chicken wings marinieren rezept mit zwei varianten

Chicken Wings Marinade – zwei Varianten zur Auswahl

chicken wings marinieren rezept mit zwei varianten

Wer sich Chicken Wings auf den Grill legen will, der macht sich im Vorfeld oftmals schon Gedanken über eine leckere Chicken Wings Marinade. Zwar lassen sich die Hähnchenflügel auch ohne jegliche Gewürze grillen, aber das kann zu einer eher faden Angelegenheit verkommen. Zumindest dann, wenn man sie beim Verzehr nicht mit endlos vielen Saucen erschlagen will. Außerdem muss ich zugeben: Das Chicken Wings marinieren macht mir viel Spaß! Und die Dinger erfreuen sich in Deutschland ja schon längerer Zeit großer Beliebtheit.

Hier das Video zum diesem Chicken Wings Rezept:

Hähnchenflügel kaufen

Das bleibt ganz euch überlassen. Ihr könnt im Supermarkt zuschlagen, bei eurem Metzger, dem Bauern mit Hofladen oder im Internet bestellen.

Zwei Marinaden stehen zur Auswahl

Wie bei Steaks lässt sich auch beim Chicken Wings grillen mit verschiedensten Marinaden das Fleisch einlegen. Sehr beliebt ist beispielsweise die Chicken Wings Honig-Marinade oder die Chicken Wings Marinade BBQ Style. Alle Varianten sind absolut legitim, ich möchte heute aber zwei flüssige Varianten vorstellen – denn man könnte ja auch nur mit einer Trockengewürzmischung arbeiten.

marinierte chicken wings gegrillt auf teller

Marinieren mit einer Gewürz-Kombo

Hierbei könnt ihr euch im Supermarkt jederzeit eine Hühnchen-Gewürzmischung eurer Wahl kaufen oder euch selber eine Gewürzmischung fürs Chicken Wings marinieren kreieren. Falls ihr schon eine empfehlenswerte Gewürz-Kombo gefunden habt, schreibt diese gerne unterhalb in die Kommentare, so haben wir alle etwas davon. Meine erste Marinade besteht aus folgenden Komponenten:

  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL gemahlener Pfeffer
  • 0,5 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 8 EL Rapsöl

Das ist eine wirklich sehr einfache Gewürzmischung, aber auch sehr lecker. Alle Gewürze vermengen und dann ins Öl hinein rühren. Wer seine Chicken Wings Marinade scharf haben möchte, greift gerne zu rosenscharfem Paprikapulver oder verwendet zum Beispiel Chilipulver oder Chiliflocken. Asia-Touch gefällig?  Dann werft doch mal einen Blick auf dieses 1-Minuten-Rezept Video:

Die rauchig-süße Whisky-Marinade

Generell lässt sich zu Einigem greifen: Rotwein, Apfelsaft, Cola, Bier, Öl und mehr. Ich habe mich heute für Whisky entschieden bei der Marinade für die Chicken Wings. Und in diese Flüssigkeit wandern nun Kräuter und Gewürze der persönlichen Wahl. Wenn ihr diese Marinade nachmachen wollt, dann schnappt euch Folgendes:

  • 120 ml Whisky
  • 3 EL Honig
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 3 kleingehackte Knoblauchzehen
  • 5 EL Sojasoße
  • 50 ml Olivenöl

Auf Salz habe ich verzichtet, denn wir haben ja die Sojasoße mit an Bord. Ansonsten gilt: Packt da noch Gewürze und Kräuter hinein, die euch in den Sinn kommen. Man kann beim Chicken Wings marinieren nicht allzu viel falsch machen. Außer, dass man vielleicht von einem Gewürz zu viel in die Marinade gibt. Passt da auf, aber ich denke selbst ein Rosmarin-Fan wird sich keine vier Esslöffel Rosmarinpulver hineinmischen.

chicken wings marinieren und grillen

Wie lange müssen Chicken Wings mariniert werden?

Als Faustregel gilt: Je länger man den Aromen Zeit gibt ins Fleisch einzuziehen, desto intensiver können sie sich dort ausbreiten. Wem es genügt, dass nur die äußere Haut von den Aromen durchzogen ist, der kann schon nach einer halben Stunde grillen. Wer will, lässt die marinierten Chicken Wings aber auch gerne über Nacht im Kühlschrank.

Das Grillen

Hier gibt’s drei Möglichkeiten: entweder indirekt oder direkt. Oder zuerst indirekt garen und sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist in die direkte Hitze und gegebenenfalls die Haut ein wenig anknuspern. Am besten genießt man die Chicken Wings Marinade knusprig.

Aber aufpassen: Die Haut kann bei zu hohen Temperaturen schnell schwarz werden. Besonders wenn bei der Marinade mit Paprikapulver oder Pfeffer gearbeitet worden ist. Im Detail könnt ihr euch die Methoden in diesem Video ansehen:

Für diesen Beitrag habe ich die Chicken Wings in meinem Kugelgrill zubereitet, hierfür die Kohlen (meine waren die nachhaltigen Kohlen von NERO) auf der linken Seite platziert und die Wings bei rund 180 Grad auf der rechten, also indirekten, Seite gegart. Danach noch ein wenig angeknuspert …Arbeitszeit insgesamt zwischen 30 und 40 Minuten würde ich sagen.

Klappt’s auch im Backofen?

Auch wenn wir hier vom Chicken Wings grillen sprechen, klappt das Ganze natürlich auch im Backofen. Wer also gerade keine Lust hat, den Grill anzuschmeißen, kann diese Marinaden für Chicken Wings im Ofen genauso verwenden. Backpapier aufs Backblech und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Dann hinein mit den Flügeln bis die Haut schön kross ist.

chicken wings in der indirekten hitze auf dem grillrost

Beilagen

Der Hinweis darf selbstverständlich nicht fehlen. Meine Tipps wären selbstgemachte Pommes Frites. Wem das zu langweilig ist, der sollte sich schnell Pommes Chips zaubern. Auch lecker: die guten alten Rosmarin Kartoffel Ecken oder vielleicht Maiskolben im Speckmantel? Keinesfalls fehlen darf der Coleslaw.

Saucen und Dips

Meine beiden Favoriten hierbei sind ganz klar die Sweet Chili Sauce sowie die Barbecue Sauce. Auch denkbar sind Guacamole, Ranch Dressing (besonders wenn mit scharfen Gewürzen gearbeitet wurde wirkt das milde Dressing toll dagegen), Knoblauchsoße, Baconaise oder eine Cocktail Soße.

chicken wings marinieren

Weitere Ideen für Chicken Wings Grill-Marinade

Beim Chicken Wings grillen sind euch in Sachen Marinade keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit einer Teriyaki Marinade für eure Chicken Wings? Oder einer Chicken Wings Marinade mit Joghurt? Hier könnt ihr euch je nach Lust und Laune austoben!

Das Fazit

Beide meiner Varianten sind einfache Chicken Wings Marinaden. Die Zutatenliste ist überschaubar und es kommt nur drauf an, wie lange man die Chicken Wings mariniert. Ich habe mich für zwei Stunden entschieden – letztlich sind dann doch 24 Stunden draus geworden. Der Geschmack der einzelnen Zutaten fand sich auf alle Fälle beim Verzehr wieder.

Ob ihr die Hühnerflügel als Hauptspeise oder Vorspeise serviert bleibt euch überlassen.

Sicherlich muss sich jeder selber ein wenig durchprobieren, bis man seine Lieblings-Marinade gefunden hat. Zumindest für mich gilt: Ich habe mehrere Varianten, die mir schmecken. Und so geht es bestimmt auch vielen von euch!

chicken wings marinade - pin

Lesetipps – weitere Chicken Fingerfood Rezepte:

Chicken Wings Marinade – zwei Variante zur Auswahl

Zwei Varianten fürs Chicken Wings marinieren
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Marinierzeit2 Stdn.
Gericht: Fingerfood, Partysnack
Land & Region: International
Keyword: einfach, knusprig, lecker, rauchig-süß
Portionen: 8 Wings
Autor: Anja Würfl

Zutaten

Zutaten generell

  • 8 Chicken Wings
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (zum Garnieren)

Zutaten Whiskey-Marinade

  • 120 ml Whiskey
  • 3 EL flüssiger Honig
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 3 kleingehackte Knoblauchzehen
  • 5 EL Sojasoße
  • 50 ml Olivenöl

Zutaten Trockengewürz-Marinade

  • 2 TL Salz
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL gemahlener Pfeffer
  • 0,5 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 8 EL Rapsöl

Anleitungen

Zubereitung Trockengewürz-Marinade

  • Alle Gewürze mit dem Öl vermischen und damit die Chicken Wings einreiben.
  • Für zwei Stunden abgedeckt im Kühlschrank einwirken lassen.

Zubereitung Whiskey-Marinade

  • Alle Zutaten vermengen und mit den Chicken Wings in eine Schüssel geben.
  • Für zwei Stunden abgedeckt im Kühlschrank einwirken lassen.

Das Grillen

  • Den Grill auf indirektes Grillen bei 180 Grad einregeln.
  • Die Chicken Wings bis zu einer Kerntemperatur von 76 bis 80 Grad garen.
  • Danach in der direkten Hitze gegebenenfalls noch ein wenig anknuspern.

Video

Empfohlene Beiträge

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schlagwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*