jaegertopf rezept - die frau am grill

Hubertustopf – der original Jägertopf aus Wald & Wiese

jaegertopf rezept - die frau am grill

Wisst ihr was ein Hubertustopf ist? Für alle, die keinen Schimmer haben: Der Hubertustopf ist ein Jägertopf. Denn der Heilige Hubertus ist der Schutzheilige der Jäger. Welche Zutaten gehören folglich ins Rezept für dieses Gericht? Selbstverständlich alles, was dem Jäger auf seinen Ausflügen im Wald und auf den Wiesen so über den Weg beziehungsweise vor die Flinte läuft. Und demnach keine türkische Sucuk oder polnische Krakauer Wurst. Auch kein Schweinenacken vom Discounter oder Pressfleisch aus der Dose. Und da wären wir auch schon beim Grund, warum ich diesen Beitrag für euch verfasse….

Vorab mal vorab das Video zu diesem Rezept

Die Vorgeschichte zum Jägertopf aka Hubertustopf

Der Kameramann von unserem YouTube Kanal, auch bekannt als Matthias (und Geschäftsführender Redakteur von diesem Online Magazin in dem Du gerade liest), war wieder mal im Supermarkt beim Einkaufen. Neben den Chips entdeckte er die Konservenabteilung. Also jene mit Chili con Carne, Mexikanischem Feuertopf und so weiter aus der Dose. Das Geschrei, als er heimkam, war groß…

Es gehe doch nicht, dass man einen Jägertopf anbietet, in dem sich keine Zutaten befänden, die der Jäger nicht auf der Jagd erlegt, schimpfte er. Ich durfte mir das einen Abend lang anhören. Man würde doch auch keine Fischsuppe verkaufen, in der Bayerischer Apfelstrudel oder Cevapcici verarbeitet wurden. Warum also ein Jägertopf ohne sinnvolle Zutaten? Ergo: Ich müsse einen richtigen Jägertopf zubereiten. Gesagt getan.

Die Zutaten zu diesem Hubertustopf

Nachdem ich mich bereit erklärt hatte ein Rezept zu konzipieren zog mein alter Grantler los – in die Supermärkte. Da unser Vorrat an Wild leider nicht mehr genügend für einen Jägertopf hergab. Mit was er heimkam? Wildschweingulasch, Hirschgulasch, zwei fetten Entenkeulen und Pilzen. Um mal die Hauptzutaten aufzuführen. Und das klang nun für mich auch nach den richtigen Ingredienzien für einen Jägertopf. Wild und Pilze gehören einfach in einen Jägertopf.

Wie gehen wir nun bei der Zubereitung vor?

Ganz einfach – die Details wie immer unterhalb im Rezeptformular:

  1. Das Fleisch waschen und trocken tupfen.
  2. Die übrigen Zutaten, so es sein muss, klein schneiden.
  3. Alles nach und nach im Topf anbraten und die Zutaten in den Topf geben.
  4. Köcheln lassen und servieren.

Ihr seht: wie sooft beim Kochen eine sehr einfache Nummer.

hubertustopf rezept- die frau am grill

Alternativen fürs Fleisch im Jägertopf

Der Jägertopf verträgt natürlich auch noch andere Zutaten. So könnte man zu Hase, Kaninchen, Fasan oder Perlhuhn greifen. Auch andere Pilzsorten sind denkbar. Probiert da gerne aus, auf was ihr Lust habt. Falls ihr keinen Zugriff auf Wildfleisch habt, schaut euch mal online bei Don Carne um. Dort gibt’s Hirsch, Reh und Wildschein.

Und wie sieht es mit Wurst aus?

Da wird bei jedem sicherlich gleich die Sorte „Landjäger“ vor dem geistigen Auge erscheinen. Doch nichts da! Eine Landjäger, so wie man sie aus dem Supermarkt kennt, hat soviel mit Jäger zu tun wie der erwähnte Apfelstrudel mit der Fischsuppe. Werft beim nächsten Einkaufen einfach mal einen Blick auf die Zutaten der Landjäger. Weitere Infos zur Landjäger hier. Wenn’s eine Wurst sein soll, dann würde ich auf eine geräucherte Wildbratwurst setzen. Wie zum Beispiel die Rehbratwurst.

Wie kommt sonst noch Geschmack an den Jägertopf?

Vor allem durch unsere Gewürze, den Rotwein sowie den Wildfond. Und das Fleisch gibt beim Kochen auch noch herrlich Geschmack ab. So, dass die Gesamtkomposition eine leckere Sache wird.

Alkohol im Gericht – ja oder nein?

Es muss natürlich nicht sein, dass ihr mit Rotwein arbeitet. Essen Kinder mit empfiehlt es sich diesen mit weiterem Wildfond zu ersetzen. Denn selbst bei einem Kochen über mehrere Stunden verfliegt der Alkohol vom Rotwein nicht komplett.

So wird ein One-Pot-Gericht daraus

Jetzt kommt’s: ihr könnt natürlich zu diesem Jägertopf Spätzle servieren. Oder Bandnudeln. Wer will schneidet aber gleich geschälte Kartoffeln in Würfel und gibt diese mit den letzten Zutaten vor der zweistündigen Kochdauer in den Jägertopf. Sie sorgen zudem für eine leichte sämige Konsistenz vom Hubertustopf.

Das Fazit zum original Jägertopf…

Wir haben uns Spätzle und Rotkohl dazu schmecken lassen. Alles in allem eine ganz feine und runde Nummer. Die natürlich mit dem Inhalt einer Konserve wenig gemeinsam hat. Der Kameramann war überaus zufrieden.

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

jaegertopf - pinterest - die frau am grill

jaegertopf rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 2 Bewertungen

Hubertustopf – der original Jägertopf aus Wald & Wiese

Lust einen original Jägertopf? Also nicht den mit Pressfleisch aus der Konserve - sondern mit leckerem Wild und Champignons aus dem Wald und von der Wiese? Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für Dich. Zusammen mit Spätzle und Blaukraut ein absoluter Festtagsschmaus...
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn. 15 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: International
Keyword: Festessen, Festtagsessen, sonntagsessen, wild, wildgericht
Portionen: 6 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 1 kg Wildschweingulasch
  • 0,5 kg Hirschgulasch
  • 300 g geräucherter Bauchspeck
  • 2 Entenkeulen á 400 g
  • 1 L Wildfond
  • 0,5 L trockener Rotwein
  • 3 EL Preiselbeeren
  • 200 g Sahne
  • 700 g Champignons
  • 5 Zwiebeln
  • 3 EL Tomatenmark
  • 10 Wacholderbeeren
  • 5 Gewürznelken
  • 5 Lorbeerblätter
  • 3 EL Butterschmalz
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 Bund frische Petersilie

Anleitungen

  • Den Bauchspeck würfeln und im Butterschmalz auslassen. Dann dem Topf entnehmen.
  • Die Entenkeulen im heißen Butterschmalz scharf anbraten. Dann entnehmen und das Wildgulasch portionsweise anbraten.
  • Im Topf (diesen nach dem Anbraten vom Fleisch nicht säubern) sodann Zwiebeln und Knoblauch andünsten.
  • Die geschnittenen Champignons zugeben und ebenfalls andünsten.
  • Das Tomatenmark zugeben und untermischen, gefolgt vom Fleisch.
  • Mit dem Rotwein ablöschen und dem Wildfond aufgießen.
  • Die Gewürze (Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Gewürznelken) zugeben und für 2 Stunden leicht köcheln lassen.
  • 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Sahne, Preiselbeermarmelade sowie die fein geschnittene Petersilie untermischen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

2 Kommentare

  1. Fritz Schramm

    Liebe Anja ,
    Dein Hubertustopf war ganz toll ! Auch die Kritik vom Kameramann war super .Kannst den Ring ruhig an der rechten Hand belassen ?
    Dein Jaegeroutfit war auch super. Aber was Du da gezeigt hast ,war ein Fichtenzapfen. Die Puzzlkuh ist ein Foehren zapfen und ist mehr kugelförmig. Und das Horn war von einem Reebok.
    Grüße Fritz

    • Lieber Fritz, Danke Dir fürs Lob und die Hinweise, da hast Du natürlich recht mit den Buzlküh. So werden streng genommen die Föhrenzapfen bezeichnet. Danke Dir und liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*