Grillplatte

grillplatte auf gasgrill

grillplatte auf gasgrill

In diesem Beitrag im Grill Lexikon kümmern wir uns um die Grillplatte. Jene, die man auf einen Grillrost legt. Zum Beispiel in einem Gasgrill. Und mit den Brennern des Gasgrills erhitzt. Um sodann auf dieser Grillplatte Grillgut zu garen. In anderen Beiträgen zum Grill Lexikon setzen wir uns mit Planchas als auch Grillplatten für Feuertonnen auseinander.

Unterschied: Grillplatten und Planchas

Planchas werden direkt im Gas betrieben. Siehe Bild unterhalb. Hier kauft man praktisch nicht nur die Grillplatte, sondern auch gleich die Brenner  unterhalb unter der Grillplatte integriert.

mit gas betriebene plancha - istock

Was ist eine Grillplatte?

Eine Grillplatte ist eine flache, meist rechteckige Platte, die auf den Grill gelegt wird und zum Grillen von verschiedenen Lebensmitteln wie Gemüse, Fleisch und Fisch verwendet wird. Im Gegensatz zum Grillrost ermöglicht sie eine gleichmäßige Hitzeverteilung und verhindert, dass das Grillgut durch den Grillrost fällt.

Empfohlener Beitrag

melone feta salat rezept
Salat mit Wassermelone & Feta – bunter & erfrischender Sommersalat

Die Frau am Grill: erfrischendes Rezept für Melone Feta Salat - gelingt & schmeckt garantiert! Der perfekte Genuss für heiße Sommertage.

Welche Arten von Grillplatten gibt es?

Die bekanntesten sind die Gusseisen-Grillplatten. Die Gussplatte ist robust und speichert die Hitze sehr gut, was für eine gleichmäßige und schnelle Hitzeverteilung sorgt. Gussplatten sind auch für ihre Langlebigkeit bekannt. Im Vergleich zu Edelstahl-Grillplatten sind sie aber schwerer.

Die anderen sind Edelstahl-Grillplatten. Edelstahl-Grillplatten sind leichter und einfacher zu reinigen als die Gussplatte. Außerdem sind sie langlebig und rostfrei. Oftmals haben sie einen erhöhten Rand und helfen dem Nutzer dabei, dass nichts von der der Platte fällt.

Warum ist eine Grillplatte sinnvoll?

Weil sich einem völlig neue Möglichkeiten beim Grillen eröffnen. Man kann darauf, wie schon gesagt, nicht nur Fleisch und Gemüse grillen, sondern auch Eier, Pfannkuchen und sogar Pizza zubereiten. Eine Grillplatte ist vor allem ein echtes Multitalent und bietet jede Menge Abwechslung beim Grillen.

Zudem sorgt sie dafür, dass das Grillgut gleichmäßig gart und nicht anbrennt (außer man legt es darauf an). Auch das Grillplatte Reinigen ist einfacher als bei einem Rost. Einige kannst du beispielsweise einfach in die Spülmaschine packen. Ansonsten gibt es auch spezielle Reinigungsmittel für die Reinigung von Hand. Eine Grillplatte ist also nicht nur praktisch, sondern auch sinnvoll.

Grillplatte einbrennen

Das Einbrennen sorgt dafür, dass sich eine Schutzschicht auf der Oberfläche bildet und die Platte vor Rost und Verkrustungen schützt.

Zudem wird das Grillgut besser und gleichmäßiger gegart. Um die Grillplatte einbrennen zu können, musst du sie zunächst gründlich reinigen und trocknen. Anschließend trägst du eine dünne Schicht Öl auf die Platte auf und erhitzt sie auf höchster Stufe. Sobald das Öl zu rauchen beginnt, reduzierst du die Hitze und lässt die Platte für ca. 30 Minuten einbrennen.

Wiederhole diesen Vorgang zwei- bis dreimal, um eine optimale Schutzschicht zu erreichen.

Welches Öl für die Grillplatte verwenden?

Für die Grillplatte kannst du verschiedene Arten von Öl verwenden, abhängig von deinen Vorlieben und dem gewünschten Geschmack. Hier sind einige gängige Optionen:

  • Pflanzenöl: Pflanzenöle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Maissöl sind beliebte Optionen für das Grillen.
  • Olivenöl: Olivenöl ist eine gesunde Option und verleiht dem Grillgut einen charakteristischen Geschmack. Verwende jedoch ein hochwertiges extra natives Olivenöl, da es einen niedrigeren Rauchpunkt hat als raffinierte Sorten.
  • Kokosöl: Kokosöl ist eine gute Wahl, wenn du einen leichten Kokosgeschmack auf deinem Grillgut magst.
  • Bratfett: Bratfette wie Butterschmalz oder Ghee können ebenfalls auf der Grillplatte verwendet werden.

Grillplatte kaufen

Wenn du dir dieses neue Spielzeug zulegen magst, gibt es ein paar Dinge, die du vor dem Kauf beachten solltest.

  • Die Grillplatte sollte die richtige Größe für deinen Grill haben.
  • Auch die Dicke der Grillplatte ist wichtig. Eine dickere hält die Hitze besser und ermöglicht ein gleichmäßigeres Grillen. Sie benötigt aber auch mehr Zeit um auf Betriebstemperatur zu kommen.
  • Wenn du eine Grillplatte mit Antihaftbeschichtung bevorzugst, solltest du darauf achten, dass diese von guter Qualität ist und keine schädlichen Chemikalien enthält.
  • Zuletzt solltest du auch auf den Preis achten. Es gibt Grillplatten in verschiedenen Preisklassen, aber teure Produkte bedeuten nicht immer bessere Qualität. Artikel, Preise und auch Zubehör vergleichen!
  • Auf die Bewertung des Herstellers achten!

2 Kommentare

  1. Ich packe die Grillplatte gerne auf die Grillfläche meines Holzkohlegrills. Für die Zubereitung von Pancakes oder beim Sonntagsbrunch das Spiegelei , Meeresfrüchte oder den Speck. Da läuft der Kugelgrill manchmal bis Abends mit Brennholz durch. Dann kommt ein großes Stück Fleisch drauf. Aber ohne Grillplatte sondern in die indirekte Hitze bei mittleren Temperaturen mit Deckel auf dem Grill. Mein Mann hat unsere Grillplatte mal im Angebot im Sortiment in einem Markt ergattert. Und ich muss sagen: seitdem grille ich eben auch. Weiß gar nicht die Marke von unserem stück. Das einzige worüber mein Mann sich aufgeregt: es gibt keine so schönen Grillstreifen auf seinen Steaks wie auf dem Grillrost. Aber dafür haben wir auch schon eine Lösung: er grillt sein Fleisch auf der Seite neben der Grillplatte. Da ist noch etwas Platz auf der Fläche vom Grillrost…Liebe Grüße, Heidi

    • Guten Morgen liebe Heidi! Das klingt ja toll – Vielen Dank für dein Feedback… Ich merke schon an Inspiration und leckeren Essen fehlt es Euch nicht 😉 Super bitte weiter so und lasst es Euch schmecken 😉 Liebe Grüße und eine schöne Wochen, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Schlagwörter