schweizer wurstsalat rezept

Schweizer Wurstsalat mit Geheimzutat

schweizer wurstsalat rezept

Also wenn’s im Sommer mal richtig warm ist, dann kann von mir aus der Grill auch gerne mal ausbleiben. Und es wird Brotzeit angerichtet. Mit geräuchertem Fleisch aus der Hausschlachtung, Rote Bete Salat sowie Senfgurken und Obazdem.  Was sich dabei auch recht gut macht ist ein Schweizer Wurstsalat. Mein Rezept dafür verrate ich euch in diesem Beitrag – inklusive einer Geheimzutat. Die ihr alle kennt, aber fast niemand denkt daran den Wurstsalat damit zu verfeinern.

Woher stammt das Schweizer Wurstsalat Rezept?

Von einem sehr schlauen Menschen würde ich mal sagen. Denn an warmen Tagen ist es wohl das beste deftige Gericht, das man sich zubereiten kann. Denn wer will schon bei über 30 Grad an einem heißen Schweinebraten oder einer Schweinshaxe rumknabbern? Ich auf alle Fälle nicht.

wurstsalat schweizer

Was ist der Unterschied zwischen Bayerischem Wurstsalat und Schweizer Wurstsalat Rezept?

  • Da wird jeder Bayer gleich auf dem Käse „rumhacken“! Denn der gehört nicht in den Bayerischen Wurstsalat. So die gängige Meinung.
  • Und im bayerischen Wurstsalat finden sich ab und zu Radieschen (ich habe aber in meinen Schweizer dennoch paar hineingeschmuggelt…)
  • Des Weiteren ist der Schweizer Wurstsalat, beziehungsweise besser gesagt dessen Zutaten, meist in Streifen geschnitten. Beim bayerischen Wurstsalat werden die Zutaten eher in Scheiben geschnitten.
  • Aus meiner Sicht und meiner Erfahrung sind das aber auch schon die einzigen essenziellen Unterschiede. Gut, man könnte sich nun bei der Wurst um deren Art streiten. Aber dazu kommen wir nun.

Welche Wurst für Wurstsalat Schweizer Art?

In der Schweiz greift man zur Cervelat-Wurst. Die ist aber nicht mit der Cervelat-Wurst in Deutschland zu vergleichen. Die Schweizer Variante kommt eher der bei uns bekannten Lyoner oder Fleischwurst (bei meiner Chefin in der Oberpfalz „Stadtwurst“ genannt) gleich. Meine Meinung bezüglich der Wurst im Schweizer Wurstsalat: ist mir Wurst😊. Also ich verwende, weil sie eben bei uns verfügbar ist, immer Lyoner oder Stadtwurst.

wurstsalat schweizer art

Welcher Käse für Schweizer Wurstsalat?

Da hat man auch die Qual der Wahl! Aber wenn der große Unterschied zwischen dem bayerischen und dem original Schweizer Wurstsalat nun der Käse ist, dann werfen wir auch einen genauen Blick auf die verschiedenen Käsesorten, die sich anbieten:

Emmentaler

Der Emmentaler ist wohl der Käse, der am häufigsten und traditionellsten seinen Weg, in feinen Streifen, ins Schweizer Wurstsalat Rezept findet. Er besitzt je nach Reifegrad einen mehr oder weniger pikant-nussigen Geschmack. Wahrscheinlich werde ich auch dem König der Schweizer Käse den Vortritt in meinem Wurstsalat Rezept lassen. Bin aber auch anderen Käsesorten nicht abgeneigt.

Appenzeller

Dieser Schweizer Traditionskäse wurde nach seinem Herkunftsort, dem Appenzeller Land, benannt. Rassig-würzig schmeckt er und wird auch im Schweizer Wurstsalat gerne gegessen. Aber es geht noch deftiger!

schweizer wurstsalat mit radieschen

Gruyère

Einen Gruyère kann man durchaus als Charakter-Käse bezeichnen. Je nach Reifegrad schmeckt er noch aromatischer als der Appenzeller Käse. Nussig, fruchtig, nach Kräuter, ja sogar erdig. Und es gibt manche, die schwören auf ihn im Schweizer Wurstsalat.

Bergkäse

Der Begriff Bergkäse bezieht sich auf keine bestimmte Käsesorte. Es handelt sich um Käse, der eben, wie der Name schon sagt, im Gebirge hergestellt wurde. Meistens denkt man beim Bergkäse an einen würzigeren Hartkäse. Laut Definition kann es aber auch ein Weichkäse sein, der als Bergkäse bezeichnet wird.

Einen kräftigen „harten“ Bergkäse kann man getrost auch im Schweizer Wurstsalat verarbeiten. Einen cremigen Weichkäse habe ich hingegen noch nie in einem Schweizer Wurstsalat gefunden.

Alpkäse

Mit diesem Begriff verhält es sich ähnlich wie mit dem zuvor genannten Bergkäse. Er wird dann als solcher bezeichnet, wenn er beim Bewirtschaften in der Alpenregion hergestellt wurde. Auch darunter dürfte sich eine Käsesorte finden lassen, die man für einen Schweizer Wurstsalat verwenden möchte und auch darf.

Wichtig ist, dass ihr zu keinem Käse greift, der leicht zerfällt. Ebenso ist Schmelzkäse und Weichkäse wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Wobei die Geschmäcker bekanntlich sehr verschieden sind.

schweizer wurstsalat original

Wie lange hält Schweizer Wurstsalat?

Bei uns nie besonders lange, weil sich jeder sofort darüber her macht. Aber ernsthaft: am Folgetag lässt er sich ohne weiteres noch essen. Sofern ihr ihn nicht bei 30 Grad im Schatten auf der Terrasse geparkt habt.

Nach zwei Tagen finde ich den Wurstsalat dann aber nicht mehr so prickelnd, weil die Zutaten in der Wurstsalat Marinade dann schon ein wenig sehr weich geworden sind. Und das bringt uns auch schon zum Thema, wie man der Schweizer Wurstsalat marinieren kann…

Das Schweizer Wurstsalat Dressing bzw. die Marinade

Hier sind wirklich etliche Dressing-Varianten möglich. Angefangen von jenen Menschen, die sich nur Essig und Öl über den auf dem Teller angerichteten Wurstsalat geben – bis hin zur Marinade mit Senf, Zucker, Kräuter. Letztere kommt natürlich schon vor dem Servieren vom Wurstsalat über selbigen und dürfen dort eine gewisse Zeit lang einziehen.

Welches Öl für Wurstsalat?

Für den Wurstsalat, egal ob Schweizer oder Bayerischer, verwendet man beim Dressing neutrales Speiseöl, wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Olivenöl hat sehr viel Eigengeschmack und könnte den Geschmack der anderen Zutaten überdecken. Kommt eben darauf an, welches Olivenöl man verwendet und wieviel.

schweizer wurstsalat auf teller

Wechen Essig nimmt man fürs Schweizer Wurstsalat Dressing her?

Einen hellen Kräuteressig oder Weißweinessig. Bloß keine Balsamico Creme oder ähnliches. Die würde mit ihrem süßen Geschmack die Aromen der anderen Zutaten ein wenig plattmachen und verfälschen.

Eine Wurstsalat Marinade zubereiten?

Ihr könnt, wie bereits oberhalb aufgeführt, einfach Essig und Öl über den Wurstsalat geben und loslegen. Was mir aber besser gefällt: eine schnelle und feine Wurstsalat Marinade zubereiten. Dazu einfach Essig und Öl in ein Glas geben. Hinzu kommen eine Prise Salz, Pfeffer und Zucker sowie eine Messerspitze mittelscharfer Senf. Das alles verrühren. Jetzt über den Wurstsalat geben und unterrühren. Dann mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Wie schneidet man den Wurst für den Wurstsalat?

Ganz Schlaue beantworten diese Frage mit dem Hinweis auf ein scharfes Messer. Schon klar, aber wie dick sollen die Scheiben geraten? Oder sind nicht sogar sogenannte Wurst-Stifte optisch viel schöner? Das ist nun wirklich alles Geschmackssache.

Ich stehe auf Scheiben – da kommt wohl der Bayer in mir durch. Und zwar stehe ich auf eher dünne als dicke Schieben. Bei dünnen wirkt die Wurstsalat Marinade auch viel besser. Aber wer sich Bilder vom Schweizer Wurstsalat im Internet ansieht, der trifft wohl eher auf Stifte anstatt auf Scheiben. Darum haben wir hier fürs Foto-Shooting auch einen Schweizer Wurstsalat mit Wurst in Stiften produziert…

schweizer wurstsalat dressing

Welche Zwiebeln für den Schweizer Wurstsalat verwenden?

Rote Zwiebeln, weil das bringt ein wenig Farbe ins Spiel. Und wer Probleme mit rohen Zwiebeln hat, der sollte diese zuvor entschärfen. Zum diesem Thema gibt es einen Beitrag hier auf der Webseite. Mit dem passenden Titel Zwiebeln entschärfen.

Wie lange sollte man Wurstsalat ziehen lassen?

Das habe ja oberhalb schon geschrieben. Mit einer Marinier-Zeit von 30 Minuten macht ihr nichts falsch. Ihr könnt den Wurstsalat aber auch schon am Vortag zubereiten – mit Marinade natürlich.

Weitere Zutaten für den Wurstsalat

Neben Essiggurken fallen mir da nun nur noch Radieschen ein – wobei das schon wieder eher die bayerische Variante ist. Vielleicht wollen manche auch ein gekochtes Ei drauf sehen oder das Dressing mit Mayonnaise zubereiten. Wer sonst noch Ideen hat: ab damit in die Kommentare unter diesem Beitrag.

schweizer wurstsalat mit breze

Was passt zu Schweizer Wurstsalat?

Auf alle Fälle Brezeln. Oder eine Scheibe Bauernbrot. Sowie gerne auch Sonntagsbrötchen, Bratkartoffeln oder Baguette.

Wieviel Wurstsalat pro Person einrechnen?

Pro Person empfehle ich eine Menge von 250 g bis 350 g Wurstsalat. Dazu noch eine oder zwei Brezen und man hat eine ordentliche Hauptmahlzeit.

Ist Wurstsalat gesund?

Naja, sicherlich nicht so gesund wie ein Fenchelsalat. Und er hat auch mehr Kalorien. Wie viele Kalorien ein Wurstsalat hat weiß ich nicht. Kommt ja auch darauf an, welche Wurst man verwendet und vor allem welche Beilagen man genießt…

Welche Wurstsalat-Varianten gibt es sonst noch?

Also auf alle Fälle man die die Wurstsalat Rezepte von unseren TV-Köchen Johann Lafer und Alfons Schuhbeck – und viele auf der Chefkoch Webseite. Des Weiteren natürlich den Bayerischen Wurstsalat. Der echte Schweizer Wurstsalat ist auch unter der Bezeichnung Straßburger Wurstsalat als auch Elsässer Wurstsalat bekannt. Also ein Schweizer Wurstsalat Originalrezept gibt es wohl nicht…

Meine Geheimtipps für den Schweizer Wurstsalat

Anfangs habe ich euch ja eine Geheimzutat versprochen. Diese wäre, *Trommelwirbel*: halt es handelt sich nicht um eine sondern um zwei Dinge, die euren Schweizer Wurstsalat massivst aufwerten:

  • Frischer Kerbel! Probiert das mal aus. Normalerweise gibt’s in Biergärten immer klein geschnittenen Schnittlauch über den Wurstsalat. Aber ich finde: Kerbel macht sich noch mal eine Nummer besser.
  • Paprikapulver: das ist der Verfeinerungstipp, den ich von meiner Frau beziehungsweise deren Vater, also meinem Schwiegervater, gelernt habe. Der Wurstsalat kommt zwar dann mit einem leicht rötlichen Touch daher. Aber frisch und dezent drüber gestreut auch eine absolute Bereicherung für den Gaumen.

unterschied bayerischer schweizer wurstsalat

Fazit zum Schweizer Wurstsalat Rezept

Das Original Schweizer Wurstsalat Rezept glaube ich gibt es nicht. Dafür stehen schon viel zu viele Käsesorten zur Verfügung, die sich allesamt gut machen. Aber alle möchte man ja auch nicht auf einmal verwenden. Generell gilt das eingangs erwähnte: an sehr heißen Tagen das wohl beste deftige Gericht.

Dieser, wie ich finde, beste Schweizer Wurstsalat, ist genauso wie sein bayerischer Kollege sehr schnell zubereitet. Außer Schnibbelarbeit kommt kein großer Aufwand oder eine großartige Wartezeit auf einen zu. Gut, wer eine Wurstsalat Marinade zubereitet, der sollte vielleicht noch 30 Minuten warten bis die Marinade in den Wurstsalat eingezogen ist. Das war’s dann auch schon.

Und für größere Gesellschaften lässt sich der selbstgemachte Wurstsalat auch wunderbar im Vorfeld zubereiten- Ich sage nur‘: Gartenparty. Ach herrje, das Wichtigste hätte ich fast vergessen, da hättet ihr mich geschimpft, wenn ich das nicht noch angemerkt hätte: vergesst nicht im Vorfeld ein oder zwei Bierchen kalt zu stellen. Egal ob ein alkoholfreies Weißbier oder ein "scharfes" Helles dürfen hier beim Wurstsalat keinesfalls fehlen.

Wurstsalat – auf das kommt es an

Abschließend nochmals vier wirklich wichtige Punkte für die Wurstsalat Zubereitung:

  • Den richtigen Essig und das passende Öl zum Anmachen
  • Die Wurstsalat Marinade Durchziehen lassen
  • Zwiebeln entschärfen
  • Geheimtipps: Paprikapulver und Kerbel
schweizer wurstsalat rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 2 Bewertungen

Schweizer Wurstsalat mit Geheimzutat

Schweizer Wurstsalat Rezept mit perfekter Marinade. Schnelles und leckeres Rezept mit zwei Geheimzutaten-Tipps!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Sommeressen
Land & Region: Schweiz
Keyword: einfach, erfrischend, lecker, schnell
Portionen: 2 Portionen
Autor: Matthias Würfl

Zutaten

  • 300 g Fleischwurst
  • 150 g Emmentaler Käse
  • 150 g Essiggurken
  • 1 Rote Zwiebel
  • 100 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Essig
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 1 Bund frischer Schnittlauch

Anleitungen

  • Die Fleischwurst in zirka 15 Zentimeter lange Stücke schneiden und diese zuerst der Länge nach in Scheiben und dann in dünne Stifte schneiden.
    fleischwurst fuer schweizer wurstsalat in stifte schneiden
  • Den Emmentaler ebenfalls in Scheiben und dann in gleichgroße Stifte, wie zuvor die Fleischwurst schneiden.
    emmentaler fuer schweizer wurstsalat in stifte schneiden
  • Bei den Essiggurken den Strunk entfernen und diese auch zuerst der Länge nach in Scheiben und dann in Stiftform bringen.
    essiggurken fuer schweizer wurstsalat in stifte schneiden
  • Die Rote Zwiebel in Halbringe schneiden.
    geschaelte rote zwiebeln fuer wurstsalat in halbringe schneiden
  • Für die Marinade zuerst das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben und den Zucker darin auflösen.
    zucker in warmen wasser aufloesen
  • Es folgt das Salz, dieses ebenfalls ins warme Wasser rieseln lassen und gut durchrühren.
    salz ins zuckerwasser ruehren
  • Jetzt den Essig zugeben.
    weissen balsamico fuer die wurstsalat marinade verwenden
  • Im letzten Schritt das Sonnenblumenöl unterrühren.
    sonnenblumenoel fuer wurstsalat marinade verwenden
  • Fleischwurst, Emmentaler, Essiggurken und Rote Zwiebeln in eine Salatschüssel geben, vermengen und den Pfeffer darüber streuen.
    zutaten fuer schweizer wurstsalat in eine schuessel geben und pfeffern
  • Nun die Marinade über die Zutaten gießen, gut vermengen und den Schweizer Wurstsalat im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen.
    marinade ueber schweizer wurstsalat geben
  • Mit frisch geschnittenem Schnittlauch servieren.
    schweizer wurstsalat mit schnittlauch garnieren

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*