Pulled Pork vom Gasgrill | Schritt für Schritt Anleitung

pulled pork gasgrill rezept - die frau am grill

pulled pork gasgrill rezept - die frau am grill

Pulled Pork lässt sich ja auf sehr viele Arten zubereiten. So zum Beispiel als leckeres Dutch Oven Pulled Pork, Pulled Pork im Backofen oder als Pulled Pork Rezept vom Kugelgrill. In diesem Beitrag mag ich aber auf die Zubereitung von Pulled Pork vom Gasgrill eingehen. Und zwar im Detail. Wer sich für die quick and dirty – Variante interessiert, der schaut sich am besten das Video unterhalb an. Das ist wirklich die brutal einfache Zubereitung ohne jegliches Schnickschnack – wobei “quick” da nicht ganz zutreffend ist…

pulled pork auf dem gasgrill rezept - pin

Gasgrill Pulled Pork

Zutaten und Zubereitung

pulled pork gasgrill rezept - die frau am grill
4.75 von 4 Bewertungen
Pin Rezept Rezept drucken

Pulled Pork vom Gasgrill | Schritt für Schritt Anleitung

Pulled Pork vom Gasgrill ist für viele BBQ-Fans das Highlight schlechthin. Damit das Gasgrill Rezept klappt, gibt's Einiges zu beachten.
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit20 Stunden
Marinierzeit12 Stunden
Gesamtzeit12 Stunden 35 Minuten
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Partyessen
Küche: Amerikanisch
Keyword: bbq, butterweich, butterzart, grillen, lecker, longjob
Portionen: 8 Portionen
Kalorien: 413 kcal

Kochutensilien

  • 1 Frischhaltefolie
  • 1 Koncis Form
  • 1 Räucherbox
  • Räuchermehl oder Räucherchips
  • Butcher Paper

Zutaten

  • 2,5 kg Schweinenacken
  • Gewürzrub nach Wahl (z.B. Magic Dust)
  • Barbecue Sauce (Menge und Art nach Wahl)

Anleitungen

  • Das Fleisch von allen Seiten mit dem Rub kräftig einreiben und der Frischhaltefolie eng umwickeln.
  • Das Grillgut für eine Ruhezeit von mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank legen.
  • In einer Konzisform den Boden mit Wasser (alt. Apfelsaft) füllen und den Rost hinein legen. Darauf den Schweinehals platzieren (natürlich aus der Folie auswickeln!).
  • Den Gasgrill auf 120 C Garraumtemperatur indirektes Grillen einregeln und die gefüllte Räucherbox unter dem Grillrost auf dem laufenden Brenner platzieren.
  • Die Konzisform mit dem Schweinenacken in der indirekten Hitze platzieren und den Deckel vom Grill schließen.
  • Bis zu einer Kerntemperatur von 90 Grad garen.
  • Das Fleisch nun in Butcher Paper wickeln und auf dem Grill in der indirekten Hitze bei rund 50 Grad für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Nach der Ruhephase Jetzt das Fleisch Pullen. Wer mag, kann noch mit dem "Bratensaft" sowie BBQ Sauce verfeinern.

Video

Nährwerte (pro Portion)

Kalorien: 413 kcal | Protein: 59 g | Fett: 18 g | Gesättigte Fettsäuren: 6 g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 2 g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 8 g | Transfette: 0.1 g | Cholesterin: 188 mg | Natrium: 203 mg | Kalium: 1059 mg | Kalzium: 44 mg | Eisen: 4 mg

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

pulled pork vom gasgrill

Empfohlener Beitrag

club sandwich
Club Sandwich | New York Rezept Klassiker

Das original New York Club Sandwich ist ein lecker Snack. Mit Toast, feiner Soße, Speck, Tomaten. Ei und Salat schnell zubereitet.

Beilagen

Egal ob in Burger Buns oder plain mit Krautsalat, Coleslaw und Maiskolben oder Pommes Frites serviert: immer lecker!

pulled pork im gasgrill zubereiten

3 wichtige Tipps für Pulled Pork vom Gasgrill

  • Checkt vor dem Start eure Gasflasche!
  • Gebt dem Schweinenacken ausreichend Zeit zum Marinieren.
  • Stellt euch darauf ein, dass es aufgrund der Plateauphase etwas länger dauern kann (und sorgt für Snacks, falls ihr Gäste eingeladen habt bzw. bereitet das Pulled Pork mit genügend Vorlauf zu).

12 Kommentare

  1. Werner Stoff

    5 Sterne
    Hallo Anja! Pulled Pork im Gasgriller ist ja gut, im Dutch oven auch, vielleicht probierst du noch ein oder mehrere PP`s in der 57-iger Kugel. Ein Minion Ring mit hochwertigen Grillis (z.B. von proFagus – geht 18 Std.), ein paar kleinere Buchenholzstücke (ohne Rinde) drauf. Ich nehme auch am liebsten Schweinenacken (bei uns simpel ein ‘Schopf’ und mache ohne Impfung oder sonstigem Gschisti-gschasti nur eine Trockenmarinade mit ‘Bonanza’. 24 Stunden in Küchenbeutel einpacken, Kühlschrank, 4 Std. vorher herausnehmen. Mein Rekord waren da 3 PP`s in der Kugel, gesamt 7,5 kg, nach 16 Std. hatte der Rest gerade gute 5 kg; jedenfalls genug für die heiklen Gäste die eben eine originale PP – Variante wollten. War wieder eine lausige Nacht, anheizen um 21:00 Uhr, einregeln, 1½ lt. kochend heißes Wasser in eine darunterliegende Alu-Tropftasse und am nächsten Tag um ca. 13:00 Uhr waren die PP`s fertig. Erstaunlich, 3 Stk., annähernd gleiche Größe, alle verkabelt und die Plätze getauscht, eine Stunde Unterschied. Unterschiedliche Plateauphasen – eh kloar. Eine gemischte Moppsauce habe ich als solche gar nicht verwendet, diese einfach unter das gepullte Fleisch gemischt und es war lecker. Ein spezieller Krautsalat und Semmeln. Bonanza ist eine Gewürzmischung von KAVO, Zutaten lt. Verpackung: Ummanteltes Speisesalz – kein Saftaustritt, Paprika, Pfeffer, Geschmacksverstärker (E621), Zwiebel, Petersilie, Thymian, Basilikum, Oregano, Kümmel und Liebstöckel, Kilopreis etwas über € 10,-, verwende ich seit fast 30 Jahren und die Mischung schlägt in Geschmack und Preis wahrscheinlich viele angepriesene Wundermischungen.
    Gehört zwar nicht hierher, deine Osterkollektion 2024 ist echt eine Wucht.

    LG und schöne Ostern
    Werner

    • Guten Morgen Werner! Wow was für ein Erfahrungsbericht, dein PP hat bestimmt super lecker geschmeckt, nach diesem Aufwand – hätte ich zu gerne probiert 😉 Finde es immer wieder klasse, wie viel meine Community ausprobiert und mir davon berichtet 🙂 Vielen Vielen herzlichen Dank – ich wünsche Dir weiterhin so viel Freude, bleib dabei 😉 Und vielleicht bekomme ich ja mal wieder einen Bericht von Dir, was Du schönes gezaubert hast 🙂 Liebe Grüße und auch wir wünschen schöne Ostern. Anja

  2. 5 Sterne
    Also in meiner Griller Welt ist die Herausforderung immer den Geschmack des Fleisches noch ein wenig zu erhalten. Sprich: Gewürze, Würze und Saucen auf ein Minimum zu reduzieren. In der Regal klappt das gut. Habe mal nur mit Hickory Chips sowie Salz und Pfeffer und Paprika meine Stücke von der Schulter und Nacken im Pelletgrill zubereitet. Ergebnis hatte ein lecker Aroma. aber wie immer ist alles Geschmackssache. Grüße, Tim

    • Hallo Tim! Das ist selbstverständlich ein guter Ansatz, denn wenn man gutes Fleisch hat ist es schade, wenn es durch Gewürze erschlagen wird 😉 Aber wie Du schon richtig erkannt hast, ist immer alles eine Sache des Geschmackes und da gehen die Meinungen wie immer weit auseinander 🙂 🙂 🙂 Vielen lieben Dank für dein Feedback und liebe Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Hallo liebe Anja, vielen lieben Dank für die Antwort. Ich habe dann mal etwas recherchiert, was den Gasverbrauch betrifft. Ist ja bei so langer Nutzungszeit ein Thema, will man nicht plötzlich gaslos da stehen. Also bei einer Brennerleistung von 3,1 kWh pro Brenner, was die meisten Gasgrills brächten, braucht es bei einem Verbrauch von ca. 80gr pro kw, also ca. 240 gr je Brenner für 1 Stunde, also knapp 1 kg wenn alle Bremer voll aufgedreht sind. Eine 11 kg Flasche hielte damit ca. 11 Stunden. Nun braucht es ja erstens, wenn ich das richtig gesehen habe, für pulled Pork nur 2 Brenner und 2. wahrscheinlich auf niedrigster Stufe geheizt, was dann auch noch einmal drastisch verlängert. Wieviel die niedrigste Stufe nun hat, weiß ich auch nicht. Vielleicht 20% der Maximalleistung? Ich habe keine Angaben dazu finden können. Auf jeden Fall scheint der Verbrauch überschaubar, 2. Automatisch umschaltbare Flasche nicht nötig und man braucht sich vermutlich auch bei einer 5kg Flasche keine Sorgen machen, sofern sie bei Beginn vollständig gefüllt ist.

  4. 5 Sterne
    Ach ja. Frischhaltefolie sollte man inzwischen schon möglichst vermeiden. Auch sous vide muss wegen des Plastiks nicht sein. Saftig geht mit etwas Übung auch ohne. Im Falle des Schweinenackens geht auch eine verschließbare Schüssel, in die das Fleisch möglichst eng gelegt wird. Kleinste mögliche Schüsselgröße. Und wenn das Fleisch vor dem rubben etwas eingeölt wird, trocknet auch nichts aus.

  5. 5 Sterne
    Das klingt richtig spannend. Bisher habe ich Pulled Pork immer im Slow Cooker zubereitet. Schmeckt auch fantastisch, aber man hat halt nur wenig Kruste.
    Ich benutze liquid smoke. Funktioniert prima, man muss halt irre mit der Dosierung aufpassen, wird schnell zuviel. Welche Geschmacksrichtung da bevorzugt wird, ist Geschmacksache.
    Ich habe auch gern mit der Fleischspritze gearbeitet. Die kleinen Gewürzinseln geben ein tolles Spiel. Den Slow Cooker habe ich allerdings nur genommen, weil wir damals noch keinen Gasgrill hatten und mir die Beaufsichtigung des Kohlegrills zu aufwändig war.
    Nun würden wir es gern einmal im Gasgrill nach deinem Rezept versuchen.
    Dazu noch paar Fragen. Muss die Räucherbox immer nachgefüllt werden? Und welches Holz ist am Besten? Scheint ja eine echte Wissenschaft zu sein und ich bin schon ganz entmutigt.
    Und dann, wieviel Gas wird benötigt? Bei 25 Stunden ist das bestimmt nicht wenig.
    Und dann, könnte man auch richtig viele Zwiebeln in dem Rub mit Öl marinieren und vielleicht auf das Fleisch legen?
    Ich liebe den gewürzten Fleischsaft, er ist nur oft nicht ausreichend. Ich würde es gern einmal ohne BBQ Sauce probieren. Und nur mit richtig viel kräftig gewürztem Fleischsaft.
    Wir hatten übrigens irgendwann einmal pulled Pork mit einem Dip aus griechischem Joghurt, marokkanischer Minze und einem orientalischen Gewürz. Das war erstaunlicherweise auch superklasse, obwohl ich erwartet hatte, dass die Gewürzkombination des klassischen Pulled Pork mit der orientalischen Würzung nicht eben kompatibel ist. BBQ Sauce war dabei dann natürlich nicht dabei.

    • Hallo liebe Mechthild, erst mal Danke für Deinen Kommentar und Deine Erfahrungen, die Du hier mit uns teilst. Das ist super! Also mach Dir mal wegen dem Räuchern keinen Stress. Du füllst die Räucherbox nur einmal, das ist ausreichend. Ansonsten kannst Du verwenden was Dir schmeckt. Es gibt Räucherhölzer die passen eher zu Fleisch oder zu Fisch aber da kannst Du trotzdem nach Gusto vorgehen und ruhig experimentieren. Buchenholz wäre zum Beispiel ein Allrounder, der immer geht. Da machst Du nichts falsch, sowohl bei Fleisch und bei Fisch. Probiere Dich noch da mal durch und bestimme selbst welches Räucherholz Du verwenden magst. 🙂 Was das Gas betrifft kann ich Dir keine Auskunft geben, das weiß ich leider nicht. Aber Du kannst das Fleisch auch wenn die Temperatur stagniert dicht einpacken und die Garzeit verkürzen. Das ist natürlich auch möglich und spart Zeit und Gas/Geld. Das mit den Zwiebeln klingt lecker. Ich glaub Du machst das alles sehr gut! Weiterhin viel Spaß und liebe Grüße, Anja

  6. 5 Sterne
    Hey Anja,

    das liest sich alles toll und ich möchte uns gern so leckere Pulled Pork Burger gönnen. Sag mir doch mal bitte eine Menge die ich bei guten Essern bei 7 Personen brauche und wie lange das Fleisch dann ca braucht um rupfbereit zu sein. Lieben Dank.
    Anne

    • Hallo Anne, also die Menge im Rezept ist für 8 Portionen ausgelegt. Wenn Du unsicher bist und es kaum Beilagen gibt leg noch ein paar Gramm drauf. Lieber das übriggebliebene PP einfrieren. Du, wie lange das braucht ist ganz schwer zu sagen. Bei uns war es schon extrem lange, aber auch im Rahmen. Diese Garmethode bringt das eben mit sich. Kalkuliere also lieber eine längere Garzeit ein und wärme es notfalls nochmal auf (gepullt) wenn die Gäste da sind. 3 bis 4 Stunden pro Kilo wenn es gut geht aber PP ist einfach fertig wenn es fertig ist. 🙂 Außer Du wendest die “Texas-Krücke” an, wenn die Temperatur mal gar nicht steigen mag und packst es gut ein. Dann geht es natürlich viel schneller. Ich denke Du bekommst das hin. 🙂 Danke Dir und ganz liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*