Kalter Hund: Omas Kuchen-Klassiker

kalter hund rezept

kalter hund rezept

Im Kuchen-Universum gibt es immer wieder tolle Neuheiten und abgefahrene Kreationen. Doch ein paar der süßen Leckereien überdauern den kurzen Hype, weil sie einfach Kult sind! Dazu gehört meiner Meinung nach selbstverständlich der Kalte Hund. Und wenn möglich, bitte Kalter Hund nach Omas Rezept. Der Kuchentraum, der nicht gebacken werden muss, ist einfach unglaublich lecker und macht so richtig glücklich.

Wo kommt Kalter Hund her?

Zuallererst kennt ihr Kalter Hund vielleicht gar nicht unter diesem Namen. Denn der Schichtkuchen kommt mit allerlei fantasievollen Bezeichnungen daher. So wird er hierzulande auch Kalte Schnauze, Lukullus, Zebrakuchen, Kekskuchen, Kellerkuchen oder Schwarzer Peter genannt.

Die Geschichte des kalten Hundes lässt sich bis ins frühe 20. Jahrhundert zurückverfolgen. Hier gab die Firma Bahlsen in den 1920er-Jahren ein Rezept für seine Leibniz-Kekse heraus. Mithilfe der Butterkekse sollte ein Schokoladenkuchen hergestellt werden. Signifikant ist der leichte Geschmack nach Rum und Vanille-Zucker. Der Kalte Hund war geboren.

kalter hund rezept original

Wieso Kalter Hund?

Der Name stammt den Erzählungen nach von den kastenähnlichen Förderwagen im Bergbau. Diese wurden als „Hunten“ bezeichnet. Als optische Vorlage sozusagen, wird der Kalte Hund passenderweise in einer länglichen Backform zubereitet.

Und weshalb kalt? Ganz einfach, der kalte Hund ist ein Kühlschrankkuchen und muss nicht gebacken werden. Es handelt sich dabei um eine Zusammensetzung aus Butterkeksen und Schokoladencreme, die abwechselnd geschichtet werden. Ganz ohne Backen. Die Oberfläche des Kuchens wird oft mit einer feuchten und kühlen Hundeschnauze verglichen.

Tipps zum Schichten

Die Kuchenform solltet ihr zuerst mit Frischhaltefolie auskleiden. Backpapier ginge zur Not auch, jedoch kann es sein, dass es sich nicht so schön an die Form anpassen lässt. Um an den Rändern schöne Abschlüsse zu bekommen, könnt ihr die Kekse auch durchbrechen, falls ein ganzer Keks nicht mehr in die Form passt.

Schichtet die Kekse zudem am besten recht mittig, so dass der Kuchen auch außen von einer Schokoladenschicht ummantelt werden kann. Sollte die Schoko-Creme während der Zubereitung zu fest werden, könnt ihr sie zwischendurch immer wieder im Topf leicht erwärmen und dann weiter auf den Keksen verteilen.

Seid ihr mit dem Schichten fertig, kommt der Kuchen bedeckt für mindestens einige Stunden, besser aber über Nacht, in den Kühlschrank. So kann die Schokoladenmasse gut aushärten und die Kalte Schnauze lässt sich leichter aus der Form stürzen und schneiden.

Tipp: Falls ihr nicht alles in einer Sitzung vernichtet, solltet ihr den Kuchen weiterhin im Kühlschrank lagern. Eine Kalter Hund hält sich dort gut für ein paar Tage.

kalter hund pin

Kalter Hund ohne Ei

Für den Fall, dass ihr lieber einen Kalten Hund ohne Ei zubereiten möchtet, lasst ihr die Eier aus dem Kalter Hund Rezept einfach weg und ersetzt sie mit circa zwei Esslöffel Milch oder Kondensmilch.

Kalter Hund ohne Kokosfett

Ursprünglich wurde das DDR-Kuchenrezept mit dem heute teilweise umstrittenen Kokosfett zubereitet. Falls euch das nicht zusagt, dann könnt ihr die Zutat auch durch Butter ersetzen. Hier ist bei der Zubereitung von Kalter Hund aber etwas mehr Geduld gefragt. Denn beim Einrühren ist die Masse erst relativ dünnflüssig und wird erst bei weiterem Rühren dicker.

Beachtet auch, dass die Schokomasse mit Butter nicht ganz so fest wird, wie mit Kokosfett. Zudem muss sie im Kühlschrank deutlich länger (am besten über Nacht) aushärten. Außerdem existieren Varianten, in welchen Kuvertüre und Sahne vermischt werden. Ich habe es noch nicht probiert, aber würde mich sehr über Feedback freuen, wenn jemand diese Kalter Hund Variante versucht!

Fazit

Ein äußerst einfaches Kalter Hund Rezept, das auch Leute hinbekommen werden, die sonst mit Backen wenig am Hut haben. Und Backen muss man den Kuchen ja eben nicht. Hier müsst ihr nur eine Schicht, um Schicht der Schokoladenmasse in die Kuchenform schaufeln und die Kekse darauf verteilen. Ab in den Kühlschrank damit und fertig ist der Kalte Hund.

Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß mit diesem Gebäck. Ich bin mir sicher, ihr werdet den Kuchen genauso lieben wie ich. Zusammen mit einem Kaffee schön in Scheiben geschnitten servieren – einer Kalter Hund erfreut Groß und Klein immer…

kalter hund rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.67 von 15 Bewertungen

Kalter Hund: Omas Kuchen-Klassiker

Kalter Hund ist ein genialer no-bake-Kuchen. Der Groß und Klein gleichermaßen schmeckt. Einfaches Rezept, großartiger Geschmack.
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gericht: Dessert, Kuchen
Küche: Deutsch
Keyword: einfach, kekse, lecker, no-bake, schnell, schokolade
Portionen: 12 Portionen

Zutaten

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Kokosfett
  • 100 g Puderzucker
  • Vanillezucker
  • 2 EL Rum oder Rumaroma
  • 40 g Kakao
  • 2 Eier
  • 200 g Butterkekse

Anleitungen

  • Die Zartbitterschokolade und das Kokosfett in kleine Stücke brechen und in ein Topf geben und zum Schmelzen bringen. Etwas abkühlen lassen.
    Zartbitterschokolade und Kokosfett in einem Topf schmelzen
  • Währenddessen die Eier in eine Schüssel geben und den Rum, den Puderzucker und das Kakaopulver unterrühren.
    eier, rum, puderzucker und kakaopulver in einer schuessel verruehren
  • Die leicht erkaltetet Zartbitterschoko-Kokosfett-Mischung nach und nach unter die Schokoladen-Ei-Masse rühren.
    Zartbitterschoko Kokosfett Mischung nach und nach unter die Schokoladen-Ei-Masse
  • Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und im Wechsel Butterkekse und Schokocreme hineinschichten.
    butterkekse und schokocreme für kalter hund in kastenform schichten
  • Zum Festigen abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vorsichtig stürzen, dann aufschneiden und servieren.
    kalter hund rezept

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

8 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Ich bin zwar kein großer Fan von kalten Hund 😉 Aber deine Beiträge inklusive toller Fotos fesselt mich immer wieder 👍 Weiter so…

    • Hallo Horst! Logo, es gibt immer das ein oder andere Rezept was einem nicht ganz sooo zusagt 😉 Trotzdem Danke ich Dir vielmals für dein Feedback! Das machen wir 😉 Liebe Grüße, Anja

  2. Als Ergänzung
    In Schweden heisst der kalte Hund ’radiokaka’. Also Radiokuchen. Weil er aufgeschnitten wie die Front eines alten Radios aus den 60er Jahren aussieht.

  3. 5 Sterne
    Hallo Anja, ich habe dein Rezept zwar noch nicht ausprobiert, aber falsch machen kann man dabei ja eigentlich nichts.
    Und ob ich diese Leckerei kenne.
    Fast zu jedem Kindergeburtstag, war sie Pflicht. Die Kür war dann das Genießen.
    Ich mache meine Schokolade immer selbst, also, ohne Kuvertüre, sondern mit Kakao, Kokosfett, Kaffeesahne, Puderzucker, Ei und Rum/ Aroma.
    Davon habe ich auch immer etwas im Kühlschrank, man weiß ja nie.
    Beim Einschichten, in die Kastenform, fange ich, mit der Schokolade an.
    Nein, stimmt nicht. Als erstes kommen über die Folie, bunte Zuckerstreusel und dann die Schokolade, Kekse usw.

    Die Variante, mit Himbeeren, kenne ich nur, vom Hören. Aber das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Sieht sehr lecker aus.

    Ich wünsche dir noch ein schönes WE.
    Liebe Grüße

    • Liebe Laura, Danke Dir für Deine Tipps und Anregungen. DAs mit den Zuckerstreuseln ist eine gute Idee. Ich mag es immer wenn die Kekse oben dekorativ rausblitzen. 🙂 Aber ich glaub da hat jeder so seine Technik. Mit dem Kuchen kann man sich schön kreativ auslassen. Manchen geben auch Luftpolterfolie in die Form und zaubern ein Muster auf die Oberfläche. Toll, dass Du Deine Schokolade selber machst. Ich probier das aus und danke Dir! Liebe Grüße, Anja

  4. Trucker Benno

    5 Sterne
    Ohja, das iss wirklich was ganz feines, und ob ich das kenne, das Zeuch hat mir schon meine Oma in meiner Kindheit gemacht, vor allem zum Geburtstag bekam ich sogar zwei, einen von Oma, den andern von Mam, allerdings wa und iss das in meinem Fall immer ohne Ei, dafür aber viele Varianten, desonders aus der Swiss, denn da stammte meine Oma her, jedenfalls, iss das eine wunderbare Sache + eine sehrgute Idee von Euch, das mal hier zu machen, übrigens bei uns heißt der ” Kalter Igel ” oder eben ” kalter Hund ” !!! Die 5 Sterne sind voll verdient, Danke Anja die Frau am Grill !!! – Trucker Benno –

    • Hallo lieber Trucker Benno, das ist ja schön, danke für Deine Nachricht und es freut mich, dass er Kindheitserinnerungen geweckt hat. 🙂 Ich hätte jetzt gerade auch voll Lust auf den Kuchen. 🙂 Interessant auch, dass ihr ihn kalter Igel nennt. Das wusste ich nicht. Danke für die tolle Bewertung und ganz liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter