Goldbroiler Rezept | DDR-Hähnchen-Reminiszenz

goldbroiler wie in der ddr - die frau am grill

goldbroiler wie in der ddr - die frau am grill

DDR-Rezepte hatten wir hier ja bisher eher nicht so häufig –  wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. Was aber eine feine Nummer ist, ist der Goldbroiler, der aus ganz wenigen Zutaten gezaubert wird. Wer sich also eine Portion Ostalgie auf den Grill oder in den Backofen holen möchte, sollte dieses leckere Hähnchen unbedingt zubereiten. Wer mehr aufs Hähnchen Rezept aus Frankreich steht, dem sei Coq au vin empfohlen.

goldbroiler pin

Goldbroiler Rezept Video

Zutaten und Zubereitung

goldbroiler wie in der ddr - die frau am grill
3 von 5 Bewertungen
Pin Rezept Rezept drucken

Goldbroiler Rezept | DDR-Hähnchen-Reminiszenz

Es wird ostalgisch denn wir bereiten einen Goldbroiler wie damals in der DDR zu. Einfaches, schnelles und besonders leckeres Federvieh
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 30 Minuten
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Küche: DDR
Keyword: außen kross, einfach, lecker, saftig
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Maishähnchen (1,2 - 1,4 kg)
  • 6 EL Rapsöl
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer

Anleitungen

  • Das Hähnchen von innen und außen mit einem Esslöffel Salz würzen.
  • Aus dem restlichen Salz, dem Pfeffer, Paprikapulver sowie dem Öl eine Marinade zusammenrühren.
  • Das gesamte Hähnchen mit der Hälfte der Marinade von außen damit bepinseln.
  • Mit Garn die Flügel und Schenkel fixieren.
  • Das Hähnchen auf den Drehspieß packen.
  • Auf dem Grill für 1,5 Stunden grillen. Den Heckbrenner dabei eine Stunde auf halbe Kraft und erst die letzten 30 Minuten auf volle Pulle drehen. Außerdem einen Brenner links oder rechts neben dem Hähnchen auf halbe Kraft hochdrehen und in den letzten 30 Minuten ausstellen.
  • Während dem Grillen immer wieder mit der restlichen Marinade bepinseln.

Video

Notizen

Falls ihr ohne Heckbrenner arbeitet, heizt ihr den Grill auf 180 Grad vor und grillt das Hähnchen dann indirekt für ungefähr 1,5 Stunden. Diese Zeit und Temperatur gilt auch, sofern ihr den Broiler im Backofen zubereiten möchtet.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Anja Würfl

Anja Würfl

Ich freue mich über Lob, konstruktive Kritik und weitere Anregungen…

broiler rezept - die frau am grill

 

Empfohlener Beitrag

rosenkohlsalat mit pasta - die frau am grill
Rosenkohlsalat mit Pasta

Rosenkohlsalat in einer saftigen, cremigen und erfrischenden Variante. Tauglich als Hauptspeise oder Beilage. Einfaches Rezept!

Die perfekten Beilagen

Zum Broiler gehören ganz standesgemäß Pommes oder einfach ein Brötchen. Natürlich können dazu auch gegartes Gemüse, Salat oder Kartoffeln gereicht werden. Solltet ihr das Hähnchen ohne großartige Beilagen servieren, dann rechnet bitte mit einem halben Hähnchen pro Person.

Wer übrigens keine Lust auf dieses Rezept hat sollte sich als Geflügel-Fan mal das Ofenhähnchen ansehen…alternativ dazu das Wiener Backhendl Rezept: außen kross, innen saftig oder die Hähnchenkeulen im Backofen mit herrlich orientalischem Touch …

broiler selber machen - die frau am grill

Warum der Broiler eigentlich Broiler heißt

Den Namen hat der Goldbroiler aus zweierlei Gründen:

  • Einerseits ist der Begriff Broiler einfach eine andere Bezeichnung für Brathähnchen und kommt aus dem Englischen. Dort wird ein junges Hähnchen, welches zum Grillen und Braten geeignet ist, so genannt. Das Wort selbst leitet sich aus dem französischem Wort brûler für brennen ab.
  • Außerdem wurde vornehmlich in der DDR von Broiler gesprochen, wenn es sich um eine bestimmte Masthähnchenart aus Bulgarien handelt, welches angelehnt an das englische Wort Broiler den Markennamen brojileri bekommen har. Diese Masthähnchen wurden zahlreich in der DDR verkauft und, neben einheimischen Masthähnchen traditionell für dieses Gericht verwendet.

Gummiadler ist übrigens ein weiterer Begriff für das leckere Brathähnchen aus der DDR, unter dem es dort bekannt war. Der perfekte Broiler sollte möglichst ein Gewicht von 1,2 bis 1,4 kg haben. Dieses Gewicht hatten die Masthähnchen in der DDR meist nach 8-10 Wochen erreicht und die bulgarische Variante bekam in dieser Zeit sogar ein Gewicht von 1,5 kg auf die Waage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*