rucola pesto rezept - die frau am grill

Rucola Pesto selber machen – einfaches Rezept mit Option auf mehr

rucola pesto rezept - die frau am grill

Was ist das hierzulande berühmteste Pesto? Sicherlich das Bärlauchpesto, oder? Gefolgt von den allgemeinen Pesto Verde und Pesto Rosso. Wobei diese beiden letztgenannten ja im Namen lediglich den Hinweis darauf geben, welche Farbe sie auszeichnet. Verde steht für grün, rosso für rot. Und um ein grünes Pesto selber zu machen, stehen einem viele Kräuter zur Verfügung. Hierbei ist das berühmteste das Pesto alla Genovese – auf Basis von Basilikum. Also ein Basilikum Pesto. Wir kümmern uns heute aber um ein ganz anderes leckeres Pesto Verde – es heißt: Rucola Pesto selber machen.

Das hat auch einen ganz bestimmten Grund: bei uns im Garten wächst Rucola wie Unkraut. Witziger Weise hielten die Leute Rucola auch lange Zeit für Unkraut. Bis unsere Freunde aus Italien uns den Genuss von Rucola vor Augen hielten. Sei es als besagtes Rucola Pesto, als Pizza Belag bei der Pizza Parma oder als Salat.

Was ist Rucola und was ist Pesto?

  • Zuerst zum Begriff „Pesto“, denn das ist einfacher. Es leitet sich vom italienischen Wort „pestare“ ab, was soviel wie „zerstampfen“ bedeutet. Wir werden den Rucola fürs Pesto zwar nicht stampfen, sondern pürieren. Aber als die Italiener, oder vielleicht sogar die alten Römer, das Pesto erfunden haben, gab‘s noch keinen Pürierstab – zumindest nicht den, den man an eine 220-Volt-Steckdose anschließen kann😊. Im Prinzip kommt es aber aufs Gleiche raus. Das Pesto ist im Endeffekt eine ungekochte dickflüssige Sauce.
  • Rucola gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse – sagt zumindest Wikipedia. Da ich kein Experte für Botanik bin, würde ich für weitere Informationen auf diesen Beitrag zum Thema Rucola verweisen.

Ist Rucola gesund?

Generell bin ich der Ansicht, dass sämtliches Grünzeug gesund ist. Besonders wenn es noch so lecker schmeckt wie Rucola. Angeblich ist Rucola sogar ein Superfood.

Wann und wo wächst Rucola?

Also bei uns wächst Rucola im Garten, wie bereits erwähnt, wie Unkraut – wenn man nicht aufpasst und seinem Treiben Einhalt gebietet. Zum Rucola Pesto selber machen natürlich genial, weil einfach unglaublich viel vorhanden ist. Zwischen Anfang Mai bis in den Herbst hinein kann man Rucola ernten. In Supermärkten ist er ja mittlerweile eigentlich das ganze Jahr über erhältlich…

rucola pesto mit pasta - die frau am grill

Die Vorbereitung Rucola Pesto selber machen

Nichts einfacher als das: zuerst natürlich gründlich waschen und dann die dicken Stilenden entfernen. Und schließlich ein wenig klein hacken. Das war’s auch schon fast mit den Vorbereitungen zum Rucola Pesto selber machen.

Die weiteren Zutaten

In diesem Rezept sind es Käse (Pecorino), Knoblauch, Pinienkerne, Olivenöl sowie Salz. Ich habe mich für Meersalz von Ehrenwort entschieden. Warum kein Pfeffer bei diesem Rucola Pesto Rezept aufgeführt ist? Das hat drei Gründe: Zum einen den Rucola: der aus unserem Garten ist ein ziemlich "wilder Hund" und demzufolge leicht scharf. Und der Knoblauch bringt auch nochmals Schärfe mit hinein. Ebenso die Chilischote.

Welches Olivenöl bietet sich an?

Also ich habe ein günstiges einer Supermarkt-Kette verwendet. Meiner Erfahrung nach wirklich verlässlich im Geschmack bei Pesto. Bei einem früheren Bärlauchpesto habe ich mal teures Olivenöl benutzt. Und nicht darauf geachtet, dass dies einen sehr herben Geschmack mit sich bringt. Das Bärlauchpesto hatte eine sehr bittere Note!

Wichtiger Zubereitungs-Hinweis fürs Rucola Pesto Rezept:

Keinesfalls alle Zutaten gleichzeitig in den Mixer geben und loslegen. Denn zuerst sollten Rucola, Pinienkerne, Chilischote und Knoblauch zerkleinert werden, damit diese ihre Aromen bestmöglich entfalten können. Erst im Anschluss Käse und Olivenöl beigeben und auch dieses unter mixen.

rucola pesto auf baguette - die frau am grill

Alternative Zutaten – die Option auf "Mehr"

Die gibt es natürlich auch: So könnte man die Pinienkerne durch Walnüsse ersetzen. Zusätzlich zum Pecorino auch noch Parmesan ins Spiel bringen oder nur mit Parmesan operieren. Die Chilischote ist kein Muss. Dafür könnte ein Schuss Zitronensaft ein wenig Pepp ins Spiel bringen. Das könnt ihr gerne ausprobieren – und wenn ihr das gemacht habt eure Erfahrung in den Kommentaren unter diesem Beitrag teilen.

Die Verwendung vom selbstgemachten Rucola Pesto:

  • Pasta: Klar, das ist eine sehr feine, elegante und schnelle Variante seine Pasta zuzubereiten.
  • Brotaufstrich: Auf einem frischen Baguette (oder auch einem angerösteten) ein herrlich leichter Sommersnack. Der sich aber auch im Winter auf dem Buffet oder als Appetizer gut macht.
  • Fürs Fleisch: Mal kein Ketchup oder keine BBQ Sauce zu Gegrilltem? Super Idee! Auch mit Pesto kann man ähnlich zum Chimichurri bei der Grillparty alternative kulinarische Akzente setzen.
  • Fürs Gemüse: Hier gilt analog das bereits zum Thema „Fleisch“ Aufgeführte.

Wie lange hält sich das Rucola Pesto?

Das verhält sich beim Rucola Pesto genauso wie seinen Kollegen, die auf Bärlauch oder Basilikum basieren. Im Kühlschrank Ewigkeiten! Zumindest, wenn es noch nicht geöffnet ist. Falls man es öffnet und nicht komplett verbraucht gibt’s einen einfachen Trick: Es muss, bevor es wieder in den Kühlschrank wandert, mit einer Schicht Olivenöl versehen werden. So könnt ihr es mindestens einen Monat lang aufbewahren.

Wie lässt sich Rucola noch verwenden?

Hier möchte ich jetzt keine ellenlange Liste auffahren. Bekannt ist Rucola auf alle Fälle von der Pizza Parma, als Rucola Salat oder was ich besonders liebe: In einen gemischten Salat klein geschnittenen Rucola geben – praktisch als Kräuterersatz. Ein Traum!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat dann teile ihn gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

rucola pesto - rezept - pinterest - die frau am grill

rucola pesto rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
0 von 0 Bewertungen

Rucola Pesto selber machen – einfaches Rezept mit Option auf mehr

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Italienisch
Keyword: Brotausfstrich, Dip, Sauce
Portionen: 1 Portion
Autor: Matthias Würfl

Zutaten

  • 100 g Rucola
  • 70 g Pecorino
  • 50 g Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 frische rote Chilischote
  • 12 EL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz

Anleitungen

  • Den Rucola von den dicken Stilenden befreien, waschen, trocken tupfen und ein wenig klein schneiden.
  • Knoblauch und Chilischote klein schneiden.
  • Alles zusammen mit den Pinienkernen, Salz sowie Pfeffer in eine Schüssel und pürieren
  • Nun nach und nach gerieben Pecorino sowie Olivenöl beigeben und weiter pürieren.
  • Das Rucola Pesto in sehr sauber gewaschene Gläser geben. Eine leichte Schicht Olivenöl obenauf und dann im Kühlschrank bis zur Verwendung lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*