Brot im Topf backen: außen kross und innen fluffig

brot im topf backen - die frau am grill

brot im topf backen - die frau am grill

Heute möchte ich mit euch das Thema Brot im Topf backen in Angriff nehmen. Ihr werdet erstaunt sein, wie einfach dies gelingt. Brot im Topf backe ich mindestens einmal im Monat.

brot backen im topf - brot im topf - pinterest - die frau am grill

Brot im Topf backen Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

brot im topf backen - die frau am grill
4.76 von 29 Bewertungen
Pin Rezept Rezept drucken

Brot im Topf backen: außen kross & innen fluffig

Brot im Topf backen benötigt nur vier Zutaten - und schon wird's innen fluffig und außen knusprig. Toll geeignet zum Einfrieren!
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 30 Minuten
Wartezeit3 Stunden
Gesamtzeit4 Stunden 40 Minuten
Gericht: Brot, osteressen
Küche: International
Keyword: backen, einfach, fluffig, kross, lecker
Portionen: 1 Portion

Kochutensilien

  • Backpapier

Zutaten

  • 750 g Weizenmehl
  • 750 g Roggenmehl
  • 14 g Trockenhefe
  • 30 g Salz
  • 1,3 L Wasser
  • Mehl (zum Bearbeiten und Bestreuen)

Anleitungen

  • Mehl, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel vermengen.
  • Dann das Wasser unter Rühren hineingießen, bis der Teig immer fester wird. Nun den Teig sogfältig mit den Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine bearbeiten.
  • Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken, ein Geschirrtuch darüberlegen und an einem warmen Ort drei Stunden gehen lassen.
  • Ein ausreichend großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und großzügig mit Mehl bestreuen. Das Backpapier sollte Boden und Rand des Topfes, in dem das Brot gebacken werden soll, auskleiden können.
  • Mit Hilfe eines Kochlöffels oder einer Teigkarte wird nun der Teig auf dem Backpapier von außen nach innen eingeschlagen und rund gewirkt.
  • Das Backpapier mit samt dem rohen Brotteig an den Enden fassen und in den Topf heben.
  • Den rohen Laib auf der Oberfläche noch mit etwas Mehl bestäuben und mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.
  • Nun den Deckel auflegen und im vorgeheizten Ofen oder Grill (indirekt) bei200 bis 220 Grad zirka 40 bis 45 Minuten vorbacken.
  • Dann das Brot herausstürzen (Vorsicht heiß!) und das Backpapier entfernen.
  • Das Brot wieder in den Topf (ohne Backpapier) zurücklegen und nun ohne Deckel bei gleicher Temperatur zirka 40 Minuten weiterbacken. Bis es außen schön kross ist und eine dunkle Farbe erhält.
  • Das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Kuchengitter mindestens eine Stunde auskühlen lassen.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

brot backen im topf - die frau am grill

Empfohlener Beitrag

birnenkuchen mit gitter
Birnenkuchen mit Gitternetz: einfach, saftig & süß

Das Birnenkuchen Rezept ist die perfekte Lösung, falls mal wieder zu viele Birnen im Garten vorhanden sind. Mit Video & Rezept zum Download!

Welchen Topf benötig man, um Brot im Topf zu backen?

Ich habe mich diesmal aus praktischen Gründen für die XXL Variante entschieden. Und somit das Brot backen im Topf mit dem Gänsebräter umgesetzt. Das spart nicht nur Energie – weil ich den Backofen oder Grill eben nicht zweimal anwerfen muss. Sondern: Man kann das Brot auch wunderbar auf Vorrat einfrieren.

Grundsätzlich könnt ihr, um Brot im Topf zu backen, jeden Topf verwenden. Ob aus Gusseisen oder aus Edelstahl ist egal. Auch die Größe spielt dabei keine Rolle. Das Rezept unterhalb lässt sich über den Mengenkalkulator euren Wünschen anpassen.

brot backen im topf - brot im topf - pinterest - die frau am grill

Diese weiteren Utensilien braucht ihr für dieses Brot Rezept

Stellt neben einem Topf mit Deckel eine große Schüssel bereit, in dem der Teig Platz hat zu gehen, also sein Volumen zu vergrößern. Des Weiteren benötigt ihr ein Handrührgerät mit Knethaken oder eine Küchenmaschine. Grundsätzlich könnt ihr das Brot im Topf auch ohne elektrisches Gerät umsetzen. Dann ist allerdings viel Ausdauer gefragt um den Brotteig ausreichend zu verkneten.

Außerdem braucht es zum Brot im Topf backen noch etwas Backpapier. Sowie einen Kochlöffel oder ein anderes Werkzeug, mit dem ihr den Teig zuerst anrühren und später aus der Schüssel schaben könnt. Und natürlich eine geeignete Backunterlage. Auf dem ihr den Brotteig bearbeiten könnt.

Viel Spaß mit diesem Brot aus dem Topf Rezept!

16 Kommentare

  1. Fritz Müller

    5 Sterne
    Hallo Anja, hier ein echtes Anfängerbrot aus der Kastenform.
    500 g Mehl 405 – allen Unkenrufen zum Trotz.
    370 g Wasser Raumtemperatur
    30 g Hefe – auch hier werden einige meckern wollen.
    1 TL Zucker
    3 TL Salz
    2 EL Rapsöl

    1. In einer Schüssel Hefe und Zucker im Wasser auflösen.
    2. Mehl ins Wasser einsieben, Salz und Öl zugeben.
    3. Alles mit einem Holzlöffel verrühren. Der Teig muss nicht großartig verknetet werden.
    4. Ofen auf 30° vorheizen. Teig in der Schüssel für 45 Minuten im Ofen gehen lassen.
    Aufpassen, dass der Teig nicht überläuft.
    5. Kastenform ausbuttern und den Teig in die Form geben.
    6. Ofen auf 200° vorheizen.
    7. Das Brot für 60 Minuten backen. Fertig.

    Das Brot ist sehr einfach, aber sehr sehr lecker. Passt zum Grillen, Fondue, Vesper usw.
    Es gibt eine tolle Kruste und eine fluffige Krume.
    Da hätte auch die Karin Bräutigam ihr Freude dran.

    Liebe Grüße Fritz

    • Hallo Fritz! Das klingt ja nach einem wirklich super Rezept 🙂 Einfach und schnell gemacht (so mag ich das ;)…) Klasse! Bin mir sicher, ich werde es demnächst direkt mal nachbacken. Es gibt doch nix besseres als selbst gemachtes Brot, das lauwarm aus dem Ofen, Butter drauf-Fertig! Vielen herzlichen Dank! Liebe Grüße, Anja

  2. Karin Bräutigam

    wie soll das gehen?
    1,5 kg Mehl und 1,3 Ltr. Wasser?
    Eine einzige Wasserpampe. Habe ich was falsch gemacht?
    Habe direkt alles in die Tonne geworfen.

    • Ja, der Teig wird ein wenig flüssiger, alles richtig gemacht bis auf das in die Tonne werfen. Mache ihn einmal im Monat und auch viele Leser. Wie wurde das Mehl abgewogen? Danke und beste Grüße, Anja

  3. 5 Sterne
    Hallo Anja,

    tolles Brotrezept, super lecker, das sich auch gut mit verschiedensten Zutaten (z.B. Sonnenblumenkerne, Kümmel, Röstzwiebeln und und und) abwandeln lässt. Seitdem ich dieses Rezept entdeckt habe backe ich mein Brot nur noch selbst. Vielen Dank.

    • Hallo Daniela, das freut mich sehr! Ich mach auch diverse Abwandlungen. Nehme am liebsten nur Dinkelmehl momentan und mische Haferflocken und Körner und Nüsse aller Art rein.:) Uns schmeckt das so gut und wir kaufen kein Brot mehr. Vielen lieben Dank und liebe Grüße, Anja

  4. 5 Sterne
    Hallo Anja,
    ich glaube ich bin blind. Ich kann den Mengenkalkulator nicht finden.
    Ansonsten ein super Rezept das ich gerne nachmachen würde.

    • Hallo lieber Gerhard, danke für die positive Bewertung, wir freuen uns! 🙂 Du kannst im Rezeptformular, bei Portionen oder Personen über einen Regler, der dann erscheint, die Menge verändern. Melde Dich nochmal wenn Du Hilfe brauchst. Liebe Grüße, Anja

  5. 5 Sterne
    Sorry, habe die Bewertung vergessen 😉

  6. Hallo Anja,
    ich glaube ich bin blind. Ich kann den Mengenkalkulator nicht finden.
    Ansonsten ein super Rezept.

    • Hallo Gerhard, wenn Du auf ein Rezept bei uns gehst, dann kannst Du bei den Portionen oder Personen die Anzahl über einen Regler, der dann erscheint verändern. Du kannst mich auch gerne per Email kontaktieren dann schicken ich Dir einen Bildausschnitt davon. Danke und liebe Grüße, Anja

  7. 5 Sterne
    Hallo Anja,hab dein Brotrezept schon ausprobiert und ich hab noch zusätzlich Brotgewürz dazugegeben der Brotteig ist super. Ich habs auch auf meiner FB – Seite auch gepostet ,Kannst ja gern mal die Seite besuchen würde mich freuen. Finden auf FB unter Kochen&Backen mit Alfred.E

    • Hallo lieber Alfred, vielen herzlichen Dank, hab Deine Seite besucht und es hat mich sehr gefreut. Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr. Rutsch gut rüber. 🙂 Liebe Grüße, Anja

  8. 5 Sterne
    Hat super geklappt – danke, Anja!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*