roestzwiebeln selber machen - die frau am grill

Knusprige Röstzwiebeln – besser als gekauft

roestzwiebeln selber machen - die frau am grill

Kanntet ihr das auch: Wenn man Zwiebeln nur langsam in der Pfanne im heißen Öl anbrät, werden sie nicht gerade gleichmäßig knusprig. Und falls zuviel Öl im Spiel ist sogar fettig und matschig. Da greift man doch lieber gerne zu den industriell hergestellten Röstzwiebeln aus dem Becher, um seinen Burger oder Hot Dog zu verfeinern. Aber halt, es gibt einen Trick wie man knusprige Röstzwiebeln selber machen kann! Und diese schmecken um einiges besser als die fertigen Röstzwiebeln aus dem Supermarkt. Auch steckt hinter diesem Röstzwiebeln Rezept gar nicht so viel Aufwand wie man denkt.

Hier das Video zum Röstzwiebeln Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Welche Zwiebeln werden zum Röstzwiebeln selber machen verwendet?

Die Art der Zwiebel ist fürs Röstzwiebeln Rezept nicht entscheidend. Man kann sogar die große und etwas mildere Gemüsezwiebel verwenden. Auch aus roten Zwiebeln kann man knusprige Röstzwiebeln selber machen. Wichtig ist es, die Zwiebeln in gleichmäßig feine Ringe zu schneiden. Hierfür verwendet man am besten einen Gemüsehobel. Der Grund für die Gleichmäßigkeit der Ringe liegt ja auch auf der Hand: Dicke Ringe brauchen länger als dünne. Im Umkehrschluss sind dünne Röstzwiebeln schneller fertig. und wenn diese dann auf die dicken "warten" müssen: Tja, sind sie schnell schwarz. Und das wollen wir nicht!

Laluztop Gemüsehobel Einstellbar, Obst und Gemüseschneider mit Messereinsätzen zum Hobeln Raspeln...
281 Bewertungen
Laluztop Gemüsehobel Einstellbar, Obst und Gemüseschneider mit Messereinsätzen zum Hobeln Raspeln...
  • ❥〖Gemüseschneider 8 in 1〗 Gemüseschneider für Gemüse und Obst: 7x austauschbare Messereinsätzen, 1 x Eiertrenner. Mit den 8 unterschiedlichen...

Selbstgemachte Röstzwiebeln sind größer als gekaufte!

Jeder kennt die gekauften Röstzwiebeln. Es handelt sich dabei um winzige Exemplare, die man beim Kauen im Mund nicht richtig spürt. Anders verhält es sich bei selbstgemachten Röstzwiebeln: Hier entscheidet der Koch selber über die Größe der Röstzwiebeln. Und seien wir mal ehrlich: Größere Röstzwiebeln machen sich doch auch auf dem Teller viel schöner als die kleinen gekauften Röstzwiebeln.

Welches Fett verwende ich beim Röstzwiebeln Rezept?

Ich verwende gerne Sonnenblumenöl. Natürlich ist auch Butterschmalz möglich oder eine Mischung aus Olivenöl oder Butterschmalz. Habt ihr noch andere Ideen? Dann schreibt mir das gerne in die Kommentare unterhalb dieses Rezept Beitrags. Würde mich freuen!

Der Trick für krosse Zwiebeln

Wer knusprige Röstzwiebeln selber machen mag, der braucht nicht viele Zutaten, lediglich etwas Geduld. Denn die Zwiebeln sollen nicht schnell und bei hoher Hitze angebraten werden sondern langsam. Zum Anbraten verwende ich wie schon gesagt geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl. Nach dem Schneiden werden die Zwiebelringe mit etwas Pfeffer, Salz und Zucker bestreut.

Damit nun die Zwiebeln beim Anbraten nicht matschig werden, bestäubt man sie, bevor man sie ins heiße Öl gibt, mit etwas Mehl. Die Zubereitung von knusprigen Röstzwiebeln kann durchaus neben anderen Tätigkeiten in der Küche oder am Grill erfolgen. Hin und wieder sollte man die Zwiebeln etwas wenden und vorsichtig durchrühren.

Welche Gewürze kommen in Frage?

Also die Röstaromen der Röstzwiebeln sind ja für sich alleine schon eine Hausnummer. Mir persönlich reicht das neben Salz und Pfeffer auch. Dann lieber das Gericht, auf dem sich die selbstgemachten Röstzwiebeln wiederfinden, würzen. Wer mag kann aber gerne mit Paprikapulver, Kreuzkümmel oder Chili experimentieren. Scharfe oder asiatische Röstzwiebeln wären sicherlich auch eine feine Sache.

Welche Temperatur benötige ich beim Röstzwiebeln selber machen?

Hier gilt es Obacht zu geben, denn: Die Röstzwiebeln werden schnell zu verbrannten Zwiebeln, wenn man nicht aufpasst. Also entweder man hat es im Gespür mit mittlerer Hitze zu operieren, oder man kauft sich hier ein Fleisch-Thermometer. Das man auch zum Messen der Temperatur vom Fett verwenden kann. Und visiert beim Röstzwiebeln braten eine Temperatur zwischen 150 und 170 Grad an. Bitte nicht mehr, denn sonst werden sie schnell dunkel – und zwar auf eine Art und Weise wie wir unsere Röstzwiebeln nicht genießen wollen.

Habor Fleischthermometer Grillthermometer KücheThermometer Digital Thermometer, Einfach zu lesender...
215 Bewertungen
Habor Fleischthermometer Grillthermometer KücheThermometer Digital Thermometer, Einfach zu lesender...
  • 【Schnell und Präzise】TOPELEK Fleischthermometer kann die Temperatur in 5 Sekunden mit hoher Auflösung (0,1 ° C / ° F) und hoher Genauigkeit (± 1 ° C /...

Röstzwiebeln selber machen: Pfanne, Topf oder Fritteuse?

Das bleibt ganz euch selbst überlassen. Ich frittiere sie gerne in einer gusseisernen Pfanne heraus. Wer lieber einen Topf verwendet kann dies auch machen. Oder natürlich auch einen Dutch Oven oder eine Fritteuse verwenden. Der Vorteil, wenn man Röstzwiebeln unter freiem Himmel zubereitet: Es gibt natürlich einen leckeren Geruch, wenn Röstzwiebeln brutzeln. Doch man sollte sich fragen, ob man den Geruch auch die nächsten Stunden in der Wohnung haben möchte. Darum verwende ich immer den Seitenbrenner meines Gasgrills.

Doch Achtung: Passt generell beim Röstzwiebel selber machen auf, denn: Zum einen kann das Fett aus der Pfanne spritzen, zum anderen sollte das heiße Fett auch nicht mit der Flamme des Seitenbrenners oder der Briketts (so ihr mit dem Dutch Oven arbeitet) in Verbindung kommen. Der Grund: Fett brennt sehr schnell.

roestzwiebeln rezept - die frau am grill

Röstzwiebeln abtropfen lassen!

Klar, die fertigen Röstzwiebeln triefen ja vor Fett – zumindest in dem Moment, in dem man sie mit der Schaumkelle aus der Pfanne entnimmt. Und da wir vermeiden wollen, dass das Fett wieder in die Zwiebeln einwirkt und sie matschig macht: Gebt die Zwiebeln sofort auf ein doppelt ausgelegtes Küchenpapier. Dieses nimmt das überschüssige Fett sofort auf. Das dauert vielleicht 20 bis 30 Sekunden, dann könnt ihr die Röstzwiebeln weiter verwenden.

Das Röstzwiebeln Rezept im Schnelldurchlauf:

  1. Die Zwiebeln zuerst schälen, dann halbieren und anschließend in Ringe schneiden. Sodann mit Salz, Pfeffer und Zucker bestreuen.
  2. Alles in eine Plastiktüte mit Mehl geben und durchschütteln.
  3. Das Öl in einer tiefen Pfanne geben auf 150 bis 170 Grad erhitzen. Seht zu, dass das Öl hierbei ungefähr einen Zentimeter hoch in der Pfanne steht.
  4. Nun die Zwiebelringe portionsweise frittieren. Warum portionsweise frittieren? Weil die Zwiebeln, sollten es zu viele sein "verkleben" könnten.

Wie lagere ich meine selbstgemachten Röstzwiebeln?

Gar nicht, die werden gleich verputzt. Ich stehe auf frische Röstzwiebeln. Und sie sind ja auch wirklich sehr schnell zubereitet. Aber wer möchte kann die Röstzwiebeln auch jederzeit erst auf Küchenpapier platzieren. So tropft das Fett ab. Und wenn sie ausgekühlt sind zum Beispiel in einer Tupperschüssel an einem trockenen Ort lagern.

Zu welchen Gerichten passen knusprige Röstzwiebeln?

Knusprige Röstzwiebeln passen zum Fleisch, beispielsweise Steaks und im Besonderen zu gegrillter Leber mit Äpfeln. Und wie oben bereits erwähnt passen sie auch in Burger oder in den Hot Dog. Aber auch zum Fisch oder zum Verfeinern von Salaten. Beispielsweise dem Krautsalat mit Speck. Außerdem kommen mir beim Gedanken an Röstzwiebeln außerdem leckere Käsespätzle in den Sinn. Und wenn man schon dabei ist die Spätzle selber zu machen dann sollten es doch auch selbst gemachte knusprige Röstzwiebeln sein.

roestzwiebeln selber machen - die frau am grill
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Knusprige Röstzwiebeln - besser als gekauft

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 2 große Zwiebeln
  • 100 g Mehl
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden und mit Salz, Pfeffer und Zucker bestreuen.
  • Die geschnittenen Zwiebeln in eine Plastiktüte mit Mehl geben und kräftig schütteln.
  • Das Öl in eine tiefe Pfanne geben und auf 150 bis 170 Grad erhitzen. Hierbei sollte das Öl einen knappen Zentimeter hoch in der Pfanne stehen.
  • Die Zwiebelringe portionsweise frittieren (nicht alle auf einmal, weil sie sonst "verkleben" könnten.

Video

3 Kommentare

  1. Hallo Anja, I Bims der Klugscheisser. Nein im Ernst, wenn eine Zweibel im Auge brennt, hast du vergessen das Messer vorher zu schärfen. Durch das Drücken beim Schneiden, mit einem stumpfen Messer, treten Aromastoffe aus, die dich heulen lassen. Schweinescharfer Katzow (Messer=Aka Ruhrpottslang) hilft gegen Heulen.

  2. Hallo, prima Artikel. Ich werde das gleich heute probieren. Bisher sind meine "Röstzwiebeln" nämlich entweder bitter und schwarz geworden oder matschig und eher wie Schmorzwiebeln. Geschmeckt haben beide Versionen nicht und ich hab sie wegwerfen müssen. Leider 🙁
    Mein Kommentar gilt aber eher Deiner Temperaturangabe. Ich glaube, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, denn da steht 15 bis 170 Grad. Müsste das nicht 150 bis 170 heißen? Nur als Hinweis, nobody is perfect…

    • Hallo Paul, vielen Dank, wünsche Dir gutes Gelingen! 🙂 Und vielen Dank für Deinen Hinweis, werde ich sofort ausbessern. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*