Roastbeef Kerntemperatur

kerntemperatur roastbeef

kerntemperatur roastbeef

Du möchtest ein saftiges und perfekt gegartes Roast­beef (Stück aus dem Rinderrücken) im Ganzen als Rinderbraten auf den Tisch zaubern? Egal, ob du ein Roast­beef auf den Punkt medium rare, well done oder in einer anderen Garstufe bevorzugst, die richtige Roastbeef Kerntemperatur ist bei der Zubereitung von diesem Fleischstück der Schlüssel zum Erfolg.

Was ist die Kerntemperatur eines Roastbeefs?

Das Roastbeef ist ein Stück Fleisch aus dem Rücken des Rindes. Man kann das Roastbeef im Backofen im Ganzen zubereiten oder in Scheiben geschnitten als Steak zubereiten (dann oft als Rumpsteak bezeichnet). Die Kerntemperatur eines Roastbeefs ist entscheidend für die gewünschte Garstufe und somit den Geschmack des Fleisches – egal ob ihr es als Roastbeef im Ofen, auf dem Grill oder Sous Vide niedergaren zubereitet. Hier sind die gängigen Kerntemperaturen für verschiedene Garstufen:

Rare – Kerntemperatur: 45°C-47 °C

Das Fleisch vom Rind ist im Kern noch tiefrot und äußerst saftig, wenn es zwischen 45 und 47°C erreicht. Bevorzugt von Engländern.

Medium Rare – Kerntemperatur: 48°C-54 °C

Dies ist die klassische Garstufe für Roastbeef. Das Fleisch ist in der Mitte zartrosa und außen leicht gebräunt.

Medium – Kerntemperatur: 55°C-59 °C

Das Fleisch ist gleichmäßig rosa und etwas fester als bei “Medium Rare”. Bei diesem Garpunkt ist es immer noch saftig und zart.

Medium Well Done – Kerntemperatur: 60-64 °C

In diesem Bereich wird das Fleisch fester und trockener, weist aber immer noch eine leichte Rosa-Färbung auf.

Well Done (durchgegart) – Kerntemperatur: 65 °C und höher

Das Fleisch ist komplett durchgegart und zeigt keine Rosa-Färbung mehr. Es ist eher trocken, aber immer noch genießbar.

kerntemperatur roastbeef - grill lexikon 1

Roastbeef Kerntemperatur: Wie bestimmt man sie?

Die Bestimmung der Roastbeef Kerntemperatur erfordert die Verwendung eines Bratenthermometers und die Beachtung einiger bewährter Methoden.

Das richtige Fleischthermometer auswählen

Wähle ein zuverlässiges Fleischthermometer, das für hohe Temperaturen geeignet ist.

Das Thermometer platzieren

Stecke das Fleischthermometer in die dickste Stelle des Fleisches. Dies ist normalerweise in der Mitte des Bratens. Achte darauf, nicht bis zum Knochen zu stechen, da dies die Temperaturmessung verfälschen kann. Wobei man sagen muss: Roastbeef-Braten haben normalerweise keinen Knochen!

Temperatur überwachen und Ruhen lassen

Während dem nun folgenden Garvorgang die Temperatur auf dem Fleischthermometer überwachen. Sobald das Roastbeef die Zieltemperatur (minus ein bis zwei Grad) hat, solltest du es aus dem Ofen oder vom Grill nehmen und das Roastbeef mindestens zehn Minuten ruhen lassen. Während dieser Ruhephase steigt die Roastbeef Kerntemperatur noch leicht an, und der Fleischsaft verteilt sich gleichmäßig im Rindfleisch.

kerntemperatur roastbeef - grill lexikon 3

Roastbeef Kerntemperatur ohne Fleischthermometer bestimmen

1. Zeitschätzung: Für ein ungefähres Medium-Rare-Roastbeef solltest du bei einer Ofentemperatur von 180 Grad Celsius etwa 20 Minuten pro Pfund rechnen.

2. Drucktest: Drücke vorsichtig auf das Fleisch, um seine Festigkeit zu überprüfen. Eine weiche, nachgiebige Textur entspricht in etwa Rare, eine leicht federnde Textur entspricht Medium Rare und eine festere Textur entspricht Medium.

3. Anschnittmethode: Schneide das Roastbeef vorsichtig an der dicksten Stelle auf. Beim Anschneiden gibt die Farbe des Fleisches Hinweise auf die Garstufe. Rotes Fleisch entspricht Rare, leicht rosa Medium Rare und gleichmäßig rosa Medium.

So, und jetzt ab zum Metzger des Vertrauens und einen Roastbeef Klassiker kaufen! Der Zubereitung von diesen Teilstücken vom Rind steht nichts mehr im Weg!

Bilder: iStock

2 Kommentare

  1. Hi Anja, informativer Artikel. Finde Dein Grill Lexikon gut, auch wenn ich schon fast alles weiß, aber das gilt ja nicht für jeden. Zum Roastbeef: auf diesem Wege lassen sich übrigens auch Rib Eye Steak, Filet, Tafelspitz und andere Cuts überprüfen. Ich bereite es immer im Backofen zu, ist kein großer Unterschied zum Grill, hat man halt dann keine so tollen Röstaromen (weil Anbraten im Öl in der Pfanne ist halt nicht grillen). Wichtig sind halt zwei Dinge: Immer vorher aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Und das Grillthermometer ist wichtig. Mehr Tipps habe ich nicht. Viele Grüße, Alfred

    • Danke für deinen Hinweis Alfred, zum Teil packe ich manchmal noch ein Stück frischen Rosmarin oder Thymian auf den “Rücken” des Fleischstücks. Während der Garzeit dringen die Aromen leicht in den Rostbraten ein. Dann noch Salz und Pfeffer drüber, Bratkartoffeln dazu und alles passt. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Schlagwörter