saftiger rueblikuchen

Saftiger Rüblikuchen mit Frischkäsetopping

saftiger rueblikuchen

Eigentlich wollte ich dieses Jahr zu Ostern wie immer einen saftigen Rüblikuchen backen – auch Karottenkuchen genannt. Der gehört für mich irgendwie einfach dazu, so wie Ostereier und Eierlikör. Aber da ich es gern mal schaffe, die Hälfte des Einkaufs einfach zu vergessen, sobald ich mir keinen Zettel schreibe, fiel der Kuchen dieses Jahr aus. An einem Ostersonntag mal schnell ein paar Möhren zu besorgen, ist halt einfach schwierig.

Da dieser Karottenkuchen aber eben nicht nur zu Ostern wunderbar schmeckt, kann man diesen ruhig auch an allen anderen Tagen außerhalb der Osterzeit im Jahr zubereiten und genießen. Wie unter anderem an Weihnachten, im Hochsommer oder Herbst. Und so habe ich den Kuchen dann einfach eine Woche später gebacken.

saftiger rueblikuchen - pinterest - die frau am grill

Sieht meine Familie im Übrigen ähnlich mit dem Geschmack, denn alle drei lieben dieses Rüblikuchen Rezept genauso wie ich. Und ihr werdet dies auch tun, vor allem, wenn ihr ihn mit dem unfassbar leckeren Frischkäsetopping zubereitet.

Die Herkunft vom saftigen Rüblikuchen

Rüblikuchen oder auch Karottenkuchen kommt ursprünglich aus der Schweiz aus dem Kanton Aargau und existiert seit 1892. Die Schweizer nennen ihn auch Rüblitorte. Sehr beliebt ist dieser saftige Kuchen vor allem in Großbritannien und den USA und wird dort als Carrot Cake bezeichnet.

Witzigerweise ist das Rezept in den USA derart beliebt, dass es sogar einen Nationaltag gibt, den sogenannten Carrot Cake Day. Dieser findet jährlich am 3. Februar statt.

rueblikuchen rezept

Tatsächlich habe auch ich meinen ersten saftigen Rüblikuchen in New York gegessen. Mehr aus Neugier habe ich diesen damals probiert, denn ich konnte mir so gar nicht vorstellen, dass Möhren im Kuchen schmecken können. Doch das taten sie, und seit dem Tag liebe ich diesen Kuchen.

Karotten im Kuchen – kann das überhaupt schmecken?

Karotten sind von Natur aus sehr süß und deshalb harmonieren sie wunderbar in diesem saftigen Rüblikuchen. Das ist auch ein Grund wieso dieser Karottenkuchen entstanden ist, denn man spart etwas Zucker beim Backen.

Der andere Grund war das zunehmende Bewusstsein der Schweizer für gesunde Ernährung. Deshalb begannen die Bäcker aus Aargau einfach Karotten in den Kuchen zu geben, um ihn als gesunde Delikatesse zu verkaufen.

Als ich den Rüblikuchen das erste Mal für meinen Mann gebacken habe, hat dieser gar nicht gemerkt, dass Möhren – also Gemüse!!! – enthalten sind. Es hat ihm einfach nur geschmeckt und umso erstaunter war er dann doch, als ich ihn über das genaue Rezept ein bisschen aufgeklärt habe. Also keine Scheu vor den Möhren, diese machen den Kuchen einfach nur einzigartig lecker und saftig.

rueblikuchen mit nuessen

Wichtige Zutaten in diesem Rezept

Die wesentlichste Zutat dürfte eigentlich klar sein, die Möhren. Neben diesen gehören auch noch gemahlene und gehackte Nüsse in den saftigen Rüblikuchen. Ich verwende gern gemahlene Haselnüsse und gehackte Walnüsse. Ihr könnt da aber variieren und stattdessen gern gemahlene und gehackte Mandeln nehmen oder sowohl Haselnüsse gemahlen, als auch gehackt.

Eine weitere Besonderheit im Rezept ist das Mehl, welches ich für den Kuchen verwende. Ich benutze dafür gern Einkornmehl. Damit schmeckt der Kuchen sehr lecker und irgendwie griffiger in der Konsistenz. Wenn ihr dies allerdings nicht mögt, dürft ihr selbstverständlich auf normales Weizenmehl für den Karottenkuchen zurückgreifen.

Die Zubereitung vom Karottenkuchen

Dieser saftige Rüblikuchen ist nicht nur sehr einfach, sondern auch wunderbar flott zubereitet. Ihr müsst nur die Möhren reiben, die Walnüsse grob hacken und dann mit den restlichen Zutaten gut verrühren. Anschließend gebt ihr die Mischung in eine gefettete Kastenform und lasst ihn im Ofen backen.

Gut auskühlen lassen und in der Zwischenzeit das Topping anrühren, welches ebenfalls sehr flott geht. Ein paar Dekomöhren und Nüsse zum Verzieren draufgeben und schon dürft ihr ein Stück essen oder gern auch noch ein zweites – falls ihr es nicht erwarten könnt, denn: noch besser schmeckt der saftige Rüblikuchen allerdings einen Tag später, wenn alles schön durchgezogen ist.

Aber werfen wir mal einen Blick im Detail aufs Rüblikuchen Rezept

  • Die Möhren schälen, die Enden abschneiden und mit einem Möhrenraspel fein raspeln.

geschaelte moehren geraspelt

  • Die Butter so lange schaumig rühren, bis sie weiß geworden ist.

geschlagene butter weiss geworden

  • Portionsweise den Zucker einrieseln lassen und unterrühren bis er sich aufgelöst hat.

zucker in geschlagene butter ruehren

  • Nach und nach die Eier unter Rühren zugeben.

eier in gezuckerte butter mischen

  • Backpulver und Mehl mischen.

mehl und backpulver mischen

  • Die Mehl-Backpulver-Mischung langsam in die Rührschüssel zugeben und dabei weiterrühren.

mehl und backpulver in buttermischung mixen

  • Die Möhren unterrühren.

geraspelte moehren in rueblikuchenteig mischen

  • Die Wahlnusskerne und gemahlene Haselnüsse zugeben und unter den Teig ziehen.

gemahlene haselnuesse und gehackte walnuesse in rueblikuchenteig geben

  • Eine Kastenform mit Butter auspinseln bzw. einfetten.

kastenform mit butter auspinseln

  • Den Teig in die gefettete Kastenform geben und für zirka 60 Minuten bei 170 Grad (Umluft oder Ober Unterhitze) im vorgeheizten Backofen backen.

rueblikuchenteig in kastenform geben

  • Bei Zimmertemperatur das Gemüseversteck (so nennt man das tolle Rezept auch) abkühlen lassen und in der Zwischenzeit das Topping vorbereiten: dazu den Frischkäse, Puderzucker und den Limettensaft (alternativ Zitronensaft) verrühren.

frischkaese mit puderzucker und limettensaft verruehrt

  • Sobald der Kuchen kalt ist, den Guss auf dem Kuchen verteilen und die Frischkäse Creme mit ein paar Marzipankarotten und gehackten Walnüssen zur Dekoration verzieren. Tipp: das ganze Topping fest werden lassen und sich gleich von der Genialität des Rezeptes überzeugen…

saftiger rueblikuchen

Die Sache mit dem Topping

Dieser saftige Rüblikuchen schmeckt auch ohne Topping / Frosting schon megalecker. Aber für den ultimativen Geschmack würde ich dieses unbedingt drauf machen. Der Frischkäse ergibt zusammen mit dem Spritzer Limettensaft und dem Puderzucker ein sehr erfrischendes Aroma und rundet den Kuchen ab.

Und außerdem halten die Deko-Möhren und die gehackten Walnüsse so viel besser auf dem Kuchen. Ach ja, die Deko-Möhren könnt ihr auch ganz einfach selber machen, indem ihr die entsprechende Lebensmittelfarbe unter Marzipanrohmasse knetet.

Wem dieses Gebäck Rezept nicht passt: schaut euch mal diesen leckeren Wölkchenkuchen an beziehungsweise dieses cremige Dessert mit Mascarponecreme und Amarettini

Informationen und die eine oder andere alternative Idee

  • Der Möhrenkuchen lässt sich auch in der Muffins Variante zubereiten. Dazu einfach mit einer entsprechende Form arbeiten. Arbeitsschritte sind die gleichen, die Backzeit verkürzt sich. Stäbchenprobe empfohlen.
  • Wer Spaß daran hat, verwendet eine Springform oder ein Blech. Auch in diesen Versionen wird das Teil super saftig.

karottenkuchen rezept

  • Zuckerguss und Zitronenguss sind ebenfalls Alternativen. Hinweis: Wer nicht auf Marzipanmöhren steht der kann zum Beispiel auch mit ganzen Nüssen verzieren.
  • In manchen Backrezepten für diesen Karottenkuchen kommen auch Agavendicksaft, Ahornsirup, Dinkelmehl, Erythrit, Milch, Xylit, Zimt, Vanille, Vanillezucker, Orangensaft oder Orangenschale zum Einsatz. Nur dass ihr euch nicht wundert und auch die ganze Übersicht habt. Aber ich wollte es bei diesem Rezept ganz ursprünglich halten. Und der Karottenkuchen wird auch so ein Traum! Ihr dürfte aber nach Belieben walten!
  • Das Rezept gehört natürlich mit seinem Fett und den Kohlenhydraten in die Kategorie "Bombe". Klar, mit der Butter und Glasur usw…aber dann muss man eben beim Mittagessen mit den Kalorien sparen…

Das Fazit zu diesem Karottenkuchen Rezept

Tja, ihr seht es ja selbst: Der Kuchen gehört zu jenen Rezepten, bei denen der Schwierigkeitsgrad wirklich minimal ist. Der Rührteig ist schnell fertig. Vor allem, weil der Großteil von euch die meisten Produkte auch bereits in der Küche hat. Die Arbeitszeit inklusive dem Backen hält sich in Grenzen.

karottenkuchen mit frischkaese

Perfekt für jeden Nachmittag, nicht nur die Ostertage! Und: an Saftigkeit fast nicht zu überbieten. Sahne, die man dazu noch in einer Schüssel schlagen muss: überflüssig! Eure Gäste werden über das Ergebnis staunen!

Wer nun noch eine Frage hat: als Feedback einfach in die Kommentare posten. Ich werde eure Fragen auf jeden Fall beantworten!

Der Beitrag und die Bilder stammen von Julia Reimann. Sie betreibt den Instagram Account "Julchen__kocht" und freut sich dort über euren Besuch!

saftiger rueblikuchen
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 12 Bewertungen

Saftiger Rüblikuchen mit Frischkäsetopping

Mit diesem saftigen Rüblikuchen Rezept punktet ihr bei Groß und Klein. Schnell zubereitet ist er als Dessert oder zum Kaffeekränzchen passend.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Dessert, Kuchen
Land & Region: Schweiz
Keyword: einfach, lecker, saftig, schnell
Portionen: 1 Kastenform (30 * 11 cm)
Autor: Julia Reimann

Equipment

  • 1 Kuchenform (30 * 11 cm)

Zutaten

  • 250 g Einkornmehl
  • 200 g Zucker
  • 250 g weiche Butter oder Margarine
  • 4 Eier (Größe M)
  • 350 g Möhren
  • 3 TL Backpulver
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 6 EL grob gehackte Walnusskerne (sowie ein paar für das Topping)
  • 250 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Limettensaft
  • Ein paar Deko-Möhren aus Marzipan (optional)

Anleitungen

  • Die Möhren schälen und raspeln.
    geschaelte moehren geraspelt
  • Die Butter so lange schaumig rühren, bis sie weiß geworden ist.
    geschlagene butter weiss geworden
  • Portionsweise den Zucker einrieseln lassen und unterrühren bis er sich aufgelöst hat.
    zucker in geschlagene butter ruehren
  • Nach und nach die Eier unter Rühren zugeben.
    eier in gezuckerte butter mischen
  • Backpulver und Mehl mischen.
    mehl und backpulver mischen
  • Mehl und Backpulver langsam zugeben und dabei weiterrühren.
    mehl und backpulver in buttermischung mixen
  • Die Möhren unterrühren.
    geraspelte moehren in rueblikuchenteig mischen
  • Die Wahlnusskerne und gemahlene Haselnüsse zugeben und unter den Teig ziehen.
    gemahlene haselnuesse und gehackte walnuesse in rueblikuchenteig geben
  • Eine Kastenform mit Butter auspinseln.
    kastenform mit butter auspinseln
  • Den Teig in die gefettete Kastenform geben und für zirka 60 Minuten backen - bei 170 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen.
    rueblikuchenteig in kastenform geben
  • Auskühlen lassen und in der Zwischenzeit das Topping vorbereiten: dazu den Frischkäse, Puderzucker und den Limettensaft verrühren.
    frischkaese mit puderzucker und limettensaft verruehrt
  • Sobald der Kuchen kalt ist das Topping auf dem Kuchen verteilen und mit ein paar Deko-Möhren und gehackten Walnüssen verzieren.
    saftiger rueblikuchen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

15 Kommentare

  1. Jörg Hase

    Kann man den Kuchen auch mit bunten Möhren (lila, Orange und Weiß) backen?

    • Hallo Jörg:) das ist ja sehr interessant! Ich denke schon, dass das auch geht. Geschmacklich gibt es ja, soweit ich weiß keinen Unterschied. Bin gespannt was unsere liebe Julia dazu meint. 🙂 Liebe Grüße, Anja

    • Julia Reimann

      Hallo Jörg,

      ich denke mal schon, dass man jede Möhrenfarbe nehmen kann. Ich hab es allerdings noch nie probiert.🤗

      Liebe Grüße
      Julia

  2. 5 stars
    Großartig! Ist zwar kein Diät Kuchen aber sooo lecker und saftig…musste ihn nun schon das dritte Mal machen….ganze Familie liebt ihn….Franzi

  3. 5 stars
    Ein super leckerer Kuchen 😋 und vor allem schnell gemacht 👍
    Kommt bei uns öfter auf den Tisch so essen die Kids wenigstens mal Karotten 🥕
    Aber beim nächsten Mal definitiv mit deinem Frischkäsetopping 😉
    Danke und einen schönen Tag!
    Anita

    • Danke, liebe Anita, das ist toll! Wir mögen Julias Rezept auch sehr gerne! Ich überlege schon ihn heute wieder zu backen und ihn mal mit geriebenen Äpfeln abzuwandeln weil ich leider keine Karotten im Haus hab. Er macht süchtig. 😀 Danke, ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Anja

  4. 5 stars
    Ein wirklich tolles Rezept Ihr Lieben!
    Was mir neu war/ist dieses Frosting… Man lernt doch nie aus 🙂
    Eigentlich bin ich für die deftige Zubereitung zuständig, aber auf deinem Kanal gibt es alles bunt gemischt, dass ist, was mir so gefällt… Es wird nie langweilig und gibt nebenher Inspiration!
    Danke euer Rainer aus dem Wald 😉

    • Lieber Rainer, das freut uns sehr! Probiere es unbedingt mal. Es schmeckt wunderbar und wird auch beim Auskühlen ein wenig fest. Du kannst es auch als Topping für andere Kuchen verwenden. Oder als Creme für eine Füllung. Vielen Dank fürs tolle Feedback und liebe Grüße, Anja

  5. 5 stars
    Kannte ich nicht, sieht toll aus, wenn er auch so schmeckt….finde ich am Wochenende heraus! Lilli

    • Hallo Lilli, das Rezept von unserer Julia ist wirklich sehr gut. Du kannst es auch mit "normalem" Mehl umsetzen. Aber überzeuge Dich einfach selbst! 🙂 Lass ihn Dir schmecken, vielen Dank und liebe Grüße, Anja

  6. 5 stars
    Liebe Anja!
    Und wieder beweist du wie viel Mühe und Liebe, Ihr in Eure Arbeit steckt. Jeder Beitrag, Video so detailliert, Klasse! Großes Lob und weiter so…
    Den Rüblikuchen hab ich übrigens gleich nachgebacken und er schmeckt fantastisch!
    Weiterhin Viel Erfolg und Danke!
    Schönes Wochenende Susanne

    • Liebe Susanne, ganz lieben Dank für das Lob und die Anerkennung. Darüber freuen wir uns sehr! Und übers Nachbacken und dass es geschmeckt hat. Ich glaub ich mach ihn heute auch wieder. Wir mögen den auch sehr gerne! Liebe Grüße, Anja

  7. 5 stars
    Hallo Julia, der Kuchen ist der Hammer! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*