Grillkäse selber machen

grillkaese selber machen rezept

grillkaese selber machen rezept

Wer hätte gedacht, dass Grillkäse selber machen ganz einfach gelingt? Dazu benötigt man lediglich Frischmilch, etwas Joghurt und Zitronensaft. Das Besondere am Grillkäse: Er behält beim Erhitzen seine Form und lässt sich knusprig grillen oder braten.

selbstgemachter grillkäse rezept

Grillkäse Rezept Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Zutaten für die Herstellung von Grillkäse

Um Grill Käse selber herzustellen wird lediglich Kuhmilch, alternativ Schafs- oder Ziegenmilch, etwas Zitronensaft, Joghurt und ein Mullwindel oder ein Käsetuch benötigt. Des Weiteren eine Schüssel und ein Sieb.

Um Grillkäse selber zu machen benötigt man Frischmilch. Also keine homogenisierte Milch. Der Fettanteil sollte möglichst hoch sein. Bei der Verwendung von Kuhmilch, wie in diesem Grill Käse Rezept sollte der Fettanteil mindestens 3,5 % betragen. Auch der Fettanteil im Joghurt sollte mindestens 3,5 Prozent betragen.

Zubereitung

Zuerst wird die Milch erhitzt, man darf sie ruhig kurz aufkochen lassen. Anschließend die Hitzequelle oder den Herd herunterdrehen. Etwas Resthitze darf sich durchaus noch unter dem Topf befinden. Danach Joghurt und Zitronensaft vermengen und in die heiße Milch gießen und langsam unterrühren.

Die Säure vom Zitronensaft bewirkt nun, dass die Milch ausflockt, beziehungsweise denaturiert. Das bedeutet, die Milch wird in Molke und Käse getrennt. Es bilden sich also große Flocken, die in einer grünlichen Flüssigkeit, Molke genannt, schwimmen.

milch ausflocken-die frau am grill
Das Ausflocken: Molke trennt sich vom Käse. (Foto: Matthias Würfl)

Den Käse von der Molke trennen

Nach dem Trennen der Milch in Käse und Molke ist es an der Zeit, die Molke aus dem Käse zu pressen. Dazu legt man eine feuchte Mullwindel oder ein Käsetuch auf ein Sieb. Es empfiehlt sich unter das Sieb noch eine Schüssel zu stellen, um die Molke abzufangen.

Nun heißt es Käsemasse abgießen, also alles auf das Tuch gießen und dieses zusammendrehen. Ziel ist es, soviel wie möglich von der Molke aus dem Käse zu pressen und ihn in Form zu drücken.

molke abgießen-die frau am grill
Die Molke durch die Mullwindel abgießen. (Foto: Matthias Würfl)

Den Grillkäse pressen

Um bei der Herstellung von Grillkäse den letzten Rest Flüssigkeit aus den Käsebestandteilen herauszubekommen sollte man den Käse im Tuch beschweren und für zirka eine halbe Stunde stehen lassen. Wer also über keine Käsepresse verfügt, der nimmt sich einfach einen schweren Gegenstand, den er auf dem Käse platziert.

Zum Beschwerden eignet sich zum Beispiel eine volle Konservendose, eine Schüssel mit Wasser oder ein großes Holzbrett.

Käse pressen-die frau am grill
Der Grillkäse wird gepresst. (Foto: Matthias Würfl)

Kann ich den Grillkäse auch in eine eckige Form bringen?

Ja, der Käse kann, wie bereits beschrieben in jede beliebige Form gebracht werden. Hier ist durchaus Kreativität erwünscht. Man könnt die Käsemasse entweder per Hand aber auch in Formen drücken und so im Kühlschrank aushärten lassen. Flexible Silikonformen eignen sich hier besonders gut, weil sich der Grillkäse dadurch einfach und unversehrt aus der Form drücken lässt.

Käse grillen oder braten?

Nach dem Durchkühlen im Kühlschrank ist der Käse bereit um entweder gegrillt oder gebraten zu werden. Wer seinen Grillkäse vor dem Pressen nicht mit Kräutern und Gewürzen verfeinert hat, der könnte ihn beispielsweise noch, wie in diesem Grillkäse Rezept, in Olivenöl und Kräutern marinieren. Oder ihn naturbelassen weiterverarbeiten und hinterher nach Lust und Laune würzen oder mit etwas Kräuteröl beträufeln.

Zum Grillen oder Braten schneidet man den Käse in Scheiben und legt ihn entweder direkt auf den Grillrost oder brät ihn in etwas Öl auf einer Grillplatte oder in einer Pfanne bis zur gewünschten Bräunung.

Käse marinieren-die frau am grill
Ein wenig Marinieren schadet nicht: frische Kräuter und Öl helfen hierbei. (Foto: Matthias Würfl)

Wie lange wird der Käse gegrillt oder gebraten?

Den Käse am besten bis zum gewünschten Bräunungsgrad grillen. Das dauert pro Seite nur wenige Minuten. Dies gilt natürlich nur, wenn der Grill Käse in dünne, etwa ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben geschnitten wurde.

Paneer Käse-grillen auf Grillplatte-die frau am grill
Der marinierte oder nicht marinierte Grilläse wandert auf die Feuerplatte. Klappt natürlich auch in der Pfanne auf dem Herd. (Foto: Matthias Würfl)

 

grillkaese selber machen rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 2 Bewertungen

Grillkäse selber machen

Grillkäse selber machen ist ein Klacks. Sehr euch diesen Rezeptbeitrag inklusive Video an. Ladet das Rezept herunter und legt los!
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit10 Minuten
Gesamtzeit3 Stunden 25 Minuten
Gericht: Hauptgericht, Vorspeise
Küche: International
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Liter Frischmilch (Keine H-Milch (!), die Milch sollte außerdem einen Fettanteil von mindestens 3,5 Prozent aufweisen.)
  • 50 g Naturjoghurt (3,5 Prozent Fettanteil)
  • 1 Zitrone (groß)
  • frische Kräuter (nach Wahl)
  • Olivenöl (Zum Marinieren)
  • frischen Knoblauch (nach Belieben)

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Notizen

Keine weiteren Rezept Hinweise

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

8 Kommentare

  1. Patricia Aberle

    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Warum geht es nicht mit H-Milch und was mache ich, wenn ich nur H-Milch habe? Ich vertrage keine Kuhmilch und bei uns gibt es nur H-Ziegenmilch, keine frische. Hast du eine Idee?

    Liebe Grüße Patricia

    • Hallo Patricia, der Fettanteil muss hoch sein und die Milch unbehandelt. Das H steht für homogenisiert. Da funktioniert es leider nicht. Vielleicht findest Du ja eine frische Ziegenmilch. Danke für das tolle Lob und liebe Grüße, Anja

  2. Hallo, normalerweise kommentiere ich erst, wenn ich es auch gemacht habe. Deshalb spar ich mir auch gerne die intelligenzfreien Sprüche wie: “ich werde es bestimmt mal…”
    Hier möchte ich dennoch ein Lob aussprechen – für die umfangreiche Beschreibung – bis hin zur Restevewertung mit der Molke, Zeiten, Temperaturen, Anwendungen, Alternativen …
    Vielen Dank
    Aber JETZT: SOLLTE ich es mal… dann so wie hier beschrieben…

    • Vielen lieben Dank für dein Lob 🙂 Das freut mich wirklich sehr, wenn Dir der Beitrag gefällt. Viel Freude beim ausprobieren und lass Dir schmecken 😉 Liebe Grüße, Anja

      • gern geschehen. Jetzt hab ich es probiert und Salz und Pfeffer im Zwischengang schon eingearbeitet. Wir haben es auf der Plancha vom Gasgrill mit diversen Gemüsen und ausgelösten Hähnchenkeulen zubereitet. Abschließendes Urteil: Uninteressant für unsere Küche. Als Ersatz für Fleisch in einer veganen Küche sicherlich passend, für uns war es keine Bereicherung. Der Käse als solcher liess sich wunderbar schneiden und grillen und bekam auch eine appetitliche Bräunung. Dafür also vielen Dank für die hervorragende Rezept – Beschreibung.

        • Okay dann erstmal Vielen lieben Dank fürs Lob und das ausprobieren. Logo, jeder hat doch eine andere Vorstellung und Geschmack, aber ein Urteil kann es eben auch erst nach dem probieren geben 😉 Somit alles richtig gemacht 😉 Merci und Liebe Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Mega! Freu mich schon aufs Nachgrillen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter