Zwiebelrostbraten | mit großen Röstzwiebeln & würziger Soße

zwiebelrostbraten rezept

zwiebelrostbraten rezept

Warum heißt der Zwiebelrostbraten eigentlich “Braten”? Diese Frage habe ich mir immer als Köchin und Grillerin gestellt. Denn das Steak, welches für dieses Gericht zum Einsatz kommt, ist zwar ordentlich dick aber weit entfernt von einem Braten. Nach ein wenig Recherche weiß ich nun, dass man in Österreich zum Roastbeef einfach Rostbraten sagt. Jetzt geht mir natürlich ein Licht auf. Und da das Geheimnis nun gleich eingangs geklärt ist können wir uns in diesem Artikel auf der Seite ganz entspannt der Zubereitung von Zwiebelrostbraten widmen.

zwiebelrostbraten pin

Zwiebelrostbraten Video Rezept

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Zutaten für Zwiebelrostbraten

Also ihr braucht natürlich ein wenig von diesem und jenem – die genaue Liste der Zutaten gibt’s unterhalb in der Rezeptkarte. Auf was ich an dieser Stelle raus will ist die Frage: welches Fleisch für den Zwiebelrostbraten.

Die Antwort: Für dieses Zwiebelrostbraten Rezept wurden von einem großen Stück Roastbeef, auch Rostbraten genannt, etwa drei Zentimeter dicke Steaks heruntergeschnitten. Bitte den Fettrand nicht entfernen! Für manche Rezepte werden dünnere Fleischstücke vom Rindfleisch vor dem Braten geklopft und am Fleischrand eingeschnitten.

Der Vorteil bei dickeren Steaks ist es, dass ihr den Gargrad vom Fleisch besser mit einem Fleischthermometer kontrollieren könnt. Sprich, das Fleisch bis zur gewünschten Kerntemperatur ziehen. Außerdem bleibt das tolle Steak in seiner ursprünglichen Qualität erhalten und wird alles andere als trocken.

omas zwiebelrostbraten

Zubereitung

Es sind drei Schritte, dann steht der Sonntagsessen Klassiker vor euch:

  1. Das Steak scharf anbraten und im Backofen gar ziehen.
  2. Die Rostbraten Sauce zubereiten.
  3. Die Röstzwiebeln zubereiten.

Alles in allem ein kleiner Aufwand. Die ausführliche Schritt für Schritt Anleitung für den Zwiebelrostbraten gibt’s in der Rezeptkarte weiter unten.

zwiebelrostbraten selber machen

Beilagen

Also ich kenne niemanden der etwas anderes als Pommes Frites dazu genießt. Vielleicht noch Kroketten, Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln, aber das war’s. OK, vielleicht noch einen Feldsalat oder anderen grünen gemischten Beilagensalat.

zwiebelrostbraten im backofen

Tipps, Tricks und Infos

  • Ihr braucht für die Umsetzung von Zwiebelrostbraten eine Pfanne und einen Ofen oder Grill zum Garziehen der Steaks. Überlegt euch also vorher, in welcher Location (Küche oder draußen) ihr die Sache in Angriff nehmen wollt.
  • Wichtiger Tipp: Nehmt das Roastbeef 60 Minuten vor dem Start auf dem Kühlschrank, so dass das Steakfleisch Zimmertemperatur annehmen kann.
  • Während die Roastbeefs garziehen könnt ihr euch am besten um Bratensauce und Beilagen kümmern. Organisiert euch gut, denn wenn das Fleisch auf Temperatur ist, sollte im Optimalfall das Beiwerk fertig sein. Aber bitte keine Hektik, Organisation ist das Zauberwort.
zwiebelrostbraten rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.56 von 9 Bewertungen

Zwiebelrostbraten | mit großen Röstzwiebeln & würziger Soße

Zwiebelrostbraten Rezept mit großen & frischen Röstzwiebeln sowie einer kräftigen & würzigen Soße. Dazu gibt's Pommes, Spätzle oder Nudeln.
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit45 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde
Gericht: Abendessen, Festtagsessen, Hauptgericht, Mittagessen
Küche: Deutsch
Keyword: fein, lecker, saftig, viel Soße, würzig
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 4 Scheiben Roastbeef aka Rumpsteaks (3 bis 4 Zentimeter dicke Scheiben)
  • 5 EL Bratöl (also Pflanzenöl wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl) (oder Bratfett)

Für die Soße:

  • 1 EL Butter (alt. Butterschmalz)
  • 500 ml Rinderfond oder Rinderbrühe (Kalbsfond ist auch erlaubt)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 300 ml Rotwein
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Für die Röstzwiebeln:

  • 2 große Zwiebeln
  • 100 g Mehl
  • 250 ml Bratöl
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

Vorbereitungen:

  • Die Zwiebel für die Soße schälen und in kleine Würfel schneiden.
    geschaelte und klein gewuerfelte zwiebeln
  • Den Knoblauch ebenfalls hacken.
    geschaelter und klein gehackter knoblauch
  • Das Fleisch von möglichen anhaftetenden Sehnen befreien.

Roastbeef braten:

  • Roastbeef von beiden Seiten jeweils 1,5 Minuten im heißen Bratöl in einer Pfanne anbraten.
    roastbeef scheiben im heissen oel scharf anbraten
  • Die Steaks von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Roastbeef mit einem Kerntemperatur-Thermometer versehen und die Steaks entweder auf den indirekten Bereich vom Grill oder in den Backofen auf ein Blech oder den Rost mit einer Auffangschale darunter platzieren. Bei 100 Grad (Umluft oder Ober Unterhitze) auf die gewünschte Kerntemperatur zwischen 55 und 59 Grad ziehen. (medium, also rosa)
    roastbeef steak mit fleisch thermometer

Zwiebelrostbraten Soße zubereiten:

  • In der Zwischenzeit die Zwiebelwürfel und den Knoblauch in das heiße Fett in die Pfanne geben, in der zuvor das Roastbeef angebraten wurde. Das Fett also nicht entsorgen!
    zwiebeln und knoblauch in pfanne anduensten
  • Das Stück Butter dazugeben.
    butter zu knoblauch und zwiebel in pfanne geben
  • Jetzt das Tomatenmark unterrühren und anrösten.
    tomatenmark zu angeduensteter zwiebel geben
  • Gefolgt vom Mehl, dieses auch etwas anrösten lassen.
    bratensosse mehlieren
  • Mit dem Wein unter Rühren mit dem Schneebesen ablöschen und den Bratensatz lösen.
    bratensosse mit rotwein abloeschen
  • Mit dem Rinderfond oder der Rinderbrühe aufgießen.
    zwiebelrostbraten sosse mit rinderbruehe aufgiessen
  • Den Zweig Rosmarin und Thymian hineinlegen, sowie Wacholderbeeren und Lorbeerblätter.
    kraeuter und gewuerze in zwiebelrostbraten sosse geben
  • Die Zwiebelsauce zirka 20 Minuten bei leichter Flamme köcheln lassen, Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Gusto vor dem Servieren durch ein Sieb gießen.
    zwiebelrostbraten sosse einkochen lassen

Für die Röstzwiebeln:

  • Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
    geschaelte zwiebeln in ringe geschnitten
  • Mit Salz, Pfeffer und Zucker bestreuen.
    rohe zwiebelringe mit salz, pfeffer und zucker wuerzen
  • Die gewürzten Zwiebelringe in eine Plastiktüte mit Mehl geben.
    rohe zwiebelringe und mehl in gefrierbeutel
  • Nach kräftigem Schütteln der Tüte hat sich das Mehl gleichmäßig auf der Oberfläche der Zwiebeln verteilt.
    mehlierte rohe zwiebeln in plastiktuete
  • Die Zwiebeln gleich portionsweise in 160 Grad heißem Öl oder Frittierfett bis zur gewünschten Bräunung frittieren. (nicht alle auf einmal, weil sie sonst "verkleben" könnten)
    mehlierte zwiebelringe in frittieroel
  • Dann die Röstzwiebeln im Frittierkorb abtropfen lassen.
    frittierte roestzwiebeln abtropfen lassen
  • Wer im Topf auf dem Herd frittiert: die Röstzwiebeln mit der Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    roestzwiebeln auf kuechenpapier abtropfen lassen
  • Zum Schluss das Rumpsteak auf vorgewärmten Tellern platzieren und die Röstzwiebeln darüber verteilen. Dazu die Soße servieren, sowie Pommes, Spätzle oder Kartoffelbrei.

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Notizen

  1. Sind die Steaks sehr schnell gar, dann legt sie auf einen angewärmten Teller und deckt sie mit Alufolie ab.
  2. Verwendet kein Olivenöl zum Anbraten. Zumindest keines, das der hohen Hitze beim Kochen nicht standhält. 
  3. Essen Kinder mit auf den Rotwein verzichten und mehr Brühe zugeben.
  4. Bei der Zubereitung der Sauce lässt sich auch auf andere Zutaten ausweichen. Andere Kräuter sind auf alle Fälle erlaubt!
Jetzt aber Gutes Gelingen und maximalen Genuss!

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

32 Kommentare

  1. Zwiebelrostbraten ist ein traditionelles Gericht der schwäbischen und österreichischen Küche (sagt auch Wiki). Und als Badener an der Grenze zu Schwaben ist das eines meiner Lieblingsgerichte. Pommes dazu essen Touris – traditionell gehören Spätzle dazu (auch im Allgäu). Und wer es besonders heftig möchte bekommt Käsespätzle dazu. In Österreich werden i.d.R. Bratkartoffeln dazu serviert. Aber Pommes als Beilage ist ein No-Go

    • Guten Morgen Thomas! Das ist natürlich klar 😉 Einige Rezepte werden oft sehr streng gewertet 😉 Spätzle, Käsespätzle oder Bratkartoffeln sind natürlich mega 😉 Aber ich finde, beim essen darf es auch in erster Linie um den eigenen Geschmack gehen und wenn jemanden eben Pommes dazu am liebsten sind, warum nicht 😉 Es ist ja kein Verbrechen, das zu essen was einem schmeckt 😉 Dennoch Vielen lieben Dank für deine Aufklärung und ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Anja

  2. joachim Langsdorf

    5 Sterne
    Super erklärt, super Video ! Zutaten habe ich besorgt und kann es kaum erwarten morgen zu starten.

    • Vielen Dank für dein Lob lieber Joachim! Spitzen Plan… Gutes Gelingen und lass es Dir schmecken. Lass mich wissen, wie das Ergebnis geworden ist 😉 Liebe Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Jetzt bin ich doch glatt vom Hüftsteak-Artikel zu diesem hier gelangt, weil es mich interessiert, wie du diese selbstgemachte Steaksoße zubereitest. Und ich muss sagen: in dem Video hier zum Zwiebelrostbraten sieht das schon echt toll aus. Wird alsbald nachgemacht! Rico

  4. 5 Sterne
    Grüß Dich liebe Anja also mit diesem Essen hast du bei mir aber voll ins schwarze getroffen… So erobert man Herzen 😉 Grüße Michael

  5. 5 Sterne
    Der sieht einfach perfekt aus! Klasse! Danke und mach weiter so! Heiner

  6. 5 Sterne
    Chapeau Anja! Dieses Fleisch ist wirklich perfekt gebraten und zubereitet! Ein Gaumenschmaus! Weiter so…VG Calle

  7. 5 Sterne
    Ach so, du fragtest ja noch nach Beilagen. Das geneigte Weibchen aus dem Schwarzwald empfiehlt was mal wieder? Einmal darfst du raten: Kartoffel-Selleriepüree 🤣 So ist es sogar original in einem unserer beiden Lieblingsrestaurants im Dorf, dem Klösterle. Als Salat etwas Blatt, etwas frisch geschnittenen Rotkohl, frisch gestiftelte rote Bete, aber nicht aus dem Glas, frische Rettichjulienne, etwas Schlangengurke mit Balsamicodressing und Sesam leicht geröstet. Diese Mischung passt zum Niederknien zum deftigen Rostbraten und ist herrlich knackig frisch. Zum Dessert Vanilleeis (für den Kameramann 3 Kugeln, Hüstel mit ganz viel Schlagsahne und Winterlikör, zum Beispiel Lebkuchen). Und natürlich braucht es ein richtig gut gezapftes großes Pils.

  8. 5 Sterne
    Ich muss sagen, ich bin schwer begeistert. Bisher habe ich mich nie an Rostbraten herangewagt. Zu groß war die Sorge, den Garpunkt zu verfehlen. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, dauert es etwa 20 Minuten, bis das Fleisch 55 Grad erreicht (mir würden auch die 53 absolut reichen, grins), nachdem das Fleisch, etwa 3cm dick?, angebraten wurde?
    Die Sauce ist ja mal wieder der Hammer. Ich suche noch nach einer richtig guten Sauce zu Gans, ich möchte übernächste Woche eine klassische Martinsgans (oder Weihnachtsgans, ist ziemlich dasselbe, oder?) zubereiten. Bisher reizte mich keine, aber diese hier, mit Ansatz aus Gänse- oder Geflügelknöchelchen müsste doch klasse sein, oder? Zum Rotwein noch etwas Preisselbeergelee? Oder Apfelgelee, passend zur Füllung? Vielleicht noch etwas Nelkenpulver? Oder noch passierte Maronen? Was sagst du? Eine komplette Gans habe ich erst 2x gemacht und bin da nicht so routiniert.

    • Hallo Mechthild, danke Dir! Ja das hört sich doch sehr gut an, dann hast Du ja schon einen Plan! Rotwein und Preiselbeeren passen super. Würde auch noch die Innereien falls vorhanden als Geschmacksgeber mitbraten. Nelken sind auch toll und Maronen mega! 🙂 Und außen nur salzen, das macht die Haut schön knusprig. Aber ich bin mir sicher das Du das hinbekommst! 🙂 Danke fürs Lon und ran an den Rostbraten! 🙂 LG Anja

  9. Alfred 30 Kirchner

    Sieht alles sehr lecker aus und die Rezepte lassen sich gut nachkochen.

  10. Bernadette Sellerer

    5 Sterne
    Hallo Anja! Beim durchlesen dieses leckeren Rezept, haben mein Mann und ich kurzerhand beschlossen, dass dies unser Festessen zum Heiligen Abend wird! Dazu deine leckeren Röstzwiebeln und Bratkartoffeln… Lecker mir läuft bei der Zusammenstellung schon das Wasser im Mund zusammen.
    Schönen 1. Advent Dir und deinem Kameramann! Grüße Bernadette

  11. 5 Sterne
    Guten Morgen Anja! Egal ob Wiener, Schwäbische oder Allgäuer Variante ich liebe sie alle 🙂 Zwiebelrostbraten mit Röstzwiebeln wie könnte ein Tag schöner starten als mit solch einem Beitrag… Super jetzt hab ich Hunger 😉 Schönes Wochenende Euer Manni

  12. 5 Sterne
    Also wenn das so schmeckt wie es aussieht: Hut ab. Meiner Frau würde das ein wenig zu rot sein, aber für mich perfekt. Aber man kann ja ein Roastbeef Steak früher auf den Grill oder in den Backofen packen. Dann sind well done Fans auch zufrieden. Grüße Reini

    • Hallo lieber Reini, so ist es. Ich mache es am Wochenende auch für Gäste und gehe auf deren “Wunsch-Gargrad” ein. Das kann man so machen wie Du schreibst. Danke Dir und liebe Grüße, Anja

  13. 5 Sterne
    Kann nicht mehr als 5 Sterne hergeben und einen Satz schreiben, weil es so geil aussieht, dass ich sofort ab zum Metzger wegen Roastbeef bin. Grüße aus Wien sind noch drin, das war’s! Rudi

  14. 5 Sterne
    Aber mal sowas auf den Punkt das Steak! Zumindest für meinen Geschmack! Bernd

  15. Dieter Ullrich

    5 Sterne
    Servus liebe Anja
    da hast du wieder was sehr feines gezaubert, ist auch genau nach meinem Geschmack.
    danke und einen Gruß aus Gründau nach Bayern

  16. Schepperle

    5 Sterne
    Also …, daß Nudeln zum Zwiebelrostbraten nicht passen muss ich als Schwäble ganz klar widersprechen. In einem schwäbischen Gasthaus bekommst Du als Beilage zum Zwiebelroatbraten neben Bratkartoffeln auch handgeschabte Spätzle mit Soß’ (damit machste jeden Schwab glücklich) oder geschmelzde Mauldasche dazu. Und ich sage Dir … Auch in den Varianten, saugut. Die Mauldaschen dürfen halt nur nicht von #Würger sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter