surf & turf eintopf - rezept - die frau am grill

Surf & Turf Eintopf – der leichte & luxuriöse Sommereintopf

surf & turf eintopf - rezept - die frau am grill

Gleich mal vorweg, wie ich auf den Surf & Turf Eintopf gekommen bin: Es braucht im Sommer nicht unbedingt über 30 Grad im Schatten, dass ich zum Schwitzen anfange. Da reichen 25 Grad auch völlig aus. Denn: bei uns auf dem Balkon wird es selbst dann gefühlte 30 Grad warm – Westseite, you know? Besonders ab 16 Uhr Nachmittag. Und da verspürt man keine große Lust sich Gedanken über „schwere“ Gerichte für den Abend zu machen.

Aber irgendwas muss ja auf den Tisch. Fisch wäre eine Möglichkeit. Oder ein kleines Steak? Mit Gemüse? Mir kam die bekannte Kombination von allem in den Sinn, der Surf & Turf Burger – doch mit dem Burger Brötchen war mir selbst das dann auch eine Nummer zu viel.

Fragt mich nicht warum, aber ich habe mir überlegt, warum nicht einen Eintopf kreieren, der selbst hohen Außentemperaturen standhalten kann – im Sinne von: Eine „leichte“ Nummer. Und schon war der Surf & Turf Eintopf geboren. Im Internet konnte ich weder in der allgemeinen Google-Suche noch in der Video-Suche auf dieses Gericht stoßen. Und es war sofort klar: Ich bin auf eine Weltneuheit gestoßen!

Das Video zum Surf & Turf Eintopf – abonniere gerne unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Der Surf & Turf Eintopf ist eine ganz leichte Eintopf-Variante

Denn wir kommen mit sehr wenig Kohlenhydraten aus. Wo in normalen Eintöpfen Kartoffeln oftmals „das Kraut fett machen“, sucht man diese Art von Zutaten im Surf & Turf Eintopf vergeblich. Auch Beilagen wie Reis, Nudeln oder Baguette kommen nicht auf den Tisch. Feines Rindersteak, Hummer und Gemüse spielen die Hauptrollen.

Stromwechsel mit Handy
Was bedeutet Surf & Turf?

Ganz einfach: Hierbei handelt es sich um Gerichte, bei denen die Hauptdarsteller Rindfleisch (Turf ist der Boden auf dem diese gewandelt sind) und Krustentiere (dafür steht das Wort „Surf“ als Anspielung aufs Meer) sind. Im Restaurant geordert liegt auf dem Teller auf der einen Seite meist ein Ribeye Steak, Roastbeef oder Rinderfilet. Auf der anderen Seite Hummer, Scampis oder Garnelen.

surf & turf eintopf mit roastbeef und hummer - die frau am grill

Welches Fleisch bietet sich für den Surf & Turf Eintopf an?

Ich habe mich für den Eintopf für ein Roastbeef entschieden. Warum? Nun, Rinderfilet war mir eine Nummer zu fein, als es für einen Eintopf zu verwenden. Und beim Ribeye ist zu viel Fett enthalten. Nicht, dass mir das Fett beim Ribeye grillen nicht munden würde, aber: Wir schneiden das Fleisch ja zum Anbraten in mundgerechte Stücke. Und da kann es beim Zerteilen vorkommen, dass Fettfransen von den einzelnen Stücken herunterhängen – und das sieht einfach nicht schön aus.

Und von einfacheren Rindfleisch-Varianten würde ich abraten. Also bitte kein Rindergulasch kaufen, denn: Wir schmoren das Fleisch beim Surf & Turf Eintopf nicht über Stunden hinweg zart. Sondern kochen nur für knapp eine Stunde. Achja, wenn ihr auf der Suche nach leckerem Roastbeef seid, schaut doch mal online bei Don Carne vorbei.  Für Hummer und Scampis übrigens bei der Deutschen See. Und wenn ihr euch für Hummer entscheidet das Hummerbesteck nicht vergessen.

Weißwein oder Rotwein im Eintopf?

Normalerweise verwende ich beim Gulasch Rotwein. Oder auch bei anderen Eintöpfen. Vor diese Frage gestellt war meine Überlegung: Rotwein passt wunderbar zum Roastbeef. Weißwein zu den Garnelen. Aber sicherlich nicht anders herum. Darum die Entscheidung: kein Wein! Und schon gleich gar nicht beide Weinarten beim Kochen hinzugeben…

Rinderfond oder Fischfond?

Hier gilt gleiches wie beim Wein: Keines davon! Rinderfond beißt sich mit den Garnelen, Fischfond mit dem Roastbeef. Für unseren Surf & Turf Eintopf greifen wir deshalb zur guten alte Gemüsebrühe.

surf & turf eintopf - sommereintopf - die frau am grill

Kurz was zu den Gewürzen

Bei Rindersteaks bietet sich meiner Ansicht nach Rosmarin an, dieser passt aber nicht so gut zu Krustentieren. Andersherum harmonieren Krustentiere und Fisch gut mit Dill. Den möchte ich aber eher nicht in Verbindung mit Rindersteaks verwenden. Also gibt’s was Neutrales: Und zwar Thymian und Salbei. Ihr könnt natürlich auch mit anderen Gewürzen oder Mischungen operieren – lasst mich bitte in den Kommentaren unterhalb des Beitrags wissen, welche Erfahrungen ihr dabei gemacht habt.

Gibt’s keine Beilagen?

Nein, wie oben schon geschrieben, bei mir nicht. Denn ich habe mir den Surf & Turf Eintopf im sehr warmen Sommer schmecken lassen. Wer das Rezept im Winter umsetzen will: Klar, dann kann man auch eine kräftigere Nummer daraus machen. Und mit Kartoffeln oder Kichererbsen als weiteren Zutaten arbeiten. Und sich auch noch ein Baguette auf den Tisch legen…

Das Verfeinern vom Surf & Turf Eintopf

Ebenso möglich! Hier macht sich, wenn das Gericht im Teller serviert vor einem steht, ein Klecks Sour Cream Dip nicht schlecht. Zudem spricht auch nichts dagegen klein geschnittenen Kerbel, Dill, Petersilie oder auch Koriander drüber zu streuen…

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat dann teile ihn gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

surf and turf eintopf - rezept - pinterest - die frau am grill

surf & turf eintopf - rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 1 Bewertung

Surf & Turf Eintopf – der leichte & luxuriöse Sommereintopf

Feiner Sommereintopf mit Rindersteak und Hummer
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Abendessen, Eintopf, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: International
Keyword: dutch oven, eintopf, seafood, steak
Portionen: 2 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 500 g Roastbeef
  • 500 g Hummer (vorgekocht)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Paprika
  • 2 Zucchini
  • 100 g Erbsen
  • 2 Chilischoten (mittelscharf)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 L passierte Tomaten
  • 1 Bund Thymian
  • 5 Blätter Salbei
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Anleitungen

  • Das Roastbeef in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebeln in kleine Würfel. Den Knoblauch fein hacken, die Chilis in feine Ringe.
  • Das Sonnenblumenöl im Topf erhitzen und das Fleisch kurz anbraten und anschließend Zwiebeln, Knoblauch und Chilis zugeben und ebenfalls kurz anbraten.
  • Die klein geschnittene Paprika und Zucchini beigeben, sowie die Erbsen.
  • Die passierten Tomaten unterrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen.
  • Salbeiblätter und Thymian zugeben.
  • Den Deckel schließen und für 45 Minuten köcheln lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nun noch für 15 Minuten den Hummer zum Erhitzen zugeben.
  • Beim Servieren im Teller einen Klecks Sour Cream in die Mitte des Gerichts geben.

Video

Stromwechsel mit Handy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*