focaccia garden - rezept - die frau am grill

Focaccia Garden – Baguette war gestern, ab jetzt gibt’s diese Beilage

focaccia garden - rezept - die frau am grill

Heute lassen wir der Kreativität einmal so richtig freien Lauf. Schon mal einen Teig als „Leinwand“ verwendet? Noch nicht? Dann wird es höchste Zeit für den Fladenbrot-Trend, der gerade wie eine Welle aus Italien zu uns herüberschwappt. Kaum ein Backwerk lässt das Auge so schön mitessen wie eine Focaccia Garden. Denn neben der klassischen Focaccia ohne Belag gibt es auch das Focaccia Garden Rezept. Dabei darf der Hefeteig nach Lust und Laune belegt werden. Und wie der Name „Garden“ schon vermuten lässt, werden mit Gemüse und Kräutern, die der Garten hergibt, bunte Blumenformationen auf den Teig gelegt. Inspiriert hat mich dazu das Focaccia Rezept von Tina und Alex von "Habe ich selbst gemacht".

Der Teig fürs Focaccia Garden Rezept

Hierbei handelt es sich um einen einfachen Hefeteig aus Mehl, Hefe, Wasser, Olivenöl, etwas Zucker und Salz. Der Teig für die Focaccia Garden ist schnell zusammengerührt. Dazu einfach alle trockenen Zutaten bis auf die Hefe in eine Schüssel geben. Dann die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zusammen mit Olivenöl unter die Mehlmischung geben. Wenn alle Zutaten zu einem glatten Teig verknetet sind, lässt man diesen abgedeckt an einem warmen Ort gehen. Und kann sich währenddessen schon einmal Gedanken um die Verzierung machen.

Den Hefeteig zum Backen vorbereiten

Bevor ihr eure Focaccia Garden belegen dürft geht’s ans Ausrollen vom Teig. Gebt ihn nach dem Gehen auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn nochmal ganz kurz durch. Rollt ihn anschließend zu einem Quadrat oder Rechteck aus. Nicht so dünn wie einen Pizzateig oder ein Pitabrot aber auch nicht zu dick. Etwa einen bis zwei Zentimeter. Im Endeffekt ist es aber Geschmackssache. Hauptsache ihr habt genug Fläche um euch kreativ austoben zu können um die Focaccia Garden reichlich zu belegen und zu verzieren.

Mit welchen Zutaten kann verziert werden?

Da habt ihr unendliche Möglichkeiten. Von Gemüse über Kräuter bis hin zu Körnern und Gewürzen. Aber nicht nur das, ich stelle euch alle Optionen die ihr fürs Belegen der Focaccia habt im Einzelnen vor:

Gemüse fürs Focaccia Garden Rezept

Meine Focaccia Garden habe ich mit roten Zwiebeln, Tomaten und Artischocken verziert. Hätte ich noch ein paar Oliven im Kühlschrank gefunden oder Paprika im Haus gehabt, hätte ich auch diese noch verwendet. Je bunter desto besser. Ebenso könnt ihr auch Champignons, Peperoni, Karotten, grünen Spargel, Zucchini und Auberginen verwenden.

focaccia garden - hochkant - die frau am grill

Mit Kräutern verzieren:

Verschiedene Kräuter bilden ebenfalls ein optisches Highlight auf der Focaccia Garden. Denn mit ihnen lässt sich natürlich ein Motiv, welches an einen Garten erinnert, Stängel, Stiele, Blätter und Gräser, besonders gut darstellen. Ihr könnt beispielsweise Basilikumblätter, Thymian, Schnittlauch, Oregano und Rosmarin verwenden. Besonders schön sehen auch die Blätter der glatten Petersilie aus.

Salz und Gewürze:

Bei meinem Focaccia Garden Rezept habe ich mich für Rotweinsalz entschieden. Das rötliche Salz lässt sich hierfür gestalterisch besonders gut einsetzen. Ihr könnt die Focaccia Garden aber auch klassisch mit herkömmlichem Meersalz bestreuen. Eine weitere Möglichkeit wäre es bunten Pfeffer im Mörser zu zerstoßen. Auch zu gemahlenen Gewürzen wie Thymian oder Koriander darf gegriffen werden. Hiermit lassen ebenso sich schöne Akzente für die Abbildung einer Gartenlandschaft setzen.

Samen und Körner:

Die Focaccia Garden schmeckt auch ganz hervorragend, wenn ihr sie zum Beispiel mit Mohn- oder Sesamsamen bestreut. Des weiteren geeignet: Sonnenblumen- oder Kürbiskerne. Es sieht zudem auch ansprechend aus.

Käse:

Bestreut eure Focaccia Garden wenn ihr mögt hier und da mit eurem Lieblingskäse. Zum Beispiel mit geriebenen Mozzarella, Gouda oder Emmentaler.

Extratipp: Was der Optik weniger dienlich ist als dem Geschmack ist fein gehackter oder gepresster Knoblauch. Ihr könnt ihn unters Olivenöl rühren und die Focaccia vor dem Backen damit einpinseln. Wer Knoblauch nicht mag, der verwendet eben reines Olivenöl.

Wie wird die Focaccia Garden nun verziert?

Da gibt es keine Vorschriften. Sucht euch einfach ein paar Gemüsearten und Kräuter zusammen, lasst euch dann von einem bunten Blumengarten inspirieren und legt los. Schwarze Oliven könnt ihr zum Beispiel als das „Blumeninnere“ verwenden. Und mit ein paar kleinen gelben Paprikastreifen als Blüten drum herum platziert ist die Sonnenblume perfekt. Ach ja, der Stiel und die Blätter fehlen noch. Hier eignen sich zum Beispiel grüne Spargelstangen, Schnittlauch, Balsamico oder Salbei.

Drückt die Gemüsestücke und Kräuter nicht zu fest auf den rohen Teig, sonst sieht man nach dem Backen vielleicht nichts mehr von der Blumenpracht weil der Teig sie beim Backen verschlingt. Ebenso sollte aber auch nichts zu sehr abstehen, damit die Focaccia Garden nach dem Backen schön einheitlich aussieht.

Tipps: Vor dem Belegen sollte der rohe Teig mit Olivenöl bestrichen werden, sodass Kräuter und Gemüsestücke besser Halt finden. Auch das Gemüse und die Kräuter selbst müssen vor dem Backen mit Olivenöl eingepinselt werden, damit sie der Hitze des Backofens standhalten. Ebenso empfiehlt es sich die Blätter der Kräuter vorher in ein wenig Zitronensaft einzutauchen. Das dient dazu, die Farbe zu erhalten. Schneidet außerdem das Gemüse nicht zu dünn, damit es euch beim Backen nicht verbrennt.

Zu welchen Gelegenheiten kommt Focaccia Garden auf den Tisch?

Ursprünglich ist die Focaccia, ebenso die Focaccia Garden, zum Frühstücken gedacht. Also weniger als Beilage. Wobei sie sich natürlich fürs Buffet genauso gut eignet wie für den Brunch oder zu Gegrilltem. Beobachten eure Gäste ganz genau ob sie es beim Anblick der Focaccia Garden überhaupt wagen das Kunstwerk anzuschneiden. Das kostet nämlich fast ein wenig Überwindung.

Wenn dir der Beitrag gefällt, dann teile ihn gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

focaccia garden - rezept - pinterest - die frau am grill

focaccia garden - rezept - die frau am grill
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Focaccia Garden – Baguette war gestern, ab jetzt gibt's diese Beilage

Focaccia Garden ist DER Ersatz für Baguette am Tisch - einfach gebacken, toll in der Optik!
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Ruhezeit Teig1 Std.
Gericht: Beilage
Land & Region: Italienisch
Keyword: backen, verzieren
Portionen: 6 Personen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 1 Pck Trockenhefe (alternativ 1 Würfel frische Hefe)
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • Mehl (zum Ausrollen)
  • Olivenöl (zum Bestreichen)
  • 2 Knoblauchzehen (optional)
  • Kräuter, Meersalz, Gemüse & Gewürz frei nach Wahl

Anleitungen

  • Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und vermengen.
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zusammen mit dem Olivenöl in die Mehlmischung rühren. Anschließend alle Zutaten ein paar Minuten mit den Knethacken eines Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Hefeteig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.
  • Den Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und etwa einen bis zwei Zentimeter dick ausrollen.
  • Den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Olivenöl (optional gepressten oder gehackten Knoblauch unterrühren) einstreichen. Während der Teig erneut zirka 15 Minuten geht können die Zutaten zum Belegen vorbereitet werden.
  • Gemüse putzen und zurechtschneiden, ebenso die Kräuter waschen und zurechtzupfen.
  • Den Focaccia-Teig nach Belieben belegen und verzieren,mit Meersalz bestreuen und Kräuter und Gemüse vor dem Backen mit etwas Olivenöl einpinseln.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad zirka 25 Minuten backen.

4 Kommentare

  1. Ein toller Ersatz für das schnöde Baguette und vor allem so variabel. Gefällt mir sehr gut. Vielen Dank für das Rezept.

  2. Wolfgang Bähren

    25 Minuten bei 100 Grad? Das ist doch ein Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*