Röstzwiebeln selber machen | knusprig und lecker!

roestzwiebeln selber machen rezept

roestzwiebeln selber machen rezept

Röstzwiebeln selbst machen ist sehr einfach! Sie schmecken auch als Beilage hervorragend. Achtung: Röstzwiebeln bitte nicht mit Zwiebelringen, den Onion Rings verwechseln!

roestzwiebeln pin

Röstzwiebeln Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

roestzwiebeln selber machen rezept
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.80 von 10 Bewertungen

Röstzwiebeln selber machen | knusprig und lecker!

Knusprige Röstzwiebeln selber machen ist total einfach und lohnt sich. Sie passen zu so vielem: Steak, Hot Dog oder gegrillter Leber.
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit5 Minuten
Gesamtzeit10 Minuten
Gericht: Beilage
Küche: Amerikanisch, Deutsch
Keyword: einfach, knusprig, kross, lecker, schnell
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 2 große Zwiebeln
  • 100 g Mehl
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

  • Die Zwiebeln schälen, halbieren, in Ringe (oder Streifen) schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker bestreuen.
    rohe zwiebelringe mit salz, pfeffer und zucker wuerzen
  • Die geschnittenen Zwiebeln in eine Plastiktüte mit Mehl geben und kräftig schütteln - so gibt man den Zwiebelringen eine Mehlschicht.
    mehlierte rohe zwiebeln in plastiktuete
  • Die Zwiebeln gleich portionsweise in 160 Grad heißem Öl oder Frittierfett bis zur gewünschten Bräunung frittieren. (nicht alle auf einmal, weil sie sonst "verkleben" könnten).
    Alternativ zur Fritteuse: Das Öl in eine tiefe Pfanne gießen und auf 150 bis 170 Grad erhitzen. Hierbei sollte das Öl einen knappen Zentimeter hoch in der Pfanne stehen.
    mehlierte zwiebelringe in frittieroel
  • Dann die Röstzwiebeln abtropfen lassen.
    frittierte roestzwiebeln abtropfen lassen
  • Wer im Topf auf dem Herd frittiert: die Röstzwiebeln mit der Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    roestzwiebeln auf kuechenpapier abtropfen lassen

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

selbstgemachte roestzwiebeln

Empfohlener Beitrag

Gebratener Rehruecken mit Pak Choi Gemüse
Rehrücken braten | mit feinem Gemüse und Spätzle

Rehrücken braten klappt in der Küche wie unter freiem Himmel gleichgut und einfach. Artikel mit Schritt für Schritt Rezept und Beilagen Tipps.

Beilage – wozu passen Röstzwiebeln?

Knusprige Röstzwiebeln passen zu Fleischgerichten, beispielsweise Steaks wie dem Zwiebelrostbraten. Besonders zu gegrillter Leber mit Äpfeln. Und sie machen sich auch im Burger oder Hot Dog gut. Außerdem kommen mir beim Gedanken an Röstzwiebeln selber machen leckere Käsespätzle in den Sinn.

Die knusprigen Zwiebeln verfeinern nicht nur Fleisch, sondern auch Salate und Suppen oder ergänzen Gemüse-Eintöpfe mit dem gewissen Biss. Mein Tipp: Gebt die Röstzwiebeln mal auf Kartoffelbrei.

roestzwiebeln frittieren

Tipps und Tricks

  • Die Art der Zwiebel ist fürs Röstzwiebeln Rezept nicht entscheidend. Man kann sogar die große und etwas mildere Gemüsezwiebel verwenden. Wichtig ist es, die Zwiebeln in gleichmäßig feine Ringe zu schneiden bzw. mit dem Gemüsehobel zu hobeln.
  • Ich verwende gerne Sonnenblumenöl, wenn ich Röstzwiebeln produziere. Natürlich ist auch Butterschmalz möglich, oder eine Mischung aus Olivenöl oder Butterschmalz.
  • Wer knusprige Röstzwiebeln selbst machen mag, der braucht nicht viele Zutaten, lediglich etwas Geduld. Denn die Röstzwiebel sollen nicht schnell und bei hoher Hitze angebraten werden, sondern langsam, damit sie ihren leicht süßlichen Geschmack entfalten können. Die Qualität der selbstgemachten Version ist unübertroffen und nicht zu vergleichen mit fertigen Produkten.

25 Kommentare

  1. endlich ein richtig gutes Rezept für Röstzwiebel – bin begeistert

  2. Wagner, Ingeborg

    5 Sterne
    Super Rezept. Hat bei mir gut geklappt und waren zum Steak lecker geschmeckt!!!

    • Hallo Ingeborg 🙂 Vielen lieben Dank für dein schönes Feedback, freut mich sehr 🙂 Absolut diese selbst gemachten Röstzwiebeln sind einfach die Krönung auf dem Steak 😉 Guten Appetit und liebe Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Ein sehr gutes Rezept

  4. Wie so oft im Leben, gehören die einfachsten Dinge zu den Besten. Danke für dieses geniale Rezept. Hat schon beim ersten Versuch prima funktioniert. Jetzt beginnt die Experimentierphase mit verschiedenen Gewürzen.

    • Super lieber Peter, das freut mich! Genau wenn eine stabile Base geschaffen wurde, kann die Experimentierphase beginnen 😉 Schön gesagt… Danke und liebe Grüße, Anja

  5. 4 Sterne
    Ja, so gehen perfekte Röstzwiebeln. Vielleicht noch etwas edelsüßen Paprika drangebeben, gibt auch eine schöne Farbe. Aber ich muss mal wieder penetrant schimpfen. Plastiktüte geht garnicht, sollte in einem Empfehlungsvideo auch nicht empfohlen werden. In einer Schüssel mit den Händen durchmengen, oder in einer Schüssel mit Deckel geht genausogut und bedeutet keine Millionen Jahre zum Abbau für einen einzigen Einsatz und kein Erdöl. Es wäre schon schön, wenn deine Videos ökologische Notwendigkeiten verstärkt eingebaut würden. Gilt auch für die Tonnen an Plastikfolie über Schüsseln, die bei dir sehr oft zu sehen sind. Abdeckung mit Untertassen oder Brettchen sind umweltbewusster und hat Jeder daheim. So haben es auch unsere Großmütter gehalten. Umdenken beginnt mit Kleinigkeiten.

    • Liebe Mechthild, Danke, da hast Du recht, dieser Aspekt ist sehr wichtig! Ich werde das zukünftig nicht mehr so machen. Wobei wir sehr sparsam mit den Tüten sind und sie oft wiederverwenden. Aber es bleibt Plastik…. Danke und liebe Grüße, Anja

  6. 5 Sterne
    Wie bekommt man nur so tolle Bilder hin? Bin auch Fotograph, aber eher Landschaften…Gratulation. Und Rezept ist natürlich auch Klasse. Erwin

    • Hallo Erwin, das ist ein großes Kompliment für mich. Musste mich in die Thematik auch erst etwas einarbeiten und manche Motive stellen immer wieder neue Herausforderungen dar. Aber es ist spannend und macht mir Spaß. 🙂 Toll, Landschaften zu fotografieren würde mich auch interessieren. Das ist auch schön! Und danke für die tolle Bewertung. Bis bald und liebe Grüße, Anja

  7. Dieter Ullrich

    5 Sterne
    servus Anja
    selbst gemacht ist immer noch am besten
    VG aus Gründau 👍

  8. Irmi Schneider

    5 Sterne
    Meine liebe Anja einen super tollen Artikel hast du wieder gebracht! Mein Mann und ich lieben Röstzwiebeln (könnten diese fast zu jedem Gericht essen) natürlich gerne zum Zwiebelrostbraten als Garnitur, Käsespätzle auf Burger, zur Brotzeit… ja wie gesagt, fast zu jedem Gericht 🙂 Deine selbstgemachten Röstzwiebeln sehen vorzüglich aus! Danke und einen schöne Zeit wünscht, Eure Irmi

  9. 5 Sterne
    Genauso gehen die, nicht so wie die kleinen Krümel aus der Plastikdose vom Discounter. Grüße Frank

  10. 5 Sterne
    Liebe Anja kann mir gar nicht vorstellen das es Menschen gibt die keine Röstzwiebeln mögen ?!? So ein Klassiker wie Röstzwiebeln und Käsespätzle gehören einfach zusammen. Danke für diesen leckeren Beitrag! Schönen Tag! Klaus

  11. 5 Sterne
    Mega! Muss ich auch mal wieder machen, am besten zu einem Steak! Norbert

  12. 5 Sterne
    Hallo, prima Artikel. Ich werde das gleich heute probieren. Bisher sind meine “Röstzwiebeln” nämlich entweder bitter und schwarz geworden oder matschig und eher wie Schmorzwiebeln. Geschmeckt haben beide Versionen nicht und ich hab sie wegwerfen müssen. Leider 🙁
    Mein Kommentar gilt aber eher Deiner Temperaturangabe. Ich glaube, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, denn da steht 15 bis 170 Grad. Müsste das nicht 150 bis 170 heißen? Nur als Hinweis, nobody is perfect…

  13. 5 Sterne
    Hallo Anja, I Bims der Klugscheisser. Nein im Ernst, wenn eine Zweibel im Auge brennt, hast du vergessen das Messer vorher zu schärfen. Durch das Drücken beim Schneiden, mit einem stumpfen Messer, treten Aromastoffe aus, die dich heulen lassen. Schweinescharfer Katzow (Messer=Aka Ruhrpottslang) hilft gegen Heulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

Schlagwörter