Nudelsalat Rezept

Nudelsalat Rezept: eine bunte und cremige Beilage

Nudelsalat Rezept

Wenn man mir die Frage stellt, wie guter Nudelsalat schmecken sollte, dann kommen mir sofort Eigenschaften wie „bunt“, „cremig“ und „würzig“ in den Sinn. So mancher stellt sich jetzt wahrscheinlich die durchaus berechtigte Frage, was „bunt“ schmecken bedeutet. „Bunt“ bezieht sich neben den Nudeln auf die weiteren Zutaten von einem Nudelsalat Rezept. Und zwar sind hier vor allem verschiedene Gemüsesorten gemeint. Das sieht nicht nur schön aus, sondern bringt natürlich Geschmack und Abwechslung in den Nudelsalat. Würzig, weil die Nudeln wegen ihres neutralen Geschmacks ordentlich Gewürze vertragen können. Denn ein Nudelsalat kann sonst schnell langweilig schmecken. Und cremig, weil meiner Meinung nach in einem guten Nudelsalat die Mayonnaise nicht fehlen darf. Eine andere Umschreibung wäre somit vielleicht auch „gehaltvoll“.

Die Nudeln für den Nudelsalat

Was die Nudeln betrifft gibt es keine wirklichen Vorschriften für ein Nudelsalat Rezept. Hier darf hinein was schmeckt und einem optisch gut gefällt. Sogar Spaghetti oder Tortellini finden beim einen oder anderen Nudelsalat Rezept Verwendung. Warum nicht? Auch ob es sich dabei um reine Hartweizennudeln oder Eiernudeln handelt ist einfach nur eine Frage des Geschmacks. Gekaufte Nudeln können ebenso selber gemacht werden wie selber gemachte. Hierfür benötigt ihr aber eine Nudelmaschine.

Angebot
Philips HR2333/12 Pastamaker (vollautomatisierte Nudelmaschine mit 4 Formscheiben) weiß/grau
64 Bewertungen

Was gibt es außerdem bei den Nudeln zu beachten?

Wer nicht möchte, dass die Nudeln später nach dem Marinieren matschig werden oder zerfallen, der sollte die Nudeln „al dente“, also „bissfest“ kochen. So halten sie auch dem Abschmecken und dem damit verbundenen Durchmengen stand. Auch sollte bedacht werden, dass die Marinade, die in die Nudel einzieht, sie noch etwas weicher werden lässt.

Hier das Video zum Nudelsalat Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere meine Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal.

Weitere Zutaten für das Nudelsalat Rezept

Hier darf es nun bunt werden. Von Gouda über gekochten Schinken bis hin zum Gemüse. Ratsam ist es nur, die Zutaten möglichst in feine Würfel zu schneiden. Das sieht nicht nur schön aus sondern schmeckt auch feiner.

Die Marinade für den Nudelsalat

Die Grundlage der Marinade für dieses Nudelsalat Rezept besteht aus einer Mischung aus Mayonnaise, Sauerer Sahne und etwas Senf. Des Weiteren kommen Gewürze wie Curry-, Cayenne- und Paprikapulver hinzu. Abgeschmeckt wird mit – neben Salz, Pfeffer und Zucker – mit etwas Essiggurkensud. Alternativ zum Essiggurkensud bietet sich ein Schuss Essig an.

Der Nudelsalat als Hauptspeise

Ein Nudelsalat ist natürlich, neben anderen Salaten, wie einem cremigen Kartoffelsalat oder pikantem Krautsalat, nicht nur am Buffet oder als Grillbeilage beliebt. Er eignet sich ebenso als Hauptgericht und das egal zu welcher Jahreszeit.

Die Alternative zum Nudelsalat…

…wäre zum Beispiel ein Spaghetti Salat.

Nudelsalat Rezept
Nudelsalat Rezept: eine bunte und cremige Beilage
Yum
    Portionen Vorbereitung
    8 Personen 45 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    8 Personen 45 Minuten
    Nudelsalat Rezept
    Nudelsalat Rezept: eine bunte und cremige Beilage
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      8 Personen 45 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      8 Personen 45 Minuten
      Zutaten
      • 500 g Spiralnudeln
      • 1 rote Paprika
      • 1 gelbe Paprika
      • 2 mittelgroße Zwiebeln
      • 200 g gekochter Schinken
      • 5 Essiggurken
      • 200 g Gouda (Alternativ Emmentaler)
      • 500 g Erbsen und Möhren (Abtropfgewicht)
      • 150 ml Mayonnaise
      • 200 g Saure Sahne
      • 1 EL mittelscharfer Senf
      • 1 kleiner Bund Schnittlauch
      • 1 TL Cayennepfeffer
      • 2 TL Currypulver
      • 3 TL Paprikapulver
      • 50 ml Essiggurkensud (Alternativ Essig)
      • 1 EL Zucker
      • Salz und Pfeffer (Zum Abschmecken)
      Portionen: Personen
      Anleitungen
      1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und abkühlen lassen.
      2. Käse und Schinken, sowie die Paprika und die Essiggurken in kleine Würfel schneiden.
      3. Erbsen und Mohren aus der Dose abseihen und die Möhren ebenfalls etwas klein schneiden.
      4. Mayonnaise, Saure Sahne, Senf, Essiggurkensud und die Gewürze in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.
      5. Alle Zutaten vorsichtig unterheben und den Nudelsalat für mindestens eine Stunde durchziehen lassen und mit fein gehacktem Schnittlauch garnieren. (Vor dem Garnieren und Servieren gegebenenfalls noch einmal mit Salz, Pfeffer, Zucker oder Essiggurkensud abschmecken.)

      2 Kommentare

      1. Nicole Raciok

        Hallo.
        Ich werde den Nudelsalat mal ausprobieren.
        LG.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *