pizzateig rezept

Pizzateig selber machen | wie beim Italiener

pizzateig rezept - istock

Du willst selber Pizzateig machen? Hast aber noch keine Ahnung, möchtest eine Antwort wie das klappen soll, dass sie so schmeckt wie vom Profi in der Original Pizzeria ums Eck? Mit dünnem Pizzaboden und krossem Rand, wie bei der Steinofen Pizza? Dann lies Dir diesen Beitrag zum Pizzateig Rezept durch. Hier findest du alle Antworten auf deine Fragen.

Und ich garantiere Dir, dass es Dir genauso geht, wie mir, wenn ich Gäste zur Pizzaparty habe: Die Leute sind begeistert, man wird gelobt und es fällt wirklich des Öfteren die Aussage: diese Pizza, und besonders der Teig, können es mit allen Pizzerien der Stadt aufnehmen – locker! Wenn nicht von der Welt – Pizzateig und Belag wie beim Italiener!

italienischer pizzateig - istock

Das ist doch mal eine Geling-Garantie für besten italienischen Pizzateig, oder? Und vor allem ist es ein schnelles Pizzateig Rezept – das besondere und beste seiner Art, das ab heute kein Geheimnis mehr ist! Schwierigkeitsgrad: Nullkommanull nix! Gesamtzeit: 1 Stunde und 10 Minuten.

Auch jemand ohne viel Vorerfahrung kriegt das hin. Im Grunde immer eine Alternative für den Feierabend! Egal ob es dann Pizza Margherita, Funghi oder Regina. Dazu ein Glas Wein oder Bier und der Abend ist safe!

Pizzateig Rezept Video

Pizzateig selbst machen ist wirklich ein Phänomen. Da gibt es die unterschiedlichsten Pizzateig Rezepte als Basis / Grundlage. Nicht nur Pizzateig mit Trockenhefe sondern sogar Quarkölteig kommt manchmal unter den Lieblingsbelag.

Der klassische Pizzateig, der dem Original wohl am nächsten kommt, besteht aus ganz einfachen Grundzutaten: Weizenmehl (machen greifen auch zu Pizzamehl Type 00, beides funktioniert), Wasser, einen Schuss Olivenöl, Salz, eine Prise Zucker und etwas frische Hefe. Sie kommen in allen authentischen Pizza Rezepten vor. Eine weitere Zutat braucht es nicht – ein wenig rühren und gehen lassen.

Und dann könnt ihr den Boden schon mit Tomatensoße und Zutaten – wie zum Beispiel Tomaten, Mozzarella, Schinken, Fleisch, Gemüse, Oliven, Oregano, Basilikum, Rucola, Knoblauch etc. nach Belieben belegen. Eurer Fantasie und euren Ideen sind beim Pizzabelag keine Grenzen gesetzt – es gibt sicherlich eine Million verschiedene Variationen.

pizzateig mit trockenhefe - istock

In Sachen Pizzasauce: schaut doch mal meine Tomatensoße an. Die lässt sich jederzeit als Sauce für eure Pizzen verwenden. Außer ich macht eine Nutella Pizza (kein Witz, bei meinem Lieblingsitaliener sehr beliebt), da braucht ihr die Soße nicht.

Pizzateig Rezept Q&As

  • Pizzateig Grundrezept selber machen ohne Küchenmaschine

Beim italienischen Pizzateig ist keine Küchenmaschine notwendig und so kann der Teig ganz einfach zuerst mit einem Holzlöffel angerührt und dann zum weiteren Verkneten der Mischung Hand angelegt werden. Aus dem Grund: Wer bei der Verarbeitung nicht gerade Mengen für ein Fußball-Team oder eine riesige Familie macht, sollte das schaffen.

schneller pizzateig

  • Darf man den Teig nun rollen oder nicht?

Da kann ich ganz klar sagen: italienischer Pizzateig muss eigentlich gezogen werden. Zumindest beobachtet man dies bei den Pizzabäckern in Restaurants. Dennoch: ich ziehe meinen schnellen Pizzateig nicht, sondern bearbeite ihn auf der Arbeitsfläche oder Arbeitsplatte (bitte mit Mehl bestäuben) mit dem Nudelholz.

Und ich kann aus Erfahrung sagen, dass es ihm meiner Meinung nach nicht sonderlich viel ausmacht, wenn ich ihn ausrolle. Die Ränder der Pizza gehen beim Backen trotzdem wunderbar auf und der Rest des Pizzabodens ist schön dünn.

  • Den Pizzateig „gehen“ lassen

Am besten als Kugel in einer Schüssel und ganz unbedingt an einem warmen Ort. Zumindest wenn man bald und nicht erst am nächsten Tag in den Genuss einer Pizza kommen möchte.

pizzateig selber machen

Die Wärme macht einen großen Unterschied. Hefekulturen lieben es nämlich nach dem Verkneten mit den anderen Zutaten warm und der Teig “geht” dann schneller. Er vergrößert also schneller sein Volumen. Außerdem kann er dann schön Blasen (Luft) – durch das Klebereiweiß – werfen.

Ein Tipp: Wer ein Austrocknen der Teigkugel verhindern möchte, der legt entweder ein feuchtes Geschirrtuch über die Schüssel oder ein Stück Frischhaltefolie. Ein warmes Plätzchen ist etwa direkt in der Sonne oder auf der Heizung – was schneller als bei reiner Zimmertemperatur “geht”.

Eine Möglichkeit bzw. ein Trick ist es, die Schüssel (ggfs. mit Deckel) mit dem Teig in den leicht geheizten Backofen zu stellen. Dann sollte es sich aber nicht unbedingt um eine hitzeempfindliche Plastikschüssel handeln. Gehzeit bzw. Ruhezeit des Teiges: mindestens 60 Minuten. 30 min reichen nicht!

pizzateig gehen lassen

  • Was macht den Pizzateig knusprig?

Um den Pizzateig beim Backen, zum Beispiel im Gasgrill, schön knusprig zu bekommen, gebe ich, wie bereits oben erwähnt, beim Pizzateig selber machen ein bisschen Zucker hinzu. Dies tut der Hefe gut, denn Hefe liebt Zucker und er beschleunigt das „Gehen“ – die Fermentation.

Der Zucker bringt noch weitere Vorteile mit sich: Er hat außerdem den Effekt, dass hinterher der Teigfladen beim Hineinbeißen kracht. Und wer auf knusprigen Pizzateig steht, der sollte sich an dieses Rezept halten.

Doch halt: kann ein Pizzateig auch knusprig bleiben? Also über Stunden hinweg? Wohl weniger – jeder kennt doch die Thematik: in der Pizzeria schmecken die Antipasti so lecker, dass die Pizza in ihrer Gänze keinen Platz mehr im Magen findet. Und so nimmt man diese mit nach Hause.

Am nächsten Tag: Labbrig, lätschig, nicht schön. Doch das muss nicht sein! Mein Kollege Derk Hoberg verrät euch, wie man eine solche Pizza beim Aufwärmen wieder knusprig bekommt.

bester pizzateig

  • Die Zubereitung

Den Ofen vorheizen. Maximale Hitze. Am besten 300 Grad Umluft oder Ober Unterhitze. Die Pizza auf dem Backblech (evtl. mit Backpapier) platzieren und bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Manche verwenden einen Pizzastein, dann erledigt sich die Kiste mit dem Backpapier.

Auf dem Gasgrill oder Kugelgrill bitte den Pizzastein aufheizen (Achtung: mit dem Grill erhitzen und nicht in den heißen Grill legen, sonst kann er springen und ihr habt ein Problem) und die Pizza auch bis zum gewünschten Ergebnis backen. Man kann aus dem Hefeteig auch Brot und Brötchen backen.

Die Pizza könnt ihr übrigens auf dem rechteckigen Blech backen oder in einer runden Form. Besser bekannt als Springform. Das ist eine Ansichtssache. Führt alles zu einem leckeren Ergebnis.

pizzateig wie beim italiener

Fazit

Es ist wirklich ein schneller Pizzateig. Und ein originaler Pizzateig. Und ein italienischer Pizzateig – italienische Kochkunst! Ihr werdet es schon sehen, wenn man euch mit Lob überschüttet! Zudem sehr einfach zubereitet. Wer möchte, macht eine größere Menge auf Vorrat, mit dem Vorteil, immer einen parat zu haben. Und er lässt sich sowohl dick, wie in den USA, als auch dünn ausrollen. Wie ihr wollt.

Aufbewahren lässt sich übriggebliebener Teig ein paar Tage lang im Kühlschrank. Und jetzt, mit dem Wissen aus diesem Blog Artikel seid ihr an der Reihe Pizzas zuzubereiten. Im Rezept findet ihr die einzelnen Schritte und Informationen zu den Mengenangaben. Mit dem fertigen Ergebnis bekommt ihr ungefähr zwei bis drei hungrige erwachsene Personen satt – plus 2 bis 3 Kinder. Alles in allem sollet ihr nämlich 5 Pizzen aus dem Rezept heraus bekommen. Schreibt mir gerne euer Feedback in die Kommentare unterhalb!

pizzateig rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.53 von 38 Bewertungen

Pizzateig selber machen | wie beim Italiener

Eine Pizza steht und fällt mit dem Teig. Darum gibt es hier ein Rezept, wie Pizzateig selber machen zu 100 Prozent gelingt.
Vorbereitungszeit10 Min.
Gehzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Partyessen
Land & Region: Italienisch
Keyword: einfach, italienisch, lecker, original, pizzateig
Portionen: 5 Portionen
Autor: Anja Würfl

Zutaten

  • 500 g Mehl (Pizzamehl oder Type 550)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g frische Hefe (oder 1 Pck. Trockenhefe (7g))
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 0,5 TL Zucker

Anleitungen

  • Mehl und Salz, Trockenhefe und Zucker in eine Schüssel geben und vermengen.
    mehl, trockenhefe, salz und zucker in eine schuessel geben und vermengen
  • Das Wasser in die Mehlmischung gießen.
    wasser zur mehlmischung vom pizzateig geben
  • Im nächsten Schritt das Olivenöl in die Mitte der Mehlmischung gießen.
    olivenoel in die pizzateig mehlmischung geben
  • Die festen und flüssigen Zutaten zuerst mit einem Löffel anrühren, bis die Konsistenz immer fester wird.
    pizzateig zutaten in schuessel mit einem loeffel verruehren
  • Dann die Zutaten mit einem Rührgerät oder mit Hilfe der Küchenmaschine kräftig durchkneten. So lange weiter kneten, bis ein glatter Teig, eine Kugel entsteht.
    zutaten mit einem knethaken zu einer homogenen masse ruehren
  • Den Teig mit Frischhaltefolie oder einem Tuch abdecken. Das bewahrt ihn vor dem Austrocken.
    pizzateig in schuessel mit frischhaltefolie abdecken
  • Zum Schluss darf der Pizzateig an einem warmen Ort „gehen“, wie hier auf dem Balkon.
    pizzateig geht an einem warmen ort wie dem balkon
  • Der fertige Pizzateig sollte sein Volumen nach etwa 1,5 bis 2 Stunden deutlich vergrößert haben und ist dann bereit zur Weiterverarbeitung zu Pizza.
    der pizzateig nachdem er gegangen ist

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Bilder: istock

Was hältst Du von diesem Beitrag?

23 Kommentare

  1. 5 stars
    Super Rezept, danke!

  2. Ich habe meine selbst gebackene Pizza meiner Lieblingspizza von meinem favorisierten Pizza Lieferservice nachempfunden. Sie ist belegt mit Spinat, Champignons und Gorgonzola. Aber ich muss noch besser beim Teig werden. Das kriegen die Profis besser hin, als ich.

    • Das klingt sehr lecker! 🙂 Vielen lieben Dank für Deine Nachricht! LG Anja

      • Ingrid Winkler

        Hallo..
        ja vielen Dank für die wirklich tolle Beschreibung für den Pizza Teig, werde ich dann mal probieren.
        Ich finde selbstgemachte frische Pizza schmeckt sowieso besser, als die fertige aus dem Kühlregal .
        Außer natürlich eine Pizza von einem guten Pizzabäcker.

  3. Danke für das Rezept für Pizzateig! Meine Schwester hat auch ein sehr leckeres Rezept für Pizzateig. Aber sie sagt, nichts reicht an ihre Lieblings-Pizzeria ran!

  4. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich suche schon seit einer Weile nach einem guten Rezept für Pizzateig! Ich liebe Pizza und könnte es jeden tag essen (nicht wirklich aber fast). Ich gehe auch gerne in Pizzerias essen, aber seit dem wir kleine Kinder haben koche ich lieber zu Hause. Mit diesem rezept wird es erstmal eine richtige Pizza-Party!
    VG Laura

  5. Danke für das Rezept! Es hat uns viel Freude gebracht. Lecker hat uns allen Pizza geschmeckt, nicht abeer dem Mann, der die zubereitet hat. Ihm schmeckt am vorzüglichsten Pizza aus dem Lieferservice. “Über den Geschmack lässt sich nicht streiten” -sagt uns oft unsere Oma. Recht vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*