schweinebraten im dutch oven rezept - die frau am grill

Schweinebraten im Dutch Oven | mit Geheimzutat!

schweinebraten im dutch oven rezept - die frau am grill

Omas Klassiker mag meine Familie ja immer am Liebsten. Wenn ich diese dann etwas aufpeppe, bekomme ich allerdings des Öfteren böse Blicke zugeworfen. Vor allem mein Mann tut sich da manchmal etwas schwer und es benötigt doch einiges an Überzeugungsarbeit. Bei meinem Schweinebraten im Dutch Oven blieben diese Blicke und auch die Überzeugungsarbeit allerdings bisher immer aus. Und das, oder vielleicht genau deshalb, obwohl/weil ich als Geheimzutat Zimt benutze.

Das hört sich im ersten Moment vielleicht etwas seltsam an, schmeckt aber richtig lecker und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Also probiert den Dutch Oven Schweinebraten unbedingt auch mal aus, auch oder gerade weil er mit Zimt zubereitet wird. Ihr werdet überrascht sein, wie lecker er ist.

Kindergerechtes Essen mit den richtigen Zutaten

Wenn Kinder den Schweinebraten mitessen, würde ich auf das Schwarzbier verzichten und stattdessen Malzbier oder einfach mehr Fleischbrühe nehmen. Falls ihr Malzbier verwendet, solltet ihr dann aber den Rübensirup weglassen, da der Schweinebraten, oder besser gesagt die Soße, dann doch etwas süß gerät.

Die Zutaten für den Schweinebraten im Dutch Oven

Für den Schweinebraten aus dem Dutch Oven benötigt ihr ein schönes und qualitativ hochwertiges Stück Schweinefleisch. Ich nehme sehr gern Fleisch vom Durocschwein dafür. Ich finde den Geschmack besonders gut und genau diese schmeckt man am Ende einfach auch. Wenn ihr einen Metzger des Vertrauens habt, könnt ihr euch da natürlich auch leckeres Stück Schweinenacken beziehungsweise Schweinekamm besorgen.

Außerdem braucht ihr Zwiebeln, Tomatenmark, Schwarzbier und Bratenfond oder Fleischbrühe. Als Gewürze benutze ich Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer und eben auch etwas Zimt. Wenn ihr diesen nicht mögt, oder einfach keine Experimente wagen wollt, lasst ihr ihn sicherheitshalber weg.

Damit die Gewürze gut am Fleisch haften, und um dieses etwas zarter zu machen, rate ich zu Senf -und damit bestreicht ihr euren Braten. Um einen leckeren Geschmack zu erhalten greife ich außerdem zu Lorbeerblättern, Piment, Wacholderbeeren und zum späteren Abschmecken etwas Rübensirup. Sobald ihr alle Sachen vor euch stehen oder liegen habt, kann es auch schon losgehen.

Die Zubereitung

Die Zubereitung des Schweinebratens aus dem Dutch Oven ist relativ einfach. Ihr müsst lediglich etwas Zeit mitbringen, was ja auch nicht untypisch ist für Schmorgerichte.

  • Zunächst heizt ihr euren Grill hoch, damit ihr den Dutch Oven auf Temperatur bringen könnt, um darin das Fleisch später auch scharf anbraten zu können. Dann streicht ihr den Braten von allen Seiten mit Senf ein und würzt ihn gut.
  • Danach solltet ihr die Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbringe schneiden.
  • Nun wird das Fleisch im Dutch Oven von allen Seiten angebraten, wieder rausgenommen und kurz zur Seite gestellt.
  • Als nächstes schwitzt ihr die Zwiebeln und das Tomatenmark im Dopf an, löscht sie mit etwas Schwarzbier ab und lasst alles ein paar Minuten einköcheln.
    Zum Schluss gebt ihr das Fleisch zurück und gießt das restliche Bier in den Dopf, sowie den Bratenfond.
  • Gebt noch Lorbeer, Piment und die Wacholderbeeren dazu und lasst dann alles mit geschlossenem Deckel und bei ungefähr 170 Grad für mindestens zwei Stunden schmoren. Falls die Flüssigkeit zu sehr verdampft, gießt ihr einfach gelegentlich etwas nach.
  • Am Ende schmeckt ihr die Soße noch mit etwas Rübensirup ab. Wenn ihr die Soße etwas dickflüssiger mögt, bindet ihr sie mit etwas Stärke ab.

Hinweis: Wer den Schweinebraten lieber im Ofen zubereiten möchte: dies ist natürlich kein Problem. Nehmt dann einfach einen Bräter und bereitet ihn darin zu. Auch den Ofen solltet ihr dann auf 170 Grad (Umluft) einstellen und auch dort zwei Stunden mit geschlossenem Deckel schmoren.

dutch oven schweinebraten pin

Beilagen zum Dutch Oven Schweinebraten

Als Beilage für diesen leckeren Schweinebraten aus dem Dutch Oven eignen sich am besten Salzkartoffeln und eine Gemüsebeilage, wie Rosenkohl oder Rotkohl aber auch Sauerkraut. Ihr könnt natürlich auch jegliches andere Gemüse eurer Wahl dazu reichen und gern auch saisonal entscheiden. Ganz wunderbar passen anstatt der Kartoffeln auch Kartoffelknödel oder Semmelknödel zum Schweinebraten und wer es ganz rustikal und einfach halten möchte, reicht einfach ein paar Scheiben frisches Brot dazu.

Weitere Schweinebraten Rezepte:

 

schweinebraten im dutch oven rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
Noch keine Bewertungen

Schweinebraten im Dutch Oven | mit Geheimzutat!

Einfaches & leckeres Schweinebraten Rezept
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, sonntagsessen
Land & Region: Deutsch
Keyword: dutch oven, Dutch Oven Rezept, fein, lecker, soßig
Portionen: 5 Portionen
Autor: Julia Reimann

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinenacken
  • 4-5 Zwiebeln
  • 500 ml Schwarzbier
  • 1 L Bratenfond/Fleischbrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Rübensirup
  • 3 TL Senf
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • ½ TL Zimt
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • Stärke nach Belieben

Anleitungen

  • Den Grill hochheizen.
  • Das Fleisch von allen Seiten mit Senf bestreichen und würzen.
  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbringe schneiden.
  • Zuerst das Fleisch im Dopf/Bräter anbraten, rausnehmen und kurz zur Seite stellen.
  • Dann die Zwiebeln anschwitzen und das Tomatenmark zugeben.
  • Kurz anrösten, mit etwas Bier ablöschen und kurz einköcheln lassen.
  • Das Fleisch zurückgeben und das restliche Bier, den Fond, Lorbeer, sowie Piment und Wacholderbeeren zugeben.
  • Den Deckel schließen und alles ca. 2 Stunden bei etwa 170 Grad garen.
  • Falls die Flüssigkeit zu sehr verdampft, etwas nachgießen.
  • Zum Schluss mit Rübensirup abschmecken und evtl. mit Stärke andicken.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*