brot im topf backen - die frau am grill

Brot backen im Topf: außen kross & innen fluffig

brot im topf backen - die frau am grill

Heute möchte ich mit euch das Thema Brot backen im Topf in Angriff nehmen. Ihr werdet erstaunt sein, wie einfach dies gelingt. Brot im Topf backe ich mindestens einmal in der Woche. Gerade jetzt, in der Corona-Zeit finde ich das sehr praktisch. Dazu habe ich mir einen kleinen Mehlvorrat angeschafft und kann somit jederzeit in den Genuss dieses herrlichen Brotes kommen, ohne außerhaus zu müssen.

Hier das Video zum Brot im Topf backen – abonniere gerne unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welchen Topf benötig man, um Brot im Topf zu backen?

Ich habe mich diesmal aus praktischen Gründen für die XXL Variante entschieden. Und somit das Brot backen im Topf mit dem Gänsebräter umgesetzt. Das spart nicht nur Energie – weil ich den Backofen oder Grill eben nicht zweimal anwerfen muss. Sondern: Man kann das Brot auch wunderbar auf Vorrat einfrieren.

Grundsätzlich könnt ihr, um Brot im Topf zu backen, jeden Topf verwenden. Ob aus Gusseisen oder aus Edelstahl ist egal. Auch die Größe spielt dabei keine Rolle. Das Rezept unterhalb lässt sich über den Mengenkalkulator euren Wünschen anpassen.

Diese weiteren Utensilien braucht ihr für dieses Brot Rezept

Stellt neben einem Topf mit Deckel eine große Schüssel bereit, in dem der Teig Platz hat zu gehen, also sein Volumen zu vergrößern. Des Weiteren benötigt ihr ein Handrührgerät mit Knethaken oder eine Küchenmaschine. Grundsätzlich könnt ihr das Brot im Topf auch ohne elektrisches Gerät umsetzen. Dann ist allerdings viel Ausdauer gefragt um den Brotteig ausreichend zu verkneten.

Außerdem braucht es zum Brot im Topf backen noch etwas Backpapier. Sowie einen Kochlöffel oder ein anderes Werkzeug, mit dem ihr den Teig zuerst anrühren und später aus der Schüssel schaben könnt. Und natürlich eine geeignete Backunterlage. Auf dem ihr den Brotteig bearbeiten könnt.

Die Zutaten für das Brot im Topf

Zum Brot backen im Topf verwende ich, wie im Rezept unterhalb aufgeführt, einen Teil Weizen- und einen Teil Roggenmehl. Ihr könnt auch Dinkelmehl verwenden oder die verschiedenen Mehlsorten kombinieren. Außerdem kommt noch etwas Salz in den Brotteig, sowie Hefe und etwas Wasser.

Zuerst gebt ihr alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermengt diese miteinander. Dann lasst ihr das Wasser unter Rühren hineinfließen. Anschließend kommen die Knethacken vom Rührgerät oder der Küchenmaschine zum Einsatz. Nach ein paar Minuten, wenn alle Zutaten gut miteinander verknetet sind, ist der Teig für das Brot im Topf fertig.

brot backen im topf - die frau am grill

Bevor es ans Brot backen geht, den Teig ruhen lassen

Stellt die Schüssel mit dem Brotteig an einen warmen Ort. Ich decke ihn gerne mit etwas Frischhaltefolie ab. Das bewahrt ihn vor dem Austrocknen. Außerdem lege ich noch ein Geschirrtuch auf, so hat es der Brotteig schön dunkel. Lasst den Teig mindestens drei Stunden gehen.

Jetzt aber mal los

Regelt den Backofen oder Grill auf 200 bis 220 Grad ein. Und haltet einen ausreichend großen Topf mit Deckel bereit. Legt ein Stück Backpapier auf der Arbeitsfläche aus und bestreut es großzügig mit Mehl. Das Backpapier sollte so groß sein, dass es den Boden und Rand des Topfes vollkommen auskleiden kann. Lasst den Brotteig auf das Backpapier gleiten.

Nun wird der Brotteig von außen nach innen immer wieder eingeschlagen und rundgewirkt. Da der Teig etwas klebriger ist, empfiehlt es sich mit einem Kochlöffel oder einer Teigkarte zu arbeiten.

Packt dann das Backpapier an den oberen Enden und setzt den Teig mitsamt dem Backpapier in den Topf. Jetzt steht dem Brot backen im Topf eigentlich nichts mehr entgegen. Bestreut die Oberfläche des rohen Brotes lediglich noch mit etwas Mehl und ritzt es mit einem scharfen Messer kreuzweise ein. Zum Schluss den Deckel auflegen.

Brot backen im Topf gelingt im Herd oder am Grill

Stellt den Topf nun entweder in den vorgeheizten Backofen oder auf den indirekten Bereich eures Grills. Das Brot im Topf wird nun mit geschlossenem Deckel etwa 40 Minuten vorgebacken.

Anschließend holt ihr es vorsichtig heraus und entfernt das Backpapier. Sodann legt ihr den Laib wieder zurück in den Topf. Ohne Backpapier und ohne Deckel. Lasst es bei gleichbleibender Temperatur für weitere 40 Minuten im Backofen oder am Grill.  Wenn die gewünschte Bräunung erreicht ist, dann ist euer Bort im Topf fertig.

Lasst das heiße Brot nach dem Backen auf einem Rost oder Kuchengitter auskühlen. Es muss vor dem Anschneiden erst gut ausdampfen. Mir schmeckt es besonders gut zur Brotzeit, wenn selbstgemachter Kochschinken oder Obazda als Belag auf dem Tisch bereit stehen. Und wer kein Brot mag kann sich auch sehr einfach ein leckeres Baguette backen

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

brot backen im topf - brot im topf - pinterest - die frau am grill

brot im topf backen - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.73 von 11 Bewertungen

Brot backen im Topf: außen kross & innen fluffig

Brot backen mit nur 4 Zutaten
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Wartezeit3 Stdn.
Gericht: Brot
Land & Region: International
Keyword: einfach, fluffig, kross, lecker
Portionen: 1 Portion
Autor: Anja Würfl

Equipment

  • Backpapier

Zutaten

  • 750 g Weizenmehl
  • 750 g Roggenmehl
  • 14 g Trockenhefe
  • 30 g Salz
  • 1,3 L Wasser
  • Mehl (zum Bearbeiten und Bestreuen)

Anleitungen

  • Mehl, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel vermengen.
  • Dann das Wasser unter Rühren hineingießen, bis der Teig immer fester wird. Nun den Teig sogfältig mit den Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine bearbeiten.
  • Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken, ein Geschirrtuch darüberlegen und an einem warmen Ort drei Stunden gehen lassen.
  • Ein ausreichend großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und großzügig mit Mehl bestreuen. Das Backpapier sollte Boden und Rand des Topfes, in dem das Brot gebacken werden soll, auskleiden können.
  • Mit Hilfe eines Kochlöffels oder einer Teigkarte wird nun der Teig auf dem Backpapier von außen nach innen eingeschlagen und rund gewirkt.
  • Das Backpapier mit samt dem rohen Brotteig an den Enden fassen und in den Topf heben.
  • Den rohen Laib auf der Oberfläche noch mit etwas Mehl bestäuben und mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.
  • Nun den Deckel auflegen und im vorgeheizten Ofen oder Grill (indirekt) bei200 bis 220 Grad zirka 40 bis 45 Minuten vorbacken.
  • Dann das Brot herausstürzen (Vorsicht heiß!) und das Backpapier entfernen.
  • Das Brot wieder in den Topf (ohne Backpapier) zurücklegen und nun ohne Deckel bei gleicher Temperatur zirka 40 Minuten weiterbacken. Bis es außen schön kross ist und eine dunkle Farbe erhält.
  • Das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Kuchengitter mindestens eine Stunde auskühlen lassen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was hältst Du von diesem Beitrag?

10 Kommentare

  1. 5 stars
    Hat super geklappt – danke, Anja!!

  2. 5 stars
    Hallo Anja,hab dein Brotrezept schon ausprobiert und ich hab noch zusätzlich Brotgewürz dazugegeben der Brotteig ist super. Ich habs auch auf meiner FB – Seite auch gepostet ,Kannst ja gern mal die Seite besuchen würde mich freuen. Finden auf FB unter Kochen&Backen mit Alfred.E

    • Hallo lieber Alfred, vielen herzlichen Dank, hab Deine Seite besucht und es hat mich sehr gefreut. Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr. Rutsch gut rüber. 🙂 Liebe Grüße, Anja

  3. Hallo Anja,
    ich glaube ich bin blind. Ich kann den Mengenkalkulator nicht finden.
    Ansonsten ein super Rezept.

    • Hallo Gerhard, wenn Du auf ein Rezept bei uns gehst, dann kannst Du bei den Portionen oder Personen die Anzahl über einen Regler, der dann erscheint verändern. Du kannst mich auch gerne per Email kontaktieren dann schicken ich Dir einen Bildausschnitt davon. Danke und liebe Grüße, Anja

  4. 5 stars
    Sorry, habe die Bewertung vergessen 😉

  5. 5 stars
    Hallo Anja,
    ich glaube ich bin blind. Ich kann den Mengenkalkulator nicht finden.
    Ansonsten ein super Rezept das ich gerne nachmachen würde.

    • Hallo lieber Gerhard, danke für die positive Bewertung, wir freuen uns! 🙂 Du kannst im Rezeptformular, bei Portionen oder Personen über einen Regler, der dann erscheint, die Menge verändern. Melde Dich nochmal wenn Du Hilfe brauchst. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*