?

Porchetta Zutaten - die frau am grill
Die Zutaten für unser Porchetta auf einen Blick. (Foto: Matthias Würfl)

Wie groß sollte der Schweinebauch fürs Porchetta sein?

Hier empfiehlt sich, ein zirka 40 Zentimeter langes und 20 Zentimeter breites Stück beim Metzger seines Vertrauens zu bestellen. Außerdem mit dem Hinweis, dass der Schweinebauch von den Rippenknochen befreit sein sollte. Wenn doch noch welche vorhanden sind: keine Panik! Denn diese können natürlich auch daheim gelöst beziehungsweise herausgeschnitten werden.

Wie wird der Schweinebauch präpariert?

Wer sich selbst nicht an dieses Prozedere wagen möchte, der kann sicher den Metzger um Hilfe bitten. Aber das Zuschneiden vom Schweinebauch gelingt mit etwas Übung eigentlich ganz einfach. Die folgende, bebilderte Anleitung soll dies noch besser veranschaulichen. Also auf geht´s!

  1. Zuerst den Schweinebauch auf die Schwarte legen und das Messer an der langen Seite ansetzen. Den Schweinebauch nun, an der ersten Fettschicht entlang, einschneiden. Aber bitte Vorsicht, nicht ganz durchschneiden. Wir wollen den Schweinebauch ja auseinanderklappen, um Platz für die Füllung zu schaffen.
Schweinebauch für Rollbraten schneiden - die frau am grill
Den Schweinebauch einmal fast komplett durchschneiden. (Foto: Matthias Würfl)
  1. Anschließend wird das übrige dickere Stück, wenn möglich, ebenfalls noch einmal durchgeschnitten. Das muss aber nicht unbedingt sein. Und schon ist der Schweinebauch bereit für die Füllung. Das war doch eigentlich gar nicht so schlimm oder? Eine noch genauere Anleitung mit Video gibt es im Artikel Rollbraten binden und schneiden zu sehen.

Wie wird Porchetta gefüllt?

Hat man nun den geschnittenen und ausgeklappten Schweinebauch vor sich, kann dieser gefüllt werden. Porchetta wird typischerweise, neben Knoblauch, Fenchelsamen, Salz und Pfeffer, mit allerhand frischen Kräutern zubereitet. Nämlich Rosmarin, Salbei, Thymian und Majoran. Die Kräuter am besten mit einem Wiegemesser bearbeiten und fein hacken. Ebenso den Knoblauch.

Roher Schweinebauch mit Kräuter und Gewürzen - die frau am grill
Der aufgeschnittene Schweinebauch mit Kräutern und Gewürzen. Gleich geht’s ans Rollen und Binden…(Foto: Matthias Würfl)

Das Rollen und Binden von Porchetta

Sind Kräuter und Gewürze gut verteilt, wird der Schweinebauch fest zusammengerollt. Nun hat man die Möglichkeit das Ganze mit einem speziellen Netz für Rollbraten zu fixieren. Das gibt es übrigens beim Metzger des Vertrauens. Oder man bindet den Rollbraten, beziehungsweise die Porchetta selber.

Gebundener Rollbraten Porchetta - die frau am grill
…und jetzt ab auf den Grill. (Foto: Matthias Würfl)

Dazu gibt es zum einen die Schlingenmethode. Und zum anderen kann der Rollbraten auch einzeln gebunden werden. Eine genaue Anleitung ist hier im Artikel Rollbraten binden und schneiden zu finden.

Porchetta braten

Porechetta kann auf dem Grill oder im Backofen, ähnlich wie Schweinebraten zubereitet werden. Was man dafür braucht ist eine Reine mit Deckel. Einfach den Rollbraten hineinlegen und etwas Wasser, etwa Fingerdick hineingießen. Wer möchte, der kann nun auch noch verschiedenes Gemüse, wie Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Fenchel und Sellerie dazugeben. Auf diese Weise erhält man gleich eine feine Soße zum Rollbraten.

Und noch ein Tipp: Die Rippenknochen vom Schweinebauch ebenfalls dazu geben. Das bringt noch mehr Geschmack. Außerdem lässt sich der Rollbraten darauf platzieren und bekommt durch die Erhöhung noch mehr Röstung ab. Wichtig ist es hierbei den Rollbraten, in diesem Fall die Porchetta, zuerst zirka 1,5 Stunden mit Deckel zu garen.

So weicht die Schwarte auf. Das ist wichtig um sie anschließend bei offenem Deckel knusprig zu bekommen. Die letzten 30 Minuten darf auch mit der Temperatur nochmal richtig hochgegangen werden, auf 200 bis 230 Grad.

Porchetta grillen

Auch hier kann, wie bereits oben bei Porchetta braten beschrieben, eine Reine oder ein Bräter verwendet werden. Die Reine am besten auf der indirekten Hitze platzieren. Der Deckel der Reine kann nach zirka 1,5 Stunden entfernt werden. Es empfiehlt sich auch hier die letzten 30 Minuten mit der Temperatur noch etwas höher zu gehen. Was ein Aufpoppen der Schwarte bewirkt.

Porchetta am Spieß grillen

Bei der Zubereitung am Spieß sollte ebenfalls eine Reine mit etwas Wasser zum Einsatz kommen. Und zwar unter dem Rollbraten. Fett und Fleischsäfte werden aufgefangen. Daraus lässt sich später sogar eine Soße für Porchetta zubereiten. Der Wasserdampf wirkt sich zudem aber auch positiv auf die Kruste vom Rollbraten aus. So wird sie zuerst weich gegart und kann später knusprig gegrillt werden. Und auf welchem Grill ihr Porchetta zubereitet bleibt euch überlassen. Ihr könnt einen Gas- oder Kugelgrill verwenden. Oder wie ich den schicken Pelletgrill der Firma Häussler. Da habt ihr gleich noch das tolle Ambientelicht mit dabei…

Garzeit und Kerntemperatur

Die Garzeit von Porchetta, wenn wir von einem zwei Kilo schweren Schweinebach ausgehen, beträgt etwa 2 bis 2,5 Stunden. Die Kerntemperatur liegt bei etwa 80 Grad.

Porchetta grillen und braten Rezept - die frau am grill
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Porchetta: knuspriger & gefüllter Rollbraten im italienischen Style

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Füllung, international, kross, rotisserie
Portionen: 6 Portionen
Autor: Anja Auer

Equipment

  • Küchengarn

Zutaten

  • 2 kg Schweinebauch (gut
    durchwachsen und ohne Knochen)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 1 Bund Majoran
  • 1 Bund Thymian
  • 8 Blätter Salbei
  • 3 Stängel Rosmarin
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 EL Salz

Anleitungen

  • Zuerst den Schweinebauch gegebenenfalls von
    Knochen und Knorpeln befreien.
  • Den Schweinebauch waschen, trockentupfen und
    zurechtschneiden, um ihn aufklappen zu können. Dazu den Schweinebauch auf die Schwarte legen und das Messer an der langen Seite ansetzen. Den Schweinebauch
    nun, an der ersten Fettschicht entlang, einschneiden. Aber bitte Vorsicht, nicht ganz durchschneiden. Die dickere Seite kann nun auf die gleiche Weise noch einmal eingeschnitten werden um noch mehr Fläche zu schaffen. Das ist aber
    nicht unbedingt notwendig.
  • Den Knoblauch und die Kräuter fein hacken. Die Fenchelsamen im Mörser zerstoßen.
  • Den Schweinebauch mit der Schwarte nach unten
    auf einem Brett platzieren und mit Salz, Pfeffer und Fenchelsamen würzen und die Kräuter darauf verteilen.
  • Anschließend den Schweinebauch einrollen und
    entweder mit einem Netz fixieren oder mit dem Küchengarn binden.
  • Die Gartemperatur liegt bei 160 bis 180 Grad.
    Die Kerntemperatur bei 80 Grad.  

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Firma Häussler Backdorf entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*