Ossobuco alla Milanese - rezept - die frau am grill

Ossobuco alla Milanese mit feiner Gremolata

Ossobuco alla Milanese - rezept - die frau am grill

So, zurück aus dem zweiwöchigen Urlaub. Zwar passt das das heutige Rezept nicht ganz dazu. Denn ich war nicht in Italien sondern habe die Füße bei meinen Eltern im schönen Altmühltal in die Höhe gelegt – und mal richtig durchgeschnauft. Wozu das Gericht aber passt, ist das miese Wetter, das wir im August und teilweise auch im September noch hatten. Da darf man, so dachte ich mir, obwohl wir noch nicht wirklich Herbst haben, schon mal ein Schmorgericht auffahren. Zugegeben, ein leichtes. Hier kommt mein Ossobuco alla Milanese Rezept.

Hier das Video zum Rezept

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Fleisch – der Hauptdarsteller

Da müssen natürlich feinste Beinscheiben vom Kalb her. Wie es eben im originalen Ossobuco Rezept auch der Fall ist. Falls ihr nicht wisst, wo ihr diese Kalbsbeinscheiben herbekommt: schaut doch mal hier online bei OTTO GOURMET vorbei  (*Werbung* mit dem Code „diefrauamgrill5“ bekommt ihr darauf übrigens 5 % Rabatt.)

Das Gemüse fürs Ossobuco alla Milanese

Ich habe ja oberhalb vom original Ossobuco Rezept gesprochen. Das gibt es aber nicht. Denn wie bei Cevapcici auf dem Balkan oder Gyros in Griechenland haben Italiener, und besonders die Mailänder, unterschiedliche Rezepturen. Bei mir finden sich zum Beispiel Karotten und Staudensellerie im Rezept wieder – was typisch ist. Es gibt aber auch Rezepturen für Ossobuco alla Milanese mit Fenchel oder anderem Gemüse.

Ossobuco rezept - die frau am grill

Die Gewürze

Da liege ich mit frischen Salbeiblättern und Rosmarinzweigen sicherlich nicht verkehrt. Ebenfalls erlaubt und mediterran wäre aber auch Petersilie. Diese findet sich aber in unserer Gremolata schon in Mengen wieder. Dazu jedoch bisschen weiter unten im Beitrag.

Die Zubereitung

Auch wenn ich mich da bei Eintöpfen und Schmorgerichten immer wiederhole: Pipifax! Weil: Alles wandert nach und nach in den Topf oder Bräter und darf sodann schmoren. Bei Ossobucco alla Milanese sieht das Ganze so aus:

  • Die gewaschenen und trocken getupften Kalbsbeinscheiben salzen und pfeffern sowie im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen und im heißen Öl anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.
  • Butter in den Topf geben. Ist diese geschmolzen darin die grob geschnittenen Zwiebeln, den gehackten Knoblauch, Stangensellerie und Karotten andünsten.
  • Das Tomatenmark einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Weißwein ablöschen und der Brühe aufgießen.
  • Jetzt die klein geschnittenen Tomaten zugeben und alles vermengen.
  • Kräuter beigeben und die Beinscheiben wieder in den Topf legen und den Deckel drauflegen. Für zwei Stunden bei 160 Grad in der indirekten Hitze schmoren.
  • In der Zwischenzeit die Gremolata zubereiten. Dazu Petersilie hacken, Knoblauch ebenso und alles mit feinem Zitronenabrieb vermengen.
  • Beim Servieren das Fleisch mit der Gremolata garnieren.

ossobuco alla gremolata - die frau am grill

Achtung, wenn Kinder mitessen

Dann bitte den Weißwein weglassen. Dieser verkocht beim Schmorvorgang nicht vollständig – darum den Weißwein einfach durch weitere Brühe ersetzen. Dem Geschmack von diesem feinen Ossobuco Rezept ist das nicht abträglich!

Die Gremolata

Richtig, die habe ich ja weiter oben erwähnt, als ich die Zubereitung aufgelistet habe! Hergestellt ist die Gremolata fürs Ossobuco alla Milanese sehr schnell. Dazu einfach nur die frische Petersilie fein hacken, mit gepresstem Knoblauch und dem Abrieb einer Bio-Zitrone vermengen.

Bereitet die Gremolada gleich zu, nachdem ihr den Topf seinem zweistündigen Schmorvorgang überlassen habt. Der Grund: so kann die Gremolata noch zwei Stunden durchziehen.

Bei mir kommt die Gremolada als Topping aufs Fleisch. Es gibt allerdings auch Ossobuco Rezepte, da wird die Hälfte davon eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit mit in den Topf gegeben. Wie ihr das haltet bleibt euch überlassen.

Ossobuco alla Milanese pin

Beilagen zum Ossobuco alla Milanese

Die berühmteste Ossobuco Beilage ist bestimmt das Risotto alla Milanese. Also Reis auf typisch Mailänder Art. Absolut fein sind aber auch Rosmarin Kartoffel Ecken oder Petersilien Kartoffeln. Zu letzteren habe ich mich entschieden, wie ihr auf den Bildern in diesem Artikel sehen könnt.

Das Fazit

Tja, wen würde es wundern, wenn an dieser Stelle etwas anderes als „Hmmmm“ oder „Lecker“ auftauchen würde? Für mich ist Ossobuco alla Milanese eines der feinsten mediterranen Schmorgerichte, die ich kenne.

Das Fleisch ist butterzart und hat nach zwei Stunden Schmorzeit wirklich einen gigantischen Aromen-Mix aufgesogen. Der sich selbstverständlich auch in der kräftigen Soße wiederfindet. Das Ossobuco Rezept passt auch fast ins ganze Jahr, weil’s nicht zu „schwer“ daherkommt. Und bei den Beilagen darf jeder zu seinen Lieblingen greifen…

Lesetipps für weitere Schmorgerichte:

Ossobuco alla Milanese - rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 2 Bewertungen

Ossobuco alla Milanese mit feiner Gremolada

Ossobuco Rezept
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Italienisch, Mediterran
Keyword: einfach, lecker, leicht, schmoren
Portionen: 4 Portionen
Autor: Anja Würfl

Zutaten

Ossobuco

  • 1,5 kg Kalbsbeinscheiben
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Zwiebeln (grob klein geschnitten)
  • 4 Karotten (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 6 Stücke Stangensellerie (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 4 Knoblauchzehen (klein gehackt)
  • 2 EL Butter
  • 200 ml Weißwein
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stängel frischer Rosmarin
  • 10 Blätter Salbeiblätter
  • 750 ml stückige Tomaten (aus der Dose)
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)
  • 3 EL Rapsöl
  • Mehl (zum Mehlieren)

Gremolada

  • 2 Bund frische Petersilie
  • 3 Knoblauchzehen
  • Abrieb einer Zitrone

Anleitungen

  • Die gewaschenen und trocken getupften Kalbsbeinscheiben salzen und pfeffern sowie im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen und im heißen Öl anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.
  • Butter in den Topf geben. Ist diese geschmolzen darin die grob geschnittenen Zwiebeln, den gehackten Knoblauch, Stangensellerie und Karotten andünsten.
  • Das Tomatenmark einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Mit Weißwein ablöschen und der Brühe aufgießen.
  • Jetzt die klein geschnittenen Tomaten zugeben und alles vermengen.
  • Kräuter beigeben und die Beinscheiben wieder in den Topf legen und den Deckel drauflegen.
  • Für 2 Stunden bei 160 Grad in der indirekten Hitze schmoren.
  • In der Zwischenzeit die Gremolada zubereiten. Dazu Petersilie hacken, Knoblauch ebenso und alles mit feinem Zitronenabrieb vermengen.
  • Beim Servieren das Fleisch mit der Gremolada garnieren.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was hältst Du von diesem Beitrag?

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Geniales Rezept!
    Muss gleich mal beim Metzger Beinscheiben vorbestellen fürs Wochenende!
    Vielen Dank für die Anregung!
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*