Bratensoße selber machen-Die Frau am Grill-Soße zum Braten-Video Rezept

Bratensoße Rezept – falls mal keine oder zu wenig Soße da ist

Viele werden sicherlich schon einmal einen Braten aufgetischt und bemerkt haben: „Huch, da ist ja ganz schön wenig Soße für so viele hungrige Mäuler am Tisch“. Oder es ist gar keine Soße vorhanden, zum Beispiel wenn man einen Rollbraten oder eine Schweinshaxe am Spieß macht. Oder den Schwenkgrill befeuert. Andere möchten gerne zu einer panierten Milzwurst eine Soße. Und und und…Deshalb dreht es sich in diesem Beitrag darum, wie man eine leckere Bratensoße auf Vorrat macht.

Immer über neueste Video-Rezepte informiert bleiben? Dann hier kostenlos meinen YouTube-Kanal abonnieren.

Welches Fleisch und welche Knochen benötig man für dieses Bratensoße Rezept?

Da es sich um eine Bratensoße zu Schweinefleisch handelt ist klar: Knochen vom Schwein. Und zwar am besten mit noch ordentlich Fleisch daran, das durchaus mit Fett durchwachsen sein darf. Denn: Der Fleischsaft ist essentiell für eine gute Soße, Fett ein super Geschmacksträger und die Knochen geben auch nochmals ein tolles Aroma in die Soße ab. Das ist ja hinlänglich bekannt, wie zum Beispiel aus Rezepten zu Rinderbrühe oder Wildfond.

Welche weiteren Zutaten befinden sich in diesem Bratensoße Rezept?

Das Knochenfleisch wird lediglich mit einer Mischung aus Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt. Des Weiteren wandert Suppengrün in die Bratform. Dazu noch Knoblauch, frisches Maggikraut (Liebstöckel) und ganze Kümmelkörner. Wer letzteren nicht möchte der kann entweder gemahlenen Kümmel verwenden oder lässt ihn einfach beiseite. Aufgegossen wird mit Wasser.

Zu welchen Gerichten passt dieses Bratensoße Rezept?

Wie eingangs schon erwähnt auf jeden Fall schon einmal zu allen Arten von Schweinebraten. Sei es die Schulter, der Schweinebauch oder ein Rollbraten. Aber auch zu einer überbackenen Milzwurst, Wollwurst oder….

Dieses Bratensoßen Rezept eignet sich hervorragend um gleich größere Mengen zu produzieren und einzufrieren

Das vorliegende Rezept für die Bratensoße ist sehr einfach, denn: Wenn einmal alle Vorbereitungen getroffen sind, macht sich die Soße auf dem Grill oder im Backofen von selbst. Lediglich zum Schluss muss noch einmal für rund 10 Minuten Hand angelegt werden, wenn es darum geht ob man eine dickflüssige oder dünnflüssige Soße erhalten möchte. Die Bratensoße sollte sodann in gut verschlossenen Gefäßen eingefroren werden. Bei Bedarf ist sie in Windeseile aufgetaut und erhitzt.

Erhalte ich nach diesem Rezept eine dickflüssige oder dünnflüssige Bratensoße?

Das direkte Ergebnis ist natürlich eine dunkle und dünnflüssige Bratensoße. Da die Geschmäcker aber verschieden sind, kann die Bratensoße mit einem kleinen Trick auch zu einer dickflüssigen Bratensoße „transformiert“ werden: Die abgegossene Bratensoße wird dabei einfach in einem Topf unter Rühren mit dem Schneebesen Speisestärke hinzugefügt bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kann ich diese Bratensoße auch mit anderen Soßen kombinieren?

Selbstverständlich mit anderen Bratensoßen die auf Schweinefleisch- und Knochen basieren. Bemerkt man nämlich beim Zubereiten des Schweinbratens, dass eventuell wenig Soße rausspringt ist die eingefrorene Bratensoße schnell aufgetaut und kann problemlos mit der „aktuellen“ Bratensoße gemischt werden.

Wie wird aus dieser Bratensoße eine leckere Biersoße?

Manche werden sie kennen: Die leckere Dunkelbiersoße. Es muss aber nicht unbedingt ein Dunkelbier sein. Ein Helles tut es auch. Hierfür muss einfach nur ein Viertelliter bis halber Liter Bier (je nach Geschmack) rund 30 Minuten vor Ende der „Garzeit“ der Bratensoße hinzu gegeben werden. Der Alkohol verkocht in dieser Zeit.

Bratensoße selber machen-Die Frau am Grill-Soße zum Braten-Video Rezept
Bratensoße Rezept – falls mal keine oder zu wenig Soße da ist
Yum
Portionen Vorbereitung
1 Liter 15 Minuten
Kochzeit
90 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Liter 15 Minuten
Kochzeit
90 Minuten
Bratensoße selber machen-Die Frau am Grill-Soße zum Braten-Video Rezept
Bratensoße Rezept – falls mal keine oder zu wenig Soße da ist
Yum
Portionen Vorbereitung
1 Liter 15 Minuten
Kochzeit
90 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Liter 15 Minuten
Kochzeit
90 Minuten
Zutaten
  • 2 kg Fleischknochen (vom Schwein)
  • 250 g Suppengrün
  • 1 Bund Maggikraut (Liebstöckel)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Kümmel (ganz oder gemahlen)
  • 1 Liter Wasser
Portionen: Liter
Anleitungen
  1. Die Fleischknochen waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  2. Das Suppengrün und die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden.
  3. Alles zusammen mit den Knoblauchzehen und dem Kümmel in einen Bräter geben.
  4. Mit 500 ml Wasser aufgießen und bei 180 Grad für 90 Minuten auf den Grill bzw in den Ofen geben.
  5. Zwischenzeitlich überprüfen ob sich noch genügend Wasser im Bräter befindet, gegebenenfalls mit den restlichen 500 ml nachgießen.
  6. Fleisch und Gemüse aus dem Bräter nehmen und nun mit der heißen Soße den Rand des Bräters „säubern“ (mit Hilfe eines Löffels, so wandern weitere Röstaromen in die Bratensoße)
  7. Die Bratensoße in einen Topf abgießen und probieren. Sie dürfte sehr intensiv schmecken, so dass man sie mit Wasser verdünnt. So dass etwa ein Liter Soße "rausspringt".
  8. Wer eine dickflüssige Soße erhalten möchte gibt nun noch unter Rühren mit einem Schneebesen Speisestärke zu bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  9. Die Soße kann, nachdem sie abgekühlt ist, portionsweise eingefroren werden.

2 Kommentare

  1. Eigentlich kocht man die Knochen und dasFleisch das sich auf diesen befindet noch richtig aus, da ist noch jede menge Geschmack drinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*