nudelsalat rezept - cremig - schnell - klassisch - einfach - bunt

Nudelsalat Rezept | bunt, cremig & partytauglich

nudelsalat rezept - cremig - schnell - klassisch - einfach - bunt

Wenn man von mir hören will, wie guter klassischer Nudelsalat schmecken sollte, dann kommen mir sofort Eigenschaften wie „bunt“, „cremig“ und „fein-würzig“ in den Sinn. So mancher stellt sich jetzt wahrscheinlich die durchaus berechtigte Frage, was "bunt" schmecken bedeutet. Das Auge isst ja bekanntlich mit und deshalb bezieht sich "bunt" neben den Nudeln auf die weiteren Zutaten von einem Nudelsalat Rezept. Und zwar sind hier vor allem verschiedene Gemüsesorten gemeint.

Das sieht nicht nur schön aus, sondern bringt natürlich Geschmack und Abwechslung in meinen schnellen Nudelsalat. Würzig, weil die Nudeln wegen ihres neutralen Geschmacks ordentlich Gewürze aufnehmen können. Und ganz ehrlich: im Sommer, wenn’s heiß ist, schmeckt dieser Nudelsalat auch klasse anstelle von warmen Spaghetti Bolognese oder Spaghetti Carbonara…Ein Allrounder fürs Gartenfest mit Freunden ist er sowieso.

Ein selbst gemachter Nudelsalat hat viele Fans, kann aber schnell langweilig schmecken. Und cremig muss er sein, weil meiner Meinung nach in einem guten Nudelsalat die Mayonnaise nicht fehlen darf. Eine andere Umschreibung wäre somit vielleicht auch „gehaltvoll“. Ich stehe ja auf solche cremigen Gerichte – ein echter Genuss, wie zum Beispiel auch diese Tortellini alla Panna

Video zum Nudelsalat Rezept

Woher kommt Nudelsalat?

Der wohl beliebteste „Salat“ der Deutschen (neben dem Kartoffelsalat) hat keine besondere Herkunft – zumindest keine, von der wir heute wissen. Nudeln gab es schließlich schon lange. Im chinesischen Dorf Lajia wurden sogar 4000 Jahre alte Exemplare aus Rispen- und Kolbenhirse gefunden.

In Europa kannte man die Nudel vermutlich schon in der griechischen Antike und bei den Etruskern. Wer dann irgendwann auf die Idee gekommen ist, die Nudeln auch im Salat zu verwenden, bleibt unbekannt.

Einzelne Quellen vermuten die Entstehung unseres klassischen deutschen Nudelsalats mit Salat Mayonnaise in den 1950er Jahren. Denn ab 1951 wurde in der BRD haltbare Majo von verschiedenen Marken in Tuben verkauft. Ab den 1960er Jahren schließlich auch Gemüse in Konserven.

Beide kulinarischen Entwicklungen ersparten der damaligen Hausfrau viel Arbeit in der Küche und sollen so zur Entstehung des Nudelsalat Rezepts, wie wir es heute noch kennen, beigetragen haben. Die allgemeine Begeisterung über dieses Gericht war groß und es kam von nun an bei vielen häufig auf den Tisch.

Die Nudeln fürs Nudelsalat Rezept

Was die Nudeln betrifft, gibt es keine wirklichen Vorschriften für ein klassisches Nudelsalat Rezept. In den Pastasalat darf hinein, was schmeckt und einem optisch gut gefällt. Beliebte Nudelsorten sind: Fusilli, Farfalle und Penne. Sogar Spaghetti, Tortellini oder Kritharaki (die griechische Nudel in Reis-Form) finden Verwendung in Nudelsalaten. Warum nicht?

Auch ob es sich dabei um reine Hartweizennudeln oder Eiernudeln handelt, ist einfach nur eine Frage des Geschmacks. Ebenso ob man zur gesunden Vollkornnudel greift. Einfach die Pasta aus dem Supermarkt nach Packungsanleitung kochen. Empfehlung: kocht sie ein wenig kürzer, damit sie im Salat noch viel Geschmack aufnehmen können. Neben gekauften Nudeln können ebenso selber gemachte Nudeln für den Nudelsalat verwendet werden. Hierfür benötigt ihr allerdings eine Nudelmaschine und etwas mehr Zeit.

Was gibt es außerdem bei den Nudeln zu beachten?

Wer also nicht möchte, dass die Nudeln später nach dem Marinieren matschig werden oder zerfallen, der sollte die Nudeln „al dente“, also „bissfest“ kochen. Oder zumindest nicht zu weich. Denn so halten sie auch dem Abschmecken und dem damit verbundenen Durchmengen stand. Auch sollte bedacht werden, dass die Marinade, die in die Nudel einzieht, sie noch etwas weicher werden lässt.

cremiger nudelsalat

Klassischer Nudelsalat – Zutaten:

Hier darf es nun bunt werden. Von Gouda über Wurst, gekochten Schinken, Parmaschinken und sogar Fisch bis hin zum Gemüse. Ratsam ist es nur, die Zutaten möglichst in kleine Würfel zu schneiden. Kleine Stücke oder feine Scheiben sehen nicht nur schön aus, sondern schmecken auch feiner.

Wer ein wenig Abwechslung in seinen klassischen Nudelsalat bringen möchte, kann natürlich mit den hier genannten Zutaten variieren. Statt Gouda können auch andere Käse-Sorten verwendet werden, auch Abwandlungen des Rezepts mit Feta oder Mozzarella schmecken. Dann würde ich allerdings die Salat Mayonnaise als Sauce weglassen.

Ansonsten seid ihr bei der Wahl des Gemüses natürlich völlig frei. Gut machen sich Cherrytomaten, Champignons, Babyspinat, Paprikaschote, Gurke, Zucchini, Staudensellerie und Avocado im Salat. Fein geschnittene Zwiebel – gerne rot – und Knoblauch sorgen für Pfiff. Zudem schmeckt eine Kombination aus Frühlingszwiebeln und mildem Gemüse hervorragend.

Gewürzgurken sorgen für eine frische, würzige Note und als Kräuter passen Basilikum und Petersilie prima. Bei den Kräutern steht euch natürlich die ganze Bandbreite offen…hier richtet sich die Wahl, ob es ein italienischer Nudelsalat – also mediterraner Nudelsalat  – oder eine andere Art von Nudelsalat ist.

Das gilt auch für das Dressing. Hier entscheidet sich, ob eine Vinaigrette, ein Joghurtdressing, eine Creme mit Mayonnaise oder gar ein Tomatendressing besser passt.

Gut schmeckt als Topping: Pinienkerne, klein geschnittene Chili, Sonnenblumenkerne und gehobelter Parmesan. Diese Zutaten werden erst kurz vor dem Verzehr darüber gestreut.

Als Fisch Zutat eignet sich Lachs – schön mit Zitronensaft mariniert.

Kurz zu der Sache mit den Mandarinen: in vielen Rezepte sind sie Zutat, da sie für Süße sorgen. Als geschmacklicher Gegenpol zum säuerlichen Dressing haben sie, finde ich, schon ihre Berechtigung.

Tipp: anstelle von Mandarinen aus der Dose, im Sommer frische Nektarinen in den Salat schneiden. Kommt beim Grillbuffet im Sommer für Gäste und Freunde hervorragend an.

Auch Nudelsalat mit getrockneten Tomaten ist eine feine Sache. Hierzu könnte ich mir zum Beispiel Mozzarella gut vorstellen. Oder eine Version Nudelsalat mit Rucola, der bringt ein ganz eigenes Aroma und sommerliche Frische mit ins Rezept.

Ihr seht, die Zutaten für unseren einfachen Nudelsalat sind eigentlich fast endlos, denn hier könnt ihr euch wirklich austoben. Für unser klassisches Rezept für einen schnellen Nudelsalat so wie man ihn kennt und liebt, benutzen wir Paprika, Zwiebeln, Schinken, Essiggurken, Erbsen und Möhren sowie Gouda.

einfacher nudelsalat

Zum Verfeinern und Abschmecken arbeiten wir mit Mayonnaise, Saurer Sahne, mittelscharfem Senf, verschiedenen Gewürzen, Zucker und Essiggurkensud.

Die Marinade für den Nudelsalat

Die Grundlage der Marinade für dieses Nudelsalat Rezept besteht aus einer Mischung aus Mayonnaise, Saurer Sahne und etwas Senf. Diese drei spielen die Hauptrolle. Des Weiteren kommen Gewürze, wie Curry-, Cayenne- und Paprikapulver hinzu.

Abgeschmeckt wird – neben Salz, Pfeffer und Zucker – mit etwas Essiggurkensud. Alternativ zum Essiggurkensud bietet sich ein Schuss Essig oder Zitronensaft an. Manche fügen auch einen Klecks Ketchup hinzu. Dieser sorgt anstelle von Zucker für eine leichte Süße im Dressing.

Eine andere Option zu Saurer Sahne wäre Schmand und  Crème fraîche. Ganz anders klappt natürlich der Nudelsalat mit Essig und Öl – aber der steht auf einer anderen Speisekarte.

Die Nudelsalat Zubereitung im Detail

  • Die Nudeln im ersten Schritt in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen, mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Dabei müssen die Nudeln nicht in höllisch sprudelndem Wasser liegen, aber es sollte sich im Topf schon etwas rühren, wenn ihr wisst was ich meine…

nudeln fuer nudelsalat bissfest kochen

  • In der Zwischenzeit Zwiebeln fein hacken. Davor natürlich schälen. Die Größe der Zwiebelwürfel die ihr später in euren bunten Nudelsalat gebt, bestimmt ihr. Manche wollen es grob, andere wieder fein – wie in anderen Lebenslagen eben auch…

zwiebeln fuer nudelsalat klein schneiden

  • Käse und Schinken in kleine Würfel schneiden. Hier gilt Gleiches wie schon bei den Zwiebeln in Bezug auf die Größe.

kaese und schinken in kleine wuerfel schneiden

  • Ebenso sämtliche Paprikaschoten und die Essiggurken. Ich brauche mich nicht zu wiederholen, oder?

paprika und essiggurken fuer nudelsalat klein schneiden

  • Erbsen und Möhren aus der Dose abseihen und die Möhren ebenfalls etwas klein schneiden. Diese befinden sich in den Dosen oftmals als ganze Wurzel. Wer mag, darf selbstverständlich auch die kompletten Karotten zugeben. Passt halt dann optisch nicht ganz ins Bild…

erbsen und moehren fuer nudelsalat abgiessen

  • Mayonnaise, Saure Sahne, Senf, Essiggurkensud und die Gewürze in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. Zum Zweck der Cremigkeit bitte ordentlich rühren!

mayonnaise, senf, saure sahne, gurkensud und gewuerze in schuessel verruehren

  • Alle Zutaten außer den Nudeln vorsichtig unterheben. Also nicht wie ein Berserker rumrühren, dass es aussieht, als ob jemand mit dem Handmixer durchgefahren wäre…wir wollen ja einen Nudelsalat und kein Nudelsalat Haschee

moehren, kaese, schinken und essiggurken in nudelsalat dressing geben

  • Nun zuletzt die abgekühlten Nudeln unterheben. Ihr könnt es euch schon denken: mit Hirn und nicht mit dem Oberarm…

gekochte nudeln zum nudelsalat geben

  • Den Nudelsalat für mindestens eine Stunde an einem kühlen Ort ziehen lassen. Dann mit fein gehacktem Schnittlauch garniert servieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken!

nudelsalat rezept - cremig - schnell - klassisch - einfach - bunt

Vegetarischer und veganer Nudelsalat

Selbstverständlich lässt sich dieses Rezept auch zu vegetarischem oder veganem Nudelsalat ummodeln und schmeckt genauso gut. Die vegetarische Nudelsalat-Variante ist hier besonders einfach und schnell gemacht  – Schinken weglassen, fertig!

Bei der veganen Zubereitung muss schon ein wenig mehr verändert werden. Hierfür kommt natürlich ebenfalls der Schinken weg, Gouda wird entweder durch veganen Käse ersetzt oder auch komplett weggelassen. Mayonnaise gibt es mittlerweile auch gut vegan zu kaufen.

Die Saure Sahne kann einfach mit pflanzlichem Joghurt oder mit einer Mischung aus pflanzlichem Joghurt und veganem Frischkäse ersetzt werden. Oder man lässt diesen Teil einfach weg.

Ein paar Fragen und Antworten zum Thema…

Nährwerte von Nudelsalat vegetarisch

Dass Nudelsalat mit Mayo eher kein Diät-Essen ist, muss ich nicht erklären. Die Mayonnaise bringt entsprechend viel Fett mit in das Rezept, macht es aber auch so herrlich cremig, dass ich ungern darauf verzichten würde. Und immerhin haben wir ja ein paar tolle Nährstoff-Lieferanten in unserem Nudelsalat Rezept.

Die Paprika in unserem Rezept enthalten zum Beispiel mehr Vitamin C als eine Zitrone oder Orange. Verrückt, oder?

nudelsalat dressing

Die Zwiebeln

Sie bringen wertvolle ätherische Öle mit, die wie ein natürliches Antibiotikum wirken. Außerdem entgiften sie unseren Körper, beugen Krankheiten wie Magenkrebs vor und senken den Cholesterinspiegel.

Erbsen und Möhren

Diese punkten mit Vitaminen (z.B. Vitamin A, C und B-Vitamine), Eiweiß, Ballaststoffen und mehr.

Der Schinken

Er ist vielleicht kein „Gesundmacher“, bringt aber B-Vitamine, Mineralstoffe, Proteine und Eisen mit. Ich würde immer eher zu Schinken als zur Wurst greifen.

Käse…

…ist reich an Calcium und Phosphor, womit er Knochen und Zähne stärkt. Je nach Sorte liefert er zudem Vitamin A, Eiweiß, Magnesium und B-Vitamine.

klassischer nudelsalat

Die Nudeln

Zu guter Letzt sind auch die Nudeln keine reine Quelle für Kohlenhydrate, sondern auch für Eiweiß, hier pflanzliche Proteine und Ballaststoffe (v.a. Vollkornnudeln). „Dick“ machen sie an sich nicht, lediglich die Soßen, mit denen sie gerne gegessen werden, sind oft „Dickmacher“.

Wieviel Kalorien hat ein Nudelsalat?

Wie viele Kalorien ihr über Nudelsalat zu euch nehmt, kommt immer ganz darauf an. Je nachdem, wie ihr ihn zubereitet, ob mit oder ohne Mayonnaise, mit welchem Käse usw. Und natürlich kommt es auf die Größe der Portion an. Pro Portion – eine vernünftige – hält sich das in Grenzen.

Schließlich könnt ihr Nudelsalat entweder als Hauptgericht, als vollständige Mahlzeit essen, als Beilage oder Snack. Außerdem zu anderen Gerichten. Pauschal kann man hier also sehr schwer eine Aussage treffen. In mancher Familie kommt ein Nudelsalat an Weihnachten (Heilig Abend) traditionell auf den Tisch.

Belassen wir es dabei: Dieses Nudelsalat Rezept hat es durchaus in sich und ist kein leichtes Essen. Trotzdem versorgt es uns mit wichtigen und auch einigen wichtigen Nährstoffen. Ich würde behaupten:" Gabel für Gabel ein Highlight". Und man darf sich schon mal gehaltvolle Gerichte schmecken lassen, oder!

nudelsalat selber machen

Die Alternative: Leichter Nudelsalat

Leicht steht in diesem Fall nicht für den Schwierigkeitsgrad, sondern den Nährstoffgehalt der Zutaten. Dieser Vorteil liegt bei Vollkornnudeln auf der Hand: für die Verdauung ist das nicht unbedingt leichter, aber gesünder. Wer also besonders Wert auf gesunde Ernährung legt, wählt diese Nudel-Variante mit reichlich Ballaststoffen.

Ansonsten sollte man für leichten Nudelsalat die Mayonnaise weglassen, die Saure Sahne gegebenenfalls auch.

Für ein wirklich ganz leichtes Rezept könnte man Vollkornnudeln einfach mit buntem Gemüse und etwas fettärmerem Käse mischen (z.B. Feta) und mit einem Balsamico Nudelsalat Dressing vermengen. Alternativen bieten Light Produkte bei Mayonnaise, Sahne und Käse – das ist eine Möglichkeit, etwas an Kalorien und Fett im Nudelsalat zu sparen.

Nudelsalat aufbewahren

Wer Nudelsalat vorbereiten, über Nacht durchziehen lassen oder Reste aufbewahren möchte, kann ihn in einem luftdichten Behälter, also bestenfalls in einer Frischhaltedose ganz unkompliziert im Kühlschrank lagern. Nudelsalat mit Mayonnaise sollte ungekühlt nicht länger als zwei Stunden „herumstehen“, gekühlt hält er sich etwa zwei Tage.

schneller nudelsalat

Auch andere Nudelsalat-Varianten ohne Mayonnaise sollten in der Regel nicht länger als drei Tage, idealerweise nur zwei, aufbewahrt und dann spätestens verzehrt werden.

Kann man Nudelsalat einfrieren?

Zum Einfrieren eignet sich Nudelsalat mit Mayonnaise nicht. Das liegt daran, dass sich beim Auftauen das Öl vom Wasser trennt und die Mayonnaise dadurch ungenießbar wird. Da Mayonnaise generell recht empfindlich ist und schnell verdirbt, würde ich hier von vornherein nicht zu viel Nudelsalat zubereiten und schauen, dass nicht zu viel übrigbleibt.

Ohne Mayonnaise lässt sich Nudelsalat zwar einfrieren, empfehlenswert ist es allerdings auch nicht. Denn der Geschmack leidet einfach zu sehr beim Auftauen. Vor allem mit wasserhaltigem Gemüse, wie zum Beispiel Tomaten, grüne Bohnen, Gurken oder schwarze Oliven, werden in der Konsistenz „matschig“, wenn sie eingefroren und wieder aufgetaut werden.

nudelsalat mit mayo

Der Nudelsalat als Hauptspeise

Ein Nudelsalat ist natürlich, neben anderen Salaten, wie einem cremigen Kartoffelsalat oder pikantem Krautsalat, nicht nur am Buffet oder als Grillbeilage beliebt. Er eignet sich ebenso als Hauptgericht und das egal zu welcher Jahreszeit.

Nudelsalat zum Grillen

Wohl kaum eine Beilage steht häufiger am Grill-Buffet als Nudelsalat. Egal, ob klassisch oder in anderen Varianten und sämtlichen Abwandlungen – ein Nudelsalat darf als Beilage zum Grillabend eigentlich nicht fehlen.

Kreative Idee: Wie wäre es mit einem eher mediterranen Nudelsalat frisch vom Grill? Nudeln vom Grill? Nein, natürlich nicht. Ich meine das eher so: Den Nudelsalat schon einmal soweit vorbereiten, wie ihr ihn mögt – also die Nudeln vorkochen, Schinken und Käse schnippeln, Zwiebeln klein hacken usw.

Das Einzige, das ihr erst später in den Nudelsalat gebt, ist das Gemüse.

Nudelsalat mediterran klappt aus meiner Sicht besonders gut mit Oliven und Peperoni…sowie natürlich Schafskäse. Thunfisch und Pesto wären dabei auch noch Optionen!

Hier wählt ihr in diesem Fall Grill-Gemüse und dieses kommt – wie der Name schon sagt – zuerst auf den Grill. Sobald es fertig ist, wird es geschnitten und unter den Nudelsalat gemischt. Habe ich selbst noch nie probiert, stelle ich mir aber wirklich fein vor. Wäre auf jeden Fall mal etwas anderes und ist sicher einen Versuch wert.

bunter nudelsalat

Was passt sonst noch zu Nudelsalat?

Außerhalb von Grillfleisch könnt ihr zum Nudelsalat zum Beispiel ein Paar Wiener Würstchen essen. Doch es muss nicht unbedingt Fleisch sein! Zur Brotzeit eignet sich ein vegetarischer Nudelsalat genauso. Dann einfach eine schöne Breze, ein Sonntagsbrötchen oder frisches, gegebenenfalls belegtes Brot dazu genießen.

Kinder essen zu Nudelsalat fast alles. Hier ist Kreativität gefragt. Wenn es denn für Kinder überhaupt etwas zum Nudelsalat braucht, dann können hier schon einmal Fischstäbchen, Spiegeleier und Co. auf den Teller kommen.

Was uns Erwachsenen eher weniger das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, kommt bei den Kleinen oft umso besser an. Probiert es aus, immerhin kennt ihr eure Kinder am besten und wisst, worauf sie Lust haben.

cremiger nudelsalat vegetarisch

Fazit

Cremiger Nudelsalat klassisch zubereitet geht immer! Er ist bunt, schnell und einfach gemacht, schmeckt wirklich jedem – okay, ganz pauschal lässt es sich nicht sagen, aber doch fast jedem – und kommt auch bei Kindern gut an. Als Beilage zum Grillen ist er ein echtes Must-have, aber auch als Hauptspeise, am Party-Buffet oder als leckeres Gericht zu Brotzeit und Co. macht man mit Nudelsalat nie etwas falsch.

Besonders besticht dieser schnelle Nudelsalat durch seine Wandelbarkeit. Wie schon beschrieben, könnt ihr euch beim Nudelsalat vollkommen austoben, was die Zusammenstellung der Zutaten und die Marinade angeht. Probiert euch einfach durch und weicht ruhig einmal von diesem klassischen Nudelsalat Rezept ab.

Ergänzt eure Kreation durch weiteres Gemüse eurer Wahl wie zum Beispiel Mais oder Kirschtomaten, versucht euch an leichteren Varianten, testet vegetarischen Nudelsalat und so weiter. So wird der allseits beliebte Klassiker nie langweilig. Aber am Ende lohnt es sich immer, zu diesem cremigen „Original-Rezept“ zurückzukehren. Denn dieses tolle Rezept schmeckt garantiert immer.

In diesem Sinne: Guten Appetit!

nudelsalat rezept - cremig - schnell - klassisch - einfach - bunt
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 8 Bewertungen

Nudelsalat Rezept bunt, cremig & partytauglich

Nudelsalat Rezept
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Salat
Land & Region: International
Keyword: cremig, einfach, lecker, partytauglich, schnell
Portionen: 8 Personen
Autor: Anja Würfl

Zutaten

  • 500 g Spiralnudeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 200 g gekochter Schinken
  • 5 Essiggurken
  • 200 g Gouda (Alternativ Emmentaler)
  • 500 g Erbsen und Möhren (Abtropfgewicht)
  • 150 ml Mayonnaise
  • 200 g Saure Sahne
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Currypulver
  • 3 TL Paprikapulver
  • 50 ml Essiggurkensud (Alternativ Essig)
  • 1 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer (Zum Abschmecken)

Anleitungen

  • Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und abkühlen lassen.
    nudeln fuer nudelsalat bissfest kochen
  • Zwiebeln fein hacken.
    zwiebeln fuer nudelsalat klein schneiden
  • Käse und Schinken in kleine Würfel schneiden.
    kaese und schinken in kleine wuerfel schneiden
  • Ebenso die Paprika und die Essiggurken.
    paprika und essiggurken fuer nudelsalat klein schneiden
  • Erbsen und Mohren aus der Dose abseihen und die Möhren ebenfalls etwas klein schneiden.
    erbsen und moehren fuer nudelsalat abgiessen
  • Mayonnaise, Saure Sahne, Senf, Essiggurkensud und die Gewürze in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.
    mayonnaise, senf, saure sahne, gurkensud und gewuerze in schuessel verruehren
  • Alle Zutaten außer den Nudeln vorsichtig unterheben.
    moehren, kaese, schinken und essiggurken in nudelsalat dressing geben
  • Nun zuletzt die Nudeln unterheben.
    gekochte nudeln zum nudelsalat geben
  • Den Nudelsalat für mindestens eine Stunde an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Dann mit fein gehacktem Schnittlauch garniert servieren.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

12 Kommentare

  1. Nicole Raciok

    Hallo.
    Ich werde den Nudelsalat mal ausprobieren.
    LG.

  2. Elisabeth Wahle

    Hallo,
    nimmt man Paprika edelsüß oder Paprika scharf?
    LG E.W.

    • Hallo Elisabeth, das ist Geschmackssache. Ich verwende entweder rosenscharfes oder edelsüßes Paprikapulver. Danke für den Hinweis. Werde das im Rezept noch genauer ausführen. Liebe Grüße, Anja

  3. Jürgen

    5 stars
    Hi, wir haben den Nudelsalat auch gerade gemacht….super lecker!!! Wir haben aber nur einen TL Zucker rein gegeben😊
    Danke für das Rezept 👍👍
    Lg Jürgen

    • Hallo Jürgen, vielen lieben Dank für die positive Bewertung! 🙂 Wir freuen uns! Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Anja

  4. Hallo,

    im Rezept stehen 2 mittelgroße Zwiebeln. In der Anleitung stehen keine Zwiebeln.

  5. Gotthard

    5 stars
    Hallo Anja, ich habe Deinen Nudelsalat nachgebaut und fand ihn wirklich lecker.
    Vielen Dank für das Rezept!

  6. 5 stars
    Jou ne?! Das ist ja wirklich der Nudelsalat aus meiner Kindheit. Nur mit Fleischwurst und ohne Cayennepfeffer und Curry. Gelegentlich stelle ich ihn auch noch her. Sozusagen Hommage an die späten 70er. Das ist auch das einzige Rezept, in dem ich tatsächlich Dosenerbsen und Möhren verwende. Das ist schlicht ^das Original^ von damals. Ich hätte da allerdings noch einen Tip für dich. Wenn du die Nudeln nach dem Abdampfen mit etwas Olivenöl und Gurkenwasser tränkst und etwas wartest, ziehen die Nudeln nicht mehr so stark und die Mayonnaise ummantelt die Nudeln eher, als dass sie sie durchpatscht. So bleiben die Nudeln bissfest und man muss nicht mit Tonnen an Mayonnaise nacharbeiten.
    Ich nehme inzwischen übrigens auch Kochschinken. Und mittelalten Gouda, er ist etwas kräftiger und fester. Curry ist eine sehr gute Idee, Cayennepfeffer lasse ich lieber. Oder mache nur etwas für Gregor dran. Er mag es scharf. Übrigens, wenn du tatsächlich einmal zeigst, wie du die Bratwurst herstellst, fände ich das sehr interessant. Wir haben zwar keinen Wurstvorsatz, aber wer weiß, was wir uns noch so zulegen.
    Ach ja. Bitte entschuldige, immer noch nicht gesagt. Ich wünsche dir von Herzen gute Genesung. Der Kameramann soll dir heißes Bier mit Honig kredenzen, falls seine bayrische Bierseele es zulässt und dich dann ins Bett packen. 😏Das Zeug ist eklig, hilft aber wunderbar. Du schwitzt, wie ein Büffel, schläfst wie ein Baby und fühlst dich am nächsten Tag wie neu geboren.

    • Dankeschön, liebe Mechthild! Das ist sehr lieb! Oh, was für eine gute Idee mit dem Öl oder Gurkenwasser. Das merk ich mir. Weil die Nudeln manchmal doch so kräftig "aufsaugen", dass der Nudelsalat nicht mehr so schön cremig ist. Das mit dem Nacharbeiten mit Tonnen von Mayo kenn ich daher auch :))) Danke und liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*