mascarponecreme

Mascarponecreme mit Amarettini: Dessert im Glas

mascarponecreme

Eine weihnachtliche Mascarponecreme im Hochsommer? Ja, das schmeckt. Das kann ich euch versprechen. Auch wenn sich aktuell eine Version mit Früchten wie Himbeeren, Kirschen oder Erdbeeren anbieten würden, finde ich dieses Mascarponecreme Rezept mit Amaretto und dem Kaffee-Touch einfach genial. Besonders wenn es im Glas serviert direkt aus dem Kühlschrank kommt. Ein wirklich feines Dessert als kulinarisches Abschluss der Grillparty – falls dieser Abschluss nicht doch zu später Stunde noch eine Käseplatte oder Mitternachtssuppe ist.

So bin ich auf dieses Rezept gekommen

Vorab: es handelt sich um eine wirklich einfache Mascarponecreme, die wir hier fürs Dessert zubereiten. Sie findet bei mir gerne Verwendung als Grundlage für sämtliche Abwandlungen und Geschmacksrichtungen, die wir uns später noch genauer anschauen. Und da ich hier eine Packung Amarettini (einsam und verlassen) rumstehen hatte, wollte ich ein kleines aber feines Glasdessert mit der Mascarponecreme zubereiten.

Mascarponecreme mit Sahne oder Mascarponecreme mit Quark?

Letztendlich spielt es keine Rolle, ob ihr die Mascarponecreme mit Sahne oder Quark zubereitet. Mit Quark wird sie natürlich nicht ganz so mächtig und fettreich. Mascarpone, der italienische Doppelrahmfrischkäse, hat ja ohnehin schon einen hohen Fettgehalt. Etwas Magerquark lässt ihn leichter und frischer werden. Für Mascarponecreme mit Sahne: die Sahne einfach steif schlagen und unter den Mascarpone heben.

mascarponecreme rezept

Der Kaffee-Amaretto-Touch bei dem Mascarpone Creme Dessert

Um der Mascarponecreme eine italienische Geschmacksnote zu verleihen, bringe ich Kaffee und Amaretto, in Form von mit Kaffee getränkten Amarettini ins Spiel. Das sind italienische Makronen aus Eischnee und Mandeln. Sie bringen aber nicht nur den typischen Amaretto-Geschmack ins Dessertglas, sondern sie dienen außerdem als „Krümel-Schicht“ neben der Mascarponecreme. Getränkt mit frisch aufgebrühtem Kaffee werden sie schön weich und nehmen auch noch dessen Geschmack auf. Eine unschlagbare Kombination, die man von Tiramisu kennt.

Die Alternative zu Kaffee und Amaretto, wenn Kinder mit am Tisch sitzen werden

Kinder mögen den Geschmack von Kaffee und Amaretto möglicherweise nicht. Falls doch, könnte man zumindest was den Kaffee betrifft auf Entkoffeinierten zurückgreifen. Die Amarettini sind ja ohne Alkohol. Ansonsten keine Sorge, ihr könnt auch auf Schokolade oder Früchte zurückgreifen. Als Alternative zu den Amarettini bieten sich Butterkekse oder anderes Knuspergebäck an. Tränken kann man die Kekskrümel mit Säften oder Kakao.

Die Zubereitung in 4 einfachen Schritten:

  • Zuerst werden Mascarpone, Quark, gesüßte Kondensmilch und Zitronensaft mit einem Schneebesen verrührt.
  • Dann sind die Amarettini oder andere Kekse, die man für das Dessert verwenden möchte, an der Reihe. Einfach in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz krümelig schlagen.
  • Nun die Kekskrümel und die Mascarponecreme abwechselnd in Dessertgläser füllen. Die Keks-Schicht immer mit ein paar Esslöffel Kaffee beträufeln. Auf jede Keks-Schicht noch ein paar geraspelte Schokoladenstücke streuen und mit der Mascarponecreme weitermachen.
  • Die letzte Schicht nach Belieben mit Sahne und Schokoraspeln und Kekskrümeln verzieren und abgedeckt im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen.

mascarpone creme im glas dessert

Gelingt das Rezept auch in einer Auflaufform?

Nicht nur, auch als Mascarponecreme Torte wäre dieses Rezept leicht abzuwandeln. Dazu einen Tortenring auf einen Kuchenteller legen und mit Kekskrümeln bestreuen. Den Kaffee darüber träufeln und etwas andrücken. Zum Schluss mit Mascarponecreme bestreichen und beliebig verzieren. Ab damit in den Kühlschrank und gut durchziehen lassen.

Fazit zu diesem Mascarponecreme Dessert

Die Mascarpone Creme gelingt sehr einfach. Es ist nicht vonnöten einen Biskuitboden oder Ähnliches zu backen. Amarettini oder andere Kekse ersetzen diesen Aufwand und dienen als „Teig-Schicht“. Zudem kommt die luftige Mascarponecreme ohne Eier aus. Das wird sicher vielen entgegenkommen, die eine Unverträglichkeit plagt.

Zudem muss man sich über den Genuss an heißen Sommertagen keine allzu großen Gedanken machen was die Verderblichkeit betrifft. Dann sei noch unbedingt auf die vielseitigen Abwandlungsmöglichkeiten hingewiesen. Denn was die begleitenden Geschmackskomponenten betrifft darf man völlig frei sein. Früchte aller Art, Nüsse, Kekse, Schokolade und Süßigkeiten.

mascarponecreme mit amarettini

Auch trockener Kuchen aller Art, wie Muffins oder Brownies, zum Beispiel vom Vortag können so nochmal eine neue Verwertungsmöglichkeit finden. Nämlich mit Mascarponecreme in einem Dessertglas. Wie wäre es mit einer sommerlichen Mascarponecreme mit Butterkeksen und Erdbeeren oder Heidelbeeren? Oder mit einer weihnachtlichen Variante aus Spekulatius, Limetten und Zimt? Oder als schnelles Tiramisu mit Löffelbiskuit?

Wenn euch auch noch Ideen und Abwandlungen einfallen, scheut euch nicht die Kommentarfunktion unterhalb zu nutzen.

mascarponecreme
Rezept drucken
4.67 von 3 Bewertungen

Mascarponecreme mit Amarettini

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Buffet, Creme, Dessert, Nachspeise
Portionen: 4 Portionen

Equipment

  • 1 Schneebesen
  • 1 Schüssel (Für die Mascarponecreme)
  • 1 Schüssel (Zum Steifschlagen der Sahne)
  • 1 Handrührgerät
  • 4 Dessertgläser
  • 1 Messer oder Hobel (Zum Schokoladeraspeln)
  • 1 Esslöffel (Zum Befüllen der Dessertgläser)
  • 1 Gefrierbeutel (Zum Zerkleinern der Amarettini)
  • 1 Nudelholz (Zum Zerkleinern der Amarettini)
  • 1 Sahne-Spritzbeutel (Zum Verzieren)

Zutaten

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 100 ml gesüßte Kondesmilch
  • 0,5 Zitrone (Saft davon)
  • 100 ml Kaffee (instant oder frisch gebrüht)
  • 100 g Amarettini
  • 100 g Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch)
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • Schokostreusel (Zum Garnieren)
  • Mokkabohnen (Zum Garnieren)
  • Amarettini (Zum Garnieren)

Anleitungen

  • Zuerst den Mascarpone und den Quark in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen glattrühren.
  • Danach die gesüßte Kondensmilch zugeben und ebenfalls sorgfältig unter die Mascarpone-Quark-Creme rühren. Wer es süßer mag, kann gerne etwas mehr gesüßte Kondensmilch unterrühren. Am besten nach Gusto abschmecken.
  • Jetzt fehlt nur noch der Zitronensaft, der zum Schluss ebenfalls in die Mascarponecreme gerührt wird.
  • Die Mascarponecreme mit einer Folie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Nun die Sahne in ein hohes Gefäß gießen, den Vanillezucker und das Päckchen Sahnesteif zugeben und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Die Sahne ebenfalls abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Im nächsten Schritt die Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz krümelig klopfen. Die Amarettini sollten schön zerbröselt werden. Es ist aber nicht schlimm, wenn teilweise noch größere Stücke erhalten bleiben.
  • Bevor es ans Füllen der Dessertgläser geht, die Schokolade mit einem Messer oder mit Hilfe eines Hobels raspeln.
  • Nun geht es ans Schichten: Zuerst etwas Amarettini-Krümel auf den Boden der Dessertgläser verteilen und mit ein wenig Kaffee beträufeln.
  • Weiter geht es mit einer kleinen Schicht Schokoladenraspeln gefolgt von einer Schicht Mascarponecreme.
  • Anschließend noch einmal von vorne beginnen, Amarettini-Krümel, Kaffee, Schokostreusel und Mascarponecreme.
  • Den Abschluss bildet eine Schicht Kekskrümel.
  • Jetzt nur noch nach Lust und Laune verzieren: Mit einem schönen Sahnehäubchen, Schokostreuseln und ganzen Amarettini sowie ein paar Mokkabohnen.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schlagwort

2 Kommentare

  1. Funktioniert ohne Verfestigung der Creme durch Gelatine o. Ä. als Torte definitiv nicht. Getestet. Hab jetzt Matsch in der Schüssel. Meine Schuld, ich hätte es wissen müssen, mir kam das schon beim Lesen komisch vor.

    • Hallo Devona, die Creme wird durch den Zitronensaft zuerst dickflüssig und dann im Kühlschrank richtig fest. Man kann auf diese Weise sogar die Creme als Kuchenfüllung verwenden und in den Backofen geben. Hast Du die Creme anschließend gut durchkühlen lassen? Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*