apfelkuchen mit gitter - die frau am grill

Apfelkuchen mit Gitter – saftiges & einfaches Rezept

apfelkuchen mit gitter - die frau am grill

Hoffentlich trete ich niemandem damit zu nahe, wenn ich behaupte, dass der Apfelkuchen mit Gitter, wie ihn meine Mama macht, der beste Apfelkuchen ist, den ich mir vorstellen kann. Mit saftiger Apfelfüllung, einem Hauch von Zimt, Rumrosinen und herrlich zartem Mürbeteig. Dieser Apfelkuchen schmeckt nicht nur wunderbar, er sieht auch noch dazu klasse aus. Genug geschwärmt, oder? Jetzt zeig ich euch wie er gelingt.

Der Apfelkuchen mit Gitter wird aus Mürbeteig zubereitet

Der Mürbeteig für den Kuchen ist recht schnell zusammengeknetet. Einfach Mehl, Zucker und eine Prise Salz und etwas Backpulver in eine Schüssel geben. Mischt die trockenen Zutaten gut durch und formt mit den Händen oder dem Kochlöffelstiel eine Mulde. Hier hinein gebt ihr Butter und Ei. Anschließend beginnt ihr die Zutaten zu verkneten.

Dafür ist nicht einmal unbedingt eine Küchenmaschine notwendig. Es klappt mit den Händen genauso gut. Dieser Apfelkuchen mit Gitter ist daher im Handumdrehen zubereitet. Wickelt den Mürbteig in Frischhaltefolie und legt ihn in den Kühlschrank. Jetzt könnt ihr euch der Füllung für den gedeckten Apfelkuchen widmen.

zutaten für den apfelkuchen mit gitter - die frau am grill
Die zutaten für den Apfelkuchen mit Gitter auf einen Blick. (Foto: Matthias Würfl)

Die Füllung von diesem Kuchen

Was wäre ein Apfelkuchen ohne eine saftige Füllung? Bei diesem Rezept besteht sie, wie könnte es auch anders sein, natürlich aus Äpfeln. Die Sorte spielt dabei keine Rolle. Diese werden klein geschnitten, mit Zitronensaft beträufelt, gezuckert und in etwas Wasser gekocht. Wenn die Äpfel schön weich sind lasst ihr sie abkühlen.

Später gebt ihr dann noch den Zimt, die Rosinen und das Vanillepuddingpulver dazu. Letzteres sorgt für die Bindung der Apfelfüllung während des Backens. Wenn ihr übrigens keine Rosinen mögt, dann lasst sie einfach weg. Wenn alles soweit beisammen ist, fehlt nur noch das Gittermuster.

Stromwechsel mit Handy
Und wie wird nun ein Apfelkuchen mit Gitter daraus?

Jetzt werden Teig und Apfel-Füllung zusammengebracht. Rollt zuerst zwei Drittel des Mürbeteigs rund aus. Dazu am besten ein Nudelholz verwenden. Dieser Teig soll später der Boden vom Apfelkuchen mit Gitter sein. Zur Not könnte man den Mürbeteig auch in kleinen Stücken in die Backform drücken. Das sieht hinterher niemand mehr. Ist der Mürbeteig gut ausgerollt, geht es natürlich flotter. Also ab damit in eine gefettete Springform und den Rand etwas hochdrücken. Jetzt kommt die zuvor gekochte Apfelfüllung hinein. Fehlt nur noch das Gittermuster.

apfelkuchen mit gitter von oben - die frau am grill

Das Gittermuster vorbereiten

Das entsteht nun aus dem verbleibenden Drittel Teig. Formt auch hier eine Kugel und rollt diese mit dem Nudelholz dünn aus. Die Backunterlage sollte gut bemehlt sein, damit euch der Teig nicht festklebt. Schneidet den Teig nun mit einem Messer oder einer Teigkarte in etwa ein bis zwei Zentimeter dicke Streifen.

Diese Streifen legt ihr als Gittermuster über die Apfelfüllung. Lasst ein wenig Platz zwischen den Streifen, damit die Apfelfüllung zu sehen ist. Nun ist euer Apfelkuchen mit Gitter komplett und bereit zum Backen.

Wie der Apfelkuchen gebacken?

Bevor es ans Backen geht, bestreicht das Gitter sowie den Teigrand mit Eigelb. So bekommt der Kuchen eine noch schönere Farbe. Gebacken wird der Apfelkuchen mit Gitter bei einer Temperatur von 160 bis 170 Grad. Entweder ihr backt euren Apfelkuchen mit Gitter im Backofen oder im indirekten Bereich auf eurem Gas- oder Kugelgrill. Und das etwa 50 Minuten.

Den Apfelkuchen mit Gitter servieren

Lasst euren Apfelkuchen nach dem Backen erkalten und bestäubt ihn mit etwas Puderzucker. Wer möchte, der kann dem Gitter auch eine Puderzuckerglasur verpassen. Dazu einfach 100 Gramm Puderzucker und zirka einen bis eineinhalb Esslöffel Zitronensaft oder Wasser in eine Schüssel oder eine Tasse geben.

Verrührt das Ganze miteinander und bestreicht euren Apfelkuchen mit Gitter damit. Serviert zum Apfelkuchen mit Gitter am besten einen großen Klecks steif geschlagene Sahne oder eine Kugel Vanilleeis.

apfelkuchen mit gitter kochkant - die frau am grill

Ihr steht auf Kuchen mit Mürbeteig?

Neben diesem Kuchen solltet ihr euch auch mal dieses Birnenkuchen Rezept, sowie den Apfel-Kürbis Kuchen oder den Rhabarberkuchen mit Streusel ansehen. Wer es lieber deftig mag, dem empfehle ich die Quiche Lorraine.

apfelkuchen mit gitter - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.67 von 3 Bewertungen

Apfelkuchen mit Gitter - saftiges & einfaches Rezept

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Wartezeit1 Std.
Gericht: Dessert, Nachspeise
Land & Region: International
Portionen: 10 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 1 kg Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 ml Wasser
  • 0,5 Zitrone (Saft davon)
  • 2 EL Vanillepuddingpulver
  • 20 g Rosinen
  • 4 EL Rum

Zum Auspinseln der Backform

  • 1 TL Butter

Fürs Gitter

  • 1 Eigelb (zum Bestreichen des Gitters)
  • 2 EL Puderzucker (zum Bestäuben)

Anleitungen

  • Die Rosinen in Rum einlegen.
  • Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, den Zitronensaft darüber geben, sowie den Zucker untermengen.
  • Das Wasser in einen Topf geben und die Äpfel darin weich kochen und anschließend abkühlen lassen.
  • Aus Mehl, Zucker, Salz, Butter und Ei einen Mürbeteig erstellen. Dazu das Mehl, das Salz und den Zucker in eine Schüssel geben und vermengen. Eine Mulde hineindrücken und die Butter in Stücken in die Mulde geben, sowie das Ei. Dann alles rasch mit den Händen zusammenkneten. Den Teig zum Ruhen in Folie wickeln und in den Kühlschrank legen.
  • Wenn die Apfelmasse abgekühlt ist, die Rumrosinen, sowie den Zimt und das Vanillepuddingpulver unter die Äpfel rühren.
  • Eine Springform mit Butter auspinseln.
  • 2/3 vom Mürbeteig ausrollen und in die Springform geben. Den Teig am Rand etwas hochdrücken.
  • Die Apfelfüllung hineingeben.
  • Das restliche Drittel vom Mürbeteig ebenfalls ausrollen und etwa 1 bis 2 Zentimeter dicke Streifen abschneiden und diese gitterartig auf die Apfelfüllung legen.
  • Das Gittermuster mit Eigelb bestreichen und den Kuchen bei 170 bis 180 Grad etwa 45 bis 50 Minuten backen.
  • Den Apfelkuchen mit Gitter nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen.

Stromwechsel mit Handy

4 Kommentare

  1. 5 stars
    Einfach nur Superlecker…..und relativ einfach zu machen. Danke für das tolle Rezept,dafür gibt es leckere 5 Sterne 😉

  2. 4 stars
    Liebe Frau Auer, danke für das tolle Apfelkuchenrezept! Ich habe da noch Fragen dazu: wie groß ist die Springform? Wie lange sollten die Rosinen einweichen? Herzlichen Dank, LG

    • Liebe Frau Prinz, herzlichen Dank! Habe eine 26er Springform verwendet. Die Rosinen schmecken natürlich umso intensiver wenn man sie vielleicht sogar über Nacht einlegt. Ich habe sie einfach kurz vorher eingelegt, das ist auch ausreichend, bis Teig und Füllung fertig sind. Liebe Grüße, Anja Auer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*